23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


26.02.2022
Ort: Vokalmusikzentrum NRW im Reinoldihaus
Song Lines - Community Music in der Chorarbeit

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre musikalischen und methodischen Fähigkeiten in der Leitung von Singgruppen und Chören zu vertiefen und erleben Sie kreative Stunden im Rahmen eines inspirierenden Praxistages im Dortmunder Vokalmusikzentrum!

Chöre arbeiten mit dem grundlegendsten Instrument des Menschen: seiner Stimme. Dennoch gibt es einige Barrieren, die dazu führen, dass Chorsingen für viele Menschen nicht attraktiv ist. Wie also kann Chorsingen inklusiver werden? Wie kann die Chorarbeit durch interkulturelle Inhalte bereichert werden? Was für Ansätze und Methoden bieten sich an, damit Chorsingen für Menschen mit diversen Hintergründen interessant wird? Wie lässt sich Inklusion, Kreativität und Partizipation in der Chorarbeit umsetzen? 

Das Praxisfeld der Community Music hat eine Grundlage an Werten, Prinzipien, Arbeitsweisen und Repertoire entwickelt, die auch die Chormusik bereichern und erweitern kann. Dieser Workshop vermittelt erfahrungsorientiert, wie sich Aspekte wie Sicherheit, Inklusion, Kreativität und Qualität unter einen Hut bringen lassen und gibt Impulse für eine inspirierende und lebendige Chorarbeit. 

Bei Rückfragen zum Kurs wenden Sie sich gern an unseren Bildungsreferenten Edin Mujkanović.

 

Dieser Workshop ist zugleich Teil der Brückenklang-Reihe "Song Lines", die gemeinsam von CHORVERBAND NRW, vom Vokalmusikzentrum NRW und der Landesmusikakademie NRW veranstaltet wird. 

Hinweis: Das Singen und alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der dann aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften im Konzertsaal des Vokalmusikzentrums unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

 

Die Veranstaltung wird mit folgenden Partnern in Kooperation durchgeführt:

Vokal Musikzentrum NRW und Chorverband NRW

 

WEITERE INFORMATIONEN

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW statt.

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
28.02.2022 - 04.03.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Cello

Literatur für Violoncello u. Kammermusik

Details
04.03.2022 - 22.05.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Ensembleleitung und -spiel für Gitarrist*innen

Der dreiphasige Kurs richtet sich an Gitarrenlehrer*innen, die an Musikschulen oder freiberuflich ein Ensemble leiten oder aufbauen wollen sowie ambitionierten Amateur*innen aus der Spielpraxis Gitarrenensemble. Das Ensemblespiel von Anfang an gilt im heutigen Gitarrenunterricht als ein Grundpfeiler der Motivation zum Instrumentalspiel. Aktuell und mit Blick auf das veränderte Lernverhalten von Kindern und Jugendlichen zeigen sich heutzutage neue Herausforderungen im Bereich der Didaktik und Methodik des Ensemblespiels und der Ensembleleitung. 

Hier setzt die Grundidee dieses Kurses mit einem differenzierten und schlüssigen Konzept im Rahmen einer dreiphasigen Fortbildung an. 

Phase 1:

  • Didaktische und methodische Grundlagen für das Ensemblespiel I
  • Warm-Ups und Motivation
  • Praxis des Arrangierens (Wie bearbeite ich alte und neue Literatur für mein Ensemble und wie passe ich sie den instrumentalen Voraussetzungen einer heterogenen Gruppe an? Wie arrangiere ich für offene Besetzungen?)
  • Probenpsychologie
  • Progressive und unterrichtsrelevante Literaturempfehlungen für die pädagogische Praxis

Phase 2:

  • Didaktische und methodische Grundlagen II
  • Warm-Ups
  • Praxis des Arrangierens II
  • Kriterien für die Planung eines erfolgreichen Vorspielprogramms
  • Probenpsychologie
  • Vom Notentext zum Sound (Methoden und Wege zu einem phantasievollen Umgang mit Zusatzinstrumenten, Percussion und gitarristischen Effekten in Crossover-Stücken; der gute Fingersatz als Schlüssel zur Klangästhetik)

Phase 3:

  • Didaktische und methodische Grundlagen III
  • Weiterführende Warm-Ups
  • Mittelschwere Unterrichts- und Vortragsliteratur in stilistischer Breite
  • Praxis des Arrangierens III
  • Ensemblevorbereitung für Konzerte und Wettbewerbe (z.B. Jugend musiziert oder Deutscher Orchesterwettbewerb (DOW))

Das Teilnehmer*innenensemble dient als instrumentales Experimentierfeld. Hier werden unter fachlicher Leitung schrittweise kammermusikalische Kommunikations- und Leitungskompetenzen für das Ensemblespiel und die Ensembleleitung erworben.

Bitte mitbringen:
- Gitarre plus Zubehör (gerne auch Oktav- oder Bassgitarren)
- Laptop plus Notenschreibsoftware (soweit vorhanden)
- unterrichtsrelevante Ensembleliteratur aus eigener Unterrichtserfahrung

Voraussetzung zum Erhalt einer Teilnahmebestätigung, die die erfolgreiche Teilnahme bestätigt, ist die komplette Teilnahme an allen drei Phasen.

Die erste Phase gilt als Orientierungsphase. Die Teilnehmenden haben danach die Möglichkeit, ohne weitere Folgekosten vom weiteren Besuch des Intensivkurses zurückzutreten.

Bei Rückfragen zum Kurs steht Ihnen unser Bildungsreferent Edin Mujkanović gerne zur Verfügung.

Details
07.03.2022 - 11.03.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte
Meisterkurs für Flöte

Literatur für Flöte

Details
12.03.2022
Online-Seminar: Dorico für Einsteiger

Lernen Sie die Möglichkeiten der Musiknotationssoftware DORICO kennen. Neueinsteiger und Umsteiger von anderen Musikprogrammen sind herzlich willkommen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse der Software nötig. Ebenso müssen Sie das Programm nicht besitzen, um an diesem Online-Seminar teilzunehmen. Sie können einfach die Trial-Version installieren und DORICO ausprobieren (siehe unten).

In diesem zweiteiligem Online-Seminar geht es vor allem darum, sich mit dem neuen Konzept sowie den wesentlichen Funktionen von Dorico vertraut zu machen. Die Software bietet viele Vorteile gegenüber anderen Musiknotationsprogrammen, z.B. Ein-Fenster-Bedienung, automatisch zusammengeführte Partituren, automatisches Layout ohne Kollisionen, mehrsätzige Werke in einem Projekt, u.v.m.

Anhand von einfachen Übungen wird ausführlich auf die Themen Eingabe von Noten, Artikulationen, Taktarten, Tonarten, Dynamik, Akkordsymbole, Texte, Layout von Partitur und Einzelstimmen, Leadsheet, Klangwiedergabe, bis hin zum Erstellen eines MP3s eingegangen. 

 

Wichtiger Hinweis:

Bei der Anmeldung zum Online-Seminar erhalten Sie einen kostenfreien Dorico Pro Aktivierungscode, mit dem Sie DORICO PRO 90 Tage ab dem Aktivierungszeitpunkt kostenfrei nutzen können. Sollten Sie DORICO PRO nicht bereits auf Ihrem Computer installiert haben, können Sie sich die Software hier  für Windows oder Mac herunterladen. Dorico Pro sollte nach Möglichkeit VOR Beginn des Online-Seminars mit der Anleitung „Installation und Aktivierung der DORICO Trial-Version“ installiert werden. (Systemvoraussetzungen: WIN 10 64-bit, macOS 10.12 oder höher, Intel i5 oder schneller, mind. 4 GB RAM)

Die detaillierte Installationsanleitung können Sie hier von einem FTP-Server herunterladen (rechte Maustaste, Link speichern unter …)

Bei Rückfragen zum Kurs wenden Sie sich gern an unseren Bildungsreferenten Edin Mujkanović.

 

Teil 1 am 12. März 2022 von 10:00 bis 13:30 Uhr:

Im ersten Teil geht es um die grundlegende Funktionsweise und Bedienung von Dorico: 

Philosophie von Dorico; 5 Modi; was sind Partien; was ist der Unterschied zwischen Solo- und Ensemblespielern; Ein-Fenster-Bedienung; was sind Einblendfelder (Pop-Overs); welche Möglichkeiten der Noteneingabe gibt es; wie erstelle ich ein Layout; was sind Musterseiten; Wiedergabe; VST-Instrumente, Erstellen eines MP3s u.v.m.

Nach dem Überblick über die Funktionen geht es in die Praxis. Anhand von Übungen wird das effiziente Eingeben von Noten erlernt und geübt. 

 

Teil 2 am 26. März 2022 von 10:00 bis 13:30 Uhr:

Der zweite Teil beginnt mit einer kurzen Wiederholung der Inhalte aus dem ersten Teil. Im Anschluss daran wird an einem einfachen Arrangement das Eingeben von Noten, weiteren Notationselementen mithilfe der Eingabefelder (Pop-Overs) geübt: Dynamik, Artikulationen, Tempi, Spielanweisungen, Akkordsymbole, Studierzeichen etc. Ebenso wird die Eingabe und Notation von Schlagzeug- und Percussionnoten besprochen. Anhand des erstellten Arrangements werden die wichtigen Einstellungen für das Partitur- und Einzelstimmenlayout unter Zuhilfenahme der Layout-Optionen und der Musterseiten besprochen. Ebenso wird das Erstellen von Musterseiten, wie auch das Anfertigen eines Arbeitsblattes unter Zuhilfenahme von Partien am praktischen Beispiel geübt. Selbstverständlich bleibt noch genügend Zeit für die Teilnehmer, um individuelle Fragen zu stellen.

Der Workshop wird über die Plattform „Zoom“ angeboten. Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme sind folgende Schritte:

  • Download Zoom Client für die Teilnahme über Computer: https://zoom.us/support/download oder: Download der Zoom App (Smartphones und Tablet)
  • Bitte testen Sie, bevor Sie sich anmelden unter diesem Link, ob Sie sich erfolgreich angemeldet haben: www.zoom.us/test.
  • Empfehlenswert sind: Computer bzw. Laptop, stabiles W-Lan, Kopfhörer bzw. Headset.

Den Teilnehmenden wird nach der Anmeldung ein Einladungslink zugesendet. 
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz und den Zoom-Disclaimer im Downloadbereich dieser Ausschreibung!

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
19.03.2022 - 21.05.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Musik erleben mit Kindern

Musik, insbesondere Singen und instrumentales Musizieren, gehört bei Kindern zum gelebten Alltag: Ob beim Spielen, beim Feiern, zu besonderen Anlässen oder auf Jahreszeiten bezogen. Kinder reagieren meist sehr positiv auf eine Umgebung, in der Klänge zu entdecken sind, die zum Singen und Tanzen animiert oder zu der mit eigenen Lauten beigetragen werden kann. Wunderbarerweise wirken musikalische Aktivitäten von Kindern auch noch förderlich für die sprachliche und motorische Entwicklung.

Im vierteiligen Kurs wird ein Fundus an musikalischen Möglichkeiten und Ideen vor allem für Kinder im Alter bis 3 Jahre vermittelt. Die praktische Arbeit steht dabei im Vordergrund. Im Besonderen soll es darum gehen, wie Kinder in ihren musikalischen Äußerungen gefördert werden können und wie die musikalischen Erfahrungen der Kinder partizipativ einbezogen werden können. Außer dem Interesse an Musik und möglichst auch Freude am Singen, Tanzen und instrumentalen Musizieren werden keine Voraussetzungen erwartet.

 

Themen:

  • Singen mit Kindern: praxiserprobte, alltagstaugliche und schnell umsetzbare Lieder in vielen Gestaltungsvarianten; gesunder Umgang mit der eigenen wie der Kinderstimme; Stimmbildung für Erzieher*innen
  • Bewegen zur Musik: Tanzideen, bewegte Lieder und Verse, Klanggesten, die auch draußen in der Natur erprobt werden
  • Einsatz einfacher Instrumente: wie werden sie gespielt, wo können sie eingesetzt werden, Bastelideen
  • Musik mit den Kleinsten: Fingerspiele, Kniereiter, Schlaflieder u.a.
  • Kennenlernen neuer, alltagtauglicher Musikspiele
  • Wie integriere ich Musik in meinen (erzieherischen) Alltag mit den Kindern?

Bitte bewegungsfreundliche Kleidung, Bewegungsschuhe mit dünnen weichen Sohlen und Schreibzeug mitbringen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Entstanden in Kooperation mit Aktuelles Forum Volkshochschule.

HINWEIS

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
21.03.2022 - 25.03.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Violine

Violinmusik und Violintechnik

Details
24.03.2022 - 20.11.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Musik und Bewegung mit älteren Menschen

Was ist Rhythmikgeragogik?

Rhythmikgeragogik ist eine ganzheitliche Arbeitsweise, die durch den Wechselbezug von Musik, Bewegung und Sprache, verbunden mit der strukturierenden Kraft von Rhythmen, für Menschen in der 3. und 4. Lebensphase die Erhaltung ihrer Lebensqualität unterstützt. Sie verfolgt dabei die Förderung des Kontakt- und Kommunikationsaufbaus, die Erweiterung verbaler und nonverbaler Ausdrucksmöglichkeiten, die Sensibilisierung der Wahrnehmungsfähigkeiten sowie die allgemeine Steigerung der Mobilität zugunsten einer besseren Raumorientierung im Alter. Ein leitendes Ziel der Rhythmikgeragogik ist die Schaffung bzw. Stärkung von Sicherheit und Vertrauen in die eigenen körperlichen wie geistigen Fähigkeiten, um den Herausforderungen des Alltags besser begegnen zu können. Durch die spezielle Wechselbeziehung von Musik, Bewegung und Sprache entstehen wertschätzende und interaktive Begegnungen, die die Rhythmikgeragogik zu nutzen weiß, um Menschen im dritten und vierten Lebensalter künstlerische Perspektiven eines erfolgreichen Alter(n)s aufzuzeigen.

Die Beantragung einer Bildungsprämie ist möglich. Informationen hierzu finden Sie unter: https://www.bildungspraemie.info
 

INHALTE DES LEHRGANGS

  • Grundlagen der Geragogik und Gerontopsychatrie
  • Validation und Gedächtnistraining
  • Rhythmik in Praxis, Theorie und Didaktik
  • Vermittlung vielfältiger rhythmischer Impulse zur körperlichen Koordination und Kommunikation 
  • improvisatorischer Einsatz von Melodie- und Rhythmusinstrumenten sowie Stabspielen
  • Praxisimpulse zur intergenerativen Arbeit mit Kindern und Senioren
  • Musik und Bewegung/Rhythmik mit dementiell veränderten Menschen
  • Sensorische Wahrnehmungsimpulse
  • Entdecken kreativer Ressourcen durch Musik, Bewegung und Sprache
  • Singen und Stimme im Alter
  • Selbstmanagement und Öffentlichkeitsarbeit innerhalb der Rhythmikgeragogik
  • Erstellung einer Sammelpublikation
  • Hospitation und Praxis in einer Senioreneinrichtung

 

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

  • Motivationsschreiben (max. 1 DIN-A4-Seite) 
  • Lebenslauf mit Berücksichtigung der musikalischen Vorbildung 
  • Ausdrucksfähigkeit am Instrument 
  • Fähigkeit zum Notenlesen (wünschenswert, nicht notwendig) 
  • Freude an Bewegung und Gruppen 
  • Leitung einer Praxisgruppe während des Lehrgangs 

 

ZERTIFIKAT

Bei Erbringung folgender Leistungen wird der Lehrgang mit einem Zertifikat der Landesmusikakademie NRW abgeschlossen: 

  • mind. 80 % Anwesenheit in den Unterrichtsphasen 
  • Erledigung von Hausarbeiten 
  • Praktische Erprobungen mit der eigenen Gruppe 
  • Ausarbeitung einer Abschlussarbeit 

 

Bei reiner Teilnahme bzw. Anwesenheit unter 80 % wird eine Teilnahmebescheinigung über die besuchten Phasen ausgestellt. 

Details
28.03.2022 - 01.04.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Violine

Freie Werkauswahl und Orchesterstellen

Details
28.03.2022
Ort: Haus Neuland
Fachtag: Musik mit den Allerkleinsten

Bei diesem Fachtag bekommen die Teilnehmer*innen vielseitige Anregungen und Praxistipps, wie Musik kreativ in den Alltag mit U3-Kindern eingebunden werden kann. In einem Impuls-Vortrag und drei Kurzworkshops zeigen die Dozentinnen, wie sich der pädagogische Alltag durch die beruhigende, aktivierende oder strukturierende Kraft der Musik positiv gestalten lässt. 

In den Workshops werden Lieder, Bewegungsideen und Rhythmusverse für die Gestaltung von Ritualen und Übergängen innerhalb des Tagesablaufs vorgestellt, Möglichkeiten für das kindgerechte Spiel auf Instrumenten erprobt und es wird gezeigt, wie die Interessen und Themen der Kinder musikalisch umgesetzt werden können.

Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

9:00 Uhr      

Ankunft und Stehkaffee

9:30 Uhr      

Musikalischer Einstieg

9:45 Uhr     

Impulsvortrag "Wie Kleinkinder Musik erleben" (Prof. Jule Greiner)

10:15 Uhr  

Workshop-Phase 1

11:30 Uhr  

Kaffeepause

11:45 Uhr  

Workshop-Phase 2

13:00 Uhr 

Mittags-Imbiss

13:45 Uhr 

Musikalischer Impuls

13:50 Uhr 

Die Kooperationspartner stellen sich vor (Haus Neuland & Netzwerk Kitamusik NRW)

14:15 Uhr 

Workshop-Phase 3

15:30 Uhr 

Kaffee-Pause

16:00 Uhr 

Rückblick und Reflexion im Plenum, Musikalischer Abschied

Musik vielseitig entdecken 

Dozentin: Prof. Jule Greiner 

Die Interaktionen zwischen Erwachsenen und sehr jungen Kindern beinhalten bereits viele musikalische Parameter. Kleinkinder sind sehr empfänglich für diese Art der Kommunikation am Wickeltisch oder in anderen Situationen. Auf ähnliche Weise kann mit einem Nonsenslied verfahren werden, das in Tempo und Ausdruck sehr frei variiert werden kann, da es nicht durch einen bestimmten Sinngehalt festgelegt ist. Klänge von Alltagsgegenständen werden erkundet, und durch die häufige Wiederholung erlebt sich das Kind als dessen Urheber. Spielhandlungen oder Bewegungen der Kinder können durch die Erwachsenen mit improvisierten Spontangesängen oder geeigneten Liedern begleitet werden. Die Bezugsperson kann Tempo, Rhythmen und Phrasen von gemeinsam gehörter Musik durch taktile Impulse auf den Körper des Kindes betonen und damit die Verknüpfung mehrere Sinnesmodalitäten unterstützen. Klatschen, Patschen und Tanzen sind zusammen mit der Stimme die ersten Ausdrucksmittel, über die kleine Kinder verfügen. Dieses musikalische Wirken vermittelt Lebensfreude und synchronisiert gemeinsames Tun von Groß und Klein. Im Workshop werden Beispiele zu den verschiedenen Aktivitäten vorgestellt und praktisch ausprobiert. 

 

Rituale und Übergänge musikalisch begleiten 

Dozentin: Dorle Lemke 

Der Tagesablauf mit Krippenkindern wird strukturiert durch wiederkehrende Abläufe und bekannte Rituale. Diese geben den Kindern Sicherheit und Vertrauen. In diesem Workshop bekommen die Teilnehmenden Anregungen und Ideen, Rituale vielseitig musikalisch zu gestalten. Melodien, Rhythmen und Klänge können so über bekannte Ankerpunkte immer wieder ihren Platz im Alltag finden – beim Anziehen, Händewaschen, Tischdecken, Ausruhen ...
 Wir lernen Lieder und Verse für typische Alltagssituationen kennen und probieren Möglichkeiten, selbst kleine Rhythmen oder Melodien für den Kita-Alltag zu erfinden. 

 

Themen der Kinder musikalisch gestalten

Dozentin: Juliane Kein

Krippenkinder entdecken jeden Tag etwas Neues, denn die Welt ist aufregend und spannend. In diesem Workshop geht es darum, die Themen der Kinder in dem Mittelpunkt zu stellen und spielerisch über musikalische Elemente erlebbar zu machen. So kann der Bagger auf der Baustelle, das Schaukeln auf dem Spielplatz oder das Wetter als musikalischer Anknüpfungspunkt dienen. Es werden Lieder, Verse und Bewegungsspiele vorgestellt, die ohne viel Vorbereitung im Alltag direkt umgesetzt werden können.

 

Details
04.04.2022 - 08.04.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Violine

Standardwerke der Violinliteratur

Details
09.04.2022 - 18.04.2022
Ort: Weißenstadt
Arbeitsphase JSO

Orchesterkurs für junge Musikerinnen und Musiker (ab 14 Jahre) aus Oberfranken.

Details
11.04.2022 - 15.04.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Klarinette

Probespielvorbereitung

Details
19.04.2022 - 23.04.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Kammermusik

Kammermusik von Duo bis Quintett

Details
28.04.2022 - 02.05.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Gesang

Freie Repertoirewahl aus Lied, Oratorium, Oper und Operette

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland