23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


23.08.2019 - 25.08.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Jazz für Frauen

Dieser Kurs ist für alle Sängerinnen geeignet, die mehr wissen wollen über ihre Art zu Singen, ihre Stimme, den Jazz, Improvisation und Interpretation. Der Kurs besteht aus kurzen Stimm-Check Ups, in denen jede Teilnehmerin ein individuelles Vocal-Coaching bekommt, aus Improvisationen in der Gruppe, aus Fragerunden, kleinen Körperarbeits-Einheiten, Repertoire-Sichtung und dem wichtigen Austausch von Erfahrungen. Eine kleine Pause vom Alltag, in der wir uns um uns selbst und die Musik drehen dürfen.

Details
23.08.2019 - 24.08.2019
Ort: Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.
StimmGerecht.

Der zweite Fachtag von amj und ba• Wolfenbüttel zum übergeordneten Thema »Singen mit Kindern« möchte einen interdisziplinären Zugang zu der Fragestellung eröffnen, wie der stimmlichen Entwicklung von Kindern gerechte Arbeit aussehen kann.

Damit Kinder zu stimmberechtigten Mitgliedern unserer Gesellschaft heranwachsen können, brauchen sie Gelegenheiten, ihre eigene Stimme vielfältig entdecken und erproben zu können. Kindern in ihrer stimmlichen Entwicklung gerecht zu werden heißt, neben dem Singen von Kinderliedern das experimentelle Erproben unterschiedlicher Klang- und Ausdrucksformen und das Wissen darüber, wie die Stimme funktioniert, in den Mittelpunkt der vokalen Praxis zu stellen.

Neben Stimmexperimenten, Vokalimprovisation, der Vorstellung eines stimmgerechten Liedrepertoires werden kindgerechte Visualisierungshilfen für den gesangspädagogischen Einsatz vorgestellt und um die medizinisch-phoniatrischen Sicht (Grundlagen der Stimmentwicklung, Rahmenbedingungen, Möglichkeiten der stimmlichen Beurteilung, Impulse für die Stimmtherapie) ergänzt. In diesem Zusammenhang ist gerade auch die Multiplikator_innenstimme von großer Bedeutung. Ein Workshop, der Möglichkeiten zu deren Pflege aufzeigt, rundet das Tagungsprogramm ab.

Begleitet wird die Tagung von Wolfenbütteler Schüler_innen, die sich an den Angeboten und Diskussionen beteiligen werden.

Sie richtet sich an Pädagog_innen aus KiTa, Grundschule und Kinderchor und wird gemeinsam vom Arbeitskreis Musik in der Jugend (amj) und der Bundesakademie für Kulturelle Bildung veranstaltet.

Mehr zu Markus Brünger
Mehr zu Kerstin Hädrich

Kostenbeitrag ohne Ü/F: 144,50 €
Kostenbeitrag ohne Ü/F für Mitglieder des amj (bitte Kopie eines Nachweises der Mitgliedschaft einreichen): 129,50 €

Details
23.08.2019 - 25.08.2019
Ort: Musikakademie Sachsen-Anhalt - Kloster Michaelstein
Colours of Brass

Mit der Brass Band „In 80 Tagen um die Welt“
Reizt dich der unverfälschte Klang von Blechblasinstrumenten? Rasante Dynamik, dramatische Höhepunkte und ausdrucksstarkes Musizieren? Treibende Rhythmen und technische Herausforderungen?
Dann bist du bei diesem Kurswochenende genau richtig! Die außergewöhnliche und emotionale Reise in die Welt der Brass Band Musik geht in die nächste Runde. Musikalisch geht es „In 80 Tagen um die Welt“ – mit Originalwerken, Klassik-Transkriptionen, Unterhaltungstücken und Filmmusik fahren wir gemeinsam einmal in voller Geschwindigkeit quer durch die Stilistik.

Zielgruppe | Alle interessierten Blechbläser mit den Instrumenten Trompete, Kornett, Flügelhorn, Horn, Tenorhorn, Bariton, Euphonium, Posaune und Tuba. Neu dabei: Schlagzeug.

Dozenten | Alexander Richter – Dirigent, Registerproben, hohes Blech
& Patricio Cosentino – Registerproben, tiefes Blech

Abschlusskonzert | Der Kurs endet mit einem Abschlusskonzert am 25.8. um 15.00 Uhr.

Kurszeitraum | 23.08. (17 Uhr) bis 25.08.2019 (16 Uhr)

Anmeldeschluss | 26.07.2019

Details
24.08.2019 - 03.09.2019
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
"the finishing touch" Exzellenz Labor Gesang //Oper

Für die Sänger*innen findet eine Präzisierung des künstlerischen Profils statt. Themen wie die Rollenwahl, Auswahl des Vorsingprogramms, und Mental- und Auftrittstraining sind ebenso Gegenstand des Workshops, wie der gesangstechnische und stilistische Feinschliff. Den Korrepetitor*innen werden fundierte stilistische Kompetenzen zur Hand gegeben. Musikalische Dramaturgie, Orchestersimulation am Klavier und Coaching von Sängern werden ebenso behandelt. Diese Kombination aus Sänger*innen und Korrepetitor*innen bietet den Teilnehmenden ein neues Format der Kompetenzvermittlung im Verbund hochqualifizierter Spezialisten.

Details
24.08.2019
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Ensemble im Puls - Musizieren im Klassenverband

"Ensemble im Puls" ist eine Arbeitsmethode für das Musizieren mit Klassen. Der Fokus richtet sich auf heterogene Klassen mit ungewöhnlichen instrumentalen Besetzungen und unterschiedlichen Gruppengrößen. Für Streicher- und Bläserklassen findet sich genügend Literatur. Doch für untypische Instrumentenkombinationen ist vor allem schnell umsetzbares Notenmaterial kaum vorhanden. Die Arbeitsmethode "Ensemble im Puls" vereint Kompositions- und Improvisationstechniken, angewandte Musik- und Arrangiertheorien und Elemente der Ensembleleitung. In diesem Workshop wird an konkreten Beispielen aufgezeigt, wie Musikstücke spontan arrangiert oder neue Musikstücke im Moment des Probens kreiert werden können.

Details
24.08.2019 - 25.08.2019
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Songwriting & Production - Texten, Komponieren, Arrangieren & Recording gelungener Songs und Demos

In deinem Homestudio aber auch im professionellen Musikbusiness entstehen neue Songs häufig direkt bei der Produktion: Melodie, Text, Gesangsperformance, Instrumentals, Groove, harmonische Atmosphäre beeinflussen sich wechselseitig und verbinden sich zu einem neuen Ganzen. Workshopinhalte: - Die Praxis des Songwritings und Recordings: Gesangs- und Instrumental-Performance beim Recording, Text-, Melodie-, Groove-, Sound-Findung - Professionelle Inspirations- und Motivationstechniken - Jedes Team schreibt mindestens einen kompletten Song - Erkenntnisse zum individuellen Qualitäts- und Verbesserungspotenzial Wir bilden kleine Teams. Alle Techniken und Erfahrungen sind auf deine Praxis beim Homerecording, im Studio und auf die Bandarbeit übertragbar. Wir versuchen mit dir deine musikalische und inhaltliche Essenz zu erkunden und diese mit Musik und Worten in einen Song zu übersetzen. Dabei ist alles erlaubt was sich gut anfühlt. Wir hören nicht auf andere oder die Charts sondern arbeiten mit deiner Wahrheit und deiner Geschichte, die individuell in dir verborgen liegen. Wir lassen los, befreien uns von Konventionen und machen einfach zusammen gute Musik.

Details
24.08.2019
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Die neue Praxis im Musikbusiness

In Kooperation mit PPVMedien

Inhalte des Kurses: 1.) Urheberrecht und Leistungsschutzrecht Grundlagen 2.) Basics zu den Verwertungsgesellschaften GEMA und GVL 3.) Verträge im Bereich Musik Eckdaten / Usancen / Major und Indie a) Bandu?bernahme- und Ku?nstlerverträge b) Verlagsverträge c) Managementverträge d) Bookingverträge 4.) Analoger und Digitaler Vertrieb / neue Chancen für Musiker Von der Bandgründung bis zum Chart-Erfolg werden allen, die sich professionell mit Musik befassen, kostbare praktische Tipps gegeben. Urheberrechts-Basics werden ebenso vermittelt wie die Kunst, Verträge zu verhandeln. Ein umfangreicher Anhang mit kommentierten Verträgen rundet das Buch ab und macht es zum wertvolln Karrierebegleiter für "Kreative" und "Professionals" in der Musikbranche. Das Buch gibt profunde Einblicke in die Praxis im Musikbusiness von heute: Von der Herstellung des ersten Demobands bis hin zur fertigen CD werden die Strukturen sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken aufgezeigt. Zudem erklärt "Die neue Praxis im Musikbusiness" Begriffe wie Urheberrechtsgesetz, Bandübernahmevertrag, Verlags-Tantiemen und Konventionalstrafe, nimmt aber auch Randgebiete unter die Lupe: Management, Einkommens-, Gewerbe- und Umsatzsteuer und nicht zuletzt Möglichkeiten der Krankenversicherung für freischaffende Künstler sowie die rechtlichen Grundlagen zur Gründung eines eigenen Verlags. Rechtliche Schwierigkeiten und deren Vermeidung werden umfassend, fachkundig und kurzweilig aufgezeigt. Zusammen mit den wertvollen Tipps und den Musterverträgen wird dieses Buch so zu einer spannenden und lehrreichen Lektüre für alle, die mehr über das härteste Geschäft der Welt wissen wollen.

Details
24.08.2019 - 25.08.2019
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Jazzimprovisation für Anfänger oder: Wie der Horizont diatonisch erweitert werden kann

Einfache Jazz-Standards dienen als Grundlage für erste Improvisationen. Elemente aus den Stücken werden dafür als Vorlage eingesetzt - neben dem Tonmaterial des Themas reicht häufig eine Tonleiter, um über die Harmonik des Stückes zu improvisieren. Ausgangspunkt sind Motive aus den Melodien, die umspielt, erweitert oder deren Rhythmik und Phrasierung als Ausgangspunkt für Improvisationen genutzt werden können. Auch die Form eines Stückes bietet Anhaltspunkte für einen ersten Improvisationszugang. So ergeben sich immer wieder neue Ansätze, eine Improvisation aufzubauen - dies wird im Workshop ausführlich geübt.

Details
24.08.2019
Ort: Landesmusikakademie Hamburg
Üben

Wie können wir die Motivation und Autonomie unserer Schüler*innen und Studierenden stärken? Welche Übestrategien und -methoden sind effizient und wirksam und fördern das Engagement des Übenden? Dieser Workshop wendet sich an Lehrende im Musikschulbereich, die auf der Suche nach neuen Impulsen und Ideen zum Thema „Üben“ sind. Auf anschauliche Weise werden Wege zu kreativen, stimulierenden Lernprozessen vermittelt, praktische Übungen vorgestellt und didaktische Werkzeuge an die Hand gegeben.

Details
25.08.2019 - 30.08.2019
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Sommerakademie - Jugendmusiktheater Praxis & Reflexion

Zielgruppe: Die Sommerakademie richtet sich an Studierende und Young Professionals aus den verschiedensten Bereichen, die Bezug zum Jugendmusiktheater haben. Beispielhaft seien hier genannt: Schulmusik, Instrumental- und Gesangspädagogik, Kirchenmusik, soziale Arbeit (Musik), Regie, Musikvermittlung, Dramaturgie, Komposition, Libretto, Regie, Choreographie, Kostüm – die Liste ließe sich fortführen.

Ziel: Ziel der Sommerakademie ist die Auseinandersetzung mit der Aufgabe ein Musiktheaterstück zu produzieren, aufzuführen und zu reflektieren. Gemeinsam werden Text, Musik und Szene erarbeitet und das Ergebnis zur Aufführung gebracht. Begleitend werden diese künstlerischen Schritte nach ihren pädagogischen und didaktischen Qualitäten befragt.

Inhalt: Während der Sommerakademie wird der Fokus auf der praktischen Beschäftigung mit den vielfältigen Betätigungsfeldern beim Thema Jugendmusiktheater liegen. Diese Erfahrungen sollen zu einem experimentierfreudigen und interdisziplinären Zugang in der späteren beruflichen Arbeit der Teilnehmer der Akademie führen.

Hintergrund: Die Sommerakademie ist eine Initiative der Musikakademie Rheinsberg, mit der neue Impulse für das Jugendmusiktheater gesetzt werden sollen. Mit der Sommerakademie wird ein vom Bundesministerium
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertes dreijähriges Projekt abgeschlossen, in dessen Rahmen zwei Musiktheaterproduktionen von Jugendlichen entstanden sind, sowie Symposien und Kurse stattfanden.

Details
26.08.2019 - 01.09.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Jazz and more 2019

Jazzgesang, Gitarre, Saxophon, Trompete, Posaune, Klavier, Bass, Drums ... das alles bietet der Jazzworkshop in Ox, der sich an jazzinteressierte Musikerinnen und Musiker richtet. Es werden konzertreife Bigband-Repertoires erarbeitet sowie Satzspiel, Artikulation und Phrasierung im Swing, Jazz und Latin-Bereich, Grundlagen der Improvisation, Gehörbildung, Vertiefung der allgemeinen Grundlagen des Instruments und ein Einblick in die Geschichte des Jazz vermittelt. Für die Instrumentalworkshops werden mittlere bis gute Notenlesekenntnisse, Beherrschung des Instrumententonumfangs, Kenntnisse von einfachen Tonleitern und Akkorden in verschiedenen Tonarten, Vorkenntnisse in Jazz-Phrasierung und/oder Bigband-Spiel vorausgesetzt. Dazu gehört die Förderung kreativer Ideen und nicht zuletzt, besonders durch die Arbeit in Combos, der Spaß am gemeinsamen Musizieren. Für die Teilnehmer*innen am Jazzgesangsworkshop steht eine Begleitcombo zur Verfügung.

Details
26.08.2019
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Runder Tisch für Lehrkräfte in der Erzieher/innenausbildung Musik

Zu Fragen in der musikbezogenen Ausbildung für Erzieher/innen bietet die Landesmusikakademie Berlin einen runden Tisch an. Die Themen aus Methodik, Didaktik und dem Umgang mit dem neuen Rahmenplan werden gemeinsam gefunden und nach der jeweils letzten Sitzung online bekannt gegeben.

Details
27.08.2019 - 02.09.2019
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Meisterkurs Eckart Heiligers (Trio Jean Paul)

Der Kurs bietet Hilfestellungen zu Fragen von Interpretation und Technik und zeigt Wege zur Entwicklung einer individuellen Spiel- und Lerntechnik auf, die sich aus dem inhaltlichen Verständnis der Musik ableiten. Darüber hinaus werden Anregungen zu mentaler und praktischer Vorbereitung von Vorspiel- und Prüfungssituationen gegeben. Ein weiterer Schwerpunkt des Kurses liegt in der Werk-Interpretation und in der Erarbeitung von Ensemble- und Probentechniken. Zusätzlich zum individuellen Unterricht finden täglich Workshops zu speziellen Fragen der Klavier- und Lerntechnik statt. Am Abend steht Vorspieltraining im Zentrum der Kursarbeit.

Details
27.08.2019 - 01.09.2019
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Internationaler Meisterkurs Querflöte

DER INTERNATIONALE MEISTERKURS QUERFLÖTE stellt den Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Musizieren von SchülerInnen, StudentInnen und Profis der Neuen Musik ins Zentrum. Den Schwerpunkt bildet die zeitgenössische Musik für Querflöten. Darüber hinaus werden weitere Epochen der Flötenliteratur behandelt. Der Kurs dient nicht zuletzt der Vorbereitung auf Aufnahme- und Abschlussprüfungen sowie der Erprobung von Wettbewerbsprogrammen. Kurssprachen sind deutsch und englisch.

Die aus den USA stammende Flötistin Carin Levine zählt zu den renommiertesten Musikerinnen und Pädagoginnen ihres Instruments. Sie studierte an der University of Cincinnati bei Jack Wellbaum und bei  Aurèle Nicolet an der Musikhochschule Freiburg/Breisgau. Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie bei internationalen Festivals in Europa, Asien, den USA und Südamerika auf. Sie wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. dem Kranicher Musikpreis für die Interpretation zeitgenössischer Musik, und ist Kulturpreisträgerin 2010 des Landkreises Diepholz. Ihre Suche nach neuen Entwicklungen in der Musik führte zu enger Zusammenarbeit mit KomponistInnen wie Brian Ferneyhough, Keiko Harada, Mauricio Kagel, Malika Kishino, Liza Lim, Younghi Pagh-Paan, Benjamin Scheuer, Samir Odeh-Tamimi. Bisher hat sie über 900 Werke der Neuen Musik ur- und erstaufgeführt. Nachdem sie viele Jahre an Musikhochschulen in Bremen, Detmold, Hamburg, Lübeck, München und Weimar unterrichtete und Projekte leitete, gibt sie z. Z. Meisterkurse sowohl an deutschen Musikhochschulen/-akademien als auch weltweit. 

DIE MUSIKAKADEMIE RHEINSBERG bietet regelmäßig Meisterkurse an – für unterschiedliche Instrumente, für traditionelle und neue Besetzungen. Die zahlreichen Dozenten, international anerkannte Künstler/-innen, vermitteln in diesen Arbeitsphasen ihr umfangreiches Wissen kompetent weiter. Sie ermöglichen den Kursteilnehmer/-innen die Perfektion der individuellen Spieltechnik, eingehendes Erarbeiten gewählter Werke, Kennenlernen eines neuen Repertoire sowie den Austausch unter den Musiker/-innen. Neben dem  Kursunterricht können die zahlreichen Veranstaltungen der Musikakademie Rheinsberg besucht werden.

 

Details
27.08.2019 - 29.08.2019
Ort: Bundesakademie für Kulturelle Bildung e.V.
Wege zum homogenen Chorklang

Leiter_innen von Laienchören in Schule, Kirche und Verein kennen das Problem, dass der Chorklang sich nicht mischt, einzelne Stimmen herausfallen, dass die Intonation unrein ist, der Chor absackt oder steigt und der gesungene Text dem Hörer unverständlich bleibt.

Mit Hilfe sinnvoll abgestimmter Übungen ist es aber möglich, den Stimmklang im Chor zu verbessern. Doch fängt dann die Arbeit eigentlich erst richtig an. Erst wenn der Chorsatz stilistisch erfasst, die Artikulation sinnfällig und deutlich und die dynamische Gestaltung der Phrasierung lebendig gestaltet ist, kann die Musik ihre volle Wirkung und Kraft entfalten.

Ausgehend von den Erfahrungen aus dem Basisseminar werden in diesem vertiefenden Angebot Grundlagen durch die Teilnehmenden angewandt und verfeinert. Dabei sollen die Auswirkungen des eigenen Dirigats auf den Chorklang reflektiert und eigene Klangziele definiert und umgesetzt werden.

Anhand ausgewählter Beispiele werden sinnvolle Übungen zur Verbesserung des Chorklangs, für die technisch-stilistischen Anforderungen im Chorsatz wie für die Lösung problematischer oder kritischer Stellen selbst entwickelt.

Im gemeinsamen Einstudieren von Literatur aus den Arbeitsfeldern der Teilnehmenden werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Stimmbildung in jede Phase der Erarbeitung einfließen kann.

Um an diesem vertiefenden Seminar sinnvoll teilnehmen zu können, sollten Interessent_innen Chorleitungskenntnisse mindestens auf dem Niveau eines C-Abschlusses mitbringen oder bereits ein Basisseminar bei Andreas Cessak besucht haben.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland