23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


23.04.2019 - 25.04.2019
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Drum Clinic

Die »Drum Clinic - Groove, Timing & Technik« richtet sich an alle Schlagzeuger, die ihr Spiel durch diese (nicht ganz) geheime Formel für das rhythmisch perkussive Grundgerüst verbessern möchten. Was unterscheidet einen stumpfen Rhythmus von einem mitreißenden Groove? Wie klingt ein Beat mit unterschiedlicher Orchestrierung? Wie ändert sich das Feeling durch ein besseres Mikro-Timing? Durch welche technischen Raffinessen wird der eigene Takt zum Rückhalt, auf den sich die Band gerne verlässt? Auf diese uns noch viele andere Fragen wird in dieser Drum Clinic eingegangen. Die Übungen sind dabei sehr praxisbezogenen und kommen keinesfalls als theoretische Lehrstunde daher, sondern werden mit viel Interaktion gemeinsam gestaltet um auch auf individuelle Wünsche der Teilnehmer eingehen zu können.

Details
23.04.2019 - 27.04.2019
Ort: Haus der Begegnung
Meisterkurs für Kammermusik

Kammermusik von Duo bis Quintett

Details
23.04.2019 - 26.04.2019
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Musiktheorie, Gesang und Gehörbildung

Für die Aufnahme eines Studiums der Schulmusik oder auch der Instrumental- und Gesangspädagogik ist in der Regel ein Eignungsfeststellungverfahren, die sogenannte Aufnahmeprüfung, zu absolvieren. Hier müssen neben dem Können auf dem Hauptinstrument auch die Nebenfächer Gesang und Klavier (wenn dies nicht bereits als Hauptfach gespielt wird) sowie zahlreiche Vorkenntnisse in Musiktheorie und Gehörbildung nachgewiesen werden. Der Intensivkurs soll für die Vorbereitung auf die Prüfungen in den Nebenfächern Theorie/Gehörbildung sowie Gesang und auf Wunsch auch am Klavier Impulse geben. Es ist empfehlenswert, diesen Kurs mindestens ein halbes Jahr vor der Prüfung zu besuchen, um das Erlernte nachträglich mit den eigenen Lehrern vertiefen zu können. Überäume für eigenständige Instrumentalproben oder Gehörbildung stehen zur Verfügung. Der Kurs richtet sich vorrangig an Interessenten mit klassischer Musikausbildung, Interessenten aus anderen Stilrichtungen nehmen bitte vorab Kontakt mit der Landesmusikakademie NRW auf.

ABLAUF:
Dienstag, 23.04.2019 Anreise bis 10:30 Uhr-Einchecken und Beziehen der Zimmer
11:00 Uhr Probeklausur
12:30 Uhr Mittagessen
14:00-15:00 Vorstellungsrunde und gemeinsame Stimmbildung, dann Aufteilung in Gruppen, die im Wechsel von den Dozenten unterrichtet werden
15:00 Kaffee/Tee und Kuchen
15:30-16:45 Unterricht Theoriegruppe A, parallel Stimmbildung mit Restgruppe
17:00-18:15 Unterricht Theoriegruppe B, parallel Stimmbildung mit Restgruppe
18:30-19:30 Abendessen
19:30-21:00 offene Fragen, Austausch
21:00 Freizeit/Austausch, ggf. kann der Burgkeller geöffnet werden

Mittwoch 24.04. / Donnerstag 25.04./ Freitag 26.04.
08:00-09:00 Frühstück
09:00-10:30 Theoriegruppe A, parallel Gesangsunterricht in Kleingruppen, selbstständiges Gehörbildungstraining in Kleingruppen
10:45-12:15 Theoriegruppe B, parallel Gesangsunterricht in Kleingruppen, selbstständiges Gehörbildungstraining in Kleingruppen
12:30-14:00 Mittagessen und Pause
14:00-15:30 Theoriegruppe A, selbstständiges Gehörbildungstraining in Kleingruppen, ggf. Gesangsunterricht
15:30-16:00 Kaffee und Kuchen
16:00-17:30 Theoriegruppe B, selbstständiges Gehörbildungstraining in Kleingruppen, ggf. Gesangsunterricht
18:30-19:30 Abendessen
19:30-21:00 wechselndes Programm: Szenisches Singen mit Barbara Pfeffer, Vorspielabend mit dem Hauptinstrument, Tipps aus der Gehörbildung, Schulpraktisches Klavierspiel, Geschichten aus dem Hochschulleben, selbständiges Üben u.a.
21:00 Freizeit/Austausch, ggf. kann der Burgkeller geöffnet werden.
Am letzten Abend findet ab 19:00 Uhr das interne Abschlusskonzert statt, das um 21:00 Uhr endet. Nach Bedarf wird an einem Vor- oder Nachmittag auch Einzelberatung und Klavierunterricht durch die Dozenten angeboten. Bitte Notenpapier und Schreibzeug (Bleistift und Anspitzer!) mitbringen, außerdem die Gesangsnoten, Klaviernoten und die Werke des Hauptinstruments, die gerade studiert werden sowie das eigene Instrument (Klaviere/Flügel sind vorhanden).

Details
23.04.2019 - 28.04.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Meisterkurs Klavier

Inhalt des Kurses ist es, Werke der Klavierliteratur pianistisch und mental auf Konzert- und Prüfungssituationen vorzubereiten. Spieltechnische und stilistische Aspekte werden dabei unter Berücksichtigung der verschiedenen Alters- und Ausbildungsvoraussetzungen individuell vermittelt. Angeboten wird Unterricht in Klavier-Solo und Klavierkammermusik.

Details
23.04.2019 - 25.04.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
4 x SCH: Schein, Scheidt, Scheidemann und Schütz

Unter Einfluss von italienischen Komponisten wie G. Gabrieli, C. Monteverdi, G. Carissimi, A. Caldara und D. Scarlatti entwickelten viele andere Komponisten einen 'neuen' Stil, die Seconda prattica. So auch in Deutschland, wo die Komponisten viele traditionellen Regeln über Bord warfen. Ab sofort galt: Wort und Emotion dienen der Musik. "Prima la parole, secunda la musica!" Dennoch wurde gerade in Deutschland dieser neue Stil mit der großen Tradition der Polyphonie in Verbindung gebracht. An diesem Wochenende taucht man in die faszinierende Klangwelt dieser besonderen deutschen Kompositionen des Frühbarocks ein. Eine Reise, die sich lohnt.

Details
24.04.2019 - 27.04.2019
Ort: Musikakademie Sachsen-Anhalt
Jazz, Rock, Pop für Streicher

Das Kloster Michaelstein bietet wieder Gelegenheit für alle Fans populärer Musik – Schüler, Studenten, Musikpädagogen oder Liebhaber – fünf Tage lang Rhythmus, Groove, Improvisation und spezielle Phrasierungen zu erleben und auszuprobieren. Dieser im Kloster Michaelstein schon traditionelle Kurs gibt eine Einführung in die Spielarten von Jazz, Rock und Pop. In der großen Gruppe spielen wir bekannte Stücke, speziell für Streicher arrangiert; in Kleingruppen improvisieren wir über Jazz-Standards. Im Vordergrund steht immer der Spaß am gemeinsamen Musizieren. Jeder, der sein Instrument in den Grundlagen beherrscht, kann mitmachen. Der Kurs ist für Neulinge ebenso offen, wie für „Wiederholungstäter”. Jeder experimentierfreudige Streicher mit etwas Rhythmusgefühl ist angesprochen. Den Rest besorgt der Groove in der Gruppe. Dieser Kurs findet in Kooperation mit dem AMJ - Arbeitskreis Musik in der Jugend statt. Im Abschlusskonzert am Samstag, den 27. April 2019, 16.00 Uhr werden die Ergebnisse des Kurses in einem Akademiekonzert öffentlich vorgestellt.

Details
25.04.2019 - 27.04.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Dein eigener Trickfilm

Kindern wird die Möglichkeit gegeben, im OXbits-Multimediaraum an der Landesmusikakademie einen eigenen Trickfilm mit Hilfe der Stop-Motion-Technik zu erstellen. Dabei lernen sie alle Schritte der gesamten Produktionskette kennen und setzen diese in kleinen Gruppen in die Praxis um. - Umsetzung einer selbst ausgedachten Geschichte vom Drehbuch bis zum fertigen Film - Animieren von Bastel- und Naturmaterialien mittels der Stop-Motion-Technik - Basteln passender Filmsets, Kulissen und Hauptfiguren - Erarbeitung des passenden Soundtracks vom Filmton über die Geräusche bis hin zur selbst komponierten Filmmusik - Videoschnitt und Nachbearbeitung des Filmmaterials am Computer Spaß am gemeinsamen kreativen und experimentierfreudigen Gestalten und eine gute Portion Geduld sind die Voraussetzung für ein gelungenes Ergebnis am Ende des Kurses. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich.

Details
26.04.2019 - 28.04.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Alexander-Technik für Musikerinnen und Musiker

Das Loslassen alter Gewohnheiten und übermäßiger Spannungen, die erlebte Erkenntnis, dass der eigene Körper angemessen funktionieren kann, wenn wir ihn nicht stören, vermittelt uns neue, qualitativ wertvolle Möglichkeiten im gesamten Spektrum unseres körperlichen und geistigen Ausdrucks. Dies ist für Musiker*innen besonders wichtig, will er/sie ja sein/ihr Instrument, die eigene Stimme, ja die ganze Qualität des Musizierens auf eine entspannte und angstfreie Ebene erheben, um dadurch sein/ihr ganzes Potential nutzen zu können. Die Alexander-Technik ist eine Methode zur Veränderung von Bewegungs- und Verhaltensmustern und setzt dazu bei den entsprechenden mentalen Prozessen an. Der/die Schüler*in lernt einen wohl koordinierten Umgang mit sich selbst, wodurch Verspannungen und Schmerzen, soweit sie durch schlechten Selbstgebrauch entstanden sind, erfahrungsgemäß nachlassen oder aufhören. Die Wirkung der Alexander-Technik hat eine direkte Komponente: Es werden Prinzipien erlernt, die für den Umgang mit psychischen Mustern wichtig sind. Zugleich werden Aufmerksamkeit, Selbstwahrnehmung und Körpersensibilität geschult sowie die Eigenaktivität und Übernahme von Verantwortung für sich selbst gesteigert. Die Kursteilnehmer*innen lernen, eigene Reaktionsmuster auf Stress zu erkennen und den Kreislauf aus psychischem Druck und Verspannung zu durchbrechen. Sie erfahren, wie Sie flexibler werden und sich freier bewegen, musizieren (und denken) können, indem Sie alltägliche Haltungsfehler und falsche Bewegungsmuster beim Üben verändern. Sie erleben, wie eine aufrechte und zugleich entspannte Körperhaltung die Wirbelsäule entlastet und welche positiven Auswirkungen das auf die Atmung und das Herz-Kreislauf-System hat. All das ermöglicht einen müheloseren Umgang mit Stress-Situationen. Hinweis: Die eigenen Musikinstrumente können gern mitgebracht werden.

Details
26.04.2019 - 28.04.2019
Ort: Musikakademie Sachsen-Anhalt
Chor- und Orchesterdirigieren

Als Dirigent vor einem Orchester oder – bei einem Oratorium – vor Chor und Orchester zu stehen, stellt Kirchen- und Schulmusiker sowie Musikschullehrer vor eine besondere Herausforderung. Die vorhandene Probenzeit will effektiv genutzt werden. Somit ist eine gute Vorbereitung und vor allem die Qualifikation des Leiters einer sinfonischen oder chorsinfonischen Aufführung von großer Bedeutung. Dafür bietet die Musikakademie Sachsen-Anhalt einen Aufbaukurs Chor- und Orchesterdirigieren an, der durch die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik Halle/Saale zertifiziert ist.

Hinweis zum Kurspreis: Der Preis beinhaltet alle 6 Kursphasen. Wahlweise kann der Preis entweder im Ganzen bezahlt werden, oder jede Kursphase wird vorab einzeln in Rechnung gestellt.

Zielgruppe:
Kirchenmusiker/innen, Schulmusiker/innen, Dirigenten/innen von Laien- und Profiorchestern, die ihre bereits im Studium (Diplom, Bachelor, Staatsexamen u.a.) erworbenen Fähigkeiten erweitern und vertiefen wollen.

Dozenten:

  • KMD Prof. Wolfgang Kupke – Leitung, Dirigierunterricht
  • Lukas Förster – Assistenz, Unterricht in Partiturspiel / Generalbassspiel / Korrepetition
  • Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, Leitung: MD Christian Fitzner

Inhalte:

  • Dirigieren (Gruppen- und Einzelunterricht)
  • Grundlagen: Stilistik der Musik, Interpretationsfragen, Psychologie der Ensembleleitung, Probenmethodik
  • Dirigieren: Basiskurs Schlagtechnik, dirigentische Umsetzung musikalischer Interpretationen, praktische Umsetzung in Chor und Orchester
  • Partitur- und Generalbassspiel, Korrepetition in der Probenpraxis
  • Praxisphase und Prüfung mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode

Kurszeitraum:
6 Wochenendephasen mit verschiedenen Schwerpunkten, jeweils von Freitag 19.30 Uhr bis Sonntag 12.30 Uhr, April bis Oktober 2019

Phase 1: Grundlagen und Alte Chormusik. 26.-28. April
Motetten und Madrigale (Monteverdi, Schütz u.a.), frühbarocke, barocke und vorklassische polyphone Vokalmusik (Telemann, Bach, Händel u.a.)

Phase 2: Chormusik der Romantik und Neue Chormusik. 24.-26. Mai
Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Bruckner, Debussy, Ravel, Distler, Poulenc, Lauridsen, Nystedt u.a.

Phase 3: Sinfonik und Chor. 21.-23. Juni
Beethoven, Mozart, Weber, Wagner, Dvorak, Bernstein, Poulenc u.a.

Phase 4: Orchesterbegleitete Rezitative. 30. August - 1. September
Haydn, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Honegger u.a.

Phase 5: Chorsinfonik. 27.-29. September
Bach, Händel, Haydn, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Brahms, Verdi u.a.

Phase 6: Sinfonik und Chorsinfonik. 18.-20. Oktober
Arbeit mit dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode, Abschlussprüfung

Interessenten an dem Aufbaukurs können sich zur Eignungsfeststellung am 18. Januar in Halle anmelden. Nach der Eignungsprüfung können sich zugelassene Teilnehmer bis 29.3. für die verbindliche und kostenpflichtige Teilnahme hier anmelden.

Details
26.04.2019 - 28.04.2019
Ort: Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg
Stimmbildung - 3 Tage für die eigene Stimme

Dieser Kurs beinhaltet primär ein täglich individuelles Stimmtraining, frei von festen Lehrmethoden. Im Vordergrund steht eine ureigene und optimale Nutzung der eigenen Stimme, welche sich mit viel Freude im Vortrag darstellt. Daneben besteht die Möglichkeit, beim offenen Einzelunterricht der anderen Sänger und Sängerinnen zuzuhören.
Außerdem erhalten die Teilnehmenden an jedem Kurstag Einzelkorrepetition sowie eine gemeinsame Unterrichtseinheit mit beiden Dozenten. Am Abend tragen alle aktiven Teilnehmer dem Auditorium das am Tag erarbeitete Werk vor. Danach klingen die Kurstage in gemütlicher Atmosphäre aus.

Es sind drei Werke auswendig vorzubereiten und bei der Anmeldung anzugeben bzw. bis zum Anmeldeschluss nachzureichen (z.B. Lied, Musical-Song, Arien aus Oper, Operette und/oder Oratorium).

Details
27.04.2019
Ort: Hamburger Konservatorium
Cajon - Spielideen

Dieser Workshop vermittelt Spielideen für kleine und größere Gruppen auf dem Cajon, welche zum Teil mit Bodypercussion und Sprechgesang kombiniert werden - also leichte Instrumental-Arrangements, "Cajon-Raps“, Playalongs zu ausgesuchten Musikstücken und Kombinationen von Rhythmus- und Bewegungsspielen.

Inhalt:

  • Einführung in das Cajonspiel
  • Schlagtechnik
  • Leichte ein- und zweistimmige Rhythmen
  • Vermittlung von verschiedenen rhythmischen Organisationsprinzipien
  • Einfache Lernarrangements

Spezielle Trommelkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Der Workshop richtet sich anfangs an Einsteiger, im weiteren Verlauf auch an leicht fortgeschrittene Spieler*innen.

Details
27.04.2019 - 28.04.2019
Ort: Landesmusikakademie Hamburg
Improvisation in der Resonanzlehre

Improvisation ist aus Sicht der Resonanzlehre eine Schlüsselkompetenz des Musizierens. In diesem Kurs wird ein Improvisations-konzept vermittelt, bei dem sich aus einer resonanzreichen Klangqualität heraus das zu spielende Material entwickelt. Finden Musiker*innen den Klang, der sie leicht zum Ausdruck bringt, wird aus der oft etwas angestrengten Suche nach passendem Tonmaterial ein Improvisationsflow - in sich stimmig, spontan, lebendig, reagibel und ausdrucksreich.

Inhalte:

Resonanzlehre Improvisation ermöglicht es Musiker*innen mit unterschiedlichen musikalischen Erfahrungshorizonten leicht zusammenzuspielen. Ganz freie Improvisationsformen sind genauso möglich wie gebundenere Formen, bei denen über eine Melodie oder einer harmonischen Basis improvisiert wird. Das Klangbewegungstraining und  Wahrnehmungsübungen der Resonanzlehre für Bewegungsfreiheit, Klangqualität und Ausdrucksreichtum werden in den Kurs integriert. Es wird in allen möglichen Formationen von Solo bis hin zur Gesamtformation praktiziert.

Details
29.04.2019 - 01.05.2019
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Synthesizer spielen, programmieren und arrangieren

Elektronische Musik mit Jan-Friedrich Conrad
Workshop mit Einführung in die Klangsynthese, gemeinsamem Sound-Schrauben, Session

Gegenstand des Seminars ist die Annäherung an elektronische Arrangements über das Covern von Klassikern und das Produzieren ausgewählter Stile der elektronischen Musik. Cover- oder Playback-Versionen sind die Übung, die „Etüde“ schlechthin für Synthesizer-Spieler. Wie hat Giorgio Moroder, wie haben Tangerine Dream ihre Sounds realisiert, wie funktionieren EDM-Stile wie Trance, Progressive House, Hardstyle oder Dubstep, und wie kommen die einzelnen Sounds zustande?

Solche Annäherungen sind immer ein kreativer Prozess, bei dem Neues entsteht. Sie erweitern ihre Kompetenzen am elektronischen Musikinstrument und machen die Erfahrung, dass auch in elektronischen Musikstilen nichts so einfach ist, wie es erscheint. In der Düsseldorfer oder Berliner Schule, aber auch in der Elektronischen Tanzmusik (EDM) und im Techno sind die Einfachheit (Kraftwerk), die Repetitivität (Techno), das Psychedelische (Berliner Schule, Goa-Trance) oder das Vulgäre elektronischer Sounds (Eurotrash, Ibiza) Haltungen, die nicht leicht zu „re-produzieren“ sind. Die Instrumente hingegen sind heute erschwinglich und verfügbar.
Hier stellt sich heraus, wie gut man das Instrument versteht und beherrscht, und welche semantischen und semiotischen Bezüge und „Synth-Memes“ bereits die Praxis der Musikproduktion durchziehen. Vom Moog-Synthesizer über Plug-Ins, Keyboards und wieder zurück zu Modularsystemen und West Coast Designs gibt es eine Menge zu erforschen.

Details
02.05.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Musik & Malen

Musik und Kunst - beides eigenständige Kunstformen mit unterschiedlichen Ausdrucks- und Darstellungsmöglichkeiten. Doch dort, wo sie sich berühren, kann sich ein tieferes Verständnis für beide Bereiche entwickeln. Wir nähern uns spielerisch von beiden Seiten - vom Sehen zum Hören und vom Hören zum Sehen, über Klangbilder und graphomotorische Übungen zum Ausdruck von Stimmung und Gefühl oder einem Thema bis zur Umsetzung von graphischen Bildern oder Kontrasten in Klänge und Bildern als Partitur. Welche Hörmerkmale nehmen wir in der Musik wahr, welche Formen, Farben, Inhalte und Verläufe sehen wir? So öffnet sich eine Türe zu unterschiedlichen Betrachtungsweisen und die Phantasie wird beflügelt, neue Wege zu betreten. Ein freies Malen nach Musik rundet das Angebot ab. Hinweis: Bitte Block, Buntstifte, Wachsmalkreiden, Wasserfarben und Pinsel mitbringen.

Details
02.05.2019 - 06.05.2019
Ort: Haus der Begegnung
Meisterkurs für Flöte

Mindestens ein Solostück und höchstens drei Werke mit Klavierbegleitung

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland