23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


13.05.2021 - 16.05.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Finale intensiv

Erfahrene Anwender*innen erhalten individuelle Beratung und Hilfestellung bei eigenen Projekten und den sich daraus erschließenden Problemen. Neueinsteiger*innen bekommen einen Überblick und intensiven Zugang zu Finale in ihrem jeweiligen Interessenfeld. Neben der Einzelberatung werden im Plenum die Neuerungen der aktuellen Version sowie Ergänzungssoftware vorgestellt. Für die individuelle Betreuung werden jedem Referenten nur wenige Teilnehmer*innen zugeordnet; die Zahl der Teilnehmer*innen ist daher begrenzt.

Damit die Beratung zielgerecht erfolgen kann, ist es hilfreich, ggf. Problemstellungen im eigenen Programm vorzubereiten.

Details
15.05.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: MuseScore - Notationssoftware (Modul 2)

Liegt Ihnen ein Musikstück erst einmal als Notensatz-Datei vor, bietet es zahlreiche Vorteile: Sie können das Stück anhören, Sie können nach Belieben die Tonart ändern, Sie können die Kompositionen für Ihr Ensemble, Ihren Chor oder Ihr Instrument bearbeiten. Auch ein Arrangement für transponierende Instrumente nebst Stimmauszügen können Sie mit wenigen Klicks erzeugen.

In diesem Online-Seminar gibt der Dozent einen weiteren Einblick in das Programm MuseScore. Daneben bleibt Zeit für eine praktische Erprobung sowie am Ende auch die Möglichkeit weitere Fragen zu stellen.

Inhalte (Einführungs- und Aufbaukurs):
- schnelle Noteneingabe mit MuseScore
- praktische "Shortcuts" (Tastenkürzel)
- schöne Layouts erstellen
- Lead-Sheets mit Texten erzeugen
- komplexe Arrangements mit ein paar Klicks erstellen
- MuseScore als Übe-Werkzeug (Play-Along)
- die “Muse-Score-Community”
- frei verfügbare Noten im MuseScore-Format

Besondere Wünsche bitte im Vorfeld mitteilen.

Dieses Online-Seminar kann mit dem Einführungskurs am 27.02.2021 kombiniert werden. Bitte besuchen Sie den Aufbaukurs nur, wenn Sie den Einführungskurs besucht haben oder mit den Grundlagen von MuseScore vertraut sind. Ein Kombipreis für beide Workshops ist nur bei gleichzeitiger Anmeldung möglich.

MuseScore ist eine freie Kopositions- und Notationssoftware. Das internationale Open-Source-Projekt MuseScore hat mittlerweile eine Qualität und Vielfalt erreicht, die mit etablierten Profi-Programmen wie "Finale" und "Sibelius" durchaus konkurrieren kann. Außerdem ist es sehr übersichtlich gestaltet und intuitiv zu bedienen. Bitte laden Sie sich das Programm vorab herunter und installieren Sie dieses auf Ihrem PC oder Laptop. Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Der Link zum Programm: https://musescore.org/de

Details
15.05.2021
Perspektive Karriere in der Musik: Tonmeister*in (Digital-Workshop)

Eine entscheidende Etappe auf dem Weg zum Erfolg eines Songs ist die Produktion im Studio – und an der Schnittstelle zwischen Musik und Technik steht fast immer ein*e Tonmeister*in.
Nico Raschke, der sowohl im Studio als auch live schon vielen Musizierenden zum perfekten Klang verholfen hat, gibt Einblicke in die Arbeitswelt von Tonmeister*innen. Im Workshop führt er in die wichtigsten Schritte bei der Erstellung eines guten Klangbilds ein und zeigt an Beispielen, welchen Einfluss kleinste Entscheidungen am Mischpult auf den Gesamtklang haben. Außerdem: Welche Anforderungen muss ein*e Tonmeister*in erfüllen? Wie sieht der Arbeitsalltag  aus und wie schlägt man eine solche Karriere ein?

Teil 3/4 der Reihe »Perspektive Karriere in der Musik«: Studiomusiker*in, Producer*in und Korrepetitor*in: Neben den sichtbaren Musiker*innen auf der Bühne gibt es eine Vielzahl von Aufgabenfeldern, die wesentliche Pfeiler der Musikwelt darstellen. In unserer Workshop-Reihe stellt jeden Monat ein*e erfolgreiche*r Vertreter*in des Metiers den eigenen Karriereweg und ein Tätigkeitsfeld vor, und arbeitet mit den Teilnehmenden an einer typischen Aufgabenstellung aus ihrem*seinem Alltag.  

Jeden 3. Samstag im Monat, 9.30 – 11.00 Uhr

Aktive Teilnehmende erhalten vor dem Workshop eine kleine Aufgabe zur Einarbeitung in das Themenfeld.

Der Workshop findet online statt. Es wird das Programm »Zoom« verwendet. Wir empfehlen, dass die Teilnehmer*innen das Programm vor Kursbeginn installieren und testen.

Details
15.05.2021
Rechtsfragen Amateurmusik: Veranstaltung, Versicherung, Noten | Die Lausitz klingt!

Welche Noten darf ich kopieren und downloaden? Welche Bereiche deckt eine Veranstaltungshaftpflichtversicherung ab? Und welche sozialversicherungspflichtigen Abgaben muss ich zahlen, wenn ich professionelle Künstler*innen engagiere? Diese konkreten Fragen gehören zum Proben- und Konzertbetrieb eines jeden Musikensembles.

Als ausgewiesene Fachleute stehen Hans-Peter Schwandt und Dr. Bernhard Knies Rede und Antwort in diesen rechtlich sensiblen Bereichen, deren Klärung zum ruhigen Gewissen für alle Beteiligten beiträgt.

Teil der Workshop-Reihe »Die Lausitz klingt!«: Ein Projekt zur Stärkung der Amateurmusik in der Lausitz. Veranstaltet von der Musikakademie Rheinsberg in Kooperation mit dem Brandenburgischen Chorverband im Rahmen des Ideenwettbewerbs »Kulturelle Heimat Lausitz«. Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Stärkung des Amateurmusikwesens in der Lausitz.

Details
17.05.2021 - 21.05.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Viola

Solowerke, Sonaten und Konzerte

Details
17.05.2021 - 21.05.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Musik von Anfang an

»Elementare Musik ist nie Musik allein, sie ist mit Bewegung, Tanz und Sprache verbunden, sie ist eine Musik, die man selbst tun muss, in die man nicht als Hörer, sondern als Mitspieler einbezogen ist.« (Carl Orff)

Elementare Musikpraxis (EMP) ermöglicht Kindern bereits in jungen Jahren einen ganzheitlichen kreativen Zugang zu Musik in allen Formen; einen Zugang, der noch frei ist von Festlegungen auf ein bestimmtes Instrument oder die Stimme. Es geht darum zu begeistern, neugierig zu machen, vorhandene Fähigkeiten zu erkennen, bereits früh weiterzuentwickeln und zu fördern.

Themen und Inhalte:

Unterrichtspraxis
Grundlegende didaktische und methodische Fragestellungen

  • Unterrichtsplanung & Reflexion
  • Handlungsstrategien in den verschiedenen Unterrichtssituationen
  • Umgang mit Diversität
  • Entwicklungspsychologie
  • neurophysiologische Grundlagen des Lernens
  • audiationsbasiertes Musiklernen

Musikalisch-künstlerische Praxis

  • Entwicklung von Kinderkonzerten & elementaren Performance-Projekten
  • unterrichtspraktisches Instrumentalspiel auf Akkordinstrumenten
  • elementares Vokal- und Instrumentalensemble
  • elementares Arrangieren
  • Bewegungsgestaltung

Kommunikation & Selbstwirksamkeit

  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Empathie und Resonanz
  • Teamteaching & Teambildung im Unterrichts- und Musikschulkontext
  • Kommunikation mit Schüler*innen, Eltern,

Kooperationspartner*innen

  • Organisatorisches
  • Kooperationsmodelle mit Kindertagesstätten, allgemeinbildenden Schulen und Vereinen
  • Öffentlichkeitsarbeit/Elternarbeit
  • Konfliktstrategien/rechtliche Fragen
  • Orientierungsangebote von der EMP zum Instrumental- oder Vokalunterricht
Details
17.05.2021 - 24.05.2021
Ort: verschiedene Spielorte in und bei Koblenz
29. Koblenz International Guitar Festival & Academy

Die Stadt Koblenz gilt seit über 25 Jahren als das Mekka der klassischen Gitarre: Über 300 Studierende, konzertierende Künstler, Dozenten, Juroren und Aussteller aus rund 50 Nationen kommen alljährlich in der Pfingstwoche an Rhein und Mosel zusammen, um in Solorecitals, Kammermusikabenden, Orchesterkonzerten, Jazzprojekten, dem Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel, der Junior Guitar Academy sowie in Masterclasses, Workshops und wissenschaftlichen Vorträgen ihr Instrument zu feiern.

Wieder nutzen Dozenten und Studierende des Festivals auch die Landesmusikakademie mit ihrem Ambiente und den hervorragenden Probe-und Übebedingungen als Station.

Mit in der Regel 30 Einzelveranstaltungen in Spielorten wie Rhein-Mosel-Halle, Kurfürstliches Schloss, Liebfrauenkirche, Citykirche am Jesuitenplatz, Galerie Handwerk, Café Hahn oder Festung Ehrenbreitstein und Partnern wie dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie, der Hochschule für Musik Mainz, der Musikschule der Stadt Koblenz, der Landesmusikakademie, der Koblenz-Touristik oder dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, zählt das Koblenz International Guitar Festival & Academy zu den wichtigsten Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Gitarre weltweit.

Details
17.05.2021 - 23.05.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Moving Inside Out

Um mit Tanz zu arbeiten, ist es elementar, Bewegung beobachten, verstehen und beschreiben zu können. Das Laban/Bartenieff Bewegungssystem (LBBS) vermittelt Ihnen ein grundlegendes Verständnis der menschlichen Bewegung in all ihren vielfältigen Formen. Es besteht aus den vier Komponenten – Körper, Antrieb, Raum und Form –, anhand derer sich das Was, Warum, Wo und Wie der Bewegung erforschen und detailliert erfassen lassen. Die Qualifizierung bietet Ihnen das ideale Fundament für all Ihre Tanzaktivitäten – unabhängig davon, ob Sie Ihr eigenes Körperwissen vertiefen wollen, Ihre Vermittlungspraxis schärfen oder künstlerische mit somatischen Praxen verbinden wollen. Die Dozent*in Katharina Conradi leitet das Ausbildungsinstitut EMOVE in Amsterdam und ist eine international gefragte Expert*in für LBBS.

Schwerpunkte

  • Basic Six – sechs Grundübungen der Bartenieff-Fundamentals
  • Atmung und Bewegung
  • Entwicklungsmotorische Bewegungsmuster

Hinweis

Die Fortbildung wird als Einführungskurs für LBBS international anerkannt. Der Kurs wird zweisprachig (Deutsch/Englisch) unterrichtet.

Details
19.05.2021 - 22.05.2021
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
ELEMENTARE MUSIKPRAXIS - EMP | TERMIN III

Die Elementare Musikpraxis (EMP) zielt auf die grundsätzlichen musikalischen Erfahrungsfelder, die sowohl das reproduktive als auch das produktive Musizieren umfassen. Im Zentrum stehen das Wahrnehmen, Erkunden, Improvisieren sowie das Gestalten von Liedern, Tanzformen, szenisch-musikalischen Spielformen und Musikstücken aller Art. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten umgegangen wird.

Ziel des berufsbegleitenden Lehrgangs Elementare Musikpraxis ist es, dass alle Teilnehmenden die Unterrichtserlaubnis in der Elementarstufe/Grundstufe der Musikschule nach dem Bildungsplan Musik für die Elementar-/Grundstufe des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) erlangen. Der Lehrgang erstreckt sich über zwei Jahre und besteht aus insgesamt sieben viertägigen Lehrgangsphasen. In den dazwischenliegenden Praxisphasen werden die Teilnehmende eigene Unterrichtsstunden vorbereiten, durchführen und reflektieren, Hausarbeiten anfertigen und instrumentalpraktische Aufgabenstellungen erledigen. Das erste Lehrgangsmodul gilt als Probemodul, nach dem die Lehrgangsleitung entscheidet, ob der Interessent am Lehrgang weiter teilnehmen kann.

Ab dem zweiten Modul führen bzw. begleiten alle Lehrgangsteilnehmer eine eigene Gruppe im Fach Elementarer Musikpraxis (z. B. Eltern-Kind-Gruppe, musikalische Früherziehungs- oder Grundausbildungsgruppe). Dabei werden sie von einem Mentor begleitet, der im Fach EMP ausgebildet ist, über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügt und das Fach EMP an einer Musikschule unterrichtet. Die Teilnehmenden hospitieren in mindestens zehn Unterrichtseinheiten des Mentors, halten das Unterrichtsgeschehen in Beobachtungsbögen fest und reflektieren den beobachteten Unterricht gemeinsam mit dem Mentor. Umgekehrt werden die Teilnehmenden auch bei ihrem eigenen Unterricht bis zu fünf Mal von ihrem Mentor beobachtet. In gesonderten Gesprächen gibt der Mentor Feedback an die Teilnehmenden.

Lehrgangsinhalte: Didaktik und Methodik der EMP | Praxis der EMP | Grundlagen der Musikpädagogik | Singen und Sprechen (inkl. Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) | Elementares Instrumentalspiel | Musik und Bewegung | Praktisches Musizieren und Anleiten von Chor-, Instrumental- und gemischten Ensembles | Einzel- und Gruppenimprovisation

Hier finden Sie die Lehrgangs- und Prüfungsordnung zur EMP-Ausbildung.

Das Projekt wird durch die Thüringer Staatskanzlei gefördert.

Details
19.05.2021
Popmusik im Instrumentalunterricht: Das geht immer!

Bekannte Popsongs am eigenen Instrument spielen zu können, sorgt bei unseren Schüler*innen oftmals für leuchtende Augen. Wie kann ich diese intrinsische Motivation für das Lernen am Instrument nutzen, auch wenn es sich dabei um Geige, Klarinette oder Posaune handelt? Woher bekomme ich Unterrichtsmaterial? Das Online-Seminar vermittelt Ideen und Methoden über Popmusik und deren vielfältige Musikstile als Unterrichtsgegenstand aller Instrumente.

Themen:

  • Lernkategorisierung popmusikalischer Werke
  • individualisierte Schnittstellen von Instrument und Popmusik
  • Entwickeln individueller Stategien anhand eines Songs
  • Erstellen von Unterrichtsmaterialien
  • Methodik
  • didaktischer Ausblick

Zielgruppe:
Das Online-Seminar richtet sich an alle interessierten Musikpädagog*innen.

Details
19.05.2021
Start-up Booster für Ensembles: Öffentlichkeitsarbeit (Digital-Workshop)

Ob Ensembles gut in eine selbstständige, freiberufliche Existenz hineinfinden, hängt oft davon ab, ob sie kompetent und konsequent Öffentlichkeitsarbeit betreiben: Entscheide ich mich diese als vollwertige Aufgabe dauerhaft in meinen Arbeitsalltag einzubinden, oder definiere ich sie als inakzeptable Zumutung?

Welche Schritte zu einer strukturierten Öffentlichkeitsarbeit gehören und wie energieraubende Umwege vermieden werden, erläutert Annette Jäckel in diesem Workshop. Gemeinsam werden die Dos und Don‘ts der Öffentlichkeitsarbeit beleuchtet und auf ein Maß heruntergebrochen, das auch ein freiberufliche Ensembles stemmen können.

Teil 3/4 der Reihe »Start-Up Booster für Ensembles«: Markenstrategie, Öffentlichkeitsarbeit und Konzertakquise: In den Booster-Workshops kommen die Themen zum Zug, die jenseits der rein künstlerischen Arbeit wichtig sind für den Erfolg: Handwerkszeug, das im Studium oft zu kurz kommt und in Büchern oft wenig mit der Musikpraxis zu tun hat, aber essenziell ist für jedes »auf den Markt kommende« Ensemble. Dozierende aus der musikalischen Praxis stellen die grundlegenden Strategien vor und übersetzen diese in konkrete Vorgehensweisen für neu gegründete Ensembles. Außerdem gibt es Raum für Fragen, und Anmerkungen sowie Vorschläge für die individuelle Vertiefung des Themas.

Jeden 2. Mittwoch im Monat, 9.00 – 11.00 Uhr

Ein Besuch aller Veranstaltungen wird empfohlen, ist jedoch nicht Bedingung. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung über die Teilnahme. Mehrere Teilnehmer*innen/Ensemble werden nur bei ausreichend freien Plätzen zugelassen.

Der Workshop findet online statt. Es wird das Programm »Zoom« verwendet. Wir empfehlen, dass die Teilnehmer*innen das Programm vor Kursbeginn installieren und testen.

Details
20.05.2021 - 24.05.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Raschèr Baltic Academy! Masterclass

Das Modul 'Masterclass' wendet sich an Saxophonist:innen im Alter von 12 bis 92 Jahren, an Berufsmusiker:innen ebenso wie an sehr gute Laien, Schüler:innen und Studierende. Wie kann das funktionieren?

»Lernen durch Beobachten«: Das ist das erfolgreiche Konzept des Raschèr Saxophone Quartets für ein ausgesprochen motivierendes Kursgeschehen. Die vier Mitglieder des Quartetts werden mit den Teilnehmenden im offenen Einzelunterricht arbeiten. Darüber hinaus wird täglich in verschiedenen Ensembles musiziert. Außerdem wird in diesem Jahr erstmalig auch mit dem Academy Orchestra geprobt.

Folgende Themen sind Bestandteil der Masterclass:
- Interpretation unterschiedlicher Musikstile und –stücke
- Fragen zu Ensemble- und Solorepertoire
- Tonbildung
- Überblastechnik und Entwicklung der hohen Lage
- Ansatz, Fingertechnik, Vibrato, Intonation
- Information über Mundstücke und Blätter

Für bestehende Saxophonensembles bieten die Dozent:innen spezielle Ensemblecoachings an.

Details
21.05.2021 - 24.05.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg
JazzCamp Hessen

Jazz und Verwandtes gemeinsam in kleinen Ensembles spielen, zusammen experimentieren, improvisieren und musikalische Erfahrungen und Erlebnisse sammeln. Ziel des JazzCamps ist die Hinführung von Kindern und Jugendlichen an Jazz und jazzverwandte Musik mit kollektiven Improvisationen.

In sechs bis acht Ensembles und einer Bigband Formation werden das improvisatorische Zusammenspiel und der musikalische Austausch erprobt. Das tägliche Combo-Spiel steht im Vordergrund, ergänzend treffen sich die jeweiligen Instrumentalist*innen täglich in der Instrumentengruppe, um sich auch am Instrument weiterzuentwickeln und Tipps der Dozent*innen zu erhalten. Ein tägliches Plenum führt die Gesamtgruppe zum Austausch zusammen. Hier können sowohl Standards ausprobiert als auch Grundlagen des Arrangements oder neue Wege des Zusammenspiels wie Soundpainting kennengelernt werden.

Die intensiven Kursformate ermöglichen gerade hochinteressierten Jugendlichen, die womöglich am Heimatort keine Gleichgesinnten bzw. für Ensemblespiel passende Besetzungen finden, auch mit Jugendlichen aus anderen Landesteilen Ensembles zu bilden.

Herzlich eingeladen sind auch Jugendliche, die Instrumente aus anderen Kulturen spielen sowie Personen, die bisher über wenig Vorkenntnisse im Bereich Jazz verfügen.

Hinweis:
Auf Anfrage kann eine Schulbefreiungsempfehlung ausgestellt werden.

Details
21.05.2021 - 24.05.2021
Ort: Musikakademie Rheinsberg
Mach doch deine eigene Musik

Die Musikakademie Rheinsberg lädt jugendliche Musiker*innen (12-19 Jahre – alle Musikinstrumente/Gesang) ein, bei den »Rheinsberger Musiktagen zu Pfingsten« mit eigenen musikalischen und konzeptionellen Ideen ein Konzert zu gestalten.

Im Workshop kannst du mit Dozierenden der Bereiche Pop/Jazz, Neue Musik oder Alte Musik an selbst produziertem musikalischem Material. Sie zeigen, wie man aus eigenen Ideen mit Konzepten aus dem jeweiligen Bereich ein Stück macht. Melde dich für einen Schwerpunkt an; in diesem produzierst du dann in einer Gruppe einen Programmteil für das Abschlusskonzert im Rahmen der »Rheinsberger Musiktage zu Pfingsten«. Du solltest mindestens drei Jahre  Unterricht haben, Erfahrung im Ensemblespiel und Interesse daran, neue Formen des Musikmachens kennenzulernen – Erfahrung mit Improvisation ist nicht erforderlich.

Details
21.05.2021 - 24.05.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg
PopCamp Hessen

SONGWRITING
Express Yourself – Create Your Song!

Dein Selbst, dein Song – zwei Teile eines Ganzen. Da ist eine Idee in dir, die nach außen will, ins Freie, die sich zeigen und die gesehen werden will. Jemand soll sie hören und verstehen, wer du bist. Aber du weißt nicht genau, wie du ausdrücken sollst, was in dir ist, dir fehlen die richtigen Worte. Wie wäre es, wenn jemand da wäre, der weiß, was du sagen willst und dir die Sprache beibringt, ohne dir die Worte in den Mund zu legen? Wie wäre es, das sagen zu können, wofür die meisten Menschen keine Worte finden?

Das PopCamp Hessen macht genau das: Von einer Idee, ersten Textfragmenten, dem Anfang einer Melodie oder aber einem fertigen Song, dem noch der letzte Schliff fehlt, entwickeln die Dozent*innen deinen Song mit dir, geben dir Tipps und Techniken an die Hand, um genau das mit Musik auszudrücken, was du sagen möchtest. Parallel dazu läuft die Arbeit in der Band. Gemeinsam findet ihr prägnante Bassläufe, hippe Beats, rockige Gitarrenriffs, Ideen, die eurem Song das gewisse Extra verleihen. Am Ende steht ein fertiger Song, den ihr in einem öffentlichen Abschlusskonzert auf die Bühne bringt. Zudem werden ausgewählte Songs von euch und unseren Tonmeistern während des PopCamps im Tonstudio produziert. Außerdem gibt es Workshops zu Themen wie Arrangement, Bühnenpräsenz, Homerecording, Musikbusiness, Konzept/Komposition und Instrumental- bzw. Gesangsunterricht.

BAND-COACHING
Your Song – Your Sound – Your Band!

Du hast Lust darauf, mit anderen Musiker*innen in einer Band zu spielen oder ihr seid schon eine bestehende Band? Du hast zwar keine eigene Song-Idee, aber Lust darauf, nicht nur zu covern, sondern deine Ideen mit in neu entstehende Songs einfließen zu lassen? Als Band wollt ihr euch weiterentwickeln, Tipps bekommen, wie ihr euer Zusammenspiel verbessern und/oder an einem eigenen Song arbeiten könnt?

Das PopCamp Hessen macht genau das: Mit den Songwritern und den Dozent*innen schreibst du an neuen Songs, gemeinsam findet ihr prägnante Bassläufe, hippe Beats, rockige Gitarrenriffs, Ideen, die eurem Song das gewisse Extra verleihen. Am Ende stehen fertige Songs, die ihr in einem öffentlichen Abschlusskonzert auf die Bühne bringt. Zudem werden ausgewählte Songs von euch und unseren Tonmeistern während des PopCamps im Tonstudio produziert.

Hinweis:
Auf Anfrage kann eine Schulbefreiungsempfehlung ausgestellt werden.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland