23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


09.07.2021 - 12.07.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte
Meisterkurs für Klavier

Vorbereitung für Wettbewerbe, Aufnahmeprüfungen etc.

Details
19.07.2021 - 23.07.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Klavier

Klavierwerke aller Stilepochen

Details
26.07.2021 - 30.07.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte
Meisterkurs für Gesang

Freie Repertoirewahl aus Lied, Oratorium, Oper und Operette

Details
03.08.2021 - 08.08.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Ensemblekurs und Workshop für Blechbläser

Schwerpunktinstrument: Trompete

Details
09.08.2021 - 13.08.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Gesang

Erarbeitung selbst gewählter Arien und Lieder

Details
11.09.2021
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Einführung in das ESTILL VOICE TRAINING. Stimm-Training im 21. Jahrhundert - Tageskurs mit Prof. Marc Secara in Heek

An diesem Einführungstag lernen die Teilnehmer mit Estill Master Teacher Prof. Marc Secara die Methode an einem spannenden Tag kennen.
Was ist EVT? Wie funktioniert die menschliche Stimme und wie genau gelingt es mir verschiedene Stimmqualitäten zu erzeugen? Wie erreiche ich meine stimmlichen Ziele effektiv und schnell? Wie kann ich gezielt meine gesangstechnischen Probleme lösen oder meinen Sound verbessern?
ESTILL VOICE TRAINING ist eine wissenschaftlich fundierte und systematisch sehr gut strukturierte Methode zur funktionalen Stimmbildung. Durch Training von Muskelgruppen können schnell und nachvollziehbar Ergebnisse erzielt werden. Das übergeordnete Ziel ist die sichere Beherrschung des Stimmwerkzeugs für alle Stilistiken und ohne jegliche ästhetische Vorbehalte.
In ihrer Forschung entdeckte die weltbekannte Stimmforscherin Jo Estill, dass wir 13 Strukturen im Stimmapparat kontrollieren können und sie zu 6 verschiedenen Stimmqualitäten mischen können. (Speech, Twang, Opera, Belt, Sob, Falsetto). Bei EVT lernen wir alle Teile des Stimmapparates unabhängig voneinander zu beherrschen und verschiedene Klangfarben zu produzieren. Die Methode  ist geeignet für alle Genres und Stimmarten: ob Pop oder Oper, ob Chanson oder Rock.
Prof. Marc Secara ist einer der wenigen Estill Certified Master Teacher in Deutschland und lehrt Gesang an der SRH School of Popular Arts in Berlin.  

Details
12.09.2021 - 15.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
JAZZ 18

Der Kurs richtet sich an alle Musiker mit Erfahrung im Bereich Jazz-Improvisation. Lerninhalte und Übungs-Methoden werden individuell auf die Bedürfnisse und Interessen der Teilnehmenden abgestimmt.
Ziele sind das Erlernen wesentlicher, für das Spiel im Duo oder Kleinensemble ohne Rhythmusgruppe erforderlicher Spieltechniken, die Adaption von Musiktiteln für das Duo-Spiel, die Entwicklung einer eigenen „musikalischen Sprache“, die Gestaltung und Präsentation eines Konzert-Programms.
Inhaltlich geht es um die Entwicklung des Zusammenspiels in Timing, Phrasing, Sound, Blending und Interaktion. Tipps, wie man sich auffängt und stabilisiert, zum rhythmisch und harmonisch stützenden Begleiten und Solieren oder zur Gestaltung von Intros und Outros runden das Programm ab. Jedes Instrument ist willkommen!

Details
12.09.2021
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Complete Pop & Jazz Choir - Praktische Übungen für den perfekten Sound und Auftritt im Pop- und Jazzchor - Tageskurs in Heek

Welche Zutaten benötigt ein „perfekter“ Chorklang und wie können wir uns diesem Sound nähern? Wie können wir auch herausfordernde und oftmals mühsame Problemstellungen mit Freude und Spaß im Chor verbessern?
Wir trainieren verschiedene chorische Wahrnehmungsübungen und arbeiten an allen wesentlichen Komponenten des guten Klangs. Phrasierung, unterschiedlichste Übungen zu Rhythmus, Intonation, Sound und Interpretation werden beleuchtet. Strategien für einen gelungenen, authentischen Bühnenauftritt und eine mitreißende Performance werden trainiert.
Aber auch übergeordnete Fragestellungen zu Probenplanung, Programmwahl, Besetzung und Bühnentechnik werden behandelt. Prof. Marc Secara arbeitet seit über 20 Jahren mit Pop- und Jazzchören. Er war 20 Jahre lang künstlerischer Leiter des Landesjugend Pop- und Jazzchores Brandenburg (www.youngvoicesbrandenburg.de), sang über ein Jahrzehnt bei den BERLIN VOICES und ist regelmäßig Coach der Vokalgruppe des Bundesjazzorchesters. Prof. Marc Secara ist einer der wenigen Estill Certified Master Teacher in Deutschland und lehrt Gesang an der SRH School of Popular Arts in Berlin.  

Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: Tanz mit mir! (Modul 3)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Kinder bewegen sich gerne zur Musik. Klatschen und Stampfen sind schon bei den Jüngsten oft instinktive Bewegungen, die entstehen, wenn sie Musik hören. Das Mitwippen oder Mitpatschen, manchmal sogar das unbewusste Mitsummen oder Mitsingen zeigen, welche Wirkung die Musik auf unseren Körper und speziell auf Kinder hat. In unserem Körper steckt Bewegung, die nur darauf wartet, geweckt zu werden. Rhythmus und Musik werden erfahrbar gemacht, ganz ohne Instrument. Tanzen fördert die Koordination und die Konzentration.

Mit welcher Freude Kindertänze und Tanzgestaltungen vermittelbar sind und welche Energie sich im Miteinander entwickeln kann, möchte dieses Seminar zeigen.

Themen:

  • freie und gebundene Tanzformen; Tanzimprovisation mit Kindern
  • unterschiedliche Zugänge und Erarbeitungsmöglichkeiten von Kindertänzen und leichten internationalen Volkstänzen und historischen Tänzen
  • Kennenlernen von spezifischen Tanzschritten; Tänze erfinden
  • Tanzgestaltungen von Gedichten/Bildern/Geschichten/Bilderbüchern
  • Bewegungsspiele in Verbindung mit Tanzgestaltungen
  • Woran erkennt man qualitativ gute Musik?
  • Welche Musik eignet sich für welche Bewegungsform?
  • Modelle für verschiedene Altersgruppen und Entwicklungsstufen
Details
22.09.2021 - 25.09.2021
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
ELEMENTARE MUSIKPRAXIS - EMP | TERMIN VI

Die Elementare Musikpraxis (EMP) zielt auf die grundsätzlichen musikalischen Erfahrungsfelder, die sowohl das reproduktive als auch das produktive Musizieren umfassen. Im Zentrum stehen das Wahrnehmen, Erkunden, Improvisieren sowie das Gestalten von Liedern, Tanzformen, szenisch-musikalischen Spielformen und Musikstücken aller Art. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten umgegangen wird.

Ziel des berufsbegleitenden Lehrgangs Elementare Musikpraxis ist es, dass alle Teilnehmenden die Unterrichtserlaubnis in der Elementarstufe/Grundstufe der Musikschule nach dem Bildungsplan Musik für die Elementar-/Grundstufe des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) erlangen. Der Lehrgang erstreckt sich über zwei Jahre und besteht aus insgesamt sieben viertägigen Lehrgangsphasen. In den dazwischenliegenden Praxisphasen werden die Teilnehmende eigene Unterrichtsstunden vorbereiten, durchführen und reflektieren, Hausarbeiten anfertigen und instrumentalpraktische Aufgabenstellungen erledigen. Das erste Lehrgangsmodul gilt als Probemodul, nach dem die Lehrgangsleitung entscheidet, ob der Interessent am Lehrgang weiter teilnehmen kann.

Ab dem zweiten Modul führen bzw. begleiten alle Lehrgangsteilnehmer eine eigene Gruppe im Fach Elementarer Musikpraxis (z. B. Eltern-Kind-Gruppe, musikalische Früherziehungs- oder Grundausbildungsgruppe). Dabei werden sie von einem Mentor begleitet, der im Fach EMP ausgebildet ist, über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügt und das Fach EMP an einer Musikschule unterrichtet. Die Teilnehmenden hospitieren in mindestens zehn Unterrichtseinheiten des Mentors, halten das Unterrichtsgeschehen in Beobachtungsbögen fest und reflektieren den beobachteten Unterricht gemeinsam mit dem Mentor. Umgekehrt werden die Teilnehmenden auch bei ihrem eigenen Unterricht bis zu fünf Mal von ihrem Mentor beobachtet. In gesonderten Gesprächen gibt der Mentor Feedback an die Teilnehmenden.

Lehrgangsinhalte: Didaktik und Methodik der EMP | Praxis der EMP | Grundlagen der Musikpädagogik | Singen und Sprechen (inkl. Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) | Elementares Instrumentalspiel | Musik und Bewegung | Praktisches Musizieren und Anleiten von Chor-, Instrumental- und gemischten Ensembles | Einzel- und Gruppenimprovisation

Hier finden Sie die Lehrgangs- und Prüfungsordnung zur EMP-Ausbildung.

Das Projekt wird durch die Thüringer Staatskanzlei gefördert.

Details
30.09.2021 - 01.10.2021
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Bläserklassen-Symposium - in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms Universität Münster

Neue Wege in die Bläserklassendidaktik

Mit seinem thematischen Fokus legt das Symposium den Schwerpunkt auf didaktische Aspekte: Im Mittelpunkt steht die konzeptionelle und methodische Weiterentwicklung des Bläserklassenunterrichts unter Berücksichtigung aktueller musikpädagogischer Herausforderungen. Es geht um Perspektiven einer „Bläserklasse für alle“, in der kreative Praktiken einen festen Bestandteil des Unterrichts bilden und sowohl mit als auch ohne Noten musiziert wird. Der Umgang mit heterogenen Lernvoraussetzungen spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Stärkung von kooperativen und offenen Arbeitsformen. In Workshops, Vorträgen und Diskussionen werden Impulse für die konzeptionelle Ausrichtung und vielfältige Anregungen für die konkrete Unterrichtsgestaltung gegeben.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Austausch zwischen den verschiedenen Zielgruppen: Wie bereits das 2017 am Institut für Musikpädagogik der Universität Münster durchgeführte Bläserklassensymposium richtet sich auch die für 2021 geplante Veranstaltung gleichermaßen an schulische Musiklehrkräfte, Instrumentallehrkräfte, Studierende und Lehrende musikpädagogischer Studiengänge. Damit kann die Vernetzung dieser Beteiligten fortgesetzt und der Austausch zwischen Praxis, Forschung und Ausbildung intensiviert werden.

Das Programm wird zur Zeit zusammengestellt und ständig aktualisiert. Derzeit stehen Vorträge mit Carmen Hess und Michael Göllner fest, außerdem Workshops mit Esmée Olthuis, German Marstatt, Ilka Siedenburg und Klaus Ernst.

 

Stand: 11.05.2020      

Details
15.10.2021 - 17.10.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: Begleiten auf Saiten und Tasten - mit Ukulele, Gitarre, Klavier und Keyboard (Modul 5)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Saiten- und Tasteninstrumente sind ideale Begleiter, um sich und andere musikalisch zu unterstützen. Wie erstellt man für Lieder und Songs das passende Begleitpattern, wie kann man mit ganz einfachen Mitteln den größtmöglichen Effekt erreichen? Wir möchten Beispiele aus der Praxis aufgreifen, diese gemeinsam aufbereiten, miteinander und voneinander lernen. Das Angebot orientiert sich an den Fähigkeiten der Teilnehmer*innen und reicht von einfachen Grundlagen bis hin zur fortgeschrittenen Begleitung und komplexen Harmonien.

Für die Anmeldung ist die Festlegung auf ein Saiten- bzw. Tasteninstrument notwendig. Ukulelen sollen, Gitarren können mitgebracht werden; Tasteninstrumente sind vorhanden.

Themen und Inhalte bei Ukulele und Gitarre

  • einfache Begleitung von Liedern und Songs
  • Arbeit in kleinen Gruppen nach Kenntnisstand und Instrument
  • Schlag-/Zupftechniken sowie Begleittechniken für Fortgeschrittene
  • Historie, Bau und Spielweise von Ukulele und Gitarre

Themen und Inhalte bei Klavier und Keyboard

  • Begleitpattern in verschiedenen Stilen
  • Entwickeln von eigenen Begleitfloskeln
  • Harmonielehre und Möglichkeiten der Notation
  • die richtige Vorbereitung – das A & O
  • gemeinsames Musizieren auf Saiten und Tasten
Details
10.11.2021 - 13.11.2021
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
ELEMENTARE MUSIKPRAXIS - EMP | TERMIN VII

Die Elementare Musikpraxis (EMP) zielt auf die grundsätzlichen musikalischen Erfahrungsfelder, die sowohl das reproduktive als auch das produktive Musizieren umfassen. Im Zentrum stehen das Wahrnehmen, Erkunden, Improvisieren sowie das Gestalten von Liedern, Tanzformen, szenisch-musikalischen Spielformen und Musikstücken aller Art. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten umgegangen wird.

Ziel des berufsbegleitenden Lehrgangs Elementare Musikpraxis ist es, dass alle Teilnehmenden die Unterrichtserlaubnis in der Elementarstufe/Grundstufe der Musikschule nach dem Bildungsplan Musik für die Elementar-/Grundstufe des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) erlangen. Der Lehrgang erstreckt sich über zwei Jahre und besteht aus insgesamt sieben viertägigen Lehrgangsphasen. In den dazwischenliegenden Praxisphasen werden die Teilnehmende eigene Unterrichtsstunden vorbereiten, durchführen und reflektieren, Hausarbeiten anfertigen und instrumentalpraktische Aufgabenstellungen erledigen. Das erste Lehrgangsmodul gilt als Probemodul, nach dem die Lehrgangsleitung entscheidet, ob der Interessent am Lehrgang weiter teilnehmen kann.

Ab dem zweiten Modul führen bzw. begleiten alle Lehrgangsteilnehmer eine eigene Gruppe im Fach Elementarer Musikpraxis (z. B. Eltern-Kind-Gruppe, musikalische Früherziehungs- oder Grundausbildungsgruppe). Dabei werden sie von einem Mentor begleitet, der im Fach EMP ausgebildet ist, über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügt und das Fach EMP an einer Musikschule unterrichtet. Die Teilnehmenden hospitieren in mindestens zehn Unterrichtseinheiten des Mentors, halten das Unterrichtsgeschehen in Beobachtungsbögen fest und reflektieren den beobachteten Unterricht gemeinsam mit dem Mentor. Umgekehrt werden die Teilnehmenden auch bei ihrem eigenen Unterricht bis zu fünf Mal von ihrem Mentor beobachtet. In gesonderten Gesprächen gibt der Mentor Feedback an die Teilnehmenden.

Lehrgangsinhalte: Didaktik und Methodik der EMP | Praxis der EMP | Grundlagen der Musikpädagogik | Singen und Sprechen (inkl. Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) | Elementares Instrumentalspiel | Musik und Bewegung | Praktisches Musizieren und Anleiten von Chor-, Instrumental- und gemischten Ensembles | Einzel- und Gruppenimprovisation

Hier finden Sie die Lehrgangs- und Prüfungsordnung zur EMP-Ausbildung.

Das Projekt wird durch die Thüringer Staatskanzlei gefördert.

Details
26.11.2021 - 28.11.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: Body-Percussion & Boomwhackers (Modul 4)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Durch das sehr direkte Erfahren von Rhythmus auf und mit dem Körper können sich Verspannungen lösen und die Konzentrationsfähigkeit wird auf spielerische Weise erhöht. Boomwhackers sind ideale Partner, wenn es darum geht, diese rhythmischen Erfahrung nach außen in einen „Klang-Körper“ zu übertragen. In beinahe jedem Klassenzimmer, im Hort oder im Kindergarten finden sie sich noch: die bunten Röhren, die heute meist ein unauffälliges Leben in diversen Schränken führen. Wir möchten Sie zu einer Renaissance dieser Instrumente ermutigen, denn mit ihrer Hilfe entstehen nicht nur mitreißende rhythmische Strukturen, sondern es werden auch gruppendynamische Prozesse angeregt und gefördert. Berührungsängste und Sprachbarrieren können so im gemeinsamen Tun abgebaut werden.

Themen und Inhalte

  • Body-Percussion kennenlernen und ausprobieren
  • Spielen und Improvisieren mit Körperklängen und der eigenen Stimme
  • Kennenlernen oder Wiederentdecken der Boomwhackers
  • Singen und Spielen mit Boomwhackers und weiteren Percussioninstrumenten
  • Liedbegleitung: altersspezifische Aspekte vom Kindergarten bis zur Arbeit mit Jugendlichen
  • Kennenlernen kreativer und bewegter Spielmodelle zur Förderung der Eigenverantwortung von   Kindern und Jugendlichen
Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland