23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


08.11.2020 - 11.11.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Relative Solmisation & Rhythmusarbeit in der Praxis

Konkrete Ideen für die Einbindung von Solmisation in den eigenen Arbeitsfeldern, sowohl im Theorie- als auch im Instrumentalunterricht: Dieses Aufbauseminar gibt Gelegenheit, auf kreative Weise weitere Trainingsfelder, Übungsformen und Methoden zu entdecken, zu vertiefen, zu ergänzen und zu erproben. Die vorgestellten Arbeitsweisen sind für Arbeit im rein vokalen Kontext ebenso geeignet wie für die Übertragung auf ein Instrument. Sie können Anwendungen finden im Theorieunterricht, in instrumentalen Kleingruppen, Chören, Ensembles und Klassen.

  • Tonsilben und Handzeichen: vertiefen, verfestigen, intuitiv anwenden
  • Solmisationsmethodik: sukzessiver Aufbau, Reihenfolge und Erweiterung des Tonvorrats
  • Verknüpfung von Solmisation mit komplexeren rhythmischen Grundlagen sowie Body-Percussion
  • mit der Stimme improvisieren: vokalisiert, solmisiert, textgebunden
  • vertiefende Varianten der Liedeinstudierung ohne Noten
  • fortgeschrittene Techniken, um Gruppengesang improvisatorisch zu lenken, auch in der Mehrstimmigkeit
  • Inhalte der allgemeinen Musiklehre und Musiktheorie in der Vermittlung aktiv erleben und anwenden
  • Schulung des Gehörs, Konkretisierung der Höreindrücke
  • vom solmisierenden Singen zum Instrument (Videopräsentation)
  • Einfluss des solmisierenden Lernens auf die Intonation und die innere Tonvorstellung beim Singen und in der Verbindung mit Stimmbildung
Details
09.11.2020 - 15.03.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Den Kleinsten gerecht werden - Musik für Kinder

Schon in ihren frühesten Tagen lieben Kinder Musik. Im Lehrgang werden Wege gezeigt, wie auch mit den Jüngsten ein entwicklungsgemäßes musikalisches Spiel in Gang kommt. Sie erproben verschiedene Formen von musikalischem Kontakt und Miteinanderspielen, der genau auf die Entwicklung der Kinder abgestimmt wird. Diese Spielformen machen Freude und entfalten eine positive Wirkung auf die sozio-emotionale Entwicklung und Bindung. Dafür brauchen Sie keine musikalischen Vorkenntnisse, sondern nur die Bereitschaft zum Singen, Spielen und Bewegen. Die Anerkennung als Bildungsveranstaltung gemäß § 11 Berliner Bildungsurlaubsgesetz ist beantragt.

Details
09.11.2020 - 13.11.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Training: Mit Musik Gemeinschaft erleben / Community Music

(English please see below)
Das Training ist für Musiker*innen und Musikpädagogen*innen entwickelt worden, die in Deutschland leben und ihre Fähigkeiten entwickeln möchten, zur sozialen Integration von Geflüchteten und Migranten in Deutschland beizutragen. Bis zu 30 Teilnehmende können auf Grundlage der durch “Musicians without Borders” entwickelten Methode als Community Music Workshopleiter trainiert werden. 
Folgende Fähigkeiten und Themen werden im Training behandelt: 

  • Community Music Herangehensweisen im Bereich Singen, (Body)Percussion, Bewegung, Songwriting Vertrauensbildung und Teamarbeit Feedback, Bewertung und Selbstreflexion Grundlegende Wahrnehmung von und Umgang mit TraumataGewaltfreie Kommunikation und die Entwicklung von EmpathieTechniken des Musizierens in Gruppen ohne den Einsatz von Sprache Kreativität und Improvisation Entwicklung einer Serie von Workshops und Community Veranstaltungen 

- Die/Der zweite Trainer*in wird noch an dieser Stelle bekannt gegeben -

Dieser Workshop wird gefilmt und am letzten Tag des Trainings gemeinsam ausgewertet. Es wird erwartet, dass anschließend jede/r Teilnehmende eigene Workshops in Flüchtlingscamps, Schulen oder anderen lokalen Gruppen leitet. Das Training findet auf Deutsch und Englisch statt.  
Aufgrund der Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW wird das Lehrentgelt erlassen, die Teilnahme ist gegen Übernahme der Kosten für Unterkunft/Verpflegung möglich.

Community Music Training

The training has been developed for musicians and music pedagogues from all cultural backgrounds who wish to increase their ability to work towards the social inclusion of refugees and migrants. Up to 30 participants are invited to be trained as community music leaders through the methods of Musicians without Borders. The training prepares participants to lead community music workshops that foster empathic connections between people within an inclusive and safe environment. 
The following skills and subjects are addressed in the training: 

  • Community music approaches to singing, (body) percussion, movement, songwriting Trust-building and teamwork Feedback, evaluation and self-reflection Basic trauma awareness Nonviolent communication and building empathy between participants Nonverbal techniques for music making Creativity and improvisation Constructing a series of workshops and a community event 

- The second trainer will soon be announced at this point -

The workshop will be filmed and evaluated with all participants on the final day. Following the training, we expect all participants to work with local groups in order to implement the skills learnt from the training. 
The training will be held in German and English. Due to the support of the Ministry for Culture and Science of North Rhine Westfalia, participants only have to pay for accommodation and board.

Unser Kooperationspartner

Musicians without Borders ist ein Pionier in der Nutzung von Musik für Aussöhnung, Bildung von Gemeinschaften und die Heilung von Menschen von den Wirkungen bewaffneter Konflikte und Kriege. MwB hat erfolgreiche, länger andauernde Projekte im Balkan (Kosovo, Bosnien-Herzegowina), im Mittleren Osten (Palästina), Zentral-Ostafrika (Ruanda, Tansania, Uganda) und Europa (Nord-Irland, Geflüchtete in den Niederlanden) realisiert.

In Bosnien, Palästina, Ruanda und Nord-Irland hat MwB mehr als 250 lokale Musiker und talentierte Jugendliche als Workshop-Leiter traniniert, die fähig sind, Community Music Workshops und Aktivitäten für Kinder ihrer eigenen und anderer Gemeinschaften zu organisieren und zu leiten. Viele MwB Trainer haben intensive Erfahrungen in anderen Regionen gemacht, in dem sie dort mit einer breiten Anzahl von Zielgruppen und Themen arbeiteten. MwB hat sein Training nun für den Einsatz mit Geflüchteten in Europa angepasst. Sie bieten fortgeschrittene Trainings in Community Music für professionelle Musiker an. Seit 2015 wurden mehr als 100 Musikerinnen und Musiker aus Südafrika, den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Mexiko, Korea, Island, Irland, Deutschland, Litauen, den Niederlanden, Italien, Kenia, Ruanda, Israel, Palestina, der Schweiz und dem Sudan trainiert.

www.musicianswithoutborders.org

Details
10.11.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Kinderleicht - lauschen, hören, singen

Sprache, Singen und Bewegung sind die Pfeiler frühkindlicher Musikerziehung. Das Seminar gibt Anregungen, wie die Freude an Musik erhalten und gefördert werden kann. Im Kurs werden Methoden und Materialien vorgestellt, die sich direkt in den Kindergartenalltag integrieren lassen. Bewegungsspiele, Körper- und Atemarbeit mit Kindern, Musizieren mit Instrumenten oder einfachen Küchengeräten. Tanz- und Spiellieder, Lieder für den Alltag oder passend zur Jahreszeit bilden ein buntes Tagungsprogramm.

Details
11.11.2020 - 14.11.2020
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
ELEMENTARE MUSIKPRAXIS - EMP | TERMIN II

Die Elementare Musikpraxis (EMP) zielt auf die grundsätzlichen musikalischen Erfahrungsfelder, die sowohl das reproduktive als auch das produktive Musizieren umfassen. Im Zentrum stehen das Wahrnehmen, Erkunden, Improvisieren sowie das Gestalten von Liedern, Tanzformen, szenisch-musikalischen Spielformen und Musikstücken aller Art. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten umgegangen wird.

Ziel des berufsbegleitenden Lehrgangs Elementare Musikpraxis ist es, dass alle Teilnehmenden die Unterrichtserlaubnis in der Elementarstufe/Grundstufe der Musikschule nach dem Bildungsplan Musik für die Elementar-/Grundstufe des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) erlangen. Der Lehrgang erstreckt sich über zwei Jahre und besteht aus insgesamt sieben viertägigen Lehrgangsphasen. In den dazwischenliegenden Praxisphasen werden die Teilnehmende eigene Unterrichtsstunden vorbereiten, durchführen und reflektieren, Hausarbeiten anfertigen und instrumentalpraktische Aufgabenstellungen erledigen. Das erste Lehrgangsmodul gilt als Probemodul, nach dem die Lehrgangsleitung entscheidet, ob der Interessent am Lehrgang weiter teilnehmen kann.

Ab dem zweiten Modul führen bzw. begleiten alle Lehrgangsteilnehmer eine eigene Gruppe im Fach Elementarer Musikpraxis (z. B. Eltern-Kind-Gruppe, musikalische Früherziehungs- oder Grundausbildungsgruppe). Dabei werden sie von einem Mentor begleitet, der im Fach EMP ausgebildet ist, über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügt und das Fach EMP an einer Musikschule unterrichtet. Die Teilnehmenden hospitieren in mindestens zehn Unterrichtseinheiten des Mentors, halten das Unterrichtsgeschehen in Beobachtungsbögen fest und reflektieren den beobachteten Unterricht gemeinsam mit dem Mentor. Umgekehrt werden die Teilnehmenden auch bei ihrem eigenen Unterricht bis zu fünf Mal von ihrem Mentor beobachtet. In gesonderten Gesprächen gibt der Mentor Feedback an die Teilnehmenden.

Lehrgangsinhalte: Didaktik und Methodik der EMP | Praxis der EMP | Grundlagen der Musikpädagogik | Singen und Sprechen (inkl. Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) | Elementares Instrumentalspiel | Musik und Bewegung | Praktisches Musizieren und Anleiten von Chor-, Instrumental- und gemischten Ensembles | Einzel- und Gruppenimprovisation

Hier finden Sie die Lehrgangs- und Prüfungsordnung zur EMP-Ausbildung.

Das Projekt wird durch die Thüringer Staatskanzlei gefördert.

Details
11.11.2020 - 13.11.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Hörspiele konzipieren und produzieren

Hörspiele sind weit mehr als nur spannende Geschichten. Geräusche, Räumlichkeiten und Musik lassen Bilder entstehen, wecken Emotionen und beziehen den Hörer unmittelbar in die Handlung mit ein. Hörspiele sind "Kino im Kopf". Doch wie entsteht ein Hörspiel? Wie müssen die Geschichten aufgebaut sein? Wie entstehen die Sprachaufnahmen, wie werden Geräusche und Effekte hinzugefügt und wie Musik dramaturgisch eingesetzt?

Das Seminar gibt einen umfassenden Einblick in Form, Konzeption und Entwicklung von Hörspielen und zudem Gelegenheit, entsprechende Techniken und Vorgehensweisen gemeinsam zu erproben.

Themen:

  • Einführung in das Medium "Hörspiel"
  • gemeinsames Fertigstellen einer vorbereiteten Geschichte, um die Struktur von Dialogen und Erzählertexten zu erlernen
  • Sprachaufnahmen mit verteilten Rollen
  • Tipps und Tricks für die technische Seite der Sprachaufnahme
  • Aufnahmen von natürlichen Geräuschen für die Postproduktion
  • Arbeiten mit Geräuschen aus Libraries
  • Schnitt der Aufnahmen
  • Vertonung der Aufnahmen
  • Mischung, Nutzung verschiedener Hallräume
  • Schaffung eines bewegten Klangbildes durch Automationen

Die Teilnehmer*innen lernen die verschiedenen Aspekte einer Hörspiel-Produktion kennen. Neben der rein technischen Seite von Aufnahmen über Postproduktion bis zur Mischung erhalten sie zudem Informationen und Einblick in die Dramaturgie von Sprache und Geräuschen: Wie schafft man natürliche Atmosphären, woher kommen "Atmo-Sounds" und wie viele Geräusche sind dazu notwendig? Ziel des Seminars ist die Erstellung eines Kurzhörspiels von ca. 15-20 Minuten Länge.

Details
11.11.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Sing mit!

Die eigene Freude am Singen ist der Schlüssel für das Singen mit Kindern. Erweitern sie ihr Repertoire, ihre Methoden und die stimmlichen Möglichkeiten im kreativen Umgang mit Liedern. Das gemeinsame Singen soll Spaß und Freude an der eigenen Stimme vermitteln. Behutsam werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf ihrer stimmlichen Entdeckungsreise begleitet. Die vorgestellten Lieder und Methoden machen Lust und sollen anregen, aktiv in Kindergärten und Schule zu singen.

Details
13.11.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Bewegung und Tanzen im Kindergarten

Alles groovt, egal ob es Reime, Gedichte, Lieder, Tänze oder andere Dinge sind. Der Kurs zeigt Möglichkeiten, das Gefühl für den Grund-Puls in einem selbst zu wecken und dies in Bewegung umzusetzen. Die Umsetzung erfolgt zunächst am eigenen Körper durch Body-Percussion, dann durch Sprachrhythmen, welche in Bewegung umgesetzt und anschließend in kleine eigene Tanzformen überführt werden. Ziel des Kurses ist es, den Grund-Puls zu fühlen, ihn in Stimme, Hände und Füße zu übertragen, um somit ein sicheres Vorbild für die Kinder sein zu können. Die Schulung einer soliden rhythmisch-metrischen Basis, welche später auf großmotorische Koordination und den Tanz übertragen wird, ist dabei zentraler Bestandteil des Kurses, ebenso der Aufbau eines Grund-Repertoires an Bewegungsliedern und leichten Kindertänzen. Hinweis: Bitte bewegungsfreundliche Kleidung und Gymnastikschläppchen mitbringen.

Details
13.11.2020 - 15.11.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
DANCE - FIGHT - GROW

Ob in Brasilien oder auf den Philippinen: Tanz und Kampfkunst liegen traditionell eng beieinander. Durch Tanz werden das Bewegungsspektrum, die Flexibilität und die Spontaneität erweitert. Durch Übungen aus der Stockkampfkunst werden Möglichkeiten zur Aggression, Stärke und Direktheit erfahren. Der Kurs entwickelt verschiedene Wege zum Tanz und zum Kampf aus den Prinzipien Schwerkraft, Momentum, Atem und Mitte. Er erforscht Gemeinsamkeiten des tänzerischen und kämpferischen Kontakts und findet die Harmonie in der Bewegung, arbeitet an unserer Energie und Präsenz. "Sich Erden" und "Zentrieren" ermöglichen wache, klare Reaktionen. Durch Improvisation und (spielerisches) Kämpfen befasst sich der Kurs mit Weichheit und Selbstbehauptung, Vertrauen und Abgrenzung. Während der Fortbildung werden systematisch die gemeinsamen Prinzipien von Kampfkunst und Tanz, wie Raum, Zeit, Balance und daraus entstehend Distanz, Winkel und Ebene, Timing und Rhythmus erforscht.

Details
13.11.2020 - 15.11.2020
Ort: Nordkolleg Rendsburg GmbH
SAXOPHON GROOVE & SOUND

Dieser Workshop richtet sich sowohl an Saxophonistinnen und Saxophonistinnen, die solistisch oder in Ensembles und Bands spielen, als auch an Saxophonduos, -trios und -quartette und an Musiker, für die das Saxophon als Zweitinstrument in ihrer Arbeit wichtig ist. Die Schwerpunkte liegen auf folgenden Themen:

- Das Saxophon als Groovemachine
- Ensemblearbeit in kleinen und größeren Besetzungen
- Entwicklung des solistischen Spiels auf der Basis einfacher Harmonielehre und Rhythmik
- Die Entdeckung und Anwendung der Obertontechnik in der Praxis
- Ansatz und Tonbildung in hohen und tiefen Lagen
Intonation und Rhythmik im Saxophonensemble
- Sinnvolle Übungskonzepte

Es wird zu Themen aus z.B. Blues, Jazz, Calypso oder auch der Klassik improvisiert und dabei das Lesen, Verstehen und Spielen von Motiven und Akkorden vertieft.

Konzipiert ist der Workshop für Anfänger und Mittelstufeninstrumentalisten ab 16 Jahren. Dabei sind Notenkenntnisse von Vorteil. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Saxophone Sie spielen. »Befreundete« Instrumente sind herzlich willkommen!

Details
13.11.2020
Fachtag Musik im Kita-Alltag (Paderborn) - Musiktheaterprojekte mit Kindern entwickeln - Netzwerk Kitamusik NRW

Über den Fachtag

 

Das Theaterspiel ist für die gesamte Entwicklung von Kindern von großer Bedeutung und fördert eine Vielzahl von Kompetenzen.

In diesem Fachtag  dreht sich alles um das Thema „Tag und Nacht“ und die drei Dozent*innen zeigen in Vorträgen und Praxis-Workshops, wie das Thema musikalisch, spielerisch und inszenatorisch mit einfachen Mitteln umgesetzt werden kann. 

Wie entstehen Geschichten aus den Ideen der Kinder? Welche gestalterischen und bildnerischen Möglichkeiten gibt es? Wie kann Musik begleitend eingesetzt werden? 

Auf diese Fragen und andere Fragen möchte der Fachtag Antworten geben und die Teilnehmenden inspirieren, mit den Kindern auf kreative Entdeckungsreise zu gehen und eigene Musiktheaterstücke zu gestalten.

 

Workshops

Workshop 1: Theater spielen und Geschichten erfinden (Catrin Mawick)

Dieser Workshop soll einen Überblick darüber geben, wie pädagogische Fachkräfte in Kindergärten einen Einstieg ins Theaterspielen mit musikalischem Schwerpunkt finden können. Die Teilnehmenden werden selber erleben, wie einfach der Weg von der Spielidee zur fertigen Aufführung gestaltet werden kann.
 
Dunkelheit und Schatten, Licht und Helligkeit: Gegensätze, die Kinder spannend finden. Sie lieben es, dunkle Höhlen zu bauen und auch das Spielen mit Taschenlampen  -– die bei diesem Workshop eine wichtige Rolle spielen werden –  fasziniert Kinder sehr.

Darüber hinaus werden Bilderbücher, Medien, und Geschichten vorgestellt und Handlungsmöglichkeiten im Dialog mit den Kindern aufgezeigt.

Morgenkreis-Spiele, Bewegungs- und einfache Theaterspiele werden live am Computer erlebt und praktisch ausprobiert. 

Workshop 2: Musik partizipativ entdecken (Nina-Sophie Siekmann)  

In diesem Workshop nähern sich die Teilnehmenden dem Thema „Tag und Nacht“ musikalisch: Wie kann man das Thema zum Klingen bringen und gemeinsam Stimmungen, Orte und Geschichten mit Musik und Geräuschen tönen lassen? Welche kreativen Ideen ergeben sich aus der gemeinsamen Beschäftigung mit den verschiedenen Facetten des Themas? Wie können die Kinder eingebunden und begeistert werden?

Für die musikalische Untermalung werden die Teilnehmenden gebeten, sich im eigenen Haushalt auf die Suche nach klingenden Dingen zu machen und diese für den Workshop bereit zu legen.

Das können Alltagsgegenstände oder auch (Klein-)Instrumente sein. Gerne auch welche, die sie noch gar nicht gespielt haben… Vielleicht ist dies ein Moment, sie zu entdecken. 

Workshop 3: (Thomas Krettenauer)

Beschreibung folgt

 

 

Ablauf

13.30 Uhr – 13.40 Uhr
Musikalischer Impuls und Begrüßung

13.40 Uhr – 13.55 Uhr
Keynote „Bedeutung des Theaterspielens für Kinder“ (Prof. Dr. Thomas Krettenauer)

13.55 Uhr – 14.10 Uhr
Impulse/Einführung (Nina- Sophie Siekmann & Catrin Mawick)

14.20 Uhr – 14.50 Uhr
Workshopphase 1

15.00 Uhr – 15.40 Uhr 
Workshopphase 2

15.50 Uhr – 16.30 Uhr
Workshopphase 3

16.40-17.00 Uhr
Expertengespräch, Reflexion und Verabschiedung

 

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
13.11.2020 - 15.11.2020
Ort: Bayerische Musikakademie Hammelburg
Gospel Start up 2020

Mit dem 20. Workshop „Gospel-Start Up 2020“ findet dieser Kurs nach 20 Jahren zum letzten mal in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg statt. An diesem einen Wochenende entsteht ein mitreißender Gospel-Chor, der die intensive Gospel-Musik im Konzert präsentieren wird.

Zielgruppe:
Jede/r, die/der Lust und Feeling zum Gospelsingen hat, Sing-gruppen, Chöre und Einzelne, Studenten und Musiker ebenso wie Laien und Kirchenmusikbegeisterte. Wer Freude an „Black Gospel Music“ hat und seinen Horizont erweitern will, oder wer es zum ersten Mal ausprobieren will, ist herzlich eingeladen, ein Wochenende zu „erleben“ mit dem Gospel Start Up – Workshop.

Was singen wir?
In diesem Jahr singen wir eine Auswahl von Gospels, die stilistisch vom „traditional Gospel“ bis in die Gegenwart des „contemporary Gospel“ reicht sowie neue Gospels aus der Feder des Leiters.

Das Programm:

  • Erarbeitung einzelner Gospelsongs
  • Separate Sessions für Solistinnen
  • Choreografie und Gospeltanzschritte
  • Gospeltypische Improvisationstechniken wie z. B. „Call and Response“
  • Abschlusskonzert
  • Zeit zum Reden

Leitung:

Geleitet wird der Workshop von Jörg Wöltche, Kirchenmusikdirektor, Diplom-A-Kirchenmusiker, Stadtkantor in Bad Kissingen. Er leitet den Gospel Mass-Choir „Die KisSingers“, eine Formation mit 80 Sänger/innen. Bisherige Produktionen: 1995 – CD „The Garding Gospel Teenies“, 1996 – „Garding Gospel Festival“, 2000 – „Die KisSingers live“ (LC 07974) mit Joanne Bell, 2008 – „Die KisSingers 10 Jahre“ Sinfonische Live-CD und verschiedene DVD-Mitschnitte. Eigene Gospels und Arrangements im Strube-Verlag („Get the Gospel I und II“, „Start Up Friends“).

Die Solisten/innen werden von Karin Mauröder vorbereitet. Sie arbeitet sowohl im klassischen Bereich solistisch als Sopranistin und Altistin als auch im Bereich Musical (Belting), Gospel und Pop. Zudem ist sie staatl. gepr. Logopädin und kann Ihre Stimme entsprechend analysieren und bei Stimmproblemen entsprechende Tipps geben.

Am Keyboard/Klavier begleitet uns Ralf Werner, erfahrener Solist in Bands und bei den KisSingers, Martin Wenzel sitzt an den Drums, am E-Bass spielt Felix Geßner.

Voraussetzungen:
Mindestalter 16 Jahre, ein wenig Sing-Erfahrung. Man muss nicht unbedingt Noten lesen können. Bitte Notenständer mitbringen (damit die Hände frei sind).

Konzertkleidung:
Komplett schwarzes Outfit z.B. schwarze Hose, Rock, Kleid und T-Shirt mit langen Ärmeln, nur die Hände dürfen sichtbar sein.

Details
13.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Klanginstrumente in der Arbeit mit älteren

Der obertonreiche und gleichmäßige Klangteppich von Saiteninstrumenten kann bewirken, dass Menschen sehr tief entspannen. Berührt das Instrument mit seinem Resonanzkörper die Zuhörenden, sind die Vibrationen spürbar, der Effekt stärker und gerade ältere Menschen können dann körperlich wie mental besser loslassen. Die Körpertambura, die auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt wird, wird im Kurs unmittelbar angewendet. Am Vormittag gibt der Instrumentenentwickler Bernhard Deutz Einblicke in die Funktions- und Wirkungsweise von Monochord und Körpertambura, am Nachmittag zeigt die Musiktherapeutin Susanne Hausmann Methoden für die Arbeit mit Klanginstrumenten bei älteren Menschen. Es wird ausreichend Zeit gegeben, um den Klang der Körpertambura zu erleben und sie zu spielen.

Details
13.11.2020 - 15.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Vom-Blatt-Singen ist lernbar - Ein Grundlagenkurs für Sänger*innen

Es handelt sich um einen Trainingskurs für Sänger, die sich grundlegende Fertigkeiten im Vom-Blatt-Singen aneignen möchten. Inhalt des Kurses sind elementare Übungen, die das Gespür für die Tonabstände erleichtern und ein schnelles Erfassen rhythmischer und tonaler Zusammenhänge ermöglichen. Methodische Hilfsmittel sind Solmisation und Rhythmussilben.
Vorkenntnisse sind für die Kursteilnahme nicht erforderlich.
Alle Materialien werden zur Verfügung gestellt.

Details
14.11.2020
Das Leben einer Socke - Online-Seminar

Die Socke in Maschas Geschichte hat erstaunliches Bewegungspotenzial. Das ist auch gut so, denn mit einem munteren: „Folge der Socke!“ kann man den eigenen Körper aufwecken und trainieren.

Auch grundlegende Stimmbildungsübungen spielen in dem Seminar eine Rolle, um zu lernen, wie man diese selbständig erarbeiten, variieren und situativ anpassen kann.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, die Lust am Ausprobieren allerdings schon!

Der Online-Workshop richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern im U3- und Ü3-Bereich arbeiten. 

Technische Details

Der Workshop wird über die Plattform "Zoom" angeboten.

Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme sind folgende Schritte:

  • Download Zoom Client für die Teilnahme über Computer: https://zoom.us/support/download
  • oder: Download der Zoom App (Smartphones & Tablet)
  • Bitte testen Sie bevor Sie sich anmelden unter diesem Link, ob Zoom bei Ihnen funktioniert (Video und Audio) www.zoom.us/test.
  • Empfehlenswert sind: Computer bzw. Laptop (Mobiltelefon oder Tablet gehen auch, sind aber nicht unbedingt optimal), stabiles W-Lan, Kopfhörer bzw. Headset
  • Bitte melden Sie sich über den Anmeldelink an. Nach Anmeldung und Überweisung des Entgelts wird ihn der Zoom-Einladungslink für das Seminar zugesendet.

Vor dem Seminar findet ein kurzer Testlauf statt, der Termin wird noch bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Downloadbereich dieser Ausschreibung!  

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland