23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


29.03.2017
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Selbstverständlich lebendig singen
Dieser Kurs versteht sich als Wegweiser für lebendiges Singen mit Grundschülern. Die natürliche und schöpferische Arbeit mit Kindern ist auch für uns Erwachsene sehr vergnüglich - und höchst ergiebig für die eigene Stimme. Anhand vieler praktischer Beispiele erleben die Teilnehmenden, dass das Singen gerade nicht zur Arbeit wird, sondern aus der Freude kommt. Dadurch entsteht eine Methodenvielfalt, die geschickt in die jeweilige Unterrichtsform eingebaut werden kann. Nach einem Tag voller Singen, Tönen und Bewegen haben alle Beteiligten erlebt, wie wenig Aufwand es braucht, das Singen für Kinder wieder selbstverständlich werden zu lassen. Themen: - Gutes Liedmaterial - spielerische Übungen - nicht nur für die Kinderstimme - Methoden zu abwechslungsreicher Liederarbeitung - der Umgang mit unterstützenden Bewegungen und Instrumenten - Hintergrundwissen über Kinderstimme und -stimmbildung Bitte bewegungsfreundliche Kleidung, Bewegungsschuhe und Schreibzeug mitbringen.
Details
30.03.2017 - 02.04.2017
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Flöte intensiv
Dieser Workshop richtet sich an Flötisten, die sich auf Prüfungssituationen vorbereiten. Sämtliche Kursteilnehmende erhalten bei allen Dozenten täglich Unterricht. In den Meisterkursen wird die erforderliche Literatur für Prüfungen, Probespiele und Wettbewerbe erarbeitet. Die Workshops behandeln Themen wie: Warming-up, Bühnenpräsenz, Piccolo, Auftritts-Training, Vom-Blatt-Spiel, Spieltechnik.
Details
30.03.2017 - 02.04.2017
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Meisterkurs für Gesang und Klavier (Lied-Duo)
Anhand von vorbereiteten Werken (Klavierlieder von der Klassik bis zur Moderne) wird in diesem Kurs in musikalischer wie technischer Hinsicht vor allem auch an dem für das Klavierlied besonderen Zusammen-Spiel gearbeitet. Dabei kommen u.a. die Möglichkeiten und Erfordernisse eines poetischen, singenden Klavierspiels zum Tragen. Dem lyrischen Ich eine Stimme zu geben, es durch Farben und Gestaltung zum Leben zu erwecken ist eine Aufgabe, die für die Sängerin/den Sänger wie für die Pianistin/den Pianisten gleichermaßen gilt. Jeweils Einzelunterricht am Vormittag (Sänger und Pianisten getrennt) und gemeinsamer Unterricht am Nachmittag. Das zu studierende Repertoire ist mit der Kursanmeldung (spätestens bis eine Woche vor Kursbeginn) mitzuteilen. Öffentliches Abschlusskonzert: Sonntag, 2. April um 16 Uhr
Details
30.03.2017
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Musikalische Elemente in der Sterbebegleitung
Auf Palliativstationen, in Pflegeheimen und Hospizen gehört Musik in unterschiedlicher Weise als Fürsorge und als künstlerisch atmosphärische Eingabe zum interdisziplinären Behandlungskonzept. Sie wird von den Betroffenen, den Angehörigen und den Begleitenden in ihrer vielfältigen Ausdrucksmöglichkeit als entlastend, unterhaltend, stärkend, tröstend oder katalysierend erlebt. Welche Ziele verfolgt die Musiktherapie in der Arbeit mit sterbenden Menschen? In welcher Weise kann Musik in der Sterbebegleitung eingesetzt werden? Im Kurs werden Elemente der therapeutischen Haltung in der Sterbebegleitung, Behutsamkeit, Begleitung und Loslassen vorgestellt. Musikalische Elemente wie Atmen, Summen, Singen, der elementare Umgang mit der Stimme, aktives und rezeptives Repertoire, Lieder und Einführung in die Improvisation in ihrer Bedeutung für die Sterbebegleitung werden aktiv erprobt. Fallbeispiele und Reflexionen ergänzen den Kurs. Musikalisches Interesse und musikalische Erfahrungen sollten zur Teilnahme am Kurs vorhanden sein.
Details
31.03.2017 - 02.04.2017
Ort: Landesmusikakademie Sachsen
Workshop zur Aufnahmeprüfung Jazz / Popularmusik
Obwohl ein theoretischer Kurs, ist dies kein Angebot mit Lehrbuchcharakter. Ziel des Workshops ist die optimale Vorbereitung fortgeschrittener junger Musiker auf die Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule. Wir beleuchten ein Wochenende lang ausgiebig alle Ebenen der Theorie, die im improvisierten Jazz gleichsam zur Praxis wird. Charakteristische Klangbeispiele aus aktueller Pop-und Rockmusik dienen als kreative Vorlage für effektive Hörübungen. Eine Probeklausur zur Sondierung des Wissensstandes am Freitagabend bildet die Grundlage für die Übungen in Harmonielehre, Gehörbildung und Rhythmustraining am Workshopwochenende. Am Nachmittag und abends werden Performancecoachings für die Aufnahmeprüfung im Hauptfach angeboten. Parallel zum Workshop stehen den Teilnehmenden 6 Probenräume zum individuellen Üben zur Verfügung.
Details
31.03.2017 - 02.04.2017
C-Ausbildung für Ensemblearbeit in der Laienmusik 2017/18 C1-Ausbildung
Jeden Tag stellen sich ambitionierte Laien vor ein Ensemble, um es zu führen - aber wer führt sie? Seit 2016 bietet die Thüringer Landesmusikakademie eine aufbauende Chorleiterausbildung an. Neben den Grundlagen der Dirigiertechnik lernen die Teilnehmer der C-Ausbildung angewandte Musiktheorie/Gehörbildung, Musikgeschichte und erhalten Einzelunterricht im Chorpraktischen Klavierspiel, Gesang oder einem Ensembleinstrument. Probenmethodik und charakteristische Spezifika für das entsprechende Ensemble sind fortlaufend in die Arbeit der Module integriert und werden konkret an die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst.
Details
31.03.2017 - 02.04.2017
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Organistenkurs des Landes Brandenburg
Orgelkurse an 10 Wochenenden im Jahr, Orgelunterricht in der Musikakademie u. in der St. Laurentius Kirche Rheinsberg bei erfahrenen Kantoren aus Neuruppin, Lindow und Rheinsberg Choralbegleitung , Liturgik, Harmonielehre , Gehörbildung, Chorleitung, Orgelkunde, Improvisation, Gesangbuchkunde, Orgelliteraturkunde, Theologie und Kirchenkunde, Abschlussmöglichkeit mit Eignungsnachweis Orgelspiel (ENO). Für Neueinsteiger ist der erste Kurs ein Schnupperkurs
Details
01.04.2017
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Stimme - Klang - Arrangement
Die Stimme ist unser unmittelbarstes Instrument. Ihr Resonanzkörper ist unser Körper. Klang und Ausdrucksvermögen beeinflussen unsere Wirkung auf unsere Umwelt. Wenn wir verspannt oder zu wenig angespannt sind, entwickelt sich kein optimaler Stimmklang. Uneffektive oder falsche Beanspruchung führt zu Heiserkeit oder anderen Stimmproblemen. Der Klang der Stimme ist der Spiegel unserer Seele. Wie unsere Stimme funktioniert, und wie sie flexibel eingesetzt werden kann, machen die hier angeleiteten "Spiele mit der Stimme" für alle erfahrbar. Außerdem dienen sie als Einführung in Vokalimprovisation. Variieren von Melodien, Spiele mit rhythmischen Motiven und Silben, Erfinden von Guidelines zu einem vorgegebenen Harmoniegerüst und Ausdrucksübungen werden angeleitet. Zudem lernen die Teilnehmer in den Übungen, wie Mehrstimmigkeit entsteht und wie sie letztlich aus Pop- und Jazzsongs A cappella-Arrangements machen können.
Details
01.04.2017
Ort: Staatliche Jugendmusikschule
Latin- und Smallpercussion
Kursbeschreibung: In diesem Workshop werden wir uns mit den Grundlagen von Percussion Spieltechniken beschäftigen. Anhand von praktischen Übungen und inspiriert von den Rhythmen Lateinamerikas und anderen Musiktraditionen, werden wir unseren Horizont im Umgang mit Rhythmus erweitern. Themen: -- Basic Rhtythmus Training: Steppen, Klatschen, Zählen Puls, Unterteilungen, Form -- Grundtechniken von Smallpercussion-Instrumenten: Shaker,Tambourine, Caxixi, ect. -- Hand- und Fingertechniken auf verschiedenen Handtrommeln: Congas, Cajón, Djembe, Rahmentrommeln, ect. -- Zusammenspiel von Percussion und Schlagzeug -- Übertragung von Schlagzeug-Grooves auf Percussion Instrumente
Details
01.04.2017
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Inklusiver Musikunterricht
Immer mehr Schulen setzen den gesellschaftspolitischen Auftrag der UN-Behindertenrechtskonvention um und nehmen die größer werdende Heterogenität im Klassenraum in den Blick. Nach einem inhaltlich-methodischen Einstieg zur inklusiven Musikdidaktik werden praxisorientiert aktuelle Fragen aus unterschiedlichen Bereichen des Unterrichts wie die eigene inklusive Haltung, didaktisch-methodische Zugänge (z. B. bezogen auf Inhalte, Förderschwerpunkte, Zielsetzungen zwischen "zielgleich" und "zieldifferent", Organisationsformen, Planungshilfen, die Aufbereitung oder Herstellung von Medien und Arbeitsmaterialien) reflektiert, diskutiert und erprobt. Die Fortbildung bietet: - einen kurzen Überblick über mögliche Variablen des inklusiven Musikunterrichts und der barrierefreie(re)n Gestaltung im Unterricht mit Schülerinnen mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf, - einen Raum zum Ausprobieren praktischer Elemente aus unterschiedlichen Lernbereichen und zur Herstellung konkreten Materials für den eigenen Unterricht, - die Möglichkeit anliegenorientiert mit Ihnen mein Wissen als Sonderschullehrerin und Ihr Wissen als Beteiligte zu teilen, - wenn gewünscht, einen moderierten kollegialen Austausch mit dem Ziel, Ideen für den nächsten Schritt im konkreten Unterricht zu entwickeln. Bitte bewegungsfreundliche Kleidung und Schuhe mitbringen.
Details
03.04.2017 - 05.04.2017
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Chanson intensiv
Seit 100 Jahren lebt das Chanson. Benjamin, ich hab nichts anzuziehn Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt - Der Esprit und Witz dieser Lieder, aber auch ihre Tiefe und Ausdrucksstärke, faszinieren heute noch. Im Kurs wollen wir die goldene Zeit des Kabaretts wieder aufleben lassen. Aber auch wer Lust hat, ein modernes Kabarettlied, ein Kreisler-Couplet, ein Liedermacherstück, einen anspruchsvollen Schlager oder sogar ein selbst geschriebenes Lied zu erarbeiten, ist in diesem Kurs gut aufgehoben. Wir machen uns gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach Ihrer Stimme und Ihrer persönlichen Interpretation. Der Kurs bietet Einzelunterricht an Stimme und Notentext sowie Interpretations- und Schauspielunterricht im Plenum. Gönnen Sie sich eine aktive Auszeit - gerade im Advent.
Details
03.04.2017 - 07.04.2017
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung
Spielpraxis Cajón: Aufbau-Workshop
Die Cajón ist ein Percussioninstrument, das auf der Bühne und im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten in nahezu jeder Stilrichtung eingesetzt werden kann. Die hierfür erforderlichen, vielfältigen Spieltechniken sowie das Erkennen, Umsetzen und Gestalten von Rhythmen werden im Rahmen dieses Aufbauworkshops intensiv erforscht, weiter ausgebaut und professionalisiert. fortgeschrittene Spieltechnik und Koordinationsübungen Multipercussion Erarbeitung traditioneller und moderner Rhythmen verschiedener Musikstile Anregungen für Rhythmusarrangements Vorschläge für die Bearbeitung ausgesuchter Songs Gruppen- und Zusammenspiel individuelle Hilfen für das Solospiel
Details
03.04.2017 - 07.04.2017
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Violine
Standardwerke der Violinliteratur
Details
05.04.2017
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
So klingt unsere Kita
Wie kann Musik im Kita-Alltag ein selbstgestaltetes Element werden? Wo finden die Kinder Raum und Gelegenheit musikalische Phänomene zu erforschen, Klänge und Geräusche zu entdecken und eigene Musik zu erfinden? Wie können wir als Pädagoginnen und Pädagogen Kinder dabei achtsam und bestärkend begleiten, auch wenn wir selber keine Musiker und Musikerinnen sind? Anregungen für musikalische Erfahrungsmöglichkeiten im Kita-Alltag werden gemeinsam ausprobiert und erfahren. Exploration und Improvisation mit Kleinpercussion und Alltagsgegenständen: Es gibt kein richtig oder falsch, besser oder nicht so gut. Jeder kann teilhaben, jede eine Möglichkeit finden, sich musikalisch auszudrücken. Musik inklusiv und partizipativ.Partizipative Singleitung: Wir singen Lieder mit Platz für eigene Ideen, überlegen welche Aspekte bei der Liedauswahl für den Kita-Alltag eine Rolle spielen sollten und wie aus Liedern ein Erlebnis werden kann. Die Kita als Klangraum: Wo finden Kinder im Kita-Alltag Möglichkeiten für musikalische Exploration? Was klingt alles und mit welcher Haltung begegne ich den Entdeckungen der Kinder? Theoretischer Input und Erfahrungsaustausch über Partizipation und Selbstwirksamkeit im (musikalischen) Kita-Alltag ergänzen das praktische Tun. Vorkenntnisse werden nicht erwartet
Details
08.04.2017 - 14.04.2017
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Giant Steps
Wir starten mit einer Audition, um jede/n entsprechend ihrer/seiner Spielmöglichkeit in eine Combo integrieren zu können. Die Erfahrenen dürfen es gelassen angehen, für die Nachwuchsjazzer/innen hat sie den Charakter einer Aufnahmeprüfung. Drei Jazzstücke unterschiedlicher Stilistiken sind vorzutragen, eine Rhythmusgruppe begleitet den/die Bewerber/in. Außerdem wird eine jeweils halbstündige Gehörbildungs- und Theorieklausur verpflichtend für die Nachwuchsjazzer/innen am Eröffnungstag durchgeführt. Je drei Combos (Nachwuchs/Erfahrene) sind geplant. Dann stehen Ensemblespiel, Einzelunterricht, Gehörbildungs- und Theorieunterricht, ein Berufs-Perspektiven-Round-Table, ein Aufritt in einem Berliner Jazzclub und ein Video-Feedback auf dem Programm. 75 der Absolventen/innen vorangegangener Giant Steps-Wochen haben die Aufnahme an einer Musikhochschule erfolgreich bestanden Und die Auswärtigen hängen gleich noch einen Berlin-Urlaub über die Ostertage an (Ohne Unterbringung und Verpflegung/Restaurant und Bistros im Haus vorhanden).
Details

Akademien in Deutschland