23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


29.11.2021 - 03.12.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Zertifizierung E-Gitarre: Unterricht & Spielpraxis

Zertifizierung E-Gitarre Unterricht & Spielpraxis
Tendenz steigend: Die Gitarre steht – nach Erhebungen des Verbandes deutscher Musikschulen zur Instrumentenwahl – aktuell auf Platz zwei der Beliebtheitsskala. Kontinuierlich führt der Kurvenverlauf der letzten Jahre nach oben. Diese erfreuliche Entwicklung betrifft jedoch längst nicht alleine die Konzertgitarre. Stark im Fokus des Interesses steht zudem die E-Gitarre: ein Musikschulangebot mit Wachstumspotenzialen! Und genau hier setzt das aktualisierte Lehrgangskonzept an.
Über sechs Phasen bietet diese berufsbegleitende Weiterbildung E-Gitarrist*innen sowie klassisch ausgebildeten Gitarrenlehrer*innen und Gitarrist*innen die Möglichkeit, ihre instrumentalpraktischen und methodischen Kompetenzen zu erweitern: ganz nah an ihrer Praxis und mit vielfältigen kreativen Ideen für den E-Gitarrenunterricht, die Arbeit in Bands und mit Einblicken in „neue“ stilistische Regionen. Ein Lehrgangsangebot nicht alleine als Antwort auf eine steigende Nachfrage, sondern vor allem auch als Chance, sich in einer bewegten (Musik-)Schullandschaft fachlich umfassend, professionell und zukunftsorientiert zu positionieren.

Lehrgangsziel
• Erlernen grundlegender Spieltechniken
• Einblick in das Repertoire und die Stilistik der E-Gitarre
• Erarbeitung von Grundlagen und Kenntnissen im Bereich populärer Musik sowie deren praktische Umsetzung
• Befähigung, die erlernten Inhalte in Unter- und Mittelstufe qualifiziert zu unterrichten

Themen und Inhalte
Spielpraxis
• elementare und fortgeschrittene Spieltechniken
• Erweiterung der individuellen Spiel- und Übetechnik
• Kennenlernen, Erarbeiten und Interpretieren von Beispielen aus den Stilbereichen Pop, Rock, Blues, Jazz, Latin etc.
• Aktualisierung des eigenen Repertoires
• Improvisationskonzepte
• Rhythmik und Notation
• Grundlagen des E-Bass-Spiels

Erkennen & Verstehen
• Pop- und Jazzharmonien
• Akkordsymbolik

Lehren & Lernen
• Methodik des Anfangsunterrichts
• Unterrichtsplanung und -durchführung
• Unterrichtspraxis/Unterrichtskonzepte/Lehrwerke
• Vermittlung von pädagogischen und psychologischen Aspekten des Lernens und Lehrens im Instrumentalunterricht
• Lehrplan E-Gitarre des VdM
• die Rolle der E-Gitarre im Musikschulalltag
• Projektbeispiele: Klassenmusizieren, Bandarbeit, Erwachsenenunterricht etc.

Instrument – Stilistik – Repertoire
• Geschichte und Entwicklung populärer Stilistiken
• Ursprung, Entwicklung des Instruments
• Handling & Equipment (Saitenlage und Bundreinheit einstellen, Bedienung von Verstärkern und Effektgeräten)


Musik & Medien
• Musiksoftware
• Recording-Technik


Musik & Körper
• Body-Percussion
• Musikergesundheit


Organisation & Recht
• Verträge, Versicherungen, Regelungen

 

Unterrichtssettings des Lehrgangs
• Instrumentalcoaching
• Praxis im Band-Kontext (E-Bass & Schlagzeug)
• Online-Tutorials
• unterstützende Online-Kommunikation zwischen den Akademiephasen
• Online-Basis-Package zur Vorbereitung auf die erste Lehrgangsphase
• Seminare, Vorträge und Trainings
• Unterrichtsdemonstrationen und Reflexionen

 

Details
03.12.2021 - 05.12.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Vocalrecording

Themen und Inhalte

  • notwendiges Vocalrecording-Equipment
  • Vorbereitung der Aufnahmesession
  • Raumakustik bei Gesangsaufnahmen
  • Mikrofonierungstechniken bei Gesangs- & Sprachaufnahmen
  • Vergleich verschiedener Mikrofone
  • der Einfluss des Aufnahmeraumes
  • Motivation von Sänger*innen
  • Erstellung eines Vocal-Arrangements
  • Doppeln, Ad Libs & Harmoniestimmen
  • effizientes Editing
  • Tonhöhen- & Timingkorrektur der Stimme
  • technische Bearbeitung (u.a. Kompression, EQing)
  • Abmischen eines Vocal-Arrangements
  • Tipps & Tricks für Vocals im Arrangement

Die Teilnehmer*innen lernen die Auswahl des richtigen Mikrofons zu treffen, technische Fehler bei der Aufnahme zu vermeiden und im Rahmen der Nachbearbeitung das Bestmögliche aus ihren Gesangsaufnahmen herauszuholen

Details
03.12.2021 - 05.12.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Mandoline für Gitarrist*innen (Modul 3)

Die Mandoline und Mandola als typisches Zupf- und Saiteninstrument liegt voll im Trend. Handmade-Music ist angesagt und nimmt wieder zunehmend an Fahrt auf. Mandoline und Mandola kommen in den unterschiedlichsten Besetzungsformen zum Einsatz: vom Solospiel über Bandmusik bis hin zum klassischen Zupforchester, wo diese Instrumente zahlreich vertreten sind. Auch hinsichtlich der Musikstile sind diese Instrumente sehr vielfältig. Ob Barock oder zeigenössischen Musik, ob Pop, Bluegrass, Country und Folk-Rock oder Mittelaltermusik - überall findet sich diese Instrumentengruppe wieder.

Die Fortbildung "Mandoline für Gitarrist*innen besteht aus drei Modulen, die sowohl kombiniert als auch einzeln besucht werden können. Bitte besuchen Sie das Modul 3 nur, wenn Sie entweder am Modul 1 und 2 teilgenommen haben oder schon Kenntnisse auf der Mandoline oder Mandola besitzen.

25. - 27.06.2021 Einführungskurs
24. - 26.09.2021 Aufbaukurs
03. - 05.12.2021 Intensivierung, Literaturüberblick, Methodik & Didaktik

In jedem Modul wechseln die Unterrichtsformate einander ab. Neben Unterricht in individuellen Kleingruppen erhalten Sie Angebote in der Gesamtgruppe. Grundlegende Voraussetzung ist das Lesen von Noten. Leihinstrumente werden Ihnen bei Bedarf für den Zeitraum der Weiterbildung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Modul 1 beinhaltet die Grundlagen der Instrumentalbehandlung: Haltung, Stimmung, Material. Weiterhin werden Ihnen die Bewegungsabläufe der linken Hand (1. und 2. Fingerstellung) und der rechten Hand (Abschlag, geneigter Wechselschlag, klass. Anschlagstechniken) erklärt und gemeinsam geübt.

Modul 2 baut auf den Grundlagen auf: Weiterentwicklung der Geläufigkeit, 3. und 4. Fingerstellung, Lagenspiel. Die Inhalte für die rechte Hand sind die Techniken mit gerader Plektrumstellung wie Wechselschlag und Tremolo.

Modul 3 intensiviert die bisher gelernten Inhalte und gibt Ihnen einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Instrumentes, Literaturempfehlungen und davon ausgehend methodische und didaktische Hinweise für den Unterricht der Mandoline an Musikschule, im Verein oder in der Zupferklasse einer allgemeinbildenden Schule.
 

Details
06.12.2021 - 09.12.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Verwaltungsleitung an Musikschulen

Die Verwaltungsleitung an Musikschulen wird im täglichen Arbeitsablauf mit einer Vielzahl an Themen konfrontiert. Die praktische Handlung der Themen benötigt eine solide Basis an Fachwissen in den Bereichen Verwaltung, Recht, Organisation, Kommunikation und Finanzen.

Themen:

  • Kulturpolitik
  • Aufgaben, Auftrag, Strukturen, Rechtsformen
  • Kommunalrecht, Öffentliches Recht, BGB
  • Organisationsaufbau, Musikschul-Strukturen, Funktionen
  • Netzwerkpartner, Kooperationen
  • Funktionsaufbau, Organigramm, Stellenpolitik
  • Arbeitsrecht, TVöD, LOB
  • Abläufe und Prozesse
  • interne/externe Kommunikation
  • Haushalt, Finanzen, EDV
  • Controlling, Kennzahlen, Berichtsbogen, QM
Details
10.12.2021 - 12.12.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Saxophon intensiv

Steph Winzen kommt mit Ihrem Saxofonquartett Mainz 04, um Saxofonisten aller Couleur mit Tipps und Tricks und vielen Kniffen zur Seite zu stehen und Ihre Skills auf dem Instrument voran zu bringen. Das Spiel im Saxophonorchester und Workshops zu speziell saxofonistischen Themen wie Blätterbearbeitung, moderne Spieltechniken, Sound, Atmung und vieles mehr werden angeboten. Auch Einzelunterricht, Quartettspiel und individuelle Übemöglichkeiten sind im Programm. Es gibt keine Altersbeschränkung.
Es wird ein Programm für das Abschlusskonzert erarbeitet, das Mainz 04 und die Teilnehmenden gemeinsam bestreiten.

Details
12.12.2021 - 17.12.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Bodyfrequencies

AKADEMIE ON TOUR

Die Choreografin Doris Uhlich – eine zentrale Protagonistin der österreichischen Tanzszene – und der DJ Boris Kopeinig arbeiten seit 2014 zusammen. Zwei musikalische Biografien und das gemeinsame Interesse an der körperlichen Wirkung von Sound werden die beiden mit den Kursteilnehmer*innen teilen. Im Zentrum stehen ihre Recherchen in Vergangenheit und Gegenwart: die Philosophie des Fleisches, der Körper als Epizentrum von Aktion und Veränderung, das Verhältnis von Dauer und Bewegung, Erschöpfung und Aufladung, das Konzept der „Energetic Icons“. Energieübertragungen untereinander und mit dem Raum werden erfahrbar, in langen Improvisationen wird das Studio zu einem Erfahrungsraum, in dem persönliche, tief verwurzelte Bewegungsmuster und Vorstellungen von Tanz die Möglichkeit bekommen, sich zu transformieren, sich neu bzw. anders zu sortieren. All levels, all abilities, all ages, all genders, everybody welcome!

Hinweis

Wahlkurs im „Qualifizierungsprofil Kulturelle Bildung“. Am 17.12.2021 wird die Kurswoche für alle geöffnet, die Interesse haben, an einem performativen Dancefloor teilzunehmen.

Details
17.01.2022 - 21.01.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Treffpunkt Instrumental: Saxophon in Klassik und Jazz

Kaum jemand kennt das Saxophon in seiner Rolle als klassisches Holzblasinstrument. Vielmehr entstehen im Kopf Bilder von einem Jazzkonzert oder einer Bigband. Aber auch wenn man das Saxophon eher im Genre von Jazz und Soul vermutet, so spielt es in der Klassik, insbesondere durch seine Vielfältigkeit, eine mittlerweile nicht zu unterschätzende Rolle.
Doch gibt es Berührungspunkte zwischen den beiden Genres? Wo sind Grenzen zwischen beiden musikalischen Welten oder sind diese womöglich doch fließend? Mit dieser und anderen Fragestellungen sowie der Vermittlung neuer Impulse für die pädagogische und künstlerische Arbeit, für Unterricht und Konzert, beschäftigt sich dieses Seminar für Saxophon. Neben der individuellen Arbeit mit dem Instrument, solistisch oder im Ensemble, geht es auch darum, eigene Arrangements und Kompositionen zu entwickeln.

Allem voran soll dieses Seminar aber der Begegnung und dem Erfahrungsaustausch zwischen Kolleg*innen dienen, die an Musikschulen oder freiberuflich unterrichten und/oder künstlerisch tätig sind. Die
Kombination unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen öffnet zudem zahlreiche Räume für das gemeinsame Musizieren und bietet zugleich neue Impulse für Unterricht und Konzert.

Themen und Inhalte
Die Vermittlung neuer Impulse für die pädagogische und künstlerische Arbeit, für Unterricht und Konzert stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Arbeitsschwerpunkte sind dabei u.a. das gemeinsame Erarbeiten und Musizieren von Werken unterschiedlicher Genres.

• Atem- und Spieltechnik

• Fragen der Stilistik anhand ausgewählter Beispiele

• Spielpraxis Jazz

– Jazzphrasierung: Timing, Artikulation und „typischer Jazzsound“

• Ensemblearbeit in chorischer und gemischter Besetzung

• Einzelunterricht an ausgewählten Werken

• Technik des Übens

• Unterrichtsmethodik

• Workshop:

- Einstieg in das Komponieren und Arrangieren

• Literatur und Lehrwerke

• Vorbereitung eines Abschlusskonzerts

Durchführung
Während der Seminarwoche stehen den Teilnehmenden unterstützend zwei Korrepetitoren zur Seite: Florian von Radowitz (Korrepetition Klassik) sowie Philipp Moehrke (Korrepetition Jazz). Die Solostücke für  beide Bereiche können von den Teilnehmern*innen frei gewählt werden. Christoph Enzel wird im Einzelunterricht Werke des klassischen Saxophonrepertoires (Solosaxophon oder Saxophon & Klavier) erarbeiten.
Teilnehmende, die sich mit einem Jazz-Stück beschäftigen möchten, sind herzlich eingeladen, dieses mit Prof. Matthias Anton und Philipp Moehrke einzustudieren. Die Seminarwoche endet, nach einem gemeinsamen Abschlusskonzert am Donnerstagabend, mit dem Frühstück am Freitagmorgen.

 

Details
21.01.2022 - 23.01.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: Vorhang auf! (Modul 6)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Die Fantasie von Kindern kennt oft keine Grenzen. Materialien werden neugierig genutzt, es wird gemalt, gespielt, gesungen und sich verkleidet. Wie schön, wenn man diese kreative und musische Energie der Kinder nutzen kann, um daraus kleine Szenen oder Geschichten zu entwickeln, die dann bei Elternstunden, Sommerfesten oder anderen Veranstaltungen zu Gehör gebracht werden können. Dabei bedarf es oft keines großen Aufwands. Aus dem Liederrepertoire der Kinder kann mit einfachen Mitteln alles entwickelt werden, was dann Darsteller*innen und Publikum noch lange in Erinnerung bleibt.

Themen:

  • kreative Zugänge zum ersten szenischen Spiel
  • Erarbeiten von Liedern
    - szenisch
    - stimmbildnerisch
  • Entwickeln von Geschichten
    - aus Liedern werden Geschichten
    - Einbinden von Sprache und Bewegung

Nach Abschluss aller Module – in Kombination mit mehrjähriger Unterrichtserfahrung – haben Sie die Möglichkeit, an der SBS-Zertifizierung teilzunehmen. Die Teilnahme an der SBS-Zertifizierung wird vorausgesetzt, um innerhalb des Förderweges "Singen-Bewegen-Sprechen", einem Förderweg von SPATZ (Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf), als SBS-Lehrkraft zugelassen zu werden. Weitere Informationen zu "Singen-Bewegen-Sprechen" finden Sie unter www.arge-sbs.de.

Details
29.04.2022 - 01.05.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: StimmSpiele (Modul 1)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Mit Tönen sprechen, singend Botschaften versenden, die Stimme "locken" – all das geht kreativ und lustvoll, ganz spielerisch und quasi nebenbei. Doch auch das Spielerische will gut bedacht und reflektiert sein: Wie finden Kinder zu eigener Stimme und Sprache? Können sie ihren individuellen Ausdruck, ihre eigenen Töne entdecken? Wie entwickeln sie körperliche und auditive Wahrnehmungsfähigkeiten in spielerischer und abwechslungsreicher Weise? Wie erleben Kinder das Singen in der Gruppe? Was bedeutet kindgemäßes Singen mit Vorschulkindern? Wie werden Lieder eingeführt und stimmbildnerisch eingesetzt und genutzt?

Ausgehend von diesen und ähnlichen Fragestellungen haben die Dozent*innen dieser Fortbildung die „KinderStimmen“ ins Leben gerufen. Im Zentrum des Berliner Kindergarten-Projektes steht die innovative und kreative Arbeit mit den Stimmen von Vorschulkindern, aber zugleich auch die Einbeziehung, Anleitung und Begleitung ihrer Erzieher*innen. Ganz unmittelbar an den individuellen Erfahrungen der Kinder ansetzend unterstützen StimmSpiele und Kinderlieder die improvisatorisch-spontane Klangentfaltung und somit die spannende Entdeckung der jungen Stimmen: „alltagstaugliche“ Elemente, die sich ganz leicht in das (Kinder-)Leben in Kindergarten, Schule und Zuhause integrieren lassen.

Themen:

• die eigene Singstimme entdecken
• stimmbildnerisches Singen mit Kindern
• Grundlagen der Stimmphysiologie
• Aufbau eines kindgerechten „Einsingens“
• Rituale und Räume, Anlässe und Zeiten, tägliches Üben und Singen
• die musikalischen Elemente: Hinführung zum eigenen Anleiten
• Singen als Erfahrung in der Gruppe, soziale Interaktionen
• Bewegungsspiele, Konzentrations- und Wahrnehmungs-Spiele
• Hinführung zum Improvisieren und zu freiem Umgang mit der Stimme
• Vorüberlegungen und Schritte der Einstudierung eines Liedes

Nach Abschluss aller Module – in Kombination mit mehrjähriger Unterrichtserfahrung – haben Sie die Möglichkeit, an der SBS-Zertifizierung teilzunehmen. Die Teilnahme an der SBS-Zertifizierung wird vorausgesetzt, um innerhalb des Förderweges "Singen-Bewegen-Sprechen", einem Förderweg von SPATZ (Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf), als SBS-Lehrkraft zugelassen zu werden. Weitere Informationen zu "Singen-Bewegen-Sprechen" finden Sie unter www.arge-sbs.de.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland