23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


22.06.2020 - 24.06.2020
Ort: Regierungspräsidium Tübingen
Zertifizierungslehrgang Musik in der Grundschule Staffel 20, Teil II

Zertifizierungslehrgang Musik in der Grundschule Staffel 20, Teil II

Details
24.06.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Sing mit!

Die eigene Freude am Singen ist der Schlüssel für das Singen mit Kindern. Erweitern sie ihr Repertoire, ihre Methoden und die stimmlichen Möglichkeiten im kreativen Umgang mit Liedern. Das gemeinsame Singen soll Spaß und Freude an der eigenen Stimme vermitteln. Behutsam werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf ihrer stimmlichen Entdeckungsreise begleitet. Die vorgestellten Lieder und Methoden machen Lust und sollen anregen, aktiv in Kindergärten und Schule zu singen. Weitere Termine: Do. 02.07.2020 (Kurs 20.0702.1), Do. 24.09.2020 (Kurs 20.0924.2), Mo. 19.10.2020 (Kurs 20.1019.1), Mi. 11.11.2020 (Kurs 20.1111.2)

Details
26.06.2020 - 28.06.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Ensemblespiel auf der Blockflöte

Bei diesem erfolgserprobten Format können feste Ensembles und Einzelspieler*innen aller Blockflötentypen mitwirken. Sie erwartet intensive Probenarbeit, ein tolles Miteinander und ein krönendes öffentliches Abschlusskonzert des gewachsenen Blockflötenorchester. Feste Ensembles können vorbereitete Werke anmelden, ansonsten gibt es Notenmaterial vor Ort. Die Anzahl von 3 - 5-köpfigen Ensembles ist begrenzt. Bei vielen Einzel-Anmeldungen werden größere Ensembles gebildet. Von den Erwachsenen wird erwartet, dass mindestens eine tiefere Flöte (Tenor oder Bass) gespielt wird.

Details
26.06.2020 - 28.06.2020
Ort: Musikakademie Sachsen-Anhalt | Kloster Michaelstein
Brass Band Workshop

Du magst den unverfälschten Klang von Blechblasinstrumenten?

Dich reizen rasante Dynamik, dramatische Höhepunkte und ausdrucksstarkes Musizieren?

Treibende Rhythmen und technische Herausforderungen spornen dich an?

Du möchtest ein Wochenende lang im sinfonischen Klangbild einer britischen Brass Band schwelgen?

Dann bist du beim diesjährigen Brass Band Kurs vom 26.06. bis 28.06. 2020 im Kloster Michaelstein genau an der richtigen Adresse.

Colours of Brass – „Best of Hollywood“

Die unendlichen Weiten der Filmmusik bilden den Rahmen des diesjährigen Brass Band Kurses im Kloster Michaelstein. Bereits zum dritten Mal finden sich begeisterte Blechbläser mit verschiedenstem musikalischem Hintergrund zusammen, um innerhalb kürzester Zeit ein anspruchsvolles, unterhaltsames und, glaubt man dem Publikum der letzten Jahre, höchst mitreißendes Programm einzustudieren. Mit den technischen und klanglichen Möglichkeiten einer Brass Band geht es diesmal quer durch die Filmmusik. Ob der geschüttelte Martini am Abend, der locker sitzende Colt zur Mittagsstunde oder das bedrohlich kreisende Lichtschwert - viel Bekanntes gibt es zu entdecken, aber mit Sicherheit findet sich auch die ein oder andere Überraschung im Repertoire. In der gekonnten Kombination aus Originalwerken, Transkriptionen und Unterhaltungsprogramm findet sich für jeden Geschmack der „passende Kinofilm“.

DIRIGENT | Alexander Richter – Deutschland (Solotrompeter am Theater Plauen/Zwickau und Dirigent der Brass Band BlechKLANG)

DOZENT FÜR TIEFES BLECH | Patricio Cosentino – Argentinien (internationaler Solist)

KURSZEITRAUM | 26. Juni 2020, 17.00 Uhr bis 28. Juni 2020, 16.00 Uhr

KURSPREIS | 95 € / 70 € erm. (Schüler, Studenten, Erwerbslose und Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt)

Details
27.06.2020 - 28.06.2020
Ort: Schloss Kapfenburg
Haltung zeigen!

Ob Freizeit- oder Berufsmusiker, seien es beispielsweise Pianisten, Querflötisten oder Cellisten - die Körperhaltung beim Musizieren kann zu Belastungen, Fehlhaltungen und Verspannungen führen. Das mindert nicht nur die Spielfreude und das Wohlbefinden, es schadet auch dem gesamten Bewegungsapparat. 

Der Kurs vermittelt daher die wichtigsten Informationen über die Entstehung, Vermeidung und Behandlung von Rückenschmerzen im Musikeralltag. Zunächst geht Dozent Dr. Dr. Stephan Höckel leicht und verständlich auf die Grundlagen der physiologischen Körperhaltung des Menschen im Alltag ein. Dabei werden die Zusammenhänge von Schultergürtel, Wirbelsäule und Beckengürtel bezüglich der optimalen physiologischen Körperhaltung und Schmerzentwicklung anschaulich erläutert.

Zudem stellen die Teilnehmenden anhand eines Humanskeletts die musikinstrumentenspezifischen Körperhaltungen nach, um sie anschließend biomechanisch und physiologisch mit der optimalen physiologischen Körperhaltung zu vergleichen. Bei diesen spezifischen Körperhaltungen geht es gezielt um die möglichen Auslöser von Rückenschmerzen durch das Musizieren. Abschließend werden im Rahmen einer kleinen Bewegungseinheit geeignete Übungen zur Prävention von Rückenschmerzen demonstriert.

Dr. Dr. Höckel beantwortet im Rahmen des Zeitplans gerne individuelle medizinische Fragen. Nach Ende der Fortbildung besteht zudem das Angebot zu einer Akupunktur bei aktuell vorhandenen Rückenschmerzen.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und auf Wunsch Ihr Instrument mit.

Details
29.06.2020 - 04.07.2020
Ort: Musikakademie Sachsen-Anhalt | Kloster Michaelstein
Sommerkurs Alte Musik

Kammermusikkurs für Alte Musik (Blockflöte, Gambe/Cello, Dulzian/Barockfagott, Barockoboe, Traversflöte, Zink, Gesang,...)

Die Renaissance "würzte" die Musik mit "Salz und Senf" (Coclico 1552), während die Barockzeit eher von "glantzenden Edelgesteinen" (Muffat 1698) oder "Perlen, die von den Fingerspitzen fallen" (le Blanc 1740) sprach. Die Rede ist aber immer von Verzierungen - vom Triller bis zu langen Tongirlanden, vom Vibrato bis zum dynamisch belebten Einzelton. In unserem Kurs beschäftigen wir uns mit der Geschichte der Verzierungen von Mittelalter bis Hochbarock und erhalten einen Überblick und Einstieg in die Prinzipien der Verzierungen der jeweiligen Epochen und Länder. Wir spielen Kompositionen, in denen diese Verzierungen schon enthalten sind, wie Codex Faenza, Lochamer Liederbuch, die Musik Giovanni Gabrielis oder hochbarocke französische Orchesterwerke. Schön, wenn der Komponist die Verzierungen selber ausgeschrieben hat, aber was, wenn dem nicht so ist? Ist die Musik dann unvollständig, fehlt ihr etwas, wenn keine Verzierungen hinzugefügt werden? Wir versuchen uns zu orientieren. In welcher Stilepoche hat man wie verkleinert, verziert, umspielt? Und kann man das lernen? In Referaten und Gruppenstunden untersuchen wir "fertige" Kompositionen bis zu Corelli und Telemann sowie Schulwerke und beginnen, eigene Verzierungen zu erfinden. Dazu trainieren wir Muster und imitieren Vorbilder, um von da aus zu eigenen musikalischen Ideen zu gelangen. Eine Hörwerkstatt und kleine Bibliothek zum Thema sowie die Bibliothek der Musikakademie stehen den Teilnehmer_innen zur Verfügung. Zum Kurs eingeladen sind fortgeschrittene, erwachsene Spieler_innen mit Kammermusikerfahrung. Bei den Blockflöten setzen wir die Beherrschung des Blockflötenquartetts voraus. Stimmton ist 440 Hz (für kleinbesetzte Musik eventuell 415 Hz). Das Notenmaterial wird zwei Wochen vor dem Kurs zur Vorbereitung zugeschickt.

Gabriele Bultmann, Berlin Blockflötenstudium in Berlin bei Christoph Huntgeburth und bei Pedro Memelsdorff in Bologna/Milano. Außerdem Gesangs-, Cembalo- sowie Barockviolinstudien und intensive Beschäftigung mit Mittelalterinstrumenten. Mehrere Ensembles für Alte und Neue Musik. Führungen im Berliner Musikinstrumenten-Museum und in der Gemäldegalerie. Besonderes Interesse für interdisziplinäre Konzerte und für die Geschichte der Musikinstrumente. 6 CDs. www.gaby-bultmann.de

Juliane Ebeling, Berlin Blockflötenstudium in Berlin bei Christoph Huntgeburth, nach dem Examen Fortführung der instrumentalen Studien mit Schwerpunkt Cembalo und Generalbasspraxis. Konzerttätigkeit mit verschiedenen Ensembles im Bereich der Alten Musik. Dozentin für Blockflöte, Cembalo und Ensembleleitung. Musikvermittlung in enger Verbindung zum musikwissenschaftlichen Kontext. Begeisterte Spielerin von historischen Improvisationen. Seit 1993 halten Gabriele Bultmann und Juliane Ebeling gemeinsame Kurse zu Schwerpunktthemen der historischen Aufführungspraxis. Sie gründeten das Berliner Blockflötenquintetts panta rhei, das sich intensiv mit der Consortmusik der Renaissance auseinandersetzte und zahlreiche thematische, multimediale und szenische Konzertprojekte realisierte. Zwei gemeinsame CDs.

Kurspreis: 270,- € zzgl.

Eigenanteil für den Aufenthalt 29.6.-4.7.2020
Übernachtung im EZ inkl VP: 385,50 €
Übernachtung im DZ inkl. VP: 280,50 €
Übernachtung im MBZ inkl. VP: 250,50 € (sofern verfügbar)

Anmeldeschluss: 10.5.2020

Details
29.06.2020 - 03.07.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Klavier Wohlfühlwoche

Eine thematisch offene Woche rund um die Tasten. Klassik, Jazz, Rock, Pop, mit und ohne Noten, improvisierend und nachspielend, nach Leadsheets oder auskomponiert, mit zwei, vier und sechs Händen. In diesem Jahr mit einer abendlichen Einführung in das Cembalo und die historische Aufführungspraxis. 

Sie wollten schon immer wissen, wie das mit den Leadsheets funktioniert? Wie Sie zu Melodien ad hoc eine schöne Begleitung erfinden können? Wie schwierige Passagen bei Beethoven, Chopin, Schubert oder anderen Komponisten erarbeitet werden können? Wie Popsongs herausgehört werden können? Dieser Workshop gibt Ihnen Antworten!

Die Teilnehmenden erhalten täglich Unterricht in verschiedenen Konstellationen (einzeln oder in Gruppen). Sie können durchgehend bei einem Lehrer bleiben oder zwischen den unterschiedlichen Dozenten mit ihren jeweiligen Schwerpunkten wechseln. Zum Üben gibt es Klaviere, Flügel und Keyboards. 

Vorträge, Gesprächsrunden und praktische Erprobungen in der Gruppe zu den Themen Übestrategien, mentales Üben, Klaviertechnik, Aufführungspraxis und Cembalospiel sowie anderen Wunschthemen ergänzen das Angebot. Gern werden Themenwünsche der Teilnehmenden erfüllt. Ausgehend vom individuellen Stand des Könnens soll im Verlauf der Woche jeder seine Fähigkeiten am Instrument in Wohlfühlatmosphäre zu erweitern. Ein Eröffnungskonzert der Dozenten und ein internes Abschlusskonzert rahmen die Woche ein.

Ablauf

29.06.2020
15:00 Eröffnungskonzert der Dozenten
16:00 Kennenlernen, Kaffee und Kuchen, erste Stundeneinteilung
17:00 - 18:30 Unterricht/Üben
18:30 - 19:30 Abendbrot
19:30 - 21:00 Vortrag und Gespräch: Leadsheet-Spiel (Daniel Pottgüter)
ab 21:00 Burgkeller

30.06.2020
08:00 Frühstück
09:00 Unterricht/Üben
12:30 Mittagessen - Pause
14:30 Unterricht/Üben, zwischendurch Kaffee Kuchen
18:30 Abendbrot
19:30 Vortrag/Gesprächsrunde mit Musikbeispielen: Cembalo mit Gastdozent
21:00 Burgkeller

01.07.2020
08:00  Frühstück
09:00 Unterricht/Üben
12:30 Mittagessen - Pause
14:30 Unterricht/Üben 
18:30 Abendbrot
19:30 Praktischer Vortrag: Üben üben (Markus Wenz)
ab 21:00 Burgkeller

02.07.2020
08:00 Frühstück
09:00 Unterricht/Üben
12:30 Mittagessen - Pause
14:30 Unterricht/Üben, zwischendurch Kaffee Kuchen
18:30 Abendbrot
19:30 praktischer Vortrag: Klaviertechnik (Markus Wenz)
ab 21:00 Burgkeller

03.07.2020
08:00 Frühstück
09:00 Unterricht/Üben/Absprachen
12:30 Mittagessen - Pause
14:30 internes Abschlusskonzert, Kaffee + Kuchen
ca. 17:00 Abreise

– Änderungen vorbehalten –

Details
29.06.2020 - 30.06.2020
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Tischharfen und Co.

"...weil Musik allen Freude macht!" - Diesem Motto folgend laden wir Sie ein, die Tischharfe, auch als Veeh- oder Zauberharfe bekannt, kennen- und spielen zu lernen. Dazu sind keine Notenkenntnisse im eigentlichen Sinn erforderlich! Die eigens entwickelte Notenschrift auf Unterlegblättern ermöglicht einen schnellen Spielerfolg für jedermann, was das Instrument besonders attraktiv für jegliche Form des "Inklusiven Musizierens" - vor allem auch mit Senioren - macht. Das Seminar bietet eine grundlegende Einführung in das Instrument und das gemeinsame Musizieren. Dabei sollen das Miteinander und die gemeinsame Spielfreude im Vordergrund stehen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Instrumente werden gestellt. Eigene Instrumente dürfen selbstverständlich auch mitgebracht werden.

Details
29.06.2020 - 30.06.2020
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Musik unterrichten in der MSS

Eingeladen sind vor allem Musiklehrkräfte, die zum ersten Mal in der Oberstufe unterrichten. Besonders für sie ergeben sich typische Problemsituationen und Fragestellungen, die in der Fortbildung systematisch bearbeitet werden sollen. Im Zentrum stehen die Aspekte Unterrichtsorganiation (Leistungskurs, Grundkurs, Pflichtfach), Lehrplan der MSS, verbindliche Unterrichtsinhalte, Zugänge schaffen zur Musikgeschichte, angemessene Unterrichtsmethoden und Unterrichtsformen, Musikpraxis, Kursarbeiten und sonstige Formen der Leistungsfeststellung, Übergang Klasse 10 - MSS sowie Schulbücher, Unterrichtswerke und Arbeitsmaterialien. Fragen zu Facharbeit, BLL und Abitur können angesprochen werden. Darüber hinaus besteht ausreichend Gelegenheit, auf individuelle Probleme und Themenfelder einzugehen.

Details
30.06.2020 - 03.07.2020
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Chorsingen 50plus

Dieser Kurs richtet sich in erster Linie an die o.g. Altersgruppe. Verändert sich ihre Stimme beim Älterwerden? Verliert sie an Klangvolumen oder Sicherheit? Durch Chor- und Einzelstimmbildung mit der funktionalen Stimmbildung nach dem Lichtenberger Modell, in dem Schwingungsfreiheit der Stimme, Natürlichkeit und logopädische Stimmhygiene im Vordergrund stehen, werden Klangqualität, Volumen, Entspannung und Freude am Singen weiter wachsen. (www.lichtenberger-institut.de) Das Dozententeam arbeitet eng zusammen. Die Stimmbildung wird sowohl Bestandteil der Chorproben sein, als auch parallel dazu individuell angeboten. Das Chorprogramm umfasst Chormusik verschiedener Stile und Epochen.

Details
01.07.2020 - 03.07.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
KörperDynamik im Vokal- und Instrumentalbereich

Musikalische Vorgänge und die Umsetzung gestalterischer Ideen sind eng mit der eigenen Energie und der inneren Haltung verknüpft. Beim Musizieren kommt es nicht nur auf das persönliche Können und die Bewältigung technischer Anforderungen an, sondern insbesondere auf das Zusammenspiel und die dadurch entstehenden Wechselwirkungen zwischen der Dynamik der Körperfunktionen und der musikalischen Gestaltung. Um dieser Wechselwirkung gerecht zu werden, gilt es, die gesamte Beteiligung des Körpers in den Fokus zu nehmen und zu betrachten. Zudem ist es unerlässlich, sich mit der eigenen Körperdynamik zu beschäftigen und in Kontakt zu bringen, damit sich eine körperliche Balance einstellen kann. Doch wie entsteht dieser Kontakt? Und welche Konsequenzen ergeben sich dadurch in der eigenen vokalen und instrumentalen Praxis? In diesem Seminar möchten wir uns diesen Fragestellungen ganzheitlich u.a. mit Körperübungen aus der Atemtypenarbeit nähern. Die Körperübungen werden in Verbindung mit der Stimme erarbeitet. Eine Atembalance wird dabei eher indirekt, auch durch das Wahrnehmen und Hören der Resonanz, entwickelt. Das Körpergefühl, das sich dabei einstellt, ist sowohl für das Singen als auch für das Instrumentalspiel orientierend und hilfreich.

  • Gelenkübungen nach Erich Wilk
  • Erweiterung des Körperbewusstseins
  • Konzentration und Präsenz
  • persönliche Klangfarbe/Timbre
  • Resonanzerfahrung mit Körper/Instrumenten/Raum/Publikum
  • Umgang mit Stress/Lampenfieber
Details
02.07.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Sing mit!

Die eigene Freude am Singen ist der Schlüssel für das Singen mit Kindern. Erweitern sie ihr Repertoire, ihre Methoden und die stimmlichen Möglichkeiten im kreativen Umgang mit Liedern. Das gemeinsame Singen soll Spaß und Freude an der eigenen Stimme vermitteln. Behutsam werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf ihrer stimmlichen Entdeckungsreise begleitet. Die vorgestellten Lieder und Methoden machen Lust und sollen anregen, aktiv in Kindergärten und Schule zu singen. Weitere Termine: Do. 24.09.2020 (Kurs 20.0924.2), Mo. 19.10.2020 (Kurs 20.1019.1), Mi. 11.11.2020 (Kurs 20.1111.2)

Details
03.07.2020 - 05.07.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Praktisches Arbeiten mit Orchester-Libraries

Orchester-Libraries und deren Einsatz in der Musik sind in den letzten Jahren sehr populär geworden. Wie aber geht man damit sinnvoll um, ohne an der Komplexität der Materie zu scheitern? Welche Möglichkeiten bietet eine virtuelle Library? Dieses Seminar zeigt die Anwendung verschiedener virtueller Instrumente anhand vieler praktischer Beispiele. Dabei werden alle kompositorischen und produktionstechnischen Vorgänge von den Profi-Dozenten bis ins kleinste Detail anschaulich erklärt.

  • Überblick virtueller Orchester-Libraries
  • Erstellung eines Kompositions-Templates
  • technische Voraussetzungen & Problemlösungen
  • Umgang mit Artikulationen und Expression
  • Ausarbeitung eines Orchestersatzes auf Basis einer Melodie
  • gemeinsame Analyse zahlreicher Beispiele
  • Ton-Mischung und Raumanordnung von virtuellen Orchester-Klängen
Details
03.07.2020 - 05.07.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Eltern singen - Kinder klingen

Eltern, die gerne singen, bleibt in der Familienphase mit Kindern häufig nicht die Zeit für eine regelmäßige chorische Verpflichtung oder Gesangsunterricht. Dieses Wochenende verschafft Gelegenheit, im Chor zu singen und den Möglichkeiten der eigenen Stimme in Einzelstimmbildung nach zu gehen. Die Kinder werden parallel dazu musikalisch, rhythmisch und auch spielerisch gefördert. Kinder, die ein Instrument spielen, sind herzlich eingeladen, dieses mit zu bringen. Natürlich besteht auch genügend Zeit, um in Pausen als Familie in der wunderschönen Landschaft Oberschwabens, im nahe liegenden Naturfreibad Ziegelweiher oder auf dem weitläufigen Gelände der Landesakademie gemeinsam Zeit zu verbringen.

Details
03.07.2020 - 05.07.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: Vorhang auf! (Modul 6)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Die Fantasie von Kindern kennt oft keine Grenzen. Materialien werden neugierig genutzt, es wird gemalt, gespielt, gesungen und sich verkleidet. Wie schön, wenn man diese kreative und musische Energie der Kinder nutzen kann, um daraus kleine Szenen oder Geschichten zu entwickeln, die dann bei Elternstunden, Sommerfesten oder anderen Veranstaltungen zu Gehör gebracht werden können. Dabei bedarf es oft keines großen Aufwands. Aus dem Liederrepertoire der Kinder kann mit einfachen Mitteln alles entwickelt werden, was dann Darsteller*innen und Publikum noch lange in Erinnerung bleibt.

Themen:

  • kreative Zugänge zum ersten szenischen Spiel
  • Erarbeiten von Liedern
    - szenisch
    - stimmbildnerisch
  • Entwickeln von Geschichten
    - aus Liedern werden Geschichten
    - Einbinden von Sprache und Bewegung

Nach Abschluss aller Module – in Kombination mit mehrjähriger Unterrichtserfahrung – haben Sie die Möglichkeit, an der SBS-Zertifizierung teilzunehmen. Die Teilnahme an der SBS-Zertifizierung wird vorausgesetzt, um innerhalb des Förderweges "Singen-Bewegen-Sprechen", einem Förderweg von SPATZ (Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf), als SBS-Lehrkraft zugelassen zu werden. Weitere Informationen zu "Singen-Bewegen-Sprechen" finden Sie unter www.arge-sbs.de.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland