23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


23.11.2020 - 24.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Ohrenspitzer und Muntermacher - Singen in KiTa und Grundschule

Sie lernen neue Lieder, Tänze und Musikspiele kennen, die den Schul- und Gruppenalltag verschönern, bereichern und rhythmisieren. Vieles wird dabei miteinander verknüpft und Wahrnehmung, Koordination, Konzentration und Motivation gestärkt. Call‐Response, Kanons und Circle Songs, Bodypercussion und Tanzelemente eröffnen vielfältige Möglichkeiten, sich und den anderen im Raum neu zu begegnen. Auch die gegenseitige Inspiration ist dabei zentral; denn die Ideen der Kinder haben darin auch Platz. Sie lernen dabei vielfältige Methoden und Materialien kennen, wie Sie Lieder mit Bewegung und klanglicher Begleitung schwungvoll initiieren können, sodass entspannte, fröhliche und essenzielle Spiel- und Lernsituationen entstehen. (Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.)

Details
23.11.2020 - 27.11.2020
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Gesang

Feie Repertoirewahl aus Lied, Oratorium, Oper und Operette

Details
25.11.2020 - 26.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Besondere Schüler*innen - effektive Strategien

Immer mehr Kinder wirken auf Lehrkräfte "verhaltensauffällig": Unkonzentriert, verträumt, bewegungsunruhig bis schwer zappelig, vergesslich, abgelenkt, ohne Durchhaltevermögen, aufmüpfig, provozierend u.a.m.. Nach einer Unterrichtsstunde fühlt man sich als Lehrer*in gelegentlich eher in der Rolle des Animateurs, der ewig Mahnenden oder des (Beschäftigungs-)Therapeuten statt als Pädagog*in für Musik. Oft bleibt man ratlos zurück: Kann das Kind überhaupt etwas für sein Verhalten und braucht es nicht eher therapeutische Hilfe? Immer steht die Frage im Raum, was noch in der Verantwortung der Lehrkraft liegt. Auch besteht im eng getakteten Musikschulalltag selten Raum und Zeit für ein Gespräch. Erst recht, wenn es um schwieriges Verhalten von Schüler*innen geht, sich Konflikte andeuten oder diese geklärt werden müssen. Im Seminar werden konkrete Hilfen erarbeitet, die den Unterricht für alle Beteiligten - Lehrer, Schüler, Eltern - leichter gestalten. Wir nehmen einen Perspektivwechsel für gute Lernatmosphäre ein, die auch im Einvernehmen mit den eigenen pädagogischen Werten und den Vorstellungen der Eltern steht. Kirsten Klopsch vermittelt effektive Gesprächstechniken, die schnell zum Kern des Problems vorstoßen und hilfreich sind, ein gutes Miteinander zugunsten der Schüler und zugunsten einer Unterrichtssituation zu erreichen. Themen des Seminars: effektive Gespräche mit Eltern ohne zu viel Einsatz von Zeit - mehr kommunikative Souveränität erleben und dadurch Entlastung bei Konfliktgesprächen erreichen - Eltern einladen, Verantwortung für den Lernprozess des Kindes mit zu übernehmen - die Erwartungshaltung von Eltern und Schüler*innen und ihren Auftrag effektiv klären, um Konflikte zu vermeiden - Verstrickung in die Schülerfamilie erkennen und Lösungen finden können. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin. Der Kurs findet vorbehaltlich der Berliner Haushaltsmittelfreigabe statt. Der Kurs wird als Bildungsurlaub beantragt. Bildungsurlaub können angestellte und arbeitnehmerähnlich Beschäftigte unkompliziert bei der Musikschulleitung beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.berlin.de/sen/arbeit/weiterbildung/bildungsurlaub/

Details
27.11.2020 - 29.11.2020
Ort: Nordkolleg Rendsburg GmbH
MIX IT! - MEIN MIX

Das Konzert ist vorbei, die Session beendet und ein Mitschnitt wurde erfolgreich erstellt. Das Ergebnis klingt vielversprechend, doch wie geht es jetzt weiter? Wie kann der Gesamtklang „runder“ oder brillanter, transparenter oder substanzvoller werden, welche Effekte optimieren die Abmischung?
In diesem Kurs geht es um die Raffinessen der Klangbearbeitung und dafür verwandelt sich der Seminarraum in ein großes Tonstudio. Begriffe wie EQ, Gate oder Kompressor werden entschlüsselt und die Teilnehmenden erhalten die richtigen »Tools« für ihr persönliches oder berufliches Aufgabengebiet.
Bengt Jaeschke gibt außerdem einige Tipps und Tricks aus seinem großen Erfahrungsschatz preis, die sicher vielen Kursteilnehmenden nützlich sein werden.
Geeignet ist der Kurs für all die, die bereits Aufnahmen in Eigenregie durchführen können. Es eignet sich sonst der Kurs »Track It! – Aufnahme« im Mai zur Vorbereitung.

Details
27.11.2020 - 29.11.2020
Ort: Nordkolleg Rendsburg GmbH
POPCHOR-WORKSHOP

Dieser Workshop richtet sich an Chorsängerinnen und Chorsänger, die Lust haben, ein Wochenende lang gemeinsam zu singen und neue Arrangements popularer Vokalmusik kennen zu lernen. Mit Hilfe spielerischer und chorpraktischer Methoden vermittelt Christoph Gerl den Teilnehmenden Freude an Chormusik, emotionale Zugänge zu den Stücken, stilistisch sicheren Ausdruck und Lust an der Herausforderung. Er gibt Tipps zur Verbesserung von Groove und Timing innerhalb des Chores und stellt Warm-Ups und Übungen vor, um in die Musik einzutauchen und sie körperlich erfahr- und erlebbar zu machen. Notenkenntnisse sind von Vorteil, aber auch auditive Lerntypen profitieren von der gemeinsamen Arbeit. Aufnahme- und Abspielgeräte für mp3-Dateien können mitgebracht werden, um Erarbeitetes haltbar zu machen. Das Kursrepertoire wird den Teilnehmenden nach Anmeldeschluss zur Verfügung gestellt und sollte je nach individuellen Möglichkeiten vorbereitet werden. Es umfasst ausgewählte Popsong-Arrangements und kann zur Jahreszeit passende Titel beinhalten. Zum Abschluss des Workshops werden Auszüge aus dem Programm im Rahmen einer »Mini-Matinee« vorgestellt.

Details
27.11.2020 - 29.11.2020
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Sport meets Music

Musik und Sport haben viele Gemeinsamkeiten: Beweglichkeit, Schnelligkeit, Koordination, Kraft, An- und Entspannung, aber auch mentale Fitness und die Notwendigkeit, das eigene Potenzial zu einem bestimmten Zeitpunkt abrufen zu können.

In den Sportwissenschaften werden seit Langem innovative und ganzheitliche Trainingsmethoden entwickelt und praktisch erprobt. Diese lassen sich zweifelsfrei auch auf das instrumentale Lernen und auf musikpädagogische Gruppenprozesse übertragen. Der Kurs fördert an der Schnittstelle zwischen Musik und Sport ästhetische Ausdrucksformen, soziale Handlungskompetenzen und einen gesundheitsachtsamen Ansatz im Umgang mit dem Körper und dem Instrument.

Hinweis:

Baustein der Qualifizierung „Elementare Musikpädagogik – EMP Basic“ (M 233)

Details
27.11.2020 - 29.11.2020
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Labor Tanzvermittlung

Das Labor ist als Coachingformat für die Teilnehmer*innen der Qualifizierung konzipiert, um Sie bei der Fokussierung Ihrer Fortbildungsziele zu unterstützen. Es richtet sich auf die theoretische und praktische Auseinandersetzung mit aktuellen Formaten der Tanzvermittlung: Wie kann und wird Tanz heute bewegt, gedacht, besprochen, erfühlt, geträumt, erfunden, dargeboten oder weitergegeben werden?

Details
27.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Body Hits für Kids

Effektvolle Body Percussion-Choreografien, coole Moves, motivierende Sprechtexte und eingängige Melodien - das sind die Erfolgszutaten der Body Hits, die Spaß machen und alle mitnehmen. In dem Aktivworkshop lernen Sie die mitreißenden Actionsongs, energiegeladenen Muntermacher und animierenden Bewegungslieder Schritt für Schritt kennen. Sie erfahren, wie die Stücke als Rhythmuseinlage zu Beginn einer Unterrichtsstunde, als kurze Auflockerung zwischendurch oder als Highlight beim nächsten Konzert eingesetzt werden können. Richard Filz gibt wertvolle Tipps, wie Sie Body Percussion vermitteln, Rhythmus cool und souverän anleiten und Ihren Körper zum Klingen bringen. Literatur: Body Hits für Kids - Rhythmus- und Body Percussion-Actionsongs für 6- bis 12-Jährige (Filz/Höber-Filz, 2019)

Details
27.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Traumatische Belastungen erkennen und stabilisieren

Musizieren ist bekanntlich ein hochwirksames Medium, um emotionalen Stress zu mindern, Selbstwirksamkeit zu erfahren und in Kommunikation mit sich und anderen zu treten. Dies sind Ressourcen in der Musik, die alle Musikpädagog*innen mehr oder weniger bewusst nutzen, um Kindern Stabilität zu geben. Insbesondere Kindern, die durch besonderes Verhalten wie Bewegungsunruhe, Ticks, Vermeidungsverhalten oder starke Ängstlichkeit ihre seelische Belastung zeigen. Bei Kindern kann sich posttraumatischer Stress (z.B. durch Verlust eines Elternteils, durch hochstrittige Scheidungen, durch nicht bewältigte multiple Traumen wie Gewalterfahrungen oder durch Flucht) in auffälligem Verhalten bis hin zu psychischen Erkrankungen ausdrücken. Auch einige der Flüchtlingskinder, die mit Musik eine Chance auf kulturellen Austausch und Integration in unsere Gesellschaft erleben dürfen, haben Schlimmes erlebt und zeigen Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS). In diesem Seminar erfahren Sie mehr über das Thema Trauma und PTBS. Es wird wichtiges Hintergrundwissen zur Neurobiologie der PTBS vermittelt und Sie erfahren, woran Sie eine PTBS erkennen könne. Sie lernen einfache "außermusikalische" Stabilisierungstechniken, um Kindern ein Stück Sicherheit und Vertrauen zu geben, so dass sie sich besser auf neue, wertvolle Erfahrungen im Unterricht einlassen können. Inhalte des Seminar: was Trauma ist und was es nicht ist - die Neurobiologie hinter den Traumata und der PTBS - mögliche Symptome und sinnvoller Umgang mit den Symptomen der PTBS - "außermusikalische" einfache Methoden zur Stabilisierung der Kinder im Instrumentalunterricht. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa Berlin. Der Kurs findet vorbehaltlich der Berliner Haushaltsmittelfreigabe statt. Der Kurs wird als Bildungsurlaub beantragt. Bildungsurlaub können angestellte und arbeitnehmerähnlich Beschäftigte unkompliziert bei der Musikschulleitung beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.berlin.de/sen/arbeit/berlinarbeit-ziel-3/bildungsurlaub/

Details
27.11.2020 - 29.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Irish Folk Music

Ob Jigs und Reels, Polkas und Märsche, gefühlvolle Balladen oder Kompositionen des blinden Harfenspielers Turlough O’Carolan – der Dozent zeigt Ihnen, wie Sie irische Tunes mit wenig Aufwand, aber mit viel Spaß, in der Gruppe spielen und arrangieren können. Ob mit gezupften oder geschlagenen Akkorden, mit einfachen Mitteln lassen sich stimmungsvolle Begleitungen kreieren. Ebenso können neue Griffe für interessante Farbtupfer sorgen. Im leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrad stehen vor allem das gemeinsame Spiel, die Freude am Neuentdecken und entspanntes Lernen neuer Stücke im Vordergrund.

Kleine Gruppen und Eingehen auf individuelle Wünsche versprechen ein spannendes Wochenende. Neben dem Spielen der zeitlos schönen Musik findet auch der Austausch von Informationen rund um die grüne Insel Irland Platz.

Details
28.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Body Hits and Beats

Mit groovigen Rhythmen, coolen Moves und freshen Songs begeistert Erfolgsautor und Body Percussion-Performer Richard Filz. In diesem Kurs vermittelt er die verschiedenen Body-Sounds und Spieltechniken. Sie werden zu Rhythmen verschiedener Styles kombiniert und mit eindrucksvollen Moves verbunden. Der Dozent gibt Tipps, wie eigene rhythmischen Fähigkeiten verbessert und mit Body Percussion Songs begleitet werden können. Literatur: Body HITS and BEATS! - Body Percussion für Einsteiger, Fortgeschrittene, Gruppen und Klassen (Filz, 2018)

Details
28.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Drum Circle Moderation - Die Kunst des Anleitens

ACHTUNG ! Der im gedruckten Jahresprogramm genannte Kurstermin (09.05.20) ist falsch ! Es gilt der hier genannte Termin 28.11.2020 ! Ein Drum Circle ist eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam auf Trommeln und Percussions-Instrumenten musiziert. Drum Circles eignen sich hervorragend für Gruppensettings in der Schule, auf Freizeiten oder Incentives, in der Altenarbeit oder bei sonstigen Gruppenevents. Unter Anleitung des Drum Circle Moderierenden oder Facilitators (engl.: to facilitate - erleichtern, fördern, ermöglichen) entwickeln die Teilnehmer*innen gemeinsam, einmalig und unwiederholbar ihren ganz eigenen Drum Circle Groove. Der Drum Circle Facilitato, die Moderator*in arrangiert und orchestriert eine beliebig große Gruppe von Menschen mit Hilfe seiner/ihrer Körpersprache, vermittelt dabei spielerisch musikalische Basis-Elemente wie Tempo, Dynamik, rhythmische Phrasierung und erschafft so ein nachhaltig musikalisches Erlebnis für die Gruppe. Die Teilnehmende*innen üben auch die Moderation, um mehr Sicherheit darin zu gewinnen.

Details
28.11.2020 - 29.11.2020
Ort: Hamburger Konservatorium
TAKETINA - Rhythmuspädagogik nach Reinhard Flatischler

TAKETINA ist ein Lernprozess, der das in jedem Menschen angelegte rhythmisch-musikalische Körperwissen aktiviert und ein profundes Rhythmusgefühl entwickelt.

Der Körper wird zum Musikinstrument: Schritte, Klatschen und Vokalrhythmen verbinden sich zu einer vielschichtigen, lebendig pulsierenden Körpermusik. Dabei entwickeln sich sowohl die rhythmische Flexibilität als auch die Bewegungskoordination und die Fähigkeit, mehrstimmig zu hören und zu gestalten. Rhythmen mit 5, 7, 9 oder gar 15 Schlägen kommen in unserem Musikleben selten vor. TAKETINA ermöglicht einen ganz direkten, sinnlichen Zugang zu diesen weiten Rhythmusräumen und ihrer ganz spezifischen Wirkung.

Ziel des Workshops ist es, das Gefühl für einige der großen ungeraden Zyklen im Körper zu verankern und eine mühelose rhythmische Orientierung in ungewohnten Rhythmusräumen zu entwickeln.

Details
29.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Complete Rhythm Method® - Level 1:

COMPLETE RHYTHM METHOD® ist das innovative, umfassende Rhythmustraining von Erfolgsautor Richard Filz. Schritt für Schritt werden die rhythmischen Aufgaben behandelt: vom Puls zum Takt bis hin zur unendlichen Welt der Rhythmen, Polyrhythmen und Kreuzrhythmen - logisch und konsequent. Ziel ist das unbeschwerte Musizieren durch rhythmische Sicherheit, Stabilität und Flexibilität. In Level 1 werden zunächst Puls-, Takt- und Rhythmusübungen, einfache Notenwerte, Offbeats und Punktierungen behandelt. Im Mittelpunkt des Aktivworkshops stehen abwechslungsreiche, ganzkörperliche Übungen und ein Repertoire an kreativen Rhythmusübungen mit Stimme und Body Percussion. Richard Filz gibt Tipps, wie die rhythmische Fähigkeit effizient verbessert und die COMPLETE RHYTHM METHOD in den Unterricht eingebaut wird. Literatur: Body HITS and BEATS! - Body Percussion für Einsteiger, Fortgeschrittene, Gruppen und Klassen (Filz, 2018)

Details
29.11.2020
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Complete Rhythm Method® - Level 2:

COMPLETE RHYTHM METHOD® ist das innovative, umfassende Rhythmustraining von Erfolgsautor Richard Filz. Schritt für Schritt werden rhythmische Aufgaben behandelt: vom Puls zum Takt bis hin zur unendlichen Welt der Rhythmen, Polyrhythmen und Kreuzrhythmen - logisch und konsequent. Ziel ist das unbeschwerte Musizieren durch rhythmische Sicherheit, Stabilität und Flexibilität. In Level 2 werden nun 6/8-, 12/8-, 2/2-Takt, Ungerade Taktarten, Quintolen, Septolen, Swing-Phrasierung, Kreuz- und Polyrhythmik behandelt. Im Mittelpunkt des Aktivworkshops stehen abwechslungsreiche, ganzkörperliche Übungen sowie das Kennenlernen eines Repertoires an kreativen Rhythmusübungen mit Stimme und Body Percussion. Richard Filz gibt Tipps, wie die COMPLETE RHYTHM METHOD in den Unterricht eingebaut werden kann. Literatur: COMPLETE RHYTHM METHOD Level 1, Richard Filz (Rhythm One, 2016), COMPLETE RHYTHM METHOD Level 2, Richard Filz (Rhythm One, 2017)

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland