23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


29.01.2021 - 31.01.2021
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Secrets of Brazilian Music - ein Wochenende in Heek - Brückenklang-Workshop

Genießen und lernen Sie während des Wochenend-Workshops spielerisch die Grundlagen und Geheimnisse der brasilianischen Musikwelt kennen! 

Choro, Samba, Baião, Partido Alto, Frevo, Bossa usw. Die Musik aus Brasilien ist wie ein bunter Vogel: frei, unabhängig und voller Leichtigkeit. Sie klingt frisch, charmant und steckt voller Kreativität und Nähe zur Natur. Hier verschmelzen unwiderstehliche Melodien, reiche Harmonien mit Poesie und afro-brasilianischen Rhythmen und Formen. Besonders die rhythmische Spielpraxis und deren besondere Ausgestaltung der Patterns sorgen für das gewisse Etwas und den mühelosen sowie unbeschwerten Charakter. 

Der Pianist Henrique Gomide sowie der Percussionist Maxim Zettel werden Sie im Ensemblespiel und durch intensive Kleingruppenarbeit abwechslungsreich und voller guter Vibes in die Besonderheiten der brasilianischen Musik einführen und mit Ihnen Stücke ausgewählter Stilistiken und Genres einüben. Versinken Sie ein Wochenende in eine faszinierendes musikalisches Universum und lassen Sie sich inspirieren, neue kreative Elemente und Spielideen in die eigene musikalische Sprache aufzunehmen und sie so kontinuierlich weiterzuentwickeln!

Hier ein kleiner Appetitanreger der Musik unserer Dozenten: https://youtu.be/ipuEDAVOX0U 

Der Workshop richtet sich an alle interessierten Instrumentalist*innen, Musikpädagog*innen, (Musik-)Schüler*innen. Musiker*innen aller Spielniveaus sind ausdrücklich willkommen!

Der Workshop ist auf eine max. Teilnehmendenzahl von 15 Personen begrenzt.

Bitte eigene Instrumente mitbringen - Instrument & Spielerfahrung / Niveaustufe bei Anmeldung angeben.

Hinweis: 

Das Musizieren und alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften in den Seminarräumen der Landesmusikakademie NRW unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

ABLAUF

Freitag*
14:00-15:00 Anreise, Ankommen, Kennenlernen 
15:00-18:00 Session I und II

16:30 zwischendurch Kaffee & Kuchen

18:30-19:30 Abendessen 

19:30-21:00 Session III
ab 21:00 Ausklang im Burgkeller

Samstag
08:00-09:00 Frühstück
09:30-12:15 Session IV
12:30-13:30 Mittagessen 
14:30-18:00 Session V + VI

16:00 zwischendurch Kaffee & Kuchen 

18:30-19:30 Abendessen 
19:30-21:00 Session VII 
ab 21:00  Ausklang im Burgkeller

Sonntag

08:00-09:00 Frühstück und Schlüsselabgabe 
09:30-12:00 Session VIII
12:00-12:30 Feedbackrunde und Abschluss 
12:30-13:30 Mittagessen

*Änderungen vorbehalten

WEITERE INFORMATIONEN

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Der Workshop wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Details
29.01.2021 - 31.01.2021
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Fortbildung: Chor 60+

Alles Wichtige für die Chorarbeit mit älteren Menschen vermittelt dieses Workshop-Wochenende praxisnah. Schwerpunkte sind dabei Stimmbildung bzw. Stimmentwicklung (u. a. das Stimmbildungskonzept „Schöner Singen“ von Christiane Hrasky), Möglichkeiten für Konzeption und Führung von Seniorenchören (z. B. Gründung, Werbung, Organisation, Netzwerkarbeit, Finanzierung und Formate), Probenmethodik (einschließlich Unterstützungsmedien und praktischen Tipps) sowie geeignete Chorliteratur.

Die Inhalte basieren auf Ergebnissen der Interviewstudie von Kai Koch zum Thema „Seniorenchorleitung“ sowie auf den einschlägigen Erfahrungen der beiden Workshopleitenden.

Die Fortbildung bietet neben der intensiven theoretischen und praktischen Arbeit an den genannten Themen auch die Möglichkeit zum Austausch und genügend Zeit, um Fragen in Bezug auf die eigene Praxis oder Planungen zu stellen.

Details
29.01.2021 - 31.01.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Gitarre & Barock: Interpretation – Stilistik – Literatur

Phrasierung, Artikulation und musikalische Grammatik, Dynamik und Klangfarben, die verschiedenen stilistischen Strömungen und natürlich die Kunst der Verzierung: Um das richtige instrumentale Handling und die lebendige Interpretation der Musik des 16. bis 18. Jahrhunderts geht es in diesem Seminar. Ein Praxiswochenende mit spannenden Einblicken in eine musikalische Hochzeit und vielfältigen Informationen rund um die Musik vergangener Epochen auf Zupfinstrumenten!

Themen:

  • Lauten- und Barockgitarrenmusik auf der modernen Gitarre
  • Literatur: original und für Gitarre eingericht
  • Einführung in die Tabulatur
  • Basso-continuo-Spiel auf der Gitarre
  • Vorstellung verschiedener barocker Zupfinstrumente
Details
29.01.2021 - 31.01.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Raschèr Baltic Academy! Soloworkshop

Mitglieder des Raschèr Saxophone Quartets widmen sich an diesem Wochenende im Nordkolleg ganz dem Einzelunterricht. Ambitionierte Instrumentalist:innen – ob Profi oder Laie, egal welchen Niveaus – arbeiten intensiv an solistischer Literatur, entwickeln ihre individuellen Fähigkeiten weiter und sammeln Auftrittspraxis. Alle sind herzlich willkommen!

Allen Saxophonist:innen, die Interesse haben, am »Raschèr Academy Orchestra« teilzunehmen, wird empfohlen, dieses Wochenende zu nutzen, um sich den Dozent:innen des RSQs vorzustellen.

Jeder Teilnehmende erhält in diesem Workshop mehrfach Einzelunterricht, dermit folgenden Inhalten gefüllt sein kann:

- Effektives Einspielen
- Interpretation der Literatur
- Tongebung
- Intonation
- Auswahl und Entwicklung dienlicher technischer Studien
- Entwicklung von Übestrategien

Weitere Bestandteile des Kurses sind Hospitationen im Unterricht der anderen Teilnehmenden sowie ein Klassenvorspiel zum Ende des Kurses. Ein Korrepetitor steht zur Verfügung.

Am ersten Abend werden die beiden Dozenten ein exklusives Konzert geben. Der zweite Abend wird u.a. dem Vortrag über die Historie des Saxophons gewidmet. Dabei wird ein Teil der Instrumentensammlung von Andreas van Zoelen vorgestellt, darunter einige Originalinstrumente von Adolphe Sax.

Ist das Interesse an diesem Kurs sehr groß, kann bereits am Freitagmorgen mit dem Einzelunterricht begonnen werden.

Hier nun einige Informationen zum »Academy Orchestra«: Dieses Auswahlorchester formiert sich erstmalig in diesem Jahr und wird langfristig für besondere Projekte mit dem Raschèr Saxophone Quartet zusammenkommen. Im Mai 2021 wird sich das Orchester nach einer Intensivprobenphase erstmalig der Öffentlichkeit präsentieren - eine kurze Reise ist nicht ausgeschlossen.

Detaillierte Informationen folgen bald.

Details
31.01.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit bestimmt, wie Ihr Verein wahrgenommen wird - und somit, welches Publikum Ihre Konzerte besucht, wie attraktiv Ihr Verein auf potenzielle neue Mitglieder wirkt. Kurzum: Das "Image" ist ein wichtiger Schlüssel für den Erfolg eines Vereins.

Im Rahmen dieses Online-Workshops lernen Sie die wichtigsten Stellschrauben einer gelungenen Öffentlichkeitsarbeit kennen und erarbeiten praxisnah ein direkt umsetzbares Konzept für Ihren Verein.

Kursinhalte:
- Tipps & Tricks für gute Pressearbeit
- Corporate Identity
- Soziale Medien und WoM
- Interne Kommunikation

Das Seminar "Öffentlichkeitsarbeit" ist eins von vier Themen aus der Online-Seminarreihe Vereinsmarketing. Sie können dieses einzeln oder auch kombiniert mit weiteren Themen besuchen:

31.10. Der Verein als Marke
07.11. Öffentlichkeitsarbeit
14.11. Werbung
21.11. Fundraising

Alle vier Themen werden zu Beginn des Jahres 2021 ebenfalls angeboten.

Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Details
01.02.2021 - 04.02.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Klavier

Interpretationskurs

Details
02.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: GarageBand - Musikproduktion mit dem iPad (Modul 1)

In diesem Online-Seminar erhalten Sie eine Einführung in die iPad-App "GarageBand". Gerade das iPad bietet durch sein mobiles Design viele Optionen (vor allem auch für fachfremd Unterrichtende) den Musikunterricht zu bereichern und als Unterstützung bei heterogenen Gruppen zu fungieren. Es kann beispielsweise die Funktion einer mobilen "Digitalen Audioworkstation" (kurz DAW) übernehmen und ermöglicht es dem Nutzer, eigene Songs zu (re)produzieren, bestehendes Audiomaterial zu ergänzen oder zu verändern. Dabei sind das Aufnehmen von Gesang und Sprache, Einsatz echter oder synthetischer Instrumente, Transposition oder rhythmische Veränderungen nur ein Auszug der bestehenden Bearbeitungsmöglichkeiten.

Die iPad-App "GarageBand" bietet eine Vielzahl dieser Features und ist außerdem sehr schlüssig und übersichtlich konzipiert, sodass ungeübte Lehrkräfte und auch Schüler*innen sich recht schnell in die Applikationen einarbeiten können. Referent und Musiklehrer Christian Heneka stellt Ihnen die grundlegenden Funktionen von GarageBand und deren Nutzungsmöglichkeiten im Unterricht vor. Neben der Einführung bleibt Zeit für die praktische Erprobung sowie am Ende auch die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen.

Das Online-Seminar kann mit den Modulen 2 und 3 am 10.02.2021 bzw. 24.06.2021 kombiniert werden. Hierfür ist eine weitere separate Anmeldung über die Website der Landesmusikakademie Hessen notwendig! Ebenfalls können die Online-Seminare aber auch einzeln besucht werden.

Bitte installieren Sie die App GarageBand vorab auf ihrem iPad. Das Webinar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Der Link zum Programm: https://www.apple.com/de/ios/garageband/

Details
05.02.2021 - 07.02.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Kompetenznachweis Kultur

„Wenn Jugendliche in Kunst und Kultur aktiv sind, dann lernen sie nicht nur Theater zu spielen, ein Instrument zu beherrschen oder den technischen Umgang mit Medien. Sie zeigen gleichzeitig Kompetenzen wie Selbstbewusstsein, Kreativität, Toleranz und Kritikfähigkeit. Der Kompetenznachweis Kultur macht diese Stärken sichtbar. Er ist damit ein Beleg von Kompetenzen, die in der kulturellen Jugendbildung gezeigt werden. Der Kompetenznachweis Kultur entsteht im Dialog zwischen den Jugendlichen
und den Fachkräften der kulturellen Jugendbildung, die sich hierfür qualifiziert haben. Jugendliche können ihn nutzen, um
ihre eigenen Stärken kennen zu lernen und selbstbewusst einzusetzen.“ (Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung)
Können und Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen werden oft mit den Ergebnissen von Zensuren in der Schule gleichgesetzt - doch dies ist eine Verkürzung der Wahrnehmung! Um einen eigenen Platz in der Gesellschaft zu finden, sind zusätzliche Kompetenzen notwendig, die sich auch abseits der Schule frei entfalten können. KNK-Berater*innen beobachten Kinder und Jugendliche im künstlerischen Schaffen und werden im Dialogverfahren zu Partner*innen.
Das Beobachten, Erkennen und Benennen der Kompetenzen durch die Berater*innen, aber auch durch die am Verfahren teilnehmenden Kinder und Jugendlichen fördert deren Selbstwahrnehmung und unterstützt ihre Persönlichkeitsentwicklung signifikant. Das Verfahren ist qualitätsorientiert und der dabei entstehende schriftliche Nachweis gezeigter Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen daher für Bewerbungsverfahren aussagekräftig. Pro Jahr werden bundesweit zwischen 500 und 1000 KNK-Bildungspässe ausgestellt. Deutschlandweit gibt es mehrere tausend KNKBerater*innen und pro Bundesland eine Netzwerkstelle zur Koordinierung der Aktivitäten.

• grundlegender theoretischer und praktischer Input zum Erfassen und Nachweisen von Schlüsselkompetenzen durch kulturelle Bildung im Kompetenznachweis Kultur
• Vermittlung des vierschrittigen Nachweisverfahrens durch Übungen, Betrachtungen, Spiele, (Video-)Analyse, Gespräche, Gruppenarbeit
• Erstellen einer „Kompetenzorientierten Praxisanalyse“ (I) für ein eigenes mögliches kulturpädagogisches Angebot
• Praxisphase: Beobachtung von Bildungsprozessen in der eigenen Praxis (II), Dialogisches Verfahren mit Jugendlichen über diese Prozesse (III), Entwurf eines individuellen Kompetenznachweises in Rücksprache mit teilnehmenden Jugendlichen (IV)
• Dokumentation der Praxiserprobung (Beobachtungs- & Zitatsammlung, Kurzbericht der ersten Durchführung)
• Präsentation und Diskussion der Praxiserfahrung in der zweiten Phase mit KNK-Schreibwerkstatt (IV)

Details
05.02.2021 - 07.02.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Atem-Tonus-Ton®

Körper und Instrument, Bewegung und Haltung, Ein- und Ausatmen: Ohne eine Verbindung dieser Elemente ist Musizieren undenkbar. Dieses Zusammenspiel ist indes hochkomplex und wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Kraftvoll und leicht spielen, flexibel und leicht gestalten: Um diesem Ideal näher zu kommen, lohnt es sich, genauer hinzuschauen, die Wahrnehmung zu schärfen, Körperempfindungen und -spannungen nachzuspüren. Über ein reiches Repertoire an Atem- und Bewegungsübungen vermittelt die Methode Atem-Tonus-Ton®, wie der gesamte Körper durchlässig und in ausgeglichener Spannung Instrument und Stimme zum Klingen bringen kann.

  • Atem erfahren
  • Tonus, Muskelspannung ausgleichen
  • den Ton schwingen lassen:
    • übend wahrnehmen mit und ohne Stimme
    • Körperdurchlässigkeit und Klang-Schwingung
    • Reflexion
    • didaktische Überlegungen
Details
05.02.2021 - 06.02.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Online: Mit Abstand gut unterrichten

Suchen, experimentieren, fragen? Seit einiger Zeit ist das Thema Digitalisierung in aller Munde und viele Kolleg*innen fragen sich, ob und inwieweit sie sich diesen neuen Aufgabenstellungen widmen möchten und widmen sollten. Denn zu keinem Zeitpunkt war das Thema so aktuell wie in diesen Tagen, wo es darum geht, auch mit Abstand möglichst sinnvoll und zielführend zu unterrichten. Und so wird der Markt gerade mit Online-Unterrichtsprogrammen, neuer Hardware, Kameras und Technik überschwemmt.

Doch was benötigt man als Lehrende*r wirklich, wenn man sich digital aufmachen möchte? Welche Rolle spielt das Unterrichtsfach, das es zu unterrichten gilt? Wie kann ich eine Online-Unterrichtsstunde didaktisch und methodisch sinnvoll aufbereiten? Welche technischen Anforderungen sind notwendig und auf was kann man verzichten? Mit welcher Hardware und Hilfssoftware sollte ich mich letztendlich ausrüsten, damit sie mir für die eigene Praxis etwas bringt? Keine Frage, es geht nichts über eine persönliche Begegnung oder eine geschüttelte Hand. Aber ...

Daher möchten wir uns in diesem zweitägigen Online-Seminar vor allem um Anforderungen aus und in der eigenen Unterrichtspraxis kümmern: Wo und wie ist Online-Unterricht in meinem Praxisfeld sinnvoll und spannend und wo ist die persönliche Ansprache unumgänglich? Ist auch – und vielleicht gerade – die Kombination von Online- und Präsenzunterricht ein gutes Setting? Nicht alles ist online möglich, aber es gibt viele Möglichkeiten. Welche das sein können, was es für Plattformen für Online-Musikunterricht gibt und wie man auch mit Abstand den Unterricht pädagogisch und fachmethodisch sehr persönlich gestalten kann – darum geht es u.a. in dieser digitalen Weiterbildung.

Themen:

  • Didaktik & Methodik in der Online-Unterrichtsgestaltung
  • Hardware & Equipment: Anforderungen
  • Audio: Equipment & Settings
  • Video: Equipment & Settings
  • Hilfssoftware
  • Plattformen für den Online-Musikunterricht
Details
05.02.2021 - 07.02.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Arrangieren für Popchor

»Arrangieren für Popchor« richtet sich an Arrangeur:innen und alle, die es werden wollen. Oder müssen. Wollen, weil der eigene Chor bereit für einen eigenen Sound ist oder das lang ersehnte Stück noch passend arrangiert werden muss. Warum also nicht gleich selbst damit anfangen? Müssen, weil bei Kaufarrangements immer der ein oder andere Kompromiss eingegangen wird: Hier ist die Besetzung, dort die Stilistik und zuletzt oft auch der Schwierigkeitsgrad nichts für den eigenen Chor.
Wer seinem Schul-, Jazz- oder Popchor eine persönliche Note (oder gleich sehr viele davon) abseits vom käuflichen Mainstream geben möchte, kann in dieser Weiterbildung erste oder vertiefende Erfahrungen im Arrangieren für Popchöre sammeln.
Ziel ist es, Arrangements für konkrete Klangkörper zu entwickeln, die im chorpraktischen Alltag auch direkt Verwendung finden können. Themenschwerpunkte sind theoretische Grundlagen des Arrangierens, grundsätzliches Handwerkszeug, methodische Herangehensweisen an das Arrangement sowie Satztechniken und Techniken generell.

Der Unterricht gliedert sich in Gruppenarbeitsphasen sowie individuelle Erarbeitungszeiten, in denen der Dozent beratend zur Seite steht.

Details
06.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Hamburg
Solfège

Kursbeschreibung: Solfègeunterricht ist die Förderung von Fertigkeiten,
um eine Entlastung des Instrumentalunterrichts zu ermöglichen. Zu Beginn
ist eine Zusammenfassung der Schritte des Anfängerunterrichts geplant, basierend
auf der Didaktik der Hefte 1 und 2.

Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Arbeit mit den Heften 3 und 4. Ersichtlich wird, von welchen Seiten eine Annäherung an die Musik stattfinden kann und wie bunt und lebendig der Unterricht durch vielseitige Aufgabenstellungen gestaltet werden kann. Dazu gehören geteilte Konzentration, Umgang mit melodischer und rhythmischer Mehrstimmigkeit, geschultes Gehör, sicherer Umgang mit verschiedenen Rhythmen, Formgefühl, Lesen und Schreiben von Musik. Der Leitfaden des Tages entspricht dem didaktischen Aufbau der Solfègehefte. Werkzeuge sind unsere Stimme, die relative Solmisation und die Rhythmussprache nach Kodály.

Inhalt:

  • Komplexe melodische und rhythmische Aufgaben
  • Arbeit mit dem Quintenzirkel, Akkorde
  • Funktionen, Modulation
  • Alteration
  • Theoretische Kenntnisse in Praxis umwandeln
Details
06.02.2021 - 27.02.2021
Instrumentalunterricht im Online-Format. Arbeitshilfen für Musikschullehrkräfte - Online-Kurs in drei Teilen mit Juan David Garzon

Wie kann mein Instrumentalunterricht online gelingen? Wie gestalte ich eine kreative Online-Unterrichtsstunde, die die Schüler*innen anspricht und motiviert? Welche technischen und didaktischen Aspekte muss ich dabei beachten? Welche Softwares, Tools und Online-Plattformen gibt es, die ich in meinen Unterricht unterstützend einbauen kann?

Diese und mehr Fragen sollen in dem dreiteiligen Kurs möglichst praxisnah behandelt werden. Dabei wird anhand konkreter Unterrichts-Simulationen aufgezeigt und gemeinsam erprobt, welche Schwierigkeit aber vor allem welche Potenziale das Online-Unterrichten für Instrumentallehrkräfte bereithält.

WEITERE KURSINHALTE

  • Kollaboratives Lernen – aber wie und womit?
  • Wie richte ich meinen Online-Unterrichtsraum ein?
  • Konzepte des hybriden Unterrichtens kennenlernen
  • Methoden der Visualisierung – von 3D nach 2D
  • Praxismodelle des projektbasierten Lernens via Online
  • Classroom-Plattformen kennenlernen und ausprobieren

Bitte beachten Sie: Der Kurs wird im Januar und März nochmal mit gleichem Inhalt angeboten (Kursnummern der Wiederholungskurse: 2102S41 & 2102S43)

Details
06.02.2021 - 07.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Begleitpattern und Improvisation am Klavier

Samstag - Begleitpattern in allen Stilen - Schwerpunkt Pop & Jazz:
Der Pianist Philipp Moehrke zeigt Ihnen in diesem Tagesseminar wie Sie Musikstücke und Akkordfolgen in verschiedenen Stilen rhythmisch begleiten können. Zudem erhalten Sie Crossovertechniken, um „klassische Musik“ auf moderne und andere Stile zu übertragen. Zielsichere Tipps und Tricks ermöglichen Ihnen zudem das effektive Arrangieren von Pop Songs & Jazz Standards. Praktische Übungen mit der Profisängerin Claudia Moehrke runden den Tag ab.

Sonntag - Pop & Jazz Improvisation:
In diesem Workshop Pop & Jazz Improvisation werden Ihnen die Basics der Improvisation vermittelt. Und das ohne Noten! - Viele Tricks und Insights des erfahrenen Vollblutmusiker-Ehepaars Claudia und Philipp Moehrke werden Ihnen aufzeigen, dass Improvisation authentisch und nachhaltig gelernt werden kann. Themen sind u.a.: stilistische Vielfalt (Pop, Soul, Rock, Blues, Jazz, Latin), Call & Response, Live Recording & Analyse, Performance u.v.m.

Details
07.02.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: Werbung

Ein phänomenales Konzert vor vollbesetzten Reihen spielen, ist der Traum eines jeden Vereins. Lernen Sie in diesem Online-Seminar wie Sie durch geeignete Werbemaßnahmen auf Ihre Angebote im Verein aufmerksam machen und warum es oftmals besser ist, gezielt zu werben, als groß.

Nach dem Seminar sollten Sie in der Lage sein, eine eigene Werbekalkulation vorzunehmen und auch knappes Werbebudget möglichst effizient zu verteilen.

Kursinhalte:
- Targeting & Streuverluste
- Die Mathematik der Werbung
- Werbekanäle
- WoM

Das Seminar "Werbung" ist eins von vier Themen aus der Online-Seminarreihe Vereinsmarketing. Sie können dieses einzeln oder auch kombiniert mit weiteren Themen besuchen:

24.01. Der Verein als Marke
31.01. Öffentlichkeitsarbeit
07.02. Werbung
21.02. Fundraising

Alle vier Themen werden zudem im Herbst 2021 nochmals angeboten.

Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland