23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


12.11.2021 - 14.11.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Sport meets Music

Musik und Sport haben viele Gemeinsamkeiten: Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Kraft, An- und Entspannung, aber auch mentale Fitness und die Notwendigkeit, das eigene Potenzial zu einem bestimmten Zeitpunkt abrufen zu können. In den Sportwissenschaften werden seit Langem innovative und ganzheitliche Trainingsmethoden entwickelt und praktisch erprobt. Diese lassen sich zweifelsfrei auch auf das instrumentale Lernen und auf musikpädagogische Gruppenprozesse übertragen. Der Kurs fördert an der Schnittstelle zwischen Musik und Sport ästhetische Ausdrucksformen, soziale Handlungskompetenzen und einen gesundheitsachtsamen Ansatz im Umgang mit dem Körper und dem Instrument.

Details
12.11.2021 - 14.11.2021
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
Cello 25plus

Warum soll nur der Nachwuchs Spaß am gemeinsamen Musikmachen haben? Für alle Streicher-Eltern und sonstige cellospielende Erwachsene gibt es den Kurs Cello 25plus. Die Literatur für Cello-Ensembles ist vielfältig und bietet die Möglichkeit, im satten Klang einer großen Kammermusik-Gruppe zu schwelgen. In insgesamt fünf Einheiten werden Werke einstudiert, die die gesamte musikalische Bandbreite nutzen – von barocker Tanzmusik bis hin zu modernen Pop-Songs.

Details
12.11.2021 - 14.11.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Blockflötenorchester: Heart of Africa

An diesem Wochenende treffen Blockflötist*innen auf Percussionspieler*innen, um gemeinsam ins Herz des afrikanischen Grooves vorzustoßen! Für dieses Gemeinschaftsprojekt konnte der renommierte Blockflötist Sören Sieg den Meister afrikanischer Percussion, Niikoi Kotey gewinnen. Seit vielen Jahren gibt Sören Sieg Workshops über seine afrikanisch inspirierten Blockflötenkompositionen.

Musizieren Sie gemeinsam im Blockflötenorchester afrikanische Musik oder trommeln Sie afrikanische Rhythmen. Unter der Anleitung beider Dozenten werden Sie sowohl Klassiker aus Sören Siegs bisherigem Schaffen neu zum Erklingen bringen, als auch ein ganz neues, eigens für den Workshop komponiertes Stück aufführen. Beide Gruppen werden sowohl getrennt als auch gemeinsam arbeiten. Am Ende rundet ein öffentliches Werkstattkonzert das Wochenende ab.

Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welche Instrumente Sie mitbringen. Spieler*innen tiefer Blockflöten-Instrumente werden bevorzugt. Für alle Interessenten, die einmal Lust auf afrikanische Percussion haben, stellen wir gegen eine geringe Gebühr Leihinstrumente zur Verfügung, Sie dürfen aber auch Ihre eigenen Instrumente mitbringen.

Parallel dazu erhalten Sie in einer Instrumentenausstellung einen Einblick in die Blockflötenwelt von Mollenhauer. Zudem können Interessenten am Freitagnachmittag vor Ankunft in Schlitz eine Führung durch die Werkstatt der Firma Mollenhauer in Fulda genießen. Start ist um 15:00 Uhr, Dauer 2 Std. – Bitte beachten Sie, dass dieses Zusatzangebot abhängig von der jeweiligen Coronalage ist.

Details
12.11.2021 - 14.11.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Popchorleitung

Dieser Kurs richtet sich an Chorleitende von Pop-, Jazz-, und populär ausgerichteten Chören, die ihre Kenntnisse kompakt auffrischen und vertiefen sowie neue Impulse für die Chorarbeit gewinnen möchten.

Anhand ausgewählter Arrangements werden die Themen Stilistik, Interpretation und der Zusammenhang zwischen gestischem Ausdruck und Klangergebnis behandelt. Praktische Übungen zu Rhythmus, Timing und Körpergroove helfen dabei, die eigenen musikalischen Skills zu trainieren und diese überzeugend auf den Chor zu übertragen. Auch Fragen zur Erzeugung von Klangfarben und eines popspezifischen Chorsounds werden thematisiert und Hilfestellungen zur Umsetzung im eigenen Chor gegeben.

Details
13.11.2021
Ort: Musikbildungszentrum Südwestfalen
Musik als erlebnisorientiertes Angebot in der Altenarbeit - Praxistaugliche Lieder und Tänze, musikalische Gestaltung mit einfachen Instrumenten - Tageskurs mit Marlis Marchand

Musik als Medium in der Betreuung pflegebedürftiger und dementiell veränderter Menschen bietet vielfältige Möglichkeiten, Freude und Wohlbefinden zu ermöglichen, Erinnerungen und Ressourcen zu beleben, Bewegungen zu aktivieren und Zugehörigkeit zu erleben. Warum ist Musik so belebend? Wie können Sie Musik in der Betreuungsarbeit einsetzen, ohne selber Musiker*in oder Musikgeragog*in zu sein? Welche natürlichen musikalischen Kompetenzen bringen Sie mit? In diesem Workshop werden praxistaugliche Lieder und Tänze vermittelt sowie die musikalische Gestaltung mit einfachen Instrumenten.

Alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften im Arbeitsraum des Musikbildungszentrums Südwestfalen unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

HINWEIS

Da davon auszugehen ist, dass ein Großteil der Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer in der Altenpflege tätig ist, wird bei allen teilnehmenden Personen vor Kursbeginn ein Kurzscreening gemäß der Allgemeinverfügung für Pflegeeinrichtungen zum Coronaschutz durchgeführt. Abgefragt werden Erkältungssymptome, SARS-CoV-2-Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Kontaktperson gem. Richtlinie des RKI einschließlich Temperaturmessung.

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
14.11.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: Werbung

Ein phänomenales Konzert vor vollbesetzten Reihen spielen, ist der Traum eines jeden Vereins. Lernen Sie in diesem Online-Seminar wie Sie durch geeignete Werbemaßnahmen auf Ihre Angebote im Verein aufmerksam machen und warum es oftmals besser ist, gezielt zu werben, als groß.

Nach dem Seminar sollten Sie in der Lage sein, eine eigene Werbekalkulation vorzunehmen und auch knappes Werbebudget möglichst effizient zu verteilen.

Kursinhalte:
- Targeting & Streuverluste
- Die Mathematik der Werbung
- Werbekanäle
- WoM

Das Seminar "Werbung" ist eins von vier Themen aus der Online-Seminarreihe Vereinsmarketing. Sie können dieses einzeln oder auch kombiniert mit weiteren Themen besuchen:

31.10. Der Verein als Marke
07.11. Öffentlichkeitsarbeit
14.11. Werbung
21.11. Fundraising

Alle vier Themen werden zu Beginn des Jahres 2021 ebenfalls angeboten.

Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Details
14.11.2021 - 03.07.2022
Ort: Musikbildungszentrum Südwestfalen
Registerführer*in - Ausbilder*in im Blasorchester / Spielleutekorps C1/C2 2021 -

Für die vereinsinterne Ausbildung von Nachwuchsmusiker*innen und die Funktion des/der Stimm- oder Registerführer*innen im Musikverein wurde in Zusammenarbeit mit den Fachverbänden der Laienmusik ein Qualifizierungssystem entwickelt, welches auf Amateurmusiker*innen zugeschnitten ist.

So finden sich hier Teilnehmende, die sich auf der Grundlage solider instrumentaler Fähigkeiten in die entsprechenden pädagogischen Arbeitsfelder einarbeiten wollen und im geschützten Rahmen erste Erfahrungen machen möchten.

Diese Ausbildung steht auch musikinteressierten Laien ohne Vereinsanbindung offen. Erworben werden musikpädagogische Kompetenzen für den Instrumentalunterricht im Musikverein (Holzbläser*innen, Blechbläser*innen, Schlagwerker*innen). Teilnehmende erhalten Instrumentalunterricht, erlernen die wichtigsten Dirigierbewegungen und darüber hinaus methodische Bausteine für einen fundierten Instrumentalunterricht sowie eine gut geplante Registerprobe. Der Fächerkanon beinhaltet außerdem eine mit der Spielpraxis vernetzte Musiktheorie und Gehörbildung sowie eine praxisnahe Instrumentenkunde und Musikgeschichte.

Für den Bereich Spielmannsflöten ist das Hauptinstrument im Lehrgang entweder die Sopranflöte in Ces oder Bb oder die Böhmflöte. Der Instrumentalunterricht sowie die Prüfungen für Spielleute finden mit einem dieser Instrumente statt. Wer den Lehrgang ausschließlich mit einer Sopranflöte in Ces absolvieren möchte, sollte sich, wenn möglich, eine Sopranflöte in Bb besorgen. Diese wird für das Zusammenspiel im Lehrgangsorchester benötigt. Ggf. unterstützt die Landesmusikakademie NRW mit Leihinstrumenten.

Dieser Lehrgang findet in Zusammenarbeit mit dem Volksmusikerbund NRW-Kreisverband Hochsauerland statt. Er wird in den Phasen I bis VI im Musikbildungszentrum Südwestfalen in Bad Fredeburg stattfinden. Dort übernachten auch die Teilnehmer*innen und Dozent*innen. Die Prüfungsphase (Phase VII) findet in der Landesmusikakademie NRW, Steinweg 2, 48619 Heek statt. Hier werden auch die Zeugnisse und Zertifikate überreicht.

Alle Teilnehmer*innen und Dozent*innen werden während der Lehrgangsphasen vom Veranstalter verpflegt (Vollpension).

Die Anmeldung erfolgt zunächst zur ersten Lehrgangsphase, in der sich Teilnehmende und Dozent*innen kennenlernen. Erst danach erfolgt die Entscheidung zur Teilnahme am gesamten Lehrgang bzw. bis zur dritten Phase (C1 Abschluss ohne Prüfungen).

Ansprechpartner für den Lehrgang ist Bildungsreferent Edin Mujkanović (edin.mujkanovic@lma-nrw.de).

HINWEIS:

Das Spielen der Blasmusikinstrumente und alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften in den großzügig dimensionierten Seminarräumen des Musikausbildungszentrums Bad Fredeburg sowie der Landesmusikakademie NRW in Heek unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

VORAUSSETZUNGEN

Erfolgreicher Abschluss der Qualifikation D3 oder vergleichbare Kenntnisse. Die Teilnehmenden sollen zur Orientierungsphase ein Vortragsstück (ohne Klavierbegleitung) vorbereiten und vorspielen können (Niveau D3).

TRÄGER

Landesmusikakademie NRW e.V. in Verbindung mit dem Volksmusikerbund NRW sowie der Arbeitsgemeinschaft Laienmusik im Landesmusikrat NRW e.V. 

 

E-LEARNING

Sie können die Lerninhalte (Musiktheorie/Gehörbildung) des D1- D3 Bereichs und auch die Lerninhalte des C1/C2-Bereichs auf der Seite www.detmoldmusictools.de vor- und nachbereiten.
Nach einer einmaligen Registrierung auf der Website können Sie diese Kurse, die unser Dozent Martin Pohl-Hesse erstellt hat, einsehen und dort auch üben. Geben Sie dazu im Suchfeld die Begriffe "D/E-Lehrgänge" und / oder "Landesmusikakademie" ein. Viel Spaß dabei.

 

Details
15.11.2021 - 19.11.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Zertifizierung Blockflöte heute: Perspektiven für Unterricht & Spielpraxis

Zertifizierung Blockflöte heute
Perspektiven für Unterricht & Spielpraxis Fachliches Know-how und instrumentale Fertigkeiten • Literaturund Interpretationskenntnisse alter und neuer Musik • passende Lehr- und Lernformen für Einzel- bis Klassenunterricht, für Ensembles und Orchester • psychologisches Einfühlungsvermögen und methodisches Geschick im Unterricht mit Jung und Alt, mit Amateur* innen und angehenden Profis • motivierende und kreative Unterrichtsideen für die unterschiedlichsten Aufgabenstellungen und Bedürfnisse: Mehr denn je – und nicht zuletzt aufgrund aktueller Veränderungen in Schule und Musikschule – bewegen sich Blockflötenpädagog*innen auf einer Vielzahl von (Unterrichts-)Feldern.
Hier möchte die Bundesakademie Kolleg*innen umfassende Unterstützung bieten, um sich für die Fülle der mitunter auch neuen Aufgaben professionell aufzustellen. Das Ziel ist eine umfassende Kompetenzerweiterung. Instrumentale, musiktheoretische und -praktische, methodische, didaktische und pädagogische Inhalte werden in einem fächerübergreifenden Konzept eng miteinander verzahnt und ganz nah an den Fragestellungen und Bedürfnissen der eigenen Unterrichtspraxis erarbeitet und umgesetzt.
Zufriedenheit und Freude am eigenen Tun und im Beruf speisen sich immer aus einem Zusammenwirken von Hand und Herz. In diesem Sinne nimmt dieser Lehrgang nicht alleine das „Was“, sondern vor allem auch das „Wie“ in den Blick. Denn die eigene Begeisterung für die Blockflöte und die Freude an ihrer Musik und ihren Ausdrucksmöglichkeiten weitergeben zu können, gehört – in jeder Unterrichtsform – zu den beglückenden Momenten einer nachhaltig wirkenden Arbeit mit Schüler*innen.

Lehrgangsziel
• Befähigung, einen kreativen und flexibel gestalteten, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Blockflötenunterricht in verschiedenen Kontexten zu erteilen
• Erwerb bzw. Vertiefung fundierter und umfassender methodischer, stilistischer und interpretatorischer Kenntnisse
• Erweiterung der Spieltechnik und musikalischen Ausdrucksfähigkeit


Themen und Inhalte

  •  grundlegende Techniken und handwerkliche Fertigkeiten

Atem • Klang • Intonation • Artikulation • Finger • Haltung

 

  • Solo-, Kammermusik-, Ensembleliteratur verschiedener Epochen

Interpretationswerkstatt • epochenspezifische Spieltechniken
Auftrittstraining

 

  • unterrichtspraktische Kompetenzen

Anwendungs- und Umsetzungsmöglichkeiten in aktuellen Arbeitsfeldern (Anfänger*innen, Gruppe & Klasse, Ensembles, Erwachsene etc.) • Unterrichtsplanung und Reflexion • Arbeits- und Übetechniken • Unterrichtsliteratur, Lehrwerke, Lehrpläne

 

  • personale Kompetenzen

Wege zur Entwicklung der eigenen künstlerisch-pädagogischen Persönlichkeit/Identität • Reflexion der eigenen pädagogischen Haltung • Kommunikationskompetenzen für unterschiedliche Berufsfelder (Gesprächsführung, Feedback, Lob, Kritik, Konflikt etc.) • Erarbeitung eines Methodenkoffers vor dem Hintergrund lösungsorientierter Sichtweisen

 

  • organisatorisch-berufspraktische Kompetenzen

Rechtsfragen • berufsspezifische Netzwerke und Informationsbörsen • Konzert- und Vorspielmanagement • Programmgestaltung

 

  • Theorie für die Praxis

Die Aspekte Musik hören, verstehen und analysieren ziehen sich als roter Faden durch den gesamten Lehrgang. Sie werden anhand ausgewählter Referenzwerke in der gemeinsamen kammermusikalischen Praxisarbeit betrachtet, fachübergreifend erarbeitet und im Hinblick auf das eigene Unterrichten vermittelt.

 

  • Wissenswertes & Hintergründe

Blockflöten-Baugeschichte: Entwicklungen & Strömungen • historische und moderne Blockflöten • Instrumentenformen & Repertoire

 

Unterrichtssettings des Lehrgangs
• Instrumentalcoaching (Solo, Kammermusik, Ensemble)
• praktische Arbeit mit Basso Continuo
• Übungen und thematische Kleingruppenarbeiten
• Online-Tutorials & Online-Seminare
• unterstützende Online-Kommunikation zw. den Akademiephasen
• Feedback zu eigenen Unterrichtsaufzeichnungen
• Seminare, Vorträge und Trainings
• Unterrichtsdemonstrationen und Reflexionen
• Online-Basis-Package zur Vorbereitung auf die erste Lehrgangsphase

Details
15.11.2021 - 19.11.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Zertifizierung Klavier: Spielpraxis & Unterricht: aktuell – effektiv – kreativ

Neue Ideen und methodisches Handwerkszeug für die vielfältigen aktuellen Herausforderungen im instrumentalen Einzel-, Gruppen und Ensembleunterricht am Klavier: Improvisation, Arrangement und Interpretation sind Grundpfeiler der Musik aller Epochen. Das Verständnis für diese Gemeinsamkeiten und der kreative Umgang mit den verschiedenen musikalischen Stilen können in spannender Weise auch das Spektrum des Klavierunterrichts erweitern. Mit ihrem innovativen berufsbegleitenden Lehrgang „Zertifizierung Klavier“ möchte die Bundesakademie bewährte Unterrichtsmethoden vertiefen und neue Wege aufzeigen, wie sich Tradition und Moderne – Klassik, Jazz und Pop – in einen ebenso zeitgemäßen wie professionellen Klavierunterricht integrieren lassen.

Lehrgangsziel
• Befähigung, Klavierspiel nach aktuellen methodischen Gesichtspunkte zu unterrichten und darüber hinaus einen stilübergreifenden Klavier- und Ensembleunterricht im Fach Klavier insbesondere zu erteilen
• Erwerb fundierter Kenntnisse, um aktuelle musikalisch-stilistische Aspekte pädagogisch sinnvoll in einen flexibel gestalteten Klavierunterricht integrieren zu können
• Erweiterung der eigenen Spieltechnik

 

Themen und Inhalte

 

• Improvisation & Arrangement
- schüler- und schwierigkeitsgerechte Anpassung von Klavierparts
- Erfinden von situationsgerechten Übungen und Etüden
- vereinfachte Transkriptionen für den Unterricht
- musikalische Bausteine, Begleitpatterns, Grooves
- Improvisation in verschiedenen Stilen (siehe Interpretation)
• Interpretation
- Stilkunde (Barock, Klassik, Romantik, Impressionismus, Freitonal, Minimal Music, Neue Spieltechniken, Jazz, Pop, Rock, Latin)
- neue Spieltechniken am Klavier
- Erarbeitung von Klavier- und Unterrichtsliteratur unter besonderen stilistischen Gesichtspunkten
- verschiedene Notationsformen (trad. Notation, Chord Sheets, Lead Sheets, Notation neuer Spieltechniken u.a.)
• Klaviertechnik & kreative Spielpraxis
- Klavier-Basics I: Bewegung, Anschlag, Pedal, Sitz, Atmung
- Klavier-Basics II: Mut zu Virtuosität und Langsamkeit
- Klavier-Basics III: harmonisches Verständnis (Kadenzen & Akkordfolgen)
- Memorisierung (Die 4 Säulen des Auswendigspiels)
- Blattspiel (Blindspiel, Null-Fehler-Methode, Rhythmus vor Noten)
- Rhythmus, Grooves & Body-Percussion
- Gehörbildung, Singen, Lernen nach Gehör, Transkription, strukturelles Hören u.a.
- Konzertsimulation & Ensemblespiel
• Unterricht & Unterrichten
- bewährte Übemethoden
- Memorisierung & Blattspiel
- Repertoireaufbau
- Verbesserung der Spieltechnik
- Organisation und Planung von Unterricht
- Lern- und Übekonzepte (Pläne und Methoden)
- Einzelunterricht vs. Gruppenunterricht
- Konzert- und Vorspielmanagement
- Unterrichtsliteratur & aktueller Lehrplan Klavier des VdM
- Geschichte der Improvisation & Keyboards in der Popmusik
• Software & Medien
- Musiksoftware für die Praxis (Notation & Audio)
- moderne Aufnahmetechniken (Audio & Video)
- Vor- und Nachteile von Online-Unterricht
- Möglichkeiten und kreativer Einsatz des Digitalpianos
- CD/Video-Produktion

 

Details
17.11.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Wie moderiere ich eine Musikschulveranstaltung?

Der Kurs richtet sich an alle, die Auftreten und Sprechweise gezielt verbessern möchten, um beim Moderieren von Vorspielen zu überzeugen und zu unterhalten. Als Musikschullehrer*in befinden Sie sich häufig in der Situation, vor großen oder kleinen Gruppen zu sprechen. Plötzlich schwindet die Aufmerksamkeit des Publikums, es fehlt Ihnen an Luft, die Stimme wird leise, rutscht weg, klingt belegt - oder sie reden einfach viel zu schnell. In einer moderierenden Rolle präsentieren Sie neben den Musizierenden, die Sie vorstellen, immer auch sich selbst und vor allem die Musikschule, die Sie vertreten. Ihre Persönlichkeit ist dabei Medium und Mittel zum Zweck. Sie drückt aus und bringt in Form, was dem Publikum vermittelt werden soll. Die Art des Vortragens, das verwendete Sprachmilieu, ein lebendiger Ausdruck sowohl des Sprechens als auch der Körpersprache, bestimmen den Gesamteindruck, den Sie bei Ihren Zuhörern hinterlassen. Alles dient dem Ziel, die Aufmerksamkeit des Auditoriums für das Thema zu wecken, aufrecht zu erhalten und immer wieder neu zu intensivieren. Dies setzt eine hohe Aufmerksamkeit für das eigene Verhalten in Bezug auf ein Publikum voraus. Sprechen ist zunächst eine technische Fertigkeit. Sie kann durch ein gezieltes Training verfeinert werden. Zugleich ist Sprechen auch eine soziale Fertigkeit.

Inhalte: Einstieg, Anmoderation, Gestaltungstipps | Atem und Stimme | Adressatengerecht sprechen: Pausen, Betonung, Tempowechsel | Die Rolle der Körpersprache für einen gelungenen Auftritt | Umgang mit Lampenfieber Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin.

Details
18.11.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Mozart & Co in der Kita - klassische Musik in der Kita. Ein ONLINE-Workshop

Erleben Sie Mozart und andere klassische Meister einmal anders! Fantasievoll mit Fingertänzen, Liedern und Rhythmen zum Mitmachen gestaltet, werden Sie selber mit der Musik vertraut. Neue, überraschende und bewusstere Hörerlebnisse stellen sich ein. Die gleichen Mittel können Sie direkt nutzen, um gemeinsam mit Ihrer Bezugsgruppe auf Entdeckungsreise in die Klangwelt der klassischen Musik zu gehen.

Bitte sorgen Sie für ein digitales Endgerät mit Mikrofon- und Kamerafunktion. Informationen zur Konferenzplattform werden mit der Kursbestätigung gesendet.

Details
19.11.2021
Online-Seminar: Winterzauber mit Musik

Die Winter- und (Vor-)Weihnachtszeit ist eine Zeit voller Zauber und Geheimnisse. Feierliche Stimmung breitet sich aus und in vielen Einrichtungen wird vermehrt gesungen und Musik gemacht. 
In diesem Online-Seminar bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele Anregungen und Praxistipps zur musikalischen Gestaltung der Winterzeit. 

Dazu gehören:
•   fantasievolle Musik-Ideen rund ums Fest
•   kreative Bewegungsideen zu klassischer Musik
•   winterliche Sprechverse und Klanggeschichten
•  und natürlich schöne feierliche, aber auch schmissige und fröhliche Lieder.

Das Online-Seminar richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die mit Kindern im U3- und Ü3-Bereich arbeiten. 

 

TECHNISCHE DETAILS

Der Workshop wird über die Plattform "Zoom" angeboten.

Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme sind folgende Schritte:

  • Download Zoom Client für die Teilnahme über Computer: https://zoom.us/download
  • oder: Download der Zoom App (Smartphones & Tablet)
  • Bitte testen Sie, bevor Sie sich anmelden unter diesem Link, ob Zoom bei Ihnen funktioniert (Video und Audio) www.zoom.us/test.
  • Empfehlenswert sind: Computer bzw. Laptop (Mobiltelefon oder Tablet gehen auch, sind aber nicht unbedingt optimal), stabiles W-Lan, Kopfhörer bzw. Headset
  • Bitte melden Sie sich unter oben stehendem Anmeldelink an. Nach Anmeldung und Überweisung des Entgelts wird ihn der Zoom-Einladungslink für das Seminar zugesendet.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Downloadbereich dieser Ausschreibung!  

Details
19.11.2021 - 21.11.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Jazzpiano

Improvisation ist die spontane Erfindung melodischer Linien oder Begleitungsteile und eines der bestimmenden Elemente des Jazz. In diesem Workshop wird das kadenzbezogene Improvisieren in Theorie und Praxis geübt.

Es geht dabei um den Akkordaufbau und deren Symbole, um die wichtigsten Kadenzen in Dur und Moll sowie um relevante Erweiterungen und Veränderungen der Grundakkorde für das Komponieren »im Moment«. Alles geschieht am Klavier und im Miteinander mit dem Dozenten und der Gruppe. Keyboard und Kopfhörer zum individuellen Üben stehen zur Verfügung.

Der Kurs im Nordkolleg richtet sich sowohl an Pianist:innen, die bereits über erste Erfahrungen mit Jazz verfügen, als auch an Jazz-Einsteiger:innen

Details
19.11.2021 - 21.11.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Saxophon Groove & Sound

Im Nordkolleg wird des »groovy«. Wie das geht, das lernen die Teilnehmenden des Kurses an diesem Wochenende.
Darum geht es:
- Das Saxophon als »Groovemachine«
- Ensemblearbeit in kleinen und größeren Besetzungen
- Entwicklung des solistischen Spiels auf Basis einfacher Harmonielehre und Rhythmik
- Die Entdeckung und Anwendung der Obertontechnik in der Praxis
- Ansatz und Tonbildung in hohen und tiefen Lagen
- Intonation und Rhythmik im Saxophonensemble
- Sinnvolle Übungskonzepte
Es wird zu Themen aus z.B. Blues, Jazz, Calypso oder auch der Klassik improvisiert und dabei das Lesen, Verstehen und Spielen von Motiven und Akkorden vertieft.

Dieser Workshop richtet sich sowohl an Saxophonist:innen, die solistisch oder in Ensembles und Bands spielen sowie an Duos, Trios und Quartette. Auch Musiker:innen, für die das Saxophon als Zweitinstrument in ihrer Arbeit wichtig ist, sind hier genau richtig.

Details
20.11.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Workshop mit Viera Blech

Diese Formation müssen Sie live erlebt haben!

Die Band Viera Blech setzt sich aus sieben hochkarätigen Musikern zusammen, die an diesem Tag mit Ihnen proben und arbeiten werden. Als Literaturgrundlage dienen die zahlreichen Eigenkompositionen und Arrangements der Bandmitglieder. Ob Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Bariton, Posaune, Tuba oder Schlagwerk - musizieren Sie mit allen Teilnehmenden gemeinsam und arbeiten Sie in Registerproben am Repertoire hinsichtlich Klang, Stilistik, Phrasierung & Technik.

Am Abend werden Sie gemeinsam das Erlernte öffentlich zur Aufführung bringen. Anschließend dürfen Sie nach dem intensiven Tag etwas entspannen und die Musiker selbst bei einem Auftritt im Konzertsaal der Landesmusikakademie Hessen feiern. Wer anschließend nicht mehr nach Hause fahren möchte, kann sich bei der Anmeldung seine Übernachtung mit Frühstück von Samstag auf Sonntag mitbuchen.

Die Vollblutmusiker sorgen für Blasmusik auf höchstem Niveau, Stilsicherheit in allen Genres und einem hohen Spaß- und Unterhaltungsfaktor. Bekannt durch Festivals wie "Woodstock der Blasmusik" und nicht zuletzt durch eigene große Hits wie "Von Freund zu Freund", "Euphoria" oder „Tranquillo“ haben sie sich einen klingenden Namen in der Blasmusikszene gemacht.

Ob Festzelt, Festival oder Konzertsaal - Presse und Publikum sind sich einig: "Sie entkräften alle Vorurteile über Blasmusik und hinterlassen bei ihren Auftritten scharenweise begeisterte Fans“. Viera Blech zählt mittlerweile zu den besten und interessantesten Gruppen des gesamten deutschsprachigen Blasmusikgenres. Zudem haben die Musiker mit ihren frischen Ideen und Kompositionen die Entwicklung der Blasmusikszene in den letzten Jahren sicher entscheidend mitgeprägt und positiv beeinflusst.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland