23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


07.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Begleitpattern und Improvisation am Klavier (So)

In diesem Workshop Pop & Jazz Improvisation werden Ihnen die Basics der Improvisation vermittelt. Und das ohne Noten! - Viele Tricks und Insights des erfahrenen Vollblutmusiker-Ehepaars Claudia und Philipp Moehrke werden Ihnen aufzeigen, dass Improvisation authentisch und nachhaltig gelernt werden kann. Themen sind u.a.: stilistische Vielfalt (Pop, Soul, Rock, Blues, Jazz, Latin), Call & Response, Live Recording & Analyse, Performance u.v.m.

Dieses Tagesseminar kann auch in Kombination mit dem Thema "Begleitpattern in allen Stilen - Schwerpunkt Pop & Jazz" am Samstag, dem 06.02.2021 besucht werden. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie unserer Website www.lmah.de Menüpunkt Fortbildungen.

Details
09.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Onlinefortbildung - Open Source Music Software: Audacity

Da der ausgeschriebene Termin am 02. Februar bereits ausgebucht ist, wird der Kurs eine Woche später am 9. Februar zur gleichen Uhrzeit nochmal angeboten.
Sie können sich hier für den neuen Termin anmelden.

Die Fortbildung richtet sich an technikinteressierte Musiklehrkräfte aller Schulstufen - insbesondere an weiterführenden Schulen.

Audacity ist ein kostenloser, aber professioneller Audioeditor und -rekorder, der z.B. zum Erstellen und Bearbeiten von Hörspielen, Podcasts oder sonstigen Audioaufnahmen verwendet werden kann. Das Programm beinhaltet eine Vielzahl von Filtern, Soundeffekten, Tongeneratoren, Analysewerkzeugen und anderen Plugins.

Allgemein bietet freie, quell-offene („open source“) Software wie Audacity Schulen, Lehrkräften und SchülerInnen die Möglichkeit, sich mit geringem Budget vollwertig auszustatten. Es gibt sie in der Regel plattformübergreifend (d.h. für verschiedene Betriebssysteme wie Windows, MacOS oder Linux) und läuft auch auf älterer Hardware. Man kann diese Software ohne Kosten und ohne Lizenzprobleme auf schulische und private Geräte installieren und zu Hause bzw. während des Home-Schoolings damit arbeiten.

In diesem ca. dreistündigen Webinar mit Theorie- und Praxisteil soll Audacity sowie seine Implementierung in den Musikunterricht eingehend behandelt werden.

Details
10.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: GarageBand - Musikproduktion mit dem iPad (Modul 2)

In diesem Online-Seminar erhalten Sie eine Vertiefung zum Einführungskurs in die iPad-App "GarageBand". Referent und Musiklehrer Christian Heneka wird Ihnen zeigen, wie man die App "GarageBand" als Unterrichtswerkzeug nutzen kann, um:

- Klassensongs einzustudieren
- Hörspiele zu gestalten
- Begleitmusik oder Remixes für Songtexte zu produzieren
- Eigene Musikstücke zu produzieren und Rap/Gesang aufzunehmen

Die iPad-App "GarageBand" bietet eine Vielzahl dieser Features und ist außerdem sehr schlüssig und übersichtlich konzipiert, sodass ungeübte Lehrkräfte und auch Schüler*innen sich recht schnell in die Applikationen einarbeiten können. Neben den oben genannten Themen bleibt Zeit für die praktische Erprobung sowie am Ende auch die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen.

Das Online-Seminar kann mit den Modulen 1 und 3 am 02.02.2021 bzw. 24.06.2021 kombiniert werden. Hierfür ist eine separate Anmeldung über die Website der Landesmusikakademie Hessen notwendig! Ebenfalls können die Online-Seminare aber auch einzeln besucht werden. Bitte besuchen Sie das Modul 2 nur, wenn Ihnen die Grundfunktionen von GarageBand schon vertraut sind. Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Der Link zum Programm: https://www.apple.com/de/ios/garageband/

Details
12.02.2021 - 14.02.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Stell es hin. Sag’s. Verschwinde.

In den vergangenen Jahren wurden (Jugend-) Inszenierungen zunehmend zur Performance-Kunst. Ihre Ausdruckssprachen sind frei und ungezwungen, die Bilder eindringlich, die Spieler*innen körperlich präsent, Spielsituationen verdichtet und herausfordernd. Thematisch finden sich die drückenden Fragen nach einem gelungenen Leben in Zeiten von Krisen, Wandel und Selbstoptimierung/-inszenierung.

Sie testen in diesem Methoden-Workshop praktische Formate der performativen Gestaltung in der Arbeit mit Jugendlichen und Pädagog*innen. Das Format ist Katalysator an der Schnittstelle zwischen Theater und Performance Art. Sie lernen Übungen und Experimente kennen, um aus Alltagsaktionen in eine performative Bildsprache zu gelangen und Gefühle, Ängste, intensives Erleben zu übersetzen, zu befühlen und (an-)greifbar zu machen.

Schwerpunkte

  • Einführung in Theorie und Praxis von Performance Art und möglichen Vermittlungsszenarien
  • Körperkonstrukte und körperbasiertes Wissen
  • Kritische Reflexion zwischen dem Theatralen und Performativen
  • Provokation, sanfte Irritation und das Heranführen an Perspektivenwechsel
  • Erzeugen und Kennenlernen verdichtete Momente und Situationen, Sehgewohnheiten, Sicht- und Rezeptionsweisen
  • Individuelle und gruppenaktive Grenzverläufe
  • Erweiterung des persönlichen künstlerischen/ reflexiven Vokabulars
  • Orts- und zeitspezifisches Arbeiten

Hinweis

Erweiterungsbaustein der Weiterbildung „Grundlagen oder Aufbau Theaterpädagogik BuT®“. Auch frei buchbar!

Details
12.02.2021 - 15.02.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Carusos-Trainer*innen ... qualifizieren Kindertageseinrichtungen

Seit 2000 fördert und unterstützt der Deutsche Chorverband (DCV) das Singen in Kindertageseinrichtungen und Kindergärten. Das Singen im Alltag der Kinder fest zu etablieren, ist das Hauptziel der Carusos-Initiative des Deutschen Chorverbandes. Was zunächst als „Felix“ begann, wird seit 2012 als Initiative „Die Carusos“ weitergeführt. Im Rahmen dessen vergibt der DCV ein Zertifikat an Einrichtungen, die die festgelegten Qualitätskriterien für kindgerechtes Singen erfüllen.

Dazu gehören:
• tägliches gemeinsames Singen
• Singen in kindgerechter Tonhöhe
• vielfältige und altersgemäße Liedauswahl
• Singen als ganzheitlicher Vorgang
• hoher Stellenwert des Singens in der Kindertageseinrichtung

Mit dem Carusos-Standard sind bundesweit einheitliche Anforderungen für alle teilnehmenden Kindertageseinrichtungen definiert. Durch die zusätzliche Unterstützung eines*einer Carusos-Fachberatenden, der*die den Kitas auf dem Weg zur Zertifizierung zur Seite steht, ist es für eine Einrichtung möglich, die Auszeichnung (Carusos-Plakette) zu erhalten, die dann drei Jahre ihre Gültigkeit behält.

Aber was ist mit den Einrichtungen, in denen das Singen bisher eine untergeordnete Rolle spielte oder das Kollegium noch keinen Zugang zum Singen gefunden hat? „Ich kann nicht singen!“ oder „Ich bin unmusikalisch!“ sind nicht selten Argumente, um im Alltag nicht selbst oder nur sehr wenig mit den Kindern zu singen.

Wenn eine Einrichtung von der Möglichkeit der Carusos-Zertifizierung erfahren hat und aufgrund einer ausführlichen Beratung durch den*die Carusos-Fachberater*in in einen musikalischen Prozess einsteigen möchte, um die Kolleg*innen der Einrichtung für das Singen im Kita-Alltag zu begeistern und zu qualifizieren, kommen die Carusos-Trainer*innen ins Spiel!

Sie bilden die Kolleg*innen der Einrichtung stimmlich weiter und erweitern die musikalischen Kenntnisse der Pädagog*innen nachhaltig mit dem Ziel, die Kriterien der Carusos-Zertifizierung mittelfristig zu erreichen. Dabei arbeiten sie für eine bestmögliche Begleitung auf dem Weg zur Zertifizierung eng mit den Carusos- Fachberater*innen zusammen.

Der Lehrgang findet in Zusammenarbeit mit Frau Prof. Dr. Barbara Busch (Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim) sowie der Landesmusikakademie Hessen statt.

 

Lehrgangsziel
• Befähigung der Teilnehmenden, pädagogische Fachkräfte einer Kindertageseinrichtung musikpädagogisch in Bezug auf das Singen mit Kindern weiterzubilden
• Erweiterung didaktischer und methodischer Vermittlungsmethoden in der vokalen Musikpraxis
• Kenntnisse von Bildungsplänen der Bundesländer für die frühe Bildung in Kindertagesstätten sowie Auseinandersetzung mit verschiedenen Kita-Konzepten
• Kenntnisse des Kita-Alltags (Tagesablauf, Rituale, Organisation der Einrichtung etc.)
• Einführung in die Erwachsenenbildung

 

Themen und Inhalte


künstlerische Inhalte
• elementare Vokalpraxis im Umgang mit Kindern und Erwachsenen
• Kenntnisse über Stimmphysiologie und Training der eigenen Stimme
• Umgang mit stimmlichen Problemstellungen (Brummen, Dauerheiserkeit etc.)
• Bewegung und Rhythmusschulung
• musiktheoretische Grundlagen und Gehörbildung
• Kenntnis/Verständnis der Verbindung „Sprache, Melodie, Rhythmik“
• Wahrnehmung und Improvisation
• elementares Instrumentarium in der Kita-Praxis

Repertoireerweiterung
• Vertiefung des vorhandenen Liedrepertoires (vgl. Kinderliederbuch der Carusos sowie „Handbuch für das tägliche Singen in der Kita“, Helbling ISBN 978-3-86227-214-3)
• weitere Literaturkenntnisse (Liederbücher, Fachliteratur, Zeitschriften, Publikationen)
• Übungen und Stimmspiele zu altersgerechter Stimmbildung
• Grundlagen der Liedgestaltung (durch Geschichten, Bewegung etc.)


pädagogische Inhalte
• situatives Singen mit Kindern (didaktische und methodische Hilfestellung)
• Didaktik und Methodik des Singens mit Kindern und Erwachsenen
• Integrationsmöglichkeiten des Singens in den Kita-Alltag
• Fähigkeiten im Umgang mit Gruppen
• Einführung in die Erwachsenenbildung


Organisatorisches
• Kommunikationstechniken (GFK), Selbstmanagement, Öffentlichkeitsarbeit
• Kenntnisse von Bildungsplänen der Bundesländer für die frühe Bildung in Kindertageseinrichtungen
• Einführung in und Auseinandersetzung mit verschiedenen Kita-Konzepte(n)
• Erwerb von Kenntnissen des jeweiligen Kita-Alltags (insbesondere der Integration des Singens in den täglichen Arbeitsalltag)
• Kooperationsmöglichkeiten


Einsatz von Medien
• Smartphone- und Musik-Apps
• musikbezogene Software

 

Durchführung
Der bundeszentrale berufsbegleitende Lehrgang besteht aus drei Phasen und einer Prüfungsphase. Die Phasen sind aufeinander bezogen und bilden mit den Praxisphasen einen zusammenhängenden
Lehrgang. Eine kontinuierliche Mitarbeit ist daher von Beginn an Voraussetzung für die Teilnahme am bzw. für den Abschluss des Lehrgangs.

Neben den drei- bis viertägigen Akademiephasen wird von den Teilnehmenden während des Weiterbildungszeitraumes eine Hospitation von mindestens 25 Stunden in einer Kindertageseinrichtung erwartet, die, um einen besseren Einblick in den dortigen Lebensalltag zu gewinnen, nach Möglichkeit in kleinen Blöcken (z.B. 5x5 Stunden) zu absolvieren sind.


Abschluss
Der berufsbegleitende Lehrgang endet mit einer Prüfung, in welcher der Nachweis praktischen Könnens und theoretischer Übersicht in den angebotenen Fächern zu erbringen ist. Anforderungen und Ablauf der Prüfung sind in der Prüfungsordnung der Bundesakademie geregelt. Über die bestandene Prüfung wird ein Zeugnis ausgestellt, in dem die Lehrgangsinhalte und die Prüfungsleistung bescheinigt werden.

Details
12.02.2021 - 14.02.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
welt.kultur.praxis: Percussion und Rhythmik aus Lateinamerika

Die interkulturelle Arbeit und der Dialog zwischen verschiedenen Kulturen sind wichtige Themen für die musikalische bzw. musikpädagogische Praxis. Musikschulen und Musikvereine, Musiker*innen, Ensembleleiter*innen u.v.a. stehen vor der Aufgabe, zielgerichtet Angebote zu konzipieren. Unter dem Label welt.kultur.praxis bietet die Bundesakademie Seminare zu verschiedenen kulturellen Schwerpunkten an, um Musiker*innen und Musikpädagog*innen dabei zu unterstützen, diese neuen Aufgaben vor Ort eigenständig und kompetent zu bewältigen und neue Angebote zu gestalten.

Percussion und Rhythmik aus Lateinamerika
Das Seminar bietet Einblicke in die lateinamerikanische Musikkultur. Neben dem Kennenlernen typischer Rhythmen stehen das Ausprobieren der Trommeln und Percussion-Instrumente sowie eine kleine Instrumentenkunde auf dem Lehrplan. Das Intensivwochenende ermöglicht es, über die Rhythmus-Instrumente in kurzer Zeit die Kultur kennenzulernen. Für die Arbeit vor Ort ist ein Grundlagenverständnis anderer Musikkulturen absolut notwendig und zugleich ausreichend, um gemeinsam musizieren bzw. ein Ensemble anleiten zu können. Trommeln und Percussion-Instrumente sind vielseitig einsetzbar: in verschiedenen Schwierigkeitsgraden genauso wie in einer großen stilistischen Bandbreite. Dies gilt für den Bereich des Unterrichts ebenso wie für das Musizieren in Gruppen und Arbeitsgemeinschaften, in Ensembles oder im Klassenverband. All jenen, die das Instrumentarium in ihrer (Unterrichts-)Praxis einsetzen möchten, vermittelt dieses Seminar Impulse vorrangig aus der lateinamerikanischen Kultur.

Themen und Inhalte
• Einblick in die Musik und Rhythmik Lateinamerikas
• Erlernen von Spielgrundlagen verschiedener Instrumente
• Erarbeitung von Grundrhythmen

Details
13.02.2021 - 14.02.2021
Ort: Hamburger Konservatorium
Historisch-authentische Interpretation am Erard-Flügel von 1857

Kursbeschreibung: Die besondere Bauweise des Erard-Flügels von 1857 ermöglicht einen schlanken und dabei doch tragenden modulationsfähigen Ton, sowie eine Durchsichtigkeit des musikalischen Liniengewebes und eine differenzierte Farbigkeit des Klanges in Verbindung mit einer ungewöhnlichen Fokussierung der Basstöne. Die Bauweise der gegenwärtigen Flügel erzeugt jedoch ein anderes Klangbild als das von den Komponisten der Klassik und Romantik gewollte. So hilft uns der Erard, auf der Suche nach dem authentischen Klang viele der im Konzert dargebotenen Werke so zu hören, wie sie damals geklungen haben könnten.


Die Teilnehmenden sollen mit dem authentischen Klangbild des 19. Jahrhunderts
und der sich daraus ergebenden Spieltechnik und Werkinterpretation
vertraut werden. Hierzu steht ein Erard des Jahres 1857 zur Verfügung. Zum
Vergleich kann ein Flügel von Yamaha hinzugezogen werden.

Details
13.02.2021 - 27.02.2021
Instrumentalunterricht im Online-Format. Arbeitshilfen für Musikschullehrkräfte - Online-Kurs in drei Teilen mit Juan David Garzon

Wie kann mein Instrumentalunterricht online gelingen? Wie gestalte ich eine kreative Online-Unterrichtsstunde, die die Schüler*innen anspricht und motiviert? Welche technischen und didaktischen Aspekte muss ich dabei beachten? Welche Softwares, Tools und Online-Plattformen gibt es, die ich in meinen Unterricht unterstützend einbauen kann?

Diese und mehr Fragen sollen in dem dreiteiligen Kurs möglichst praxisnah behandelt werden. Dabei wird anhand konkreter Unterrichts-Simulationen aufgezeigt und gemeinsam erprobt, welche Schwierigkeit aber vor allem welche Potentiale das Online-Unterrichten für Instrumentallehrkräfte bereithält.

WEITERE KURSINHALTE

  • Kollaboratives Lernen – aber wie und womit?
  • Wie richte ich meinen Online-Unterrichtsraum ein?
  • Konzepte des hybriden Unterrichtens kennenlernen
  • Methoden der Visualisierung – von 3D nach 2D
  • Praxismodelle des projektbasierten Lernens via Online
  • Classroom-Plattformen kennenlernen und ausprobieren

Bitte beachten Sie: Der Kurs wird im Januar und März nochmal mit gleichem Inhalt angeboten (Kursnummern der Wiederholungskurse: 2102S41 & 2102S43)

Details
14.02.2021 - 17.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Jazz 16

Das Duo ist zwar die kleinste mögliche Band, bietet jedoch im Jazz alle Formen der Interaktion. Dies macht diese Besetzung sehr spannend und stellt gleichzeitig hohe Anforderungen an die Musiker. Der Kurs bietet Input im Bereich Arrangement, Sound, Voicings und Improvisation. Es werden Standards und Bossa Novas erarbeitet, die beim Jazzabend dargeboten werden.

Details
15.02.2021 - 19.02.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Spielpraxis Cajón

Die Cajón ist ein Percussion-Instrument, das auf der Bühne und im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten in nahezu jeder Stilrichtung eingesetzt werden kann. Die hierfür erforderlichen vielfältigen Spieltechniken sowie das Erkennen, Umsetzen und Gestalten von Rhythmen werden im Rahmen dieses Aufbauseminars intensiv erforscht, weiter ausgebaut und professionalisiert.

Neben ihrer Präsenz im Konzertleben ist die Cajón dank ihrer robusten Bauweise und ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten auch ein ideales Instrument für den Unterricht an Schulen, Musikschulen und für die rhythmische Arbeit mit allen Altersgruppen. Über die Weiterentwicklung des Solospiels hinaus werden im Rahmen des Aufbauseminars auch Anregungen für die Arbeit mit der Cajón im Einzelund Gruppenunterricht sowie für das Zusammenspiel vermittelt.

 

Themen und Inhalte
• fortgeschrittene Spieltechnik und Koordinationsübungen
• Erarbeitung traditioneller und moderner Rhythmen in verschiedenen Musikstilen
• Entwicklung einer rhythmischen Basis für andere Instrumente
• Anregungen für Rhythmusarrangements
• Vorschläge für die Bearbeitung ausgesuchter Songs
• Multipercussion: gleichzeitiges Spiel von Cajón und anderen Percussion-Instrumenten
• individuelle Hilfen für das Solospiel

Details
15.02.2021 - 16.02.2021
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Abgesagt - Gitarrenpädagogik

Da Schüler*innen nur noch durchschnittlich 3 Jahre an Musikschulen bleiben und zudem immer jünger einsteigen, ist ein stabiler, methodisch abgesicherter Anfangsunterricht besonders wichtig. An dieser Stelle setzt der Kurs an und bietet Tipps und Tricks, wie man die allerersten Stunden inhaltlich und didaktisch gestaltet, etwa mit lustigen Sprüchen die linke und die rechte Hand in die korrekte Spielhaltung bringt, spielerisch Takt und Rhythmus erklärt und mit Reimen und Eselsbrücken die Notenschrift einführt. Gerade die Notenschrift wird im Gitarrenunterricht derzeit oft vernachlässigt, aber nur durch Kenntnis der Noten bekommen Schüler*innen Zugang zum (traditionell-klassischen) Repertoire und können später in Ensembles zusammenspielen. Ergänzend vermittelt der Kurs kleine Technikprogramme, die für Kinder geeignet sind und gibt einen breiten Überblick über die vorhandenen Gitarrenschulen mit ihren Vorzügen und Nachteilen. 

Die Dozent*innen haben langjährige Erfahrung in der Ausbildung und Qualifizierung von Gitarrenpädagogen und gehen selbstverständlich im Verlauf des Kurses auf individuelle Fragen ein. Deshalb können sich einzelne Kursinhalte während des Kurses verschieben. Empfohlen wird der Besuch aller drei Kurse, doch ist eine Teilnahme an einzelnen Kursen möglich.

[Modul 1 - Grundlagen: Mo. 28.9. - Di. 29.9.2020
Kursnr. 200928 · Anmeldeschluss: 17.8.2020]

Modul 2 - Literatur: Mo. 15.2. - Di. 16.2.2021
Kursnr. 210215 · Anmeldeschluss: 4.1.2021

Modul 3 - Gruppenunterricht: Mo. 26.4. - Di. 27.4.2021
Kursnr. 210426 · Anmeldeschluss: 15.3.2021

Kursbeginn jeweils Mo. um 18 Uhr mit dem Abendessen.

Kursende jeweils Di. um 17 Uhr

Details
16.02.2021 - 23.02.2021
Online-Seminar (zweiteilig) - Trommeln mit Kindern - mit Christoph Studer

Kaum ein Instrument spricht Kinder wie Erwachsene so an wie die Trommel - und das nicht ohne Grund:
Beim Trommeln kann man sich direkt ausdrücken und den eigenen Rhythmus sowie die Kraft der Gemeinschaft spüren. Rhythmusgefühl, Konzentrationsfähigkeit und motorische Fähigkeiten werden gefördert und das Trommelspiel in der Gruppe ist ein wunderbares, Mut machendes Erlebnis!
In diesem zweiteiligen Online-Seminar werden Methoden und Spielformen vermittelt, wie Trommeln in der Arbeit mit Kindern sinnvoll und kreativ eingesetzt werden können. In Klanggeschichten, Rhythmusspielen und Liedern kommen die Instrumente zum Einsatz, ohne dass dafür noten- oder musiktheoretische Vorkenntnisse erforderlich sind.
Eine Einführung in das Konzept der Trommelgeschichten® und Tipps zum Selbstbau von Instrumenten runden das Seminar ab. Die Teilnehmenden werden gebeten, möglichst eine eigene Trommel zur Verfügung zu halten, notfalls reichen aber auch die eigenen Oberschenkel oder ein leerer Schuhkarton für den Trommelspaß.

Das Seminar richtet sich schwerpunktmäßig an Fachkräfte, die mit Kindern im Ü3-Bereich arbeiten, aber auch für U3-Kinder werden einige Spielideen dabei sein.

Technische Voraussetzungen

Der Workshop wird über die Plattform "Zoom" angeboten.

Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme sind folgende Schritte:

  • Download Zoom Client für die Teilnahme über Computer: https://zoom.us/support/download
  • oder: Download der Zoom App (Smartphones & Tablet)
  • Bitte testen Sie, bevor Sie sich anmelden unter diesem Link, ob Zoom bei Ihnen funktioniert (Video und Audio)  www.zoom.us/test.
  • Empfehlenswert sind: Computer bzw. Laptop (Mobiltelefon oder Tablet gehen auch, sind aber nicht unbedingt optimal), stabiles W-Lan, Kopfhörer bzw. Headset
  • Bitte melden Sie sich unter dem Anmeldelink an. Nach Anmeldung und Überweisung des Entgelts wird ihn der Zoom-Einladungslink für das Seminar zugesendet.

Vor dem Seminar findet ein kurzer Testlauf statt, der Termin wird noch bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz im Downloadbereich dieser Ausschreibung!  

 

Details
17.02.2021
Online Workshopführerschein Teil I - Wie kann ich meinen Musikworkshop vermarkten?

Bessere Präsentation und Werbung für Musikworkshops

Dieser Workshop hilft euch dabei Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Wie kann ich Menschen für meine Workshops begeistern?
  • Wie kann ich meine Workshops verständlicher und attraktiver präsentieren?
  • Wie und wo kann ich für meine Workshops Werbung machen – Analog oder auch z.B. bei Facebook?
  • Wie kann ich für meine Workshops Fördermittel beantragen?

Es geht also darum, anhand von Praxisbeispielen zu lernen, wie wir durch zielgerichtete Kommunikation bei Facebook aber auch im persönlichen Kontakt die potenziellen Teilnehmenden, Geldgeber und Kooperationspartner von unserer Workshop-Idee überzeugen können.

Dozentin Tuba Tunçak arbeitet im interkulturellen Bereich in Kultur-und Musikprojekten genauso wie in den Medien – zum Beispiel als Moderatorin beim Cosmo-Radio.

Matthias Witt (Fortbildungsreferent Musik & Integration, Landesmusikakademie NRW) lässt seine Erfahrungen aus dem Organisieren und Bewerben zahlreicher Workshopformate einfließen und gibt einen Überblick über Födermöglichkeiten.

Durch eine Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW ist die Teilnahme an diesem Workshop kostenfrei.

Details
19.02.2021 - 20.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Rohrbaukurs Oboe

Ein spielbereites Oboen-Rohr selbst zu bauen, ist ein diffiziles Unterfangen. Die Techniken zur Fertigung eines "guten" Rohres sollten geübt und die Bewegungsabläufe automatisiert werden. Im Mittelpunkt stehen der Bau eines Rohres von Grund auf und das Durchführen von Veränderungen an fast fertigen oder gekauften Rohren nach persönlichen Bedürfnissen. Unter genauer Anleitung werden vor allem "Messerführung" sowie "Fehler- und Mängelbeseitigung" geübt. Es wird gezeigt, dass Ansprache, Intonation etc. nicht der Willkür überlassen sind, sondern gezielt beeinflusst werden können. Der Kurs dient nicht dazu, die individuelle Rohrbauart zu verändern, sondern durch Tipps und Tricks bessere Resultate zu erzielen. Rohrbauwerkzeuge (Messer, Zunge, Abschneider, Draht, Teflonband, Hülsen, Fassons etc.)  sollten mitgebracht werden.

Details
20.02.2021 - 21.02.2021
Ort: Hamburger Konservatorium
Digitale Musikproduktion, Recording und Notation

Kursbeschreibung: In diesem zweitägigen Kurs steigen wir gemeinsam in die Welt der digitalen Musikproduktion ein. Von der Audio/Midi-Aufnahme bis hin zur arrangierten Komposition werden in diesem Kurs alle Tools zur Verfügung gestellt, die man für eine vollständige Musikproduktion am eigenen Rechner zu Hause braucht. Gearbeitet wird überwiegend am Mac, die Erkenntnisse sind aber auf den PC übertragbar.

Dieser Kurs wird als Modul im Fach »Medienkunde« im Rahmen des Studiums
am Hamburger Konservatorium anerkannt.

Inhalte:

  • Einführung in das Thema digitale Musikproduktion
  • Was ist eine Recording Chain?
  • Was ist eine DAW?
  • Aufnahme und Bearbeitung von Audio und MIDI
  • Einführung in die grundsätzliche Funktionsweise digitaler Notation
Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland