23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


07.09.2020 - 12.09.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Kulturakademie Baden-Württemberg

In der Kreativwoche erhalten die Kreativschüler*innen vielfältige Anregungen für das Improvisieren auf dem eigenen Instrument. Unter Anleitung erfahrener Dozent*innen und internationaler Künstler*innen werden je nach individuellem Leistungsstand vielfältige Impulse für die stilgebundene und freie Improvisation gegeben. Das Experimentieren mit Musik wird im Einzel- und Gruppenunterricht realisiert und soll die kreativen Potentiale der Kreativschüler freisetzen.

Details
07.09.2020 - 12.09.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Meisterkurs Trompete und Posaune

Der Kurs bietet den Teilnehmer*innen die Möglichkeit, unter Anleitung bekannter Dozenten, Sololiteratur und Orchesterstellen technisch und interpretatorisch zu vervollkommnen. Jede(r) Kursteilnehmer*in erhält Einzelunterricht, außerdem wird in Gruppen gearbeitet. Daneben werden auch kammermusikalische Musizierformen Teil der Kursarbeit sein. Wir bitten die Teilnehmer*innen, mit der Anmeldung eine Repertoireliste und die Wunschstücke für den Kurs mit einzureichen.

Details
11.09.2020 - 13.09.2020
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Percussion – Trommeln – Effektinstrumente

Lassen Sie aus spielerischen Anregungen pädagogische Konzepte für einen kreativen Umgang mit Percussion-Instrumenten, Trommeln und Effektinstrumenten entstehen. Der Kurs richtet sich auch an Lehrkräfte an Ganztagsschulen, an Tanz-, Theater- und Zirkuspädagog*innen und an Mitarbeiter*innen in Großprojekten in der Kulturellen Bildung.

Schwerpunkte

  • Traditionelle Rhythmen
  • Moderne und kreative Rhythmusfindung
  • Anschlagstechniken und rhythmische Klänge Lateinamerikas und Afrikas

Hinweis

Baustein der Qualifizierung „Elementare Musikpädagogik – EMP Basic“ (M 233) und der Qualifizierung „Musik und Medien mit Jugendlichen“

Details
11.09.2020 - 12.09.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Unterwegs auf 6 Saiten beim Liedbegleiten

Der Kurs richtet sich an Interessierte, die "normale" Dur- und Moll-Akkorde, einschließlich der "Voll-oder Sparversion" von F- und B-Dur greifen können. Hinzu kommen die Barrégriffe beispielsweise Fis-Dur, cis-moll und andere. Wir befassen uns mit den wichtigsten stilistischen Ideen zur Verbesserung unseres Begleitspiels und erarbeiten intensiv interessante Schlag- und Zupfmuster für die rechte Hand. Wir erproben Techniken zum lauteren bzw. zum präziseren Spiel, optimieren die Organisation der linken Hand und lernen Gitarre und Gesang raumfüllend zu präsentieren. Zusätzlich: Auswendig- oder "Nach-Gehör"-Begleiten, einfaches Transponieren in günstige Gesangslagen sowie mit Bassläufen, Verzierungen und Akkordumspielungen. Viel Spaß werden wir mit Rhythmustraining, Akkordtheorie, "komischen Zahlen" (Am 7/9-/13/G) sowie mit dem Improvisieren haben. Dabei lernen die Teilnehmer*innen eine Fülle neuer Lieder und können ihre Wünsche äußern aus dem Spektrum von Volksliedern, Kinderliedern, Rock-, Folk- und Popsongs in Englisch und Deutsch.

Details
11.09.2020 - 12.09.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Sibelius - Notendruck für Einsteiger*innen

Statt stundenlanger Noten-Schreibarbeit kann ein übersichtliches und professionelles Notenbild mit einigen "Klicks" am Computer entstehen. Das löst das Problem, für Ensembles beispielsweise mit Klarinette, Oboe, Posaune, Altsaxofon, Horn in F und Bratsche kurzerhand die Melodien für die jeweiligen Instrumente im entsprechenden Schlüssel vorzulegen. Ist die Melodie erst einmal im Rechner, erledigt sich der Rest mit den besagten "Klicks". Dozent Wolfgang Wierzyk zeigt, wie sich Noten in Sibelius einscannen und bearbeiten lassen, die mit der Lite-Version von Photoscore geschrieben worden sind. Elementare Computer-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Der Kurs findet in Kooperation mit M3C Systemtechnik GmbH statt.

Details
11.09.2020 - 17.10.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Die Gitarre in der betreuenden Seniorenarbeit

In der Gruppe gemeinsam zu singen wirkt aktivierend und steigert die Lebensqualität von pflegebedürftigen Menschen und Senioren*innen. Da kommt es gut an, Volks- oder Kinderlieder selbst auf der Gitarre zu begleiten. Beate Schmidtke arbeitet mit einer Methode, damit Gitarrenakkorde gleich gut klingen und Stimmung erzeugen. Eine eigene Gitarre ist empfehlenswert, es stehen aber auch Instrumente vor Ort zur Verfügung.

Details
11.09.2020 - 13.09.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Workshop Jazzgesang / Duo Jazzgesang - Klavier

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer mit musiktheoretischen und -praktischen Basiskenntnissen und Interesse an vokaler Improvisation, sowie deren Klavier - Duopartner/innen. Auch Einzelpianisten mit Fokus Gesangsbegleitung, deren Gesangspartner hier nicht teilnehmen können, sind eingeladen! Die Pianisten sollten unbedingt über ein Grundwissen an Jazzvoicings verfügen. Im Focus steht die vokale Improvisation sowie das Zusammenspiel zwischen Sänger/in und Begleiter/in.

Weitere Informationen: silvia@silviadroste.de

Details
11.09.2020 - 12.09.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Kompaktseminar: Unterrichten in multiprofessionellen Teams - Das Tandem im JeKits-Unterricht

Das Unterrichten im Tandem ist für Lehrkräfte in JeKits 1 und teilweise auch in JeKits 2 ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit. Durch zwei Lehrpersonen unterschiedlicher Profession erleben die Kinder einen qualitativ hochwertigen und abwechslungsreichen Unterricht, der auch über die JeKits-Stunde hinaus vertieft und ergänzt werden kann. Das Kompaktseminar geht darauf ein, auf welche Absprachen es zwischen den KollegInnen oder den verschiedenen Kooperationspartnern für eine gelingende und fruchtbare Zusammenarbeit ankommt, um den Kindern ästhetische Erfahrungen im eigenen musikalischen und tänzerischen Tun zu ermöglichen. Weitere Themen wie Rollenklärung, Unterrichtsplanung, Rituale, Begrüßungs- und Abschlusslieder sowie ein Einblick in den Lehrplan der Grundschule werden behandelt. Während des Seminars wird der Tandemunterricht in seinen vielfältigen Formen vorgestellt und in Praxisphasen erprobt. Die TeilnehmerInnen bekommen die Möglichkeit des kollegialen Austauschs und erhalten viele Anregungen für ihren eigenen JeKits-Unterricht.

Themen

  • Erarbeitung, Durchführung und Reflexion praktischer Unterrichtssequenzen
  • Ästhetisches Erleben im musik- und tanzpädagogischen Kontext
  • Darstellung unterschiedlicher Zugänge zum Unterrichten in Musik und Tanz
  • Gegenseitiges Verständnis und wechselseitige Inspiration
  • Rollenklärung in multiprofessionellen Teams
  • Rechte und Pflichten im Lebensraum Schule

Ansprechpartnerin für inhaltliche Fragen

Teresa Giersch, Tel.:01575.5209032, teresa.giersch@lma-nrw.de

Unterkunft/Verpflegung

Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern in der Landesmusikakademie NRW. Die Übernachtung mit Verpflegung wird bei der Online-Anmeldung verbindlich mitgebucht. Bitte beachten Sie die Allgemeinen Informationen.

Details
12.09.2020 - 13.09.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Free Improv - freie Improvisation

Bei der freien Improvisation geht es um das Erfinden von Musik im Moment, und dies typischerweise im Zusammenspiel mit anderen. Wie kann das gelingen? Aufeinander hören und reagieren, Phantasie, Spaß am Klang, "im Moment" sein, und das Entdecken neuer Möglichkeiten auf dem eigenen Instrument spielen eine wichtige Rolle. Horst Nonnenmacher vermittelt Herangehensweisen an freies Spiel sowie Improvisationskonzepte, die - losgelöst von der häufig mit Angst vor falschen Tönen besetzten harmonisch gebundenen Improvisation - neue klangliche Erlebnisse garantieren. Mit dieser Erfahrung gelingt ein Miteinander auch in anderen musikalischen Bereichen auf einer neuen Wahrnehmungsstufe

Details
12.09.2020
Ort: Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl
Musik, Tanz und Bewegung im Alter - Tageskurs mit Hilde Kuhlmann in Brühl

In dem Tageskurs geht es um die Arbeitsweise des tanzcHor60+ aus Wuppertal. Wie bringt man Gesang und Tanz zusammen, wie kann die Biographie der Teilnehmer*innen in den künstlerischen Prozess mit einfließen und diesen bereichern?

Anhand des Themas „Balance“ praktizieren die Dozentinnen gemeinsam mit den Teilnehmer*innen viele Übungen und entwickeln (wenn gewünscht) ein kurzes, eigenes Stück, das im Laufe des Tages durch intensives Ausprobieren entsteht.

Hilde Kuhlmann ist seit 2011 Gründerin und Leiterin des tanzcHor60+ und arbeitet seit vielen Jahren mit ihrer Kollegin Chrystel Guillebeaud zusammen, die 2016/17 Choreographin im tanzcHor60+ war.

Bitte beachten Sie, dass der Kurs keine Verpflegung enthält - Getränke und Essen sind für die Pausenzeiten selbst mitzubringen.

Details
12.09.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
CVT - Complete Vocal Technique (Aufbaukurs) - Tageskurs in Heek mit Anja Klein

Inhalt und Ablauf

Nähere Informationen folgen in Kürze ...

Details
12.09.2020 - 13.09.2020
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Pfiffige Volksliedsätze des 20./21. Jahrhunderts

Seit mehr als 250 Jahren erlebt man in Europa eine Renaissance und zugleich eine neue eigenschöpferische Blütezeit des Volksliedes. Dies zeigt sich insbesondere dadurch, dass Volkslieder in Sammlungen zusammengefasst wurden und auch von heutigen Verlagen durch ihre Veröffentlichungen vermehrt in den Blickpunkt genommen werden. Nicht zuletzt das Bedürfnis von Chören und musizierenden Menschen, sich der vielen überlieferten Melodien singend anzunehmen, zeigt das große Interesse an diesem Genre. Das Volkslied ist meist mündlich überliefert und ist ein einfach gebautes Strophenlied, das durch verschiedene Überlieferungstraditionen ständigen Veränderungsprozessen ausgesetzt ist. Das Volkslied ist Teil lebendigen Liedguts einer Region mit national-kulturellem Charakter; seine Verfasser sind vielfach unbekannt. Die Texte beruhen auf realen Lebensbildern und haben Natur und Menschenleben zum Inhalt. Gerade auch im 20. und 21. Jahrhundert haben sich Komponisten vermehrt aufgemacht, Volkslieder auf vielfältigste Art und in verschiedenensten Stilen für Chor zu bearbeiten. Die Rhythmik als musikalischer Kompositonsparameter spielt in diesen Bearbeitungen häufig eine große Rolle. Gerade dieses Phänomen soll in der inhaltlichen Ausrichtung des Seminars und in der praktischen Arbeit besondere Berücksichtigung finden.

Dozenten:

Michael Blume ist Chorleiter, Dozent, Referent und Juror. Er leitet seit seiner frühen Jugend mit großem Erfolg verschiedene Chöre u.a. Teilnahme an vier Landeschorwettbewerben NRW jedesmal als 1. Preisträger. Teilnahme an vier Deutschen Chorwettbewerben, dabei in der Kategorie Männerchöre zweimal 1. Plätze und einen 2. und einen 3. Preis. Stipendium des Deutschen Musikrates nach dem 1. Preis beim 3. Deutschen Chorwettbewerb in Stuttgart. Initiator der ersten Vokalklassen an allgemeinbildenden Schulen. Michael Blume ist Mitglied im Musikrat des Chorverbands NRW.

Helmut Pieper: ist seit 1979 als Chorleiter und Dirigent tätig. Seit dieser Zeit leitete er Chöre der verschiedensten Chorgattungen mit ihren jeweils unterschiedlichen stilistischen Ausrichtungen (Kinderchöre, Männerchöre, Kirchenchöre, Kantoreien, Oratorienchöre, gemischte weltliche Chöre, semiprofessionelle Kammerchöre, Jazz- und Pop-Ensembles). Seit 2006 hat er seinen familiären und beruflichen Mittelpunkt in das Dorf Höingen verlegt. Helmut Pieper ist Komponist und darüber hinaus Lehrbeauftragter an der Uni Dortmund für Theorie, Liedbegleitung, Klavier und Orgel und Mitglied im Musikausschuss des Chorverbands NRW.

Details
13.09.2020 - 18.09.2020
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Meisterkurs Hans-Peter und Volker Stenzl

Angeboten wird Unterricht in Klavier-Solo, Klavier-Duo und Klavierkammermusik. Zusätzlich zu den Einzelstunden findet ein tägliches Plenum statt ("piano special"), in dem Fragen zur Klaviertechnik erörtert werden. Unterricht ist in folgenden Sprachen möglich: deutsch, englisch, französisch, italienisch.

Details
14.09.2020 - 18.09.2020
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
Meisterkurs 2020 | Akkordeon: Inter - Pro - Vision

2020 lädt die Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen musikalisch Hochbegabte aus aller Welt zur Arbeit mit Claudia Buder, Professorin an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, nach Sondershausen ein. Eine Besonderheit des Meisterkurses ist bei Claudia Buder die Genrefreiheit, die neben der klassischen Interpretation auch den Raum für neue Perspektiven öffnet. Nach einer intensiven Arbeitsphase präsentieren sich die Meisterschülerinnen und -schüler in einem inspirierenden Abschlusskonzert unserem Konzertpublikum.

Abschlusskonzert im Marstall | 17.09.20 | Beginn um 19:30 Uhr

Die gebürtige Leipzigerin Claudia Buder hat in Weimar und Essen Musik studiert. Sie war im Jahr 1994 erste Preisträgerin des III. Interpretationswettbewerbes für Musik des 20. Jahrhunderts. Internationale Lehraufträge führten sie nach Finnland sowie in die Slowakei und in die Niederlande. Die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ist ihr ein besonderes Anliegen: Sie leitet neben Meisterkursen auch Förderkurse auf internationaler Ebene. Seit 2007 ist Fr. Buder als Professorin für Akkordeon an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar beschäftigt, im Jahr 2009 eröffnete sie die Fachrichtung Akkordeon an der Hochschule für Musik in Münster. Claudia Buder ist von der Vielseitigkeit ihres Instruments begeistert. Engagements im In- und Ausland führten Claudia Buder auch mit größeren Ensembles wie dem Ensemble Ascolta, dem Ensemble Avantgarde und dem Ensemble Modern zusammen. Als Solistin spielte sie mit renommierten Orchestern, darunter die Amsterdam Sinfonietta, das BBC Philharmonic sowie die Königliche Philharmonie Stockholm. In Zusammenarbeit mit vielen Komponistinnen und Komponisten brachte sie zahlreiche Werke zur Uraufführung.

Details
14.09.2020 - 18.09.2020
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Spielpraxis Latin Percussion

Latin-Percussion-Instrumente bereichern die Klangwelt eines jeden Orchesters – nicht nur in der traditionellen Tanz-, Jazz- und Salsa-Musik. Längst zählen sie mit ihrer Vielfalt an Ausdrucksmöglichkeiten zum selbstverständlichen Instrumentarium in Formationen der Popmusik sowie in modernen Ensembles. Congas und Bongos gehören zu den wichtigsten Trommelinstrumenten und bilden das Herzstück der afrokubanischen Musik. Sie stehen daher im Zentrum dieses Intensiv-Workshops. Mit der Erarbeitung der spezifischen Anschlags- und Grundspieltechniken der beiden Instrumente öffnet sich zugleich ein Fenster in die lateinamerikanische Musik mit ihren Rhythmen, Pattern und ihrer so einzigartigen und ansteckenden Lebendigkeit. Spezielle Conga- bzw. Bongo-Rhythmen und Rhythmuspattern, aber auch Begleitrhythmen für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten werden im Laufe des Seminars vorgestellt, miteinander geübt und sofort musikalisch ein- und umgesetzt. Über diese künstlerischen Aspekte hinaus nehmen Latin-Percussion-Instrumente einen bedeutenden Platz in der musikpädagogischen Arbeit ein. Dank ihrer enormen stilistischen Bandbreite von Rap bis Pop, von Hip-Hop über Rock und Latin bis hin zu Weltmusik sind Latin-Percussion-Instrumente begehrte Partner in vielfältigen musikalischen Kontexten. Dies gilt für den Bereich des Unterrichts auf Schlaginstrumenten ebenso wie für das Musizieren in Gruppen und Arbeitsgemeinschaften, in Ensembles oder im Klassenverband. All jenen, die das Instrumentarium in ihrer (Unterrichts-)Praxis einsetzen möchten, vermittelt dieser Workshop umfassende und professionelle spieltechnische, stilistische und musikalische Grundlagen.

  • Einblick in die Musik Lateinamerikas
  • Erarbeitung von Grundrhythmen
  • Congas & Bongos: Grundlagen der Instrumente
  • ausführliche Einführung in Sounds und Schlagtechniken
  • typische Conga- und Bongo-Rhythmen
  • Technik- und Koordinationsübungen
  • Begleitrhythmen
  • Improvisation
Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland