23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


11.06.2021 - 13.06.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
EMP-Praxis III: Spontan & kreativ; Situative musikalische Arbeit

Keine Frage: Jedes Kind bringt von Geburt an musikalische Fähigkeiten mit und ist im Alltag von sich aus musikalisch aktiv. Es nimmt Geräusche, Klänge und Töne wahr und gestaltet damit. Und wohl kaum jemand würde je bezweifeln, dass es sinnvoll und richtig ist, dieses angeborene Bedürfnis zum musikalischen Ausdruck im Alltag aller Kinder zu unterstützen und zu fördern.
Doch wie kann es gelingen, dass Musik ein ganz selbstverständlicher Teil des Lebens der Kinder wird? Wie können bereits ganz junge Menschen Musik als eine alltägliche Ausdrucksform erleben, als etwas, das ganz unmittelbar mit ihnen und ihrer Erlebniswelt zu tun hat? In allem kann Musik sein – aus allem kann Musik entstehen: Hierfür Räume zu schaffen – und dies außerhalb institutionalisierter Unterrichtssituationen und festgelegter Unterrichtsinhalte –, ist ein zentrales Anliegen der situativen Arbeit.
In der situativen Arbeit mit Kindern verbinden sich Alltagssituationen, Tätigkeiten und Aktivitäten in spielerisch-kreativer Weise mit Musik: Vertraute Gesten und Rituale werden mit Liedern und Sprachversen begleitet, Klänge und Geräusche des Alltags als Impulse aufgegriffen und spontan improvisatorisch weitergeführt, Spielzeuge und Materialien werden zu Inspirationsquellen für klangliches Erforschen – die kindliche Lebenswelt bietet mannigfaltige Anknüpfungspunkte, um klingende Bögen zu schlagen zu Instrumenten und Stimmen, zu Bewegung und Tanz.
Wichtiges Prinzip der situativen Arbeit ist es dabei stets, das Kind mit seinen Entwicklungsbedürfnissen und dem, was das Kind in diesem Augenblick, in dieser Situation „anbietet“, in das Zentrum zu stellen. Nicht lehrend, sondern eher ermöglichend und begleitend nehmen Pädagog*innen Impulse auf und unterstützen in einem Prozess ständiger Reflexion die Kinder dabei, ihre eigenen Ausdrucksformen zu finden und individuelle Erfahrungen zu machen. Hierzu bedarf es nicht nur eines sehr flexiblen Reaktionsvermögens, sondern vor allem auch einer wachen Sensibilität, um zu spüren, wann welche Art von Impuls das Spiel befruchten kann.
Dieses neu konzipierte Seminar möchte ermuntern und einladen, den musikalischen Alltag mit Kindern aktiv und kreativ zu gestalten. Die Teilnehmer*innen lernen, musikalische Äußerungen zu erkennen, diese aufzunehmen und gegebenenfalls weiterzuentwickeln. Darüber hinaus wird in der gemeinsamen Arbeit erprobt, wie man musikalisches Material und Ideen spontan erfinden und einsetzen kann.

Themen und Inhalte

• theoretische Grundlagen zum Situationsansatz im Allgemeinen und in musikalischen Zusammenhängen speziell
• Techniken und Ideen zum spontanen Reagieren auf Alltagssituationen
   - förderliche Impulssetzungen versus hinderlicher Interventionen
• spontanes Erfinden bzw. Erweitern des Materials
   - Lieder, Verse, Texte, Tänze
• gemeinsames Erstellen von Praxismaterialien
   - ein Ideenfundus für situationsbezogene Impulsgebung

Details
11.06.2021 - 14.06.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Play and repeat??! Tage der Klavierimprovisation

„... das Ohr wird mit dem, was es schon im Voraus vermuthet hat, nicht gerne befriediget, sondern will immerfort betrogen seyn.“
(Joachim Quantz, 1752)

Das Improvisieren über Jazzstandards, Volkslieder und Popsongs zählt heutzutage zu den wichtigsten Kompetenzen von Musiklehrkräften. Aber auch im Instrumentalunterricht spielt die Improvisation zunehmend eine wichtige Rolle. Der Kurs wendet sich an alle, die ihre Kenntnisse der Klavierimprovisation vertiefen und gleichzeitig traditionelle Wege neu beschreiten möchten. Das Variieren und Erneuern bekannter musikalischer Muster aller Art soll deshalb im Mittelpunkt der Kursarbeit stehen. Fantasie und Vorlagen (z.B. Bild, Text und Tonreihen) sind keine Grenzen gesetzt.

Mitglieder des Netzwerk Schulmusik Mainz e.V. können auf Antrag eine Förderung erhalten.

Details
12.06.2021
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Einführung in das Orchesterdirigieren für Musikpädagog*innen - Zweitageskurs mit Tor-Song Tan in Heek

Orchester in Schule oder Musikschule zu leiten macht Spaß!
Manchmal fehlt aber der ein oder andere Kniff oder die Idee, wie man seine musikalischen Vorstellungen als Dirigent deutlich machen kann. In diesem Kurs wird die Praxis der Orchesterleitung in Schule / Musikschule gemeinsam erprobt, vertieft und reflektiert. Praxisnahe Literatur, die gerne aus der eigenen Orchesterarbeit stammen kann, wird gemeinsam ausprobiert. Darüber hinaus gibt es Tipps für das Einrichten von Partituren und Stimmen oder Hinweise zu den typisch klanglichen und spieltechnischen Eigenschaften unterschiedlicher Orchesterinstrumente. Fragen zur Orchesterliteratur aus dem eigenen Praxisfeld werden auf Wunsch gerne behandelt. Der Austausch über typische Probensituationen, Problemfelder und die Motivation von Orchestermitgliedern wird ebenfalls behandelt.

Konkrete Kursinhalte:

  • Schlagtechnik
  • Probentechnik
  • Erörterung dirigentischer Probleme in Theorie und Praxis
  • Partiturlesen
  • Praktische Übungen im eigenen Seminarkreis*
  • Videofeeback
Details
12.06.2021 - 13.06.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Trompete total: Mythen-Fakten-neue Wege

Der Kurs richtet sich an Laien-Musiker mit mehrjähriger Spielerfahrung und Profis. Er beinhaltet alle wichtigen Aspekte des Trompetenspiels und deren Vermittlung:

  • Atmung
  • Zunge
  • Ansatz
  • Das richtige Equipment
  • Wie übe ich richtig?
  • Psychologische und physiologische Aspekte
  • Literaturempfehlungen

So mancher Mythos wird entzaubert und Fakten gegenüber gestellt. Daraus entstandene neue Wege stehen auf dem Prüfstand. Neben vielen Tipps soll vor allem aber auch ein intensiver Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden und dem Dozenten stattfinden.
Daniel Ackermann unterrichtet auch nach der Methode von Prof. Malte Burba und ist Lizenzierter Burba®BrassTeacher und angeschlossenes Mitglied im Burba®BrassNetwork.
Er ist Mitinitiator und ständiger Dozent des jährlichen Trompetenfestivals TROMPETE TOTAL (www.trompete-total.de).

Details
14.06.2021 - 18.06.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Klavier

Wege zum besseren Sich_zuhören

Details
14.06.2021
Online-Seminar: Begrüßungs- und Abschiedslieder für die Kita - (zweiteilig)

In diesem zweiteiligen Online-Seminar lernen die Teilnehmenden neue Begrüßungs- und Abschiedslieder kennen und erfahren, wie diese mit einfachen Mitteln variantenreich gestaltet werden können. Die Dozentin Milena Hiessl öffnet ihre musikalische Schatztruhe und zeigt anhand vieler schöner Beispiele, wie Musik den Kita-Alltag bereichern kann. Für jedes Alter ist etwas dabei. Der Fokus in diesem Online Seminar liegt auf dem praktischen Erleben von Bewegungen, Tänzen, Versen und neuen Methoden zur Einfürhung von Liedern.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

TECHNISCHE DETAILS

Der Workshop wird über die Plattform "Zoom" angeboten.

Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme sind folgende Schritte:

  • Download Zoom Client für die Teilnahme über Computer: https://zoom.us/download
  • oder: Download der Zoom App (Smartphones & Tablet)
  • Bitte testen Sie, bevor Sie sich anmelden unter diesem Link, ob Zoom bei Ihnen funktioniert (Video und Audio)  www.zoom.us/test.
  • Empfehlenswert sind: Computer bzw. Laptop (Mobiltelefon oder Tablet gehen auch, sind aber nicht unbedingt optimal), stabiles W-Lan, Kopfhörer bzw. Headset
  • Bitte melden Sie sich unter oben stehendem Anmeldelink an. Nach Anmeldung und Überweisung des Entgelts wird ihn der Zoom-Einladungslink für das Seminar zugesendet.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Downloadbereich dieser Ausschreibung!  

Details
18.06.2021 - 20.06.2021
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
Viola – die schöne Nachbarin

Die Violinschüler*innen werden im praktischen Experiment auf den Geschmack gebracht, die Viola nicht nur im Kurs einmal auszuprobieren, sondern sich diesem in allen Amateurorchestern begehrten Instrument auch dauerhaft zuzuwenden.
 

Details
19.06.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Musik für deine Kita

Erleben Sie einen Tag lang nur Musik!

Ein hochkarätiges Dozententeam wird Ihnen mit viel Energie und Spaß unzähligen Input mit an die Hand geben, wie Sie Ihren Kita-Alltag mit Musik lebendig gestalten können. Neben einer Auswahl verschiedenster Workshops erwartet Sie im Plenum kein geringerer als KIKA-Fernsehmoderator Juri Tetzlaff, der Sie nicht nur unterhalten, sondern auch auf eine spannende Hörreise einladen wird.

Treffen Sie auf viele Kolleg*innen und nutzen Sie in den Pausen den fachlichen Austausch mit Gleichgesinnten. Zudem wird Ihnen eine umfangreiche Verlagsausstellung zum Stöbern und Schmökern angeboten. Alles in allem ein Tag, den Sie sicherlich nicht so schnell vergessen werden!

Ablauf: Neben den Einheiten in Plenum werden Ihnen drei Workshop-Schienen angeboten, die Sie bei der Anmeldung schon wählen dürfen. Bitte geben Sie für jede Kursschiene einen Wunschworkshop als Workshop-ID an: z.B. 1a, 2d, 3c.

Sollte keine Auswahl Ihrerseits erfolgen, so teilen wir Sie in entsprechende Kurse ein. Sollte die maximale Anzahl an Teilnehmenden für Ihren Workshopwunsch erreicht sein, werden wir mit Ihnen in Kontakt treten.

Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich! Gerne können Sie schon am Vorabend anreisen. Diese Übernachtung mit Frühstück buchen Sie bitte direkt über das Anmeldeformular. Dieses finden Sie, wenn Sie nach unten scrollen.

WORKSHOP-SCHIENE 1

Kurs 1a: Alexandra Ziegler-Liebst – Schön, euch zu sehen!
Ritual-Lieder zum Begrüßen, Verabschieden und für gemeinsame Aktivitäten
Feste Abläufe geben Kindern Halt und Orientierung. Sie helfen ihnen, Vertrauen zu fassen und sich in ihrer Kita wohlzufühlen. Gemeinsam singen wir Lieder, mit denen sich der Tag gut strukturieren lässt, die allen Freude bereiten und die nicht zuletzt das tägliche Singen zur schönen Routine machen.

Kurs 1b: Wolfgang Hering – Jetzt klingt’s bunt!
Einfache Liedbegleitung mit Stabspielen, Soundbellows, Boomwhackers und Co.
Liedbegleitung im Kindergarten – geht das überhaupt? Und ob! In diesem Kurs musizieren wir mit einfachen Instrumenten zu vielen bekannten und einigen neuen Liedern. Dabei kann jede und jeder sein Lieblingsinstrument für den Kita-Alltag entdecken!

Kurs 1c: Milena Hiessl – Das kann ich alles schon!
Spielerische Sprachförderung mit Liedern, Sprüchen und Melodien für U3-Kinder
Wie klingt meine Stimme? U3-Kinder entdecken täglich neue Laute, Klänge und Stimmaktionen. Um diese Entwicklung zu unterstützen, lernen wir einfache 2- und 3-Ton-Lieder, kleine Musizierideen und unterstützende Bewegungsabläufe kennen.

Kurs 1d: Kitty Schmidt Hiller – Tanzen macht Spaß!
Tänze & Bewegungslieder für und mit Kindern und Eltern
Tanzen verbindet – und alle machen mit! Lieder zum Partner-Tanz oder im großen Kreis schaffen ein Gemeinschaftsgefühl, Bewegungslieder helfen, Wartesituationen in Kita oder Familie stressfrei und mit Freude zu überbrücken.

WORKSHOP-SCHIENE 2

Kurs 2a: Alexandra Ziegler-Liebst – Uuuuund Action!
Spannende Bewegungslieder für alle
Kaum ein Kind kann zur Musik still auf seinem Platz sitzen. Wir greifen diesen Bewegungsdrang auf und nutzen Bewegungen dafür, uns den Text eines neuen Liedes zu merken und die Motorik der Kinder gezielt zu fördern.

Kurs 2b: Wolfgang Hering – Gitarre lernen mit Kinderliedern
Für Erzieherinnen mit kleinen Vorkenntnissen
Ihr könnt schon ein paar Griffe auf der Gitarre spielen, aber Kinderlieder traut ihr euch noch nicht zu? Dann ist dieser Kurs genau der richtige für euch! Wir lernen gemeinsam einfache Begleitpattern für die Praxis kennen.

Kurs 2c: Milena Hiessl – Kunterbunte Ideen für den Kita-Alltag
Besondere Lieder für alle Gelegenheiten
Im Kita-Alltag gibt es tägliche zahlreiche Situationen, die zum Singen einladen – das gemeinsame Essen und Spielen, aber auch Momente, in denen ein Streit geschlichtet oder ein Kind getröstet werden muss. Wir lernen gemeinsam neue Rituallieder und neue Texte zu bekannten Melodien kennen und entwickeln dabei eigene Ideen.

Kurs 2d: Kitty Schmidt Hiller – Mach mit mir Musik
Lieder und Musikspiele für U3-Kinder
U3-Kinder sind sehr empfänglich für altersgerechte musikalische Angebote. Alle Lieder in diesem Kurs sind nutzbar zur fröhlichen Strukturierung des Alltags in der Krippe und begleiten das Anziehen, Zähneputzen, Essen, Kuscheln, Schlafen gehen, träumen, tanzen, Instrumente spielen und Blödsinn machen.

WORKSHOP-SCHIENE 3

Kurs 3a: Alexandra Ziegler-Liebst – Hallå, ciao und dzien dobry
Ein musikalisches „Hallo“ aus aller Welt!
Musik ist eine Sprache, die alle Menschen verstehen. In allen Ländern gibt es wunderschöne Lieder, von denen wir ein paar gemeinsam lernen wollen. Im Mittelpunkt stehen Lieder aus Schweden, Polen und Italien.

Kurs 3b: Wolfgang Hering – Sternenfänger
Die besten Bewegungslieder
Diese Lieder sollte wirklich jeder kennen: Mit den Hits „Meine Biber haben Fieber“, „Zwei lange Schlangen“ und dem „Schubidua-Tanz“ erobert das Trio Kunterbunt seit vielen Jahren unsere Kitas. Eingängige Melodien in kindgerechten Tonlagen laden zum Singen und Bewegen ein – macht mit!

Kurs 3c: Milena Hiessl – Mach mal „oooh“!
Stimmspiele und Geschichten zur Förderung der Kinderstimme
Stimmspiele eignen sie sich ganz besonders gut dafür, die eigene Stimme zu entdecken und aufzuwärmen und um die Kinderstimme zu fördern. Spielerisch probieren wir verschiedene Stimmaktionen aus, erkunden stimmliche Klangerlebnisse und begleiten diese mit passenden Bewegungen.

Kurs 3d: Kitty Schmidt Hiller – Bunte Töne - bunte Bilder
Mit Tönen malen und mit Farben musizieren
Warum gab und gibt es so viele Malerinnen und Maler, die auch Musikerinnen oder Musiker sind? Wie können wir Verbindungen zwischen den Künsten schaffen? Warum klingt grün für jeden anders? Wohin schwebt der Ton? Gemeinsam gehen wir diesen Fragen auf den Grund.

Weitere Informationen über: https://www.helbling-verlag.de/?pagename=kita

Details
21.06.2021 - 26.06.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Community Dance #1 – Diverse Körper

Die Themen Diversität, Inklusion und Interkultur bestimmen zahlreiche Arbeitsfelder der Kulturellen Bildung. Im Tanz gehen diese Themen unter die Haut und werden körperlich ausgehandelt: Welche körperlichen Normen und Regeln gelten im Tanz? Worin liegen die individuellen Haltungen zu Differenz und Unterschiedlichkeit der Körper? Welche Potenziale haben Migration und Transkulturalität für den Tanz? In dieser Kurswoche erforschen Sie die individuellen Haltungen zu Diversität im Tanz und lernen Methoden im Umgang mit Diversität kennen.

Schwerpunkte

  • Körper, Bewegung und Tanz im Kontext sozialer Konstruktionen
  • Umgang mit Diversität in der Kulturellen Bildung
  • Inklusion und Exklusion im Tanz

Hinweis

Neuer Start und Pflichtbaustein der Qualifizierung „Community Dance“

Details
21.06.2021 - 25.06.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Coaching – POPuläre Musik

Themen und Inhalte:

Bandcoaching

  • Unterrichtsdidaktik und Methodik des Bandcoachings
  • Planung und Gestaltung des Unterrichts (Vorüberlegungen, Sachanalyse, Unterrichtsreflexion)
  • Songwriting
  • Arrangement
  • praktisches Arbeiten mit jugendlichen Bands

Musikpraxis

  • Rhythmustraining
  • praktische Instrumentenkunde
  • Stimm- und Sprechtraining
  • Präsenz und Performance

Musiktheorie

  • Hör- und Wahrnehmungsschulung
  • Harmonielehre
  • Geschichte und Stilkunde der Popmusik

Live- und Studiotechnik

  • Equipment und Ausstattung
  • Beschallung für Proberaum und Bühne
  • Musikproduktion

Musikrecht (GEMA/Verwertung/Vertragsrecht u. a.)

Details
24.06.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: GarageBand - Musikproduktion mit dem iPad (Modul 3)

In diesem Online-Seminar erhalten Sie eine weitere Vertiefung zu den beiden Modulen 1 und 2 über die iPad-App "GarageBand". Referent und Musiklehrer Christian Heneka wird ihre Fragen beantworten, die sich mit der App-Nutzung in den letzten Monaten eventuell aufgetan haben und weitere Tipps zum methodischen Vorgehen im Unterricht besprechen. Außerdem wird er diverse Szenarien zeigen, wie man die App "GarageBand" als Gestaltungswerkzeug im Musikunterricht einsetzen kann. Unter anderem werden nachfolgende Themenfelder behandelt:

- Einen Rapsong produzieren (Schreibmethodik, Beatproduktion, Autotune Effekt, Beatbox, Recording, Mixing und Mastering)
- Klang-Experimente. Ein Live-Loop Projekt mit selbst aufgenommenen Klängen und Geräuschen erstellen und damit einen Song produzieren
- Einen Schüler-Podcast gestalten und online verfügbar machen.

Die iPad-App "GarageBand" bietet eine Vielzahl dieser Features und ist außerdem sehr schlüssig und übersichtlich konzipiert, sodass ungeübte Lehrkräfte und auch Schüler*innen sich recht schnell in die Applikationen einarbeiten können. Neben den oben genannten Themen bleibt Zeit für die praktische Erprobung sowie am Ende auch die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen.

Das Online-Seminar kann mit den Modulen 1 und 2 am Datum kombiniert werden. Hierfür ist eine separate Anmeldung über die Website der Landesmusikakademie Hessen notwendig! Ebenfalls können die Online-Seminare aber auch einzeln besucht werden. Bitte besuchen Sie das Modul 3 nur, wenn Ihnen die Grundfunktionen von GarageBand schon vertraut sind. Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Der Link zum Programm: https://www.apple.com/de/ios/garageband/

Details
25.06.2021 - 27.06.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Mandoline für Gitarrist*innen (Modul 1)

Die Mandoline und Mandola als typisches Zupf- und Saiteninstrument liegt voll im Trend. Handmade-Music ist angesagt und nimmt wieder zunehmend an Fahrt auf. Mandoline und Mandola kommen in den unterschiedlichsten Besetzungsformen zum Einsatz: vom Solospiel über Bandmusik bis hin zum klassischen Zupforchester, wo diese Instrumente zahlreich vertreten sind. Auch hinsichtlich der Musikstile sind diese Instrumente sehr vielfältig. Ob Barock oder zeigenössischen Musik, ob Pop, Bluegrass, Country und Folk-Rock oder Mittelaltermusik - überall findet sich diese Instrumentengruppe wieder.

Die Fortbildung "Mandoline für Gitarrist*innen" besteht aus drei Modulen, die sowohl kombiniert als auch einzeln besucht werden können.

25. - 27.06.2021 Einführungskurs
24. - 26.09.2021 Aufbaukurs
03. - 05.12.2021 Intensivierung, Literaturüberblick, Methodik & Didaktik

In jedem Modul wechseln die Unterrichtsformate einander ab. Neben Unterricht in individuellen Kleingruppen erhalten Sie Angebote in der Gesamtgruppe. Grundlegende Voraussetzung ist das Lesen von Noten. Leihinstrumente werden Ihnen bei Bedarf für den Zeitraum der Weiterbildung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Modul 1 beinhaltet die Grundlagen der Instrumentalbehandlung: Haltung, Stimmung, Material. Weiterhin werden Ihnen die Bewegungsabläufe der linken Hand (1. und 2. Fingerstellung) und der rechten Hand (Abschlag, geneigter Wechselschlag, klass. Anschlagstechniken) erklärt und gemeinsam geübt.

Modul 2 baut auf den Grundlagen auf: Weiterentwicklung der Geläufigkeit, 3. und 4. Fingerstellung, Lagenspiel. Die Inhalte für die rechte Hand sind die Techniken mit gerader Plektrumstellung wie Wechselschlag und Tremolo.

Modul 3 intensiviert die bisher gelernten Inhalte und gibt Ihnen einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Instrumentes, Literaturempfehlungen und davon ausgehend methodische und didaktische Hinweise für den Unterricht der Mandoline an Musikschule, im Verein oder in der Zupferklasse einer allgemeinbildenden Schule.

Im Rahmen des Modul 1 erhalten Sie am Samstagabend kostenfreien Eintritt in das Konzert „Geschichte und Geschichtchen rund um die Mandoline – Originalwerke aus 4 Jahrhunderten“ an der Landesmusikakademie Hessen.

Details
25.06.2021 - 27.06.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Vocal Impro Fun

Aus der Improtheaterszene geboren ist diese Art des Musizierens ohne Noten. Bestimmt können Sie längst eine Melodie mit der Stimme selbst erfinden. Und vielleicht haben Sie mal ein bekanntes Lied umgetextet. An diesem Wochenende lernen Sie, wie Sie ad hoc ein Lied mit Melodie und Text erfinden und wie das Ganze mit anderen Musiker*innen zusammen funktioniert.

Ziel ist es, ohne Noten zu musizieren, Melodien mit und ohne Texte zu singen, musikalische Zusammenhänge und Grundlagen spielerisch mit der Stimme zu erfahren und dabei eine ganze Menge Spaß zu haben. Nebenbei bilden die Übungen eine Basis, um eigene Ideen für stückgebundene Improvisationen zu bekommen.

Sie werden an diesem Wochenende zusammen Lieder unterschiedlicher Genres singen, die die Welt vorher noch nie gehört hat. Es ist so viel Musik in jedem, denn Sie haben schon so viel Musik gehört. Jetzt darf sie raus. Dabei werden Sie sich langsam vortasten und dabei immer mehr die Kreativität und Ihr Formbewusstsein hervorlocken.

Die Gruppe ist dabei nicht die Jury, sondern der co-kreative Schmelztopf für eine Fülle von Ideen, die jede*r mitbringt. Zum Schluss singt jede*r eine Strophe und alle zusammen einen Refrain, gerne mehrstimmig mit Background-Vocals. Sie schwelgen in Genres von Gospel, über Schlager und Oper uvm. und untersuchen die Sounds, die Ihre Stimme machen kann. Begleitet wird das Wochenende von einer Pianist*in.

Details
28.06.2021 - 02.07.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Tanztheater mit Jugendlichen in Aktion

Die Anforderungen an Tanzschaffende in der Jugendarbeit sind vielseitig und gehen weit über die reine Tanzvermittlung hinaus. Gefragt sind Stückentwicklungen, künstlerisch hochwertige Produkte, Umgang mit Störungen und Blockadehaltungen sowie die Vermittlung einer Formsprache und eines Theaterbegriffs. In dieser Weiterbildung untersuchen Sie praktisch den Entstehungsprozess einer Tanztheaterproduktion mit Jugendlichen in seinen verschiedenen Phasen und Arbeitsschritten. Anhand der preisgekrönten, inklusiven Tanztheaterproduktion „Selbst, genug?“ erarbeiten Sie die Themen Gruppenbildung, Training, Formgebung und Dramaturgie. Der Choreograf Felix Berner leitete vielfach ausgezeichnete Tanz- und Theaterprojekte mit Jugendlichen, u. a. am Staatstheater Mainz.

Hinweis

Anerkannt als Erweiterungsbaustein der Weiterbildung „Grundlagen oder Aufbau Theaterpädagogik BuT®“.

Details
07.07.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: Digitale Hilfsmittel für den Musikunterricht

In diesem Online-Seminar lernen sie Apps und Softwareprodukte kennen, die Sie als digitale Hilfsmittel im Musikunterricht einsetzen können. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf Produkten, die Sie als Lehrer*in im Unterricht oder zu dessen Vorbereitung anwenden können, sondern auch auf Apps, die Schüler*innen anwenden um entsprechende Lernziele zu erreichen. Es wird darauf geachtet, dass die vorgestellten Apps und Programme möglichst kostengünstig oder kostenlos sind und über verschiedene Plattformen (MacOs, Win, iOs, Android) nutzbar sind.

Themengebiete werden u.a. sein:
• Recording von Audiomaterial (Stimme, Instrumente, Geräusche)
• Beats mit dem iPad oder mit Webtools produzieren
• Apps zur Vermittlung von Musiktheorie (z.B. Instrumenten- oder Notenlehre)
• Music in the Mix (wie funktioniert modernes DJing?)
• Nützliche Tools für den Keyboardunterricht
• Digitale Entdeckerreisen zu verschiedenen Themen

Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland