23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


24.04.2021
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Der erfahrbare Atem

Kursbeschreibung: Die Arbeit mit dem erfahrbaren Atem nach Ilse Middendorf bringt uns, durch mit dem eigenen Atem verbundene Bewegungs- und Stimmübungen, unserem natürlichen Atemrhythmus näher. Unsere ursprüngliche Atemkraft wird gestärkt und unsere Stimme lernt, sich in einem gesunden und freien Klang zu entfalten. Der Atem nimmt einen unmittelbaren Einfluss auf die Haltung und die gesamte Beweglichkeit eines jeden Musikers. Ist der Atem flexibel und organisch, können sich Verspannungen lösen, bzw. ihnen vorgebeugt werden und das Musizieren gelingt spürbar leichter und unbeschwerter. Eine bewusste Atemführung beim Musizieren wirkt sich zudem positiv gegen Stress und Lampenfieber aus.

Atem ist Leben

Leben ist Freude

Freude ist Singen

Singen ist Atem.

Details
24.04.2021
Ort: Hamburger Konservatorium
Tutorials für den Musikunterricht erstellen

Kursbeschreibung: Neben dem traditionellen Präsenz-Unterricht gewinnen zunehmend digitale Lernformate an Bedeutung. Unterstützend zum Präsenz- und Online-Unterricht ermöglicht ein Tutorial das ständige Wiederholen des Unterrichtsmaterials.

In diesem Kurs soll es darum gehen, mit gebräuchlichen Apps des iPhones beziehungsweise des iPads kurze Tutorials zu erstellen.

Die Teilnehmenden werden mit der Kamera App kleine Filme zu Unterrichtssituationen oder technischen Problemen drehen. Danach kann mit Garage Band eine eigene Musik erstellt werden. Abschließend wird das Material mit der iMovie App zusammengefügt, geschnitten und nachbearbeitet, sodass es auf Internet-Plattformen veröffentlicht oder Schüler*innen zugeschickt werden kann.

Gearbeitet wird mit iOS-Geräten. Sollte kein eigenes vorhanden sein, können Geräte nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung gestellt werden.

Details
24.04.2021
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Bewegung, Leichtigkeit und Klang

Kursbeschreibung: In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit allem, was wichtig ist, um beim Entwickeln von Ansatz, Atmung und Blastechnik ein müheloses Spielgefühl und Klangentfaltung zu erreichen. Mit und ohne Instrument sowie in Feldenkrais Lektionen geht es um die Wechselwirkung von Bewegung, Atmung, Spielgefühl und Klang.

Anhand des methodischen Vorgehens bei den Blechbläsern können Holzbläser gemeinsam mit den Dozentinnen Arbeitsweisen für ihr eigenes Instrument entwickeln.

Inhalt:

  • Wege zu leichtem und klangvollem Spiel von Anfang an
  • Auflösung blockierender Muster durch zweckmäßige Bewegungs- und Spielabläufe
  • Neue Blickwinkel auf Schüler*innen und eigene Arbeitsweisen
  • Hilfestellungen und Übungen für den Unterrichtsalltag
Details
24.04.2021
Gemeinnützigkeit für Musikensembles | Die Lausitz klingt!

Grundlagenwissen aus dem Bereich der Gemeinnützigkeit ist für alle relevant, die einen gemeinnützigen Verein oder eine gemeinnützige GmbH gründen oder führen wollen. Die Vorgaben aus dem Gemeinnützigkeitsrecht bestimmen dabei die Handlungsspielräume und die Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf die Satzung. Der Workshop behandelt die rechtlichen und steuerlichen Grundlagen und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fragen zur Gründung und Führung einer gemeinnützigen Organisation zu stellen.

Teil der Workshop-Reihe »Die Lausitz klingt«: Ein Projekt zur Stärkung der Amateurmusik in der Lausitz. Veranstaltet von der Musikakademie Rheinsberg in Kooperation mit dem Brandenburgischen Chorverband im Rahmen des Ideenwettbewerbs »Kulturelle Heimat Lausitz«. Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Stärkung des Amateurmusikwesens in der Lausitz.

Der Workshop findet online statt. Es wird das Programm »Zoom« verwendet. Wir empfehlen, dass die Teilnehmer*innen das Programm vor Kursbeginn installieren und testen.

Details
24.04.2021 - 25.04.2021
Ort: Musikakademie Sachsen-Anhalt | Kloster Michaelstein
Weltmusik mit den 17 Hippies

Wer bei den 17 Hippies an Flower-Power, San Francisco und Woodstock denkt, liegt nur teilweise richtig: Unkonventionell und lebensfroh, das ist die Musik auf jeden Fall. Vor allem aber ist sie leicht spielbar – und lässt die, die zuhören, sofort mit den Füßen wippen. Begonnen haben die 17 Hippies im Jahr 1995 mit der Idee, unverstärkt überall spielen zu können. Überall. Einfache Melodien, einfache Akkorde und einfacher Rhythmus – das ist auch die Philosophie der Hausmusik-Workshops der 17 Hippies: Jeder (ab 16 Jahren, jüngere Teilnehmer bitte nur nach Rücksprache mit der Musikakademie!) kann mitspielen, so um 2 Jahre Instrumentalerfahrung sollte man allerdings haben und vor allem viel Neugier mitbringen, mal etwas Unkonventionelles auszuprobieren: Mit und ohne Noten werden Stücke erarbeitet, die Stärken der einzelnen Musiker kommen dabei zur Geltung, eigene Ideen können jederzeit einfließen. Wer schon mehr Erfahrung auf seinem Instrument hat, steuert vielleicht ein Solo bei. Und bei der Instrumentenauswahl gibt’s keine Einschränkungen: Von A wie Akkordeon bis Z wie Zither ist jedes Instrument willkommen. An diesem Wochenende werden 3 „Hippies” nach Michaelstein kommen und mit den Teilnehmern arbeiten, ca. 6 Stücke entstehen dabei und werden am Schluss in einem kleinen Konzert gegenseitig und vor allem gemeinsam aufgeführt. Zuhörer sind herzlich willkommen! In einer Ankündigung heißt es: „Die 17 HIPPIES sind das Innovativste, was es derzeit an Musik aus Deutschland gibt. Genre-Bezeichnungen wie Weltmusik reichen nicht aus, um zu beschreiben, wie die vielköpfige Band ihre musikalischen Stärken in den letzten 20 Jahren zur Höchstform gebracht hat. Apropos Hippie: 17 HIPPIES klingt einfach gut und bedeutet nicht unbedingt das, was einem als Erstes in den Sinn kommt!” Einmal vorher auf 17 HIPPIES hineinhören lohnt sich.

KONZERT | Am 25. April 2021 um 17:00 Uhr werden die Ergebnisse des Kurses in einem Konzert öffentlich vorgestellt.

KURSZEITRAUM | 24. April 2021 (10.00 Uhr) bis 25. April 2021 (18.00 Uhr)

ANMELDESCHLUSS | 12. März 2021

KURSPREIS | 120 € / 80 € (Schüler, Studenten, Erwerbslose,Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt)

Details
24.04.2021
Online Workshop Freies Musizieren - kreative Ideen für heterogene Gruppen

Wie kann ich mit sehr unterschiedlichen Gruppen sensibel, vielfältig und voraussetzungslos musizieren?

Musiktherapeut Oliver Schöndube beantwortet genau diese Fragen und zeigt dabei sehr einfache Spiele und Anregungen, die direkt mit den Teilnehmenden im Workshop ausprobiert werden. Dabei fließt seine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit (Migrations-) Fluchterfahrung mit ein. Musikalische Vorkenntnisse sind für diesen Workshop nicht nötig, aber willkommen. Im Vordergrund stehen das Erfahren, Erlernen und Reflektieren der Methoden – welches Spiel passt zu welcher Gruppe und warum? Einfaches Instrumentarium sowie der eigene Körper mit Klang und Stimme bilden dabei die Basis und können mit eigenen Kenntnissen ergänzt werden. Es wird genügend Raum zum Ausprobieren und Verändern sowie zum Erfahrungsaustausch untereinander geben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den vergangenen Jahren sind herzlich eingeladen, wieder dabei zu sein, es werden neue Übungen und Methoden vermittelt.

Durch Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW ist die Teilnahme an diesem Workshop kostenfrei.

  • Aufgrund der aktuellen Corona-Situation findet der Workshop zwar online statt, vermittelt werden aber primär Methoden für das nicht-digitale Musizieren
  • Notwendig sind: Laptop (Mobiltelefon oder Tablet gehen auch, sind aber nicht unbedingt optimal), stabiles W-Lan (am besten Kabel anschließen), Kopfhörer 
  • Voraussetzung zur Teilnahme sind folgende Schritte:
  • Download Zoom Client für die Teilnahme über Computer: https://zoom.us/support/download oder: Download der Zoom App (Smartphones & Tablet)
  • Den Teilnehmenden wird ein Einladungslink zugesendet.
  • Einen Tag vor dem Webinar wird ein Testlauf angeboten.
  • Bitte beachten Sie die Hinweise zum Datenschutz und  im Downloadbereich
  • Anhang: Datenschutz und Disclaimer

Das Projekt IN-DI-E Musik steht für Interkultur, Diversität und Empowerment. Angeboten werden musikpädagogische Multipilkatorenschulungen sowie Beratungen und Netzwerkarbeit für Musiker*innen mit diversen Hintergründen sowie Menschen aus diesem Arbeitsumfeld. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, getragen durch die Landesmusikakademie NRW.

Ansprechpartner:

Matthias Witt & Ayham Nabuti
Projekt IN-DI-E Musik
matthias.witt@lma-nrw.de
ayham.nabuti@lma-nrw.de

Details
24.04.2021 - 25.04.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Rhythmus, Spiele, Rituale

Wir machen uns Luft und starten dann durch! Rhythmus-, Bewegungs- und Begegnungsspiele sowie aufmunternde Aktionen für den Alltag mit Gruppen. Rhythmusspiele helfen auf dynamische Art, Gruppen wieder in EINKLANG zu bringen. Sie bieten Orientierung und schonen die Ressourcen der Gruppenleitung. Kurze Lieder, kleine Rhythmicals, archaische Begrüßungsrituale… alles ist drin. Für gegenseitige Anregungen aus dem Schulalltag bleibt Raum. Mit und ohne Instrumente, auf Tischen, Stühlen und verschiedenen Materialien wird vor allem getrommelt. Und zwischendurch erforschen wir die Stille!

Details
24.04.2021 - 25.04.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Musik aus der Westentasche: Mit Blues Mundharmonika lernen

Wer mit einer Mundharmonika eine musikalische Welt entstehen lassen möchte, ist in diesem Kurs richtig! Es wird vor allem Blues, Jazz und Soul gespielt. Die Teilnehmer*innen lernen Basics wie Melodien, Skalen und Begleitung kennen, sie improvisieren und nutzen Effekte wie Wahwah oder Tremolo, die das Spiel verfeinern oder sie musizieren Volkslieder oder Tango. Notenkenntnisse sind nicht notwendig. Vor Ort kann ein Instrument gekauft werden.

Details
26.04.2021 - 30.04.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Violine

Standardwerke der Violinliteratur

Details
26.04.2021
Online besser unterrichten: A-/Synchrones Musizieren mit Gruppen im Fern- und Präsenzunterricht

Ein ONLINE-Workshop

Eine Kombination aus Online-Unterricht und Videos eröffnet Möglichkeiten, auch auf Distanz regelmäßig mit Kindergruppen zu musizieren. Durch das digitale Material zur Musikstunde kann darüber hinaus auch die Familie in das Musizieren eingebunden werden. Im Mittelpunkt steht ein Lied für Vor- und Grundschulkinder mit Unterrichtsideen, die vorgestellt und ausprobiert werden. Das digitale Material kann für die eigene Gruppe direkt verwendet werden. Anhand des bewährten Praxisbeispiels bearbeiten wir folgende Fragen: Welches Material eignet sich, damit Kinder zu Hause am Bildschirm aktiv musizieren können? | Wie können Lieder aufbereitet werden, um einen Hörgenuss zu erleben? | Wie können Videos durch die Kinder interaktiv mitgestaltet werden? | Wie kann die Kombination aus Online-Unterricht (synchrones Musizieren am Bildschirm) und Videomaterial (asynchrones Unterrichten, digitales Material) gelingen? | Welche musikalischen Lerneffekte ergeben sich, und welchen Mehrwert kann das digitale Material im Präsenzunterricht bieten? | Darüber hinaus soll der Kurs weitere Ideen anregen. Zu einem aktiven Austausch lädt die Kursleiterin alle Teilnehmer*innen ein.

Details
26.04.2021 - 29.04.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Flöte intensiv

Dieser Workshop richtet sich an Flötisten, die sich auf Prüfungssituationen vorbereiten.  Sämtliche Kursteilnehmenden erhalten bei allen Dozenten täglich Unterricht. In den Meisterkursen wird die  erforderliche Literatur für Prüfungen, Probespiele und Wettbewerbe erarbeitet. Die Workshops behandeln Themen wie Warming-up, Bühnenpräsenz, Piccolospiel, Auftritts-Training, Vom-Blatt-Spiel und Spieltechnik. Ein mit dem Flötenrepertoire vertrauter Pianist wird die Teilnehmenden ebenfalls täglich unterrichten. Pianisten als Duopartner sind willkommen und können auf Nachfrage Unterricht erhalten.

Details
26.04.2021 - 29.04.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Das Musikschul-Sekretariat

Zentrum für interne und externe Kommunikation, Dreh- und Angelpunkt für zahlreiche Aktivitäten und Akteur*innen, Zentrale für organisatorische, planerische und verwaltungsbezogene Aufgaben: Sekretariate bzw. Geschäftsstellen bilden gleichsam das Herzstück einer jeden Musikschule. Angesichts dieser Fülle von Aufgaben und breit gestreuten Tätigkeiten der Mitarbeiter*innen in Sekretariats- und Verwaltungskontexten von Musikschulen bietet diese berufsbegleitende Fortbildung eine umfassende Weiterentwicklung und Verbesserung der fachlichen wie auch personalen Kompetenzen.

  • Organisation und Arbeitstechniken
  • Kommunikation und Korrespondenz
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • personale Kompetenzen
  • Verwaltung – Haushalt – Recht
Details
26.04.2021 - 27.04.2021
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Abgesagt - Gitarrenpädagogik

Da Schüler*innen nur noch durchschnittlich 3 Jahre an Musikschulen bleiben und zudem immer jünger einsteigen, ist ein stabiler, methodisch abgesicherter Anfangsunterricht besonders wichtig. An dieser Stelle setzt der Kurs an und bietet Tipps und Tricks, wie man die allerersten Stunden inhaltlich und didaktisch gestaltet, etwa mit lustigen Sprüchen die linke und die rechte Hand in die korrekte Spielhaltung bringt, spielerisch Takt und Rhythmus erklärt und mit Reimen und Eselsbrücken die Notenschrift einführt. Gerade die Notenschrift wird im Gitarrenunterricht derzeit oft vernachlässigt, aber nur durch Kenntnis der Noten bekommen Schüler*innen Zugang zum (traditionell-klassischen) Repertoire und können später in Ensembles zusammenspielen. Ergänzend vermittelt der Kurs kleine Technikprogramme, die für Kinder geeignet sind, und gibt einen breiten Überblick über die vorhandenen Gitarrenschulen mit ihren Vorzügen und Nachteilen. 

Die Dozent*innen haben langjährige Erfahrung in der Ausbildung und Qualifizierung von Gitarrenpädagogen und gehen selbstverständlich im Verlauf des Kurses auf individuelle Fragen ein. Deshalb können sich einzelne Kursinhalte während des Kurses verschieben. Empfohlen wird der Besuch aller drei Kurse, doch ist eine Teilnahme an einzelnen Kursen möglich.

[Modul 1 - Grundlagen: Mo. 28.9. - Di. 29.9.2020
Kursnr. 200928 · Anmeldeschluss: 17.8.2020]

[Modul 2 - Literatur: Mo. 15.2. - Di. 16.2.2021
Kursnr. 210215 · Anmeldeschluss: 4.1.2021]

Modul 3 - Gruppenunterricht: Mo. 26.4. - Di. 27.4.2021
Kursnr. 210426 · Anmeldeschluss: 15.3.2021

Kursbeginn jeweils Mo. um 18 Uhr mit dem Abendessen.

Kursende jeweils Di. um 17 Uhr

Details
27.04.2021
Vermittlungspraxis Makam-Musik

Der kompakte Workshop thematisiert die aktuelle interkulturelle und musikpädagogische Praxis rund um makambasierte Musik und richtet den Fokus auf Fragen und Aspekte des Lernens und der Vermittlung:

  • Wie nähere ich mich als (Amateur-)Musiker*in oder Lehrende/r  dem komplexen System des Maquamat, auch wenn es nicht Teil meiner pimären musikalischen Sozialisation ist?
  • Makambasierte Musik schließt oft traditionelle und gewachsene Methoden der Vermittlung ein. Benötige ich unbedingt einen Meister oder eine Meisterin, die mir alles zeigt? Wie verbinde ich als Lehrende/r dieses gewachsene System mit aktuellen musikpädogischen Vermittlungsansätzen?
  • Ist es legitim, mir einzelne Aspekte des Maquamats herauszusuchen und mit meiner Musik zu verbinden? Welche Regeln sollte ich anwenden; welche Regeln darf ich brechen? Wie gehe ich ganz praktisch damit um?
  • Welche zeitgenössischen Vermittlungsformen kann ich nutzen? (Online-Unterricht, Literaturdatenbanken im Netz, Playalongs...)
  • Wie lassen sich verschiedene Welten musikalisch miteinander verbinden, ohne an Vitalität, Farbenpracht und Authentizität zu verlieren?
  • Kann ich mich als Musiker*in verschiedenen Musikkulturen zugehörig fühlen? Sollte ich mich nicht für eine Kultur entscheiden, um mich damit voll zu identifizieren und mein Potential allein dort auszuleben?

Der Workshop ist der Auftakt einer neuen Brückenklang-Reihe und soll allen Wissbegierigen wertvolle Impulse rund um Lernen und Vermittlung von transkulturellen Inhalten geben. Er bietet darüberhinaus ein Forum und Ort des Austausches, praxisrelevante Fragen rund um makambasierte sowie interkulturelle Musik im Kreise einer interessierten Community zu erörtern.

Die Musiker*innen und Musikpädagog*innen Koray Berat Sari, Andreas Heuser und Prof. Dr. Dorothee Barth stellen ihre Gedanken aus verschiedenen Perspektiven heraus in praxisnahen Impulsen vor und freuen sich, mit Ihnen in den Dialog zu kommen.

Das Angebot richtet sich an alle interessierten (Amateur)-Musiker*innen, Musikpädagog*innen und (Musik-) Schüler*innen, unabhängig vom Instrument und vom Spielniveau.

Lassen Sie sich inspirieren, neue kreative Elemente und Gedanken in die eigene musikalische Lern- und Lebenswelt aufzunehmen!

Die Veranstaltung ist interaktiv und deshalb auf eine begrenzte Teilnehmendenzahl angelegt.

Bitte halten Sie auf unserer Homepage Ausschau nach weiteren spannenden Online-Angeboten, um tiefere Einblicke in die Vielfalt der Musikkulturen der Welt oder auch NRWs zu erhalten: https://landesmusikakademie-seminare.de/seminartermine/kategorien/musik-und-kulturelle-vielfalt/

Ansprechpartner: Bildungsreferent Edin Mujkanovic

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

Der Workshop wird über die Plattform "Zoom" angeboten.

Voraussetzung für die Anmeldung und Teilnahme sind folgende Schritte:

  • Melden Sie sich bitte hier auf der Seite der Landesmusikakademie NRW für die Veranstaltung an.
  • Anschließend laden Sie sich den Zoom Client für die Teilnahme mit dem Computer herunter: https://zoom.us/support/download
  • Bitte testen Sie, ob Sie sich erfolgreich angemeldet für Zoom haben: www.zoom.us/test.
  • Empfehlenswert sind: Computer bzw. Laptop (Mobiltelefon oder Tablet gehen auch, sind aber nicht unbedingt optimal), stabiles W-Lan, Kopfhörer bzw. Headset

Den Teilnehmenden wird kurz vor Beginn der Veranstaltung ein Einladungslink zugesendet. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz und den Zoom-Disclaimer im Downloadbereich dieser Ausschreibung!

WEITERE INFORMATIONEN

Der Workshop wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Details
28.04.2021
Musik in der Kita: Frühling in aller Welt – Singen und Bewegen für Kinder von 1-3 Jahren (Digital-Workshop)

In der ganzen Welt wird der Frühling mit Liedern und Bewegungsspielen musikalisch begrüßt. In dem Miniworkshop erzählt Elena Marx, welche sie davon gerade für Kinder von 1-3 Jahren besonders schön findet, und zeigt ein paar Kniffe, wie man neue Lieder und Spiele einführt. Gemeinsam wird am Bildschirm gesungen, getanzt und der Frühling begrüßt.

Teil 2/3 der Reihe »Musik in der Kita«: Diese Reihe von Miniworkshops stellt den musikalischen Alltag in der Kita in den Mittelpunkt und bereichert ihn durch konkrete Tipps und Tricks, wie junge Kinder die Welt musikalisch entdecken können.

Jeden 4. Mittwoch im Monat 9.00 – 10.00 Uhr

Der Workshop findet online statt. Es wird das Programm »Zoom« verwendet. Wir empfehlen, dass die Teilnehmer*innen das Programm vor Kursbeginn installieren und testen.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland