23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


09.10.2020 - 11.10.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Grundschulchor und Klassensingen II (Vertiefungskurs)

Dieser Kurs ist als Vertiefungskurs konzipiert, kann jedoch auch als Einzelkurs gebucht werden und richtet sich neben schulischen Lehrkräften ausdrücklich auch an Kinderchorleiter*innen außerhalb des schulischen Bereichs. Die Kursschwerpunkte sind Probenaufbau und Probenmethodik, Einführung des mehrstimmigen Singens im Grundschulchor, Dirigieren, chorische Stimmbildung, Liedrepertoire und Stimmbildung am Lied. Vielfältige Möglichkeiten zur praktischen Arbeit mit und in der Gruppe sind gegeben. Die Kursteilnehmer*innen sind ausdrücklich eingeladen, eigene Literatur im Rahmen der Kursarbeit zu erproben. Für alle Teilnehmer*innen besteht das Angebot zur Stimmbildung einzeln oder in Kleingruppen.

Details
09.10.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Kugelrund

Bewegung ist der Motor der gesamten Persönlichkeitsentwicklung. Doch die heutige Kinderwelt ist keine Bewegungswelt mehr: die heranwachsende Generation wird zur "Generation @". Ziel des Kurses ist es, Spiele, Bewegungsgeschichten, Lieder, Reime und Übungen mit unterschiedlichen Bällen vorzustellen, die die motorischen und koordinativen Basis-Kompetenzen der Kinder lustvoll entwickeln und fördern. Durch Rollen und Werfen, Fangen und Prellen wird Ball- und Gleichgewichtsgefühl, Kraftdosierung und Hand-Auge-Koordination spielerisch trainiert. Sie lernen das Konzept der "Ballschule Heidelberg" kennen und probieren vielseitige Spiele mit und ohne Musik rund um den Ball aus. Dabei wird sich immer am Entwicklungsstand der Kinder orientiert.

Details
09.10.2020 - 11.10.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Liedbegleitung auf der Gitarre II

Der Schwerpunkt des Kurses liegt im Spiel von Pop- und Rockmusik auf der Gitarre. Kursinhalte sind wichtige Pop-Rock-Akkordverbindungen sowie stilistisch übliche Rhythmus- und Pickingtechniken. Des Weiteren werden erste Schritte in die Improvisation vorgestellt. Je nach Interesse kann auch die Anwendung der E-Gitarre aufgezeigt werden (Aufbau, Equipment, Einsatz). Die Kursteilnehmer*innen werden gebeten, eine eigene Gitarre mitzubringen.

Details
09.10.2020 - 11.10.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
"Ja man müsste Klavier spielen können, ..."

- Sie haben früher Klavier gespielt und möchten gern begleiten und improvisieren lernen? - Sie haben bisher keine Möglichkeit gefunden, Klavier zu spielen, der Traum aber ist noch da? - Sie haben aktiv noch nie musiziert, möchten es jedoch gern ausprobieren? In jedem der Fälle können die Teilnehmer*innen an diesem Klavier-Wochenende ihre eigene Musikalität (wieder) erfahren. Zunächst wird nicht "nach Noten" gespielt und vorrangig nicht Tonleitern oder Klaviertechnik trainiert. Vielmehr soll durch Improvisation am Klavier die innere Musikalität und Kreativität angesprochen und freigesetzt werden. Nach diesem Wochenende wird es möglich sein, leichte Volkslieder und /oder Schlagerhits auf dem Klavier zu begleiten und einfache Klavierstücke zu spielen. Die Stärkung Ihrer Kreativität und Musikalität macht Sie wieder fit für den beruflichen Alltag. Ein Beiprogramm mit kulinarischen Köstlichkeiten im barocken Ambiente rundet diese besondere Veranstaltung ab.

Details
09.10.2020 - 11.10.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Reine Frauensache

Singen mit gleichen Stimmen stellt auf der einen Seite eine ganz besondere Herausforderung dar und bietet auf der anderen Seite vielfältige Möglichkeiten und Chancen. Im Mittelpunkt des Kurses steht das Kennenlernen, Erarbeiten und Erweitern von Frauenchorliteratur in den verschiedensten Besetzungen von einfachen zweistimmigen Werken bis hin zu einer komplexen Mehrstimmigkeit. So werden neben Werken von Johannes Brahms, Gioachino Rossini oder Lili Boulanger auch Werke kennengelernt, die an der Grenze zur Popmusik angesiedelt sind. Neben der stimmbildnerischen Arbeit mit Schwerpunkten auf Körperarbeit, Atmung und Stimme wird ein Schwerpunkt auf der klanglich differenzierten Ausgewogenheit innerhalb eines Frauenchors sein.

Details
10.10.2020 - 11.10.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Stimmführung für Streicher*innen - Seminar in Heek in Kooperation mit dem Lv. der Liebhaberorchester NRW

An dem Wochenende geht es um die Erarbeitung der Themen Einrichten von Stimmen, praktische Probenarbeit, Führen und Spielen. Der erfahrene Dozent und Dirigent Norbert Koop erarbeitet mit Ihnen in Vorträgen und praxisorientierter Gruppenarbeit, wie Sie als Stimmführer oder Stimmführerin Ihres Orchesters effizient eine Probe leiten, welche Herangehensweisen es für schwierige Stellen gibt und wie Sie durch Ihre Körpersprache dafür sorgen können, dass alle zusammen bleiben. Anhand vorhandener Noten verbessern Sie Ihre Fähigkeiten in der Einrichtung der Stimmen mit entsprechenden Strichen und erhalten Einblick in historische Hintergründe, die musikalische Entscheidungen beeinflussen können. Vorgesehen ist, exemplarisch an für Amateurensembles leichter spielbarer Literatur von Mozart, Dvorak, Beethoven u.a. zu arbeiten. Die Gruppe der Teilnehmenden bildet zugleich das Übungsensemble. Die Literaturliste wird Ihnen mit weiteren Informationen drei Wochen vor Kursbeginn zugesandt - deshalb bitten wir um entsprechend frühzeitige Anmeldung!

Details
10.10.2020 - 11.10.2020
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
Atmung und Stimme

Für uns alle - ob beruflich oder privat - ist die Stimme eines der wichtigsten Instrumente. Aber sie ist auch ein Instrument, dem wir noch zu wenig Beachtung schenken. Je geschickter wir Atmung und Stimme einzusetzen lernen, desto überzeugender können wir Inhalte und Emotionen vermitteln und die Aussagekraft des Gesagten verbessern.

Die Existenz zweier verschiedener Atemtypen – der solare sowie der lunare – bildet das theoretische Grundkonzept der Arbeit von Alec Otto: Berücksichtigt man beim Sprechen und Singen, entweder ein ausatmend-verströmender oder aber ein einatmend-in-sich-aufnehmender Typus Mensch zu sein, kann dies die Atmung insgesamt verbessern: Sie wird ursprünglicher und wohltuender, tiefer und freier. Atemkraft und Stimmfülle können so entsprechend dem jeweiligen Atemtypus auf eine natürliche Art und Weise verbessert werden. Ebenso haben der solare und lunare Atemtyp eine spezifische Art zu sitzen, zu liegen, zu stehen, zu denken und zu lernen. Beachtet man diese Spezifika, können vorhandene Blockaden gelöst und ein natürliches Wohlbefinden hergestellt werden.

Alle Teilnehmenden - ob Einatmer oder Ausatmer - können im Verlauf des Kurses Sequenzen aus ihrer jeweiligen Sprech- und Gesangsarbeit vortragen: Ob Büttenrede oder Gesangsstück, Alec Ottos kann allen Teilnehmenden weiterhelfen und durch gezieltes Stimmtraining, verbesserte Bühnenpräsenz und bewussteren Einsatz von Gestik und Mimik die Wirkung des Vortrages steigern.

Details
11.10.2020 - 18.10.2020
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
Dirigierseminar für Jugendorchesterleiter*innen

Vorweg: Es handelt sich nicht um einen Dirigier/Meister-)kurs!
Es geht darum, als Ensembleleiter*in den Jugendlichen Musik zu vermitteln, Probenziele zu formulieren und die Musiziergemeinschaft zu motivieren, ihr Bestes zu geben. Es geht darum, Proben zu planen, in der Probensituation Prioritäten zu erkennen und an Wesentlichem zu arbeiten, um den Weg für Musik handwerklich und qualitativ frei zu machen.
Es steht ein Jugendorchester zur Verfügung, in dem Teilnehmende auch mitwirken sollen, sofern sie ein Orchesterinstrument spielen. Im Kurs wird mit dem aktuellen Repertoire des Orchesters gearbeitet, welches rechtzeitig zur eigenen Vorbereitung der Teilnehmer*innen bekannt gegeben wird.

Details
11.10.2020 - 16.10.2020
Ort: Landesmusikakademie Hessen
JugendPercussionEnsemble Hessen

Das JugendPercussionEnsemble Hessen ist eine Förderplattform, die es jungen Schlagzeuger*innen und Perkussionist*innen ermöglicht, gemeinsam in die Welt des Schlagwerks abzutauchen und in einer kreativen Atmosphäre ihrer Leidenschaft nachzugehen. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig zu Arbeitsphasen in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz und in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, um gemeinsam außergewöhnliche Performances zeitgenössischer Musik auf die Beine zu stellen. Diese werden an renommierten Orten in Hessen aufgeführt, z.B. in der Alten Oper Frankfurt oder im Rahmen des Rheingau Musik Festivals.

Max Gaertner und Prof. Rainer Römer gründeten das JPEH 2013 mit dem Ziel, talentierten jungen Perkussionisten die Möglichkeit einer zusätzlichen, intensiven Förderung über den klassischen Instrumentalunterricht hinaus zu geben und den Austausch unter Gleichgesinnten zu ermöglichen.

Details
12.10.2020 - 14.10.2020
Ort: Regierungspräsidium Tübingen
Zertifizierungslehrgang Musik in der Grundschule Staffel 18, Teil III

Zertifizierungslehrgang Musik in der Grundschule Staffel 18, Teil III

Details
12.10.2020 - 15.10.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Chorsingen lehren mit System: Qualifizierung für D-Ausbilder*innen

Die D-Ausbildung im Chorsingen bietet jungen Chormitgliedern die Möglichkeit, systematisch ihre musikalischen Kompetenzen zu erweitern: Von der Einstiegsstufe D1 bis zur höchsten Stufe D3 lernen Kinder und Jugendliche, was sie benötigen, um kompetent mit ihrer Stimme umzugehen und selbständig Stücke zu erarbeiten. Kompetenzorientierte Mindeststandards sind in der neuen bundesweiten Rahmenrichtlinie für die D-Ausbildung im Chorsingen formuliert.

Doch wie sehen kreative und altersgerechte Vermittlungsmethoden für die vielfältigen Inhalte aus? Wie können musiktheoretische oder stimmbildnerische Zusammenhänge auch und gerade direkt beim Singen – ob gemeinsam im Chor oder z.B. im individuellen Unterricht – aufgezeigt und unmittelbar erfahrbar gemacht werden? Diesen Fragen widmet sich dieses Seminar.

Wer pädagogisch mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, stellt sich zudem auch kommunikativ einer besonderen Herausforderung. Die Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen kommunikativen Fertigkeiten bilden daher die zweite Säule des Seminars.

Im Fokus des Seminars steht dabei stets eine möglichst inklusive Arbeit: Ziel ist es, sich über die Unterschiedlichkeit der Vorkenntnisse, Wünsche, Bedürfnisse und Zugänge der Kinder und Jugendlichen bewusst zu werden und vielfältige Vermittlungsmethoden kennenzulernen, um so den individuellen Bedürfnissen aller Teilnehmenden in der D-Ausbildung gerecht zu werden.

Themen und Inhalte:

  • Vorstellung der neuen bundesweiten Rahmenrichtlinie für die D-Ausbildung im Chorsingen
  • inklusive und kreative Vermittlungsmethoden für die Inhalte der D-Ausbildung in den Fachbereichen "Rhythmik & Gehörbildung", "Musiklehre", "Stimmbildung" und "Stimmpraxis"
  • Kommunikation, z.B. Selbst- & Fremdwahrnehmung, stimmlicher Ausdruck
  • Themen aus der Vereins-/Verbandsarbeit: Nachwuchsarbeit & Partizipation, Prävention & Kindeswohl

 

Teilnahmevoraussetzung:
Die Inhalte der D-Ausbildung müssen von den Teilnehmenden bereits beherrscht werden. Der Fokus des Seminars liegt auf den Vermittlungsmethoden.

Details
12.10.2020 - 16.10.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Alte-Musik-Camp

Alte Musik - neu erlebt!
Vom 12.-16. Oktober 2020 findet in der Landesmusikakademie NRW das Alte Musik Camp statt. Das Camp bietet Dir die tolle Chance, über fünf Tage hinweg in die faszinierende Welt der Musik des Mittelalters bis Barock einzutauchen. Ob als komplettes Ensemble oder Instrumentalist - gemeinsam begibst Du Dich mit anderen jungen Musikern/innen auf eine spannende Zeitreise, um Musikschätze vergangener Epochen neu zu entdecken!

Wer kann mitmachen?
Wenn Du zwischen 10 und 19 Jahre alt bist, Spaß am Musizieren hast und auf Alte Musik neugierig bist, dann bist Du bei uns genau richtig! Ob eher am Anfang oder fortgeschritten - jede/r kann mitmachen! Du solltest mindestens schon drei Jahre Unterricht auf Deinem Instrument gehabt haben. Vorkenntnisse in Alter Musik oder historischer Aufführungspraxis werden nicht von Dir erwartet, im Camp kannst Du Cembalo, Barockvioline oder andere historische Nachbauten ausprobieren. Du musst kein historisches Instrument besitzen, um teilnehmen zu können. Auch wenn sich die Kurswoche vorrangig an Jugendliche wendet, so sind natürlich auch Erwachsene, Studierende und interessierte Lehrer/innen herzlich willkommen! 

BITTE BEACHTEN
Da die Teilnehmerzahl auf 50 Personen begrenzt ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung. Anmeldefrist ist der 20. September 2020 - auch danach werden noch Teilnehmende aufgenommen, wenn es noch freie Plätze gibt. Wir weisen darauf hin, dass eine Anmeldung nicht automatisch zur Teilnahme berechtigt. Jede/r Angemeldete wird gebeten, einen Fragebogen auszufüllen, der die Grundlage für die Einteilung in Ensembles bildet. Den Fragebogen senden wir nach Anmeldung zu.

Welche Instrumente sind dabei?

Geige, Bratsche, Cello, Gambe, Blockflöte, Cembalo (auch für Klavierspieler/innen!), Posaune, Oboe, Gitarre, gern auch Lauteninstrumente (Laute, Theorbe o.ä.) und Vihuela. Auch Harfe, Mandoline, Mandola, Hackbrett sind herzlich willkommen! Und natürlich auch die historischen Varianten aller dieser Instrumente wie Barockvioline, Barockbratsche, Barockcello, Barockposaune, Barockoboe und so weiter.

Die Dozenten werden noch veröffentlicht, sie stehen derzeit noch nicht fest.

Was Euch erwartet ...

Je nachdem, welche Vorerfahrungen Du mitbringst und welches Instrument Du spielst, werden Dir vorher Noten zugeschickt, die Du vor Beginn des Camps üben sollst. Zu Beginn des Camps werden dann die Ensembles zusammengestellt. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Proben, Musizieren und Improvisieren auf historischen und modernen Instrumenten. Zusammen erarbeitet Ihr ein oder mehrere Werke, die dann im Rahmen eines Abschlusskonzerts am 15. Oktober 2019 um 16:00 Uhr in der St. Peter und Paul Kirche neben der Akademie präsentiert werden. Während des gesamten Camps wohnt, esst und arbeitet Ihr in den Häusern der Landesmusikakademie. Begleitet werdet Ihr dabei von pädagogisch-erfahrenen Musikern/innen der Alte-Musik-Szene, die Euch mit Rat und Tat zur Seite stehen. In der Freizeit werdet ihr von Musikstudentinnen und -studenten betreut.

Die Dozent*innen werden in Kürze bekanntgegeben.

Wir freuen uns auf Euch!

Hinweis

  Diese Ankündigung steht noch unter dem Vorbehalt der Zusage der Landesförderung. 

Details
12.10.2020 - 16.10.2020
Ort: Musikschule der Hofer Symphoniker
Meisterkurs für Percussion

Probespieltraining für Pauke und Schlagzeug

Details
13.10.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Wie aus Noten Töne werden

Wer kennt es nicht. Man findet bei der Vorbereitung für die kommenden Tage in Kindergarten oder Schule ein passendes Lied, aber weiß nicht, wie die Melodie klingt. Aus Unsicherheit lässt man die gute Idee fallen. Das muss aber nicht sein. Der Kurs vermittelt Techniken zur Schulung von Tonvorstellung und des Vom-Blatt-Singens, das Erkennen von Rhythmen und anderen musikalischen Elementen. Darüber hinaus werden musikalische Grundstrukturen und deren Begriffe erläutert und erklärt. Ziel des Kurses ist es, eine selbständige Erarbeitung einer notierten Melodie zu realisieren.

Details
15.10.2020 - 18.10.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Abenteuer Neue Musik

Das Entdecken, aber auch das Vermitteln Neuer Musik kann ein spannendes Abenteuer sein. Die Projektreihe „Abenteuer Neue Musik“ des Deutschen Musikrats präsentiert ausgewählte Vermittlungsprojekte zu Werken junger Komponist*innen. Sie bietet didaktische Vorschläge und stellt unter www.abenteuer-neue-musik.de pädagogisches Begleitmaterial zur Verfügung.

Im Mittelpunkt dieser Weiterbildung stehen die Beschäftigung mit einem Werk aus der Reihe „Abenteuer Neue Musik“ und seine Aufbereitung für die Unterrichtspraxis: Denn die Auseinandersetzung mit Neuer Musik in Schule und Musikschule birgt eine Fülle von Möglichkeiten, Ohren und Augen für Neues zu öffnen, die eigene Kreativität zu entdecken und das eigene Gestalten anzuregen!

In Praxisworkshops erfahren Lehrkräfte Unterstützung dabei, neuen und ungewohnten Klängen einen Weg zu bahnen in Klassenzimmer, Musik-AGs und Ensembles. Inspiration für die gemeinsame Arbeit erhalten die Teilnehmenden durch den gemeinsamen Besuch ausgewählter Konzerte & Veranstaltungen der Donaueschinger Musiktage.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland