23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


17.10.2021 - 22.10.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
JugendPercussionEnsemble Hessen

Deine Leidenschaft ist der Rhythmus, Musik kannst du nicht hören, ohne dich im Takt zu bewegen oder auf Beinen und Tischen mitzutrommeln? Dann komm zum nächsten Probespiel und werde Teil des JugendPercussionEnsembles Hessen!

Das JugendPercussionEnsemble Hessen ist eine Förderplattform, die dir gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten ermöglicht, in die Welt des Schlagwerks abzutauchen und in einer kreativen Atmosphäre deiner Leidenschaft nachzugehen.

Die Mitglieder treffen sich regelmäßig zu Arbeitsphasen in der Landesmusikakademie Hessen in Schlitz und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt, um gemeinsam außergewöhnliche Performances zeitgenössischer Musik auf die Beine zu stellen.

Details
18.10.2021 - 21.10.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Chorleitung vermitteln: Methodische und didaktische Impulse für Ausbilder*innen

Die Ausbildungsangebote im Rahmen der D- und C-Ausbildung bilden eine wichtige Basis kirchenmusikalischer Nachwuchsarbeit und -förderung. Zahlreiche hauptamtliche Kolleg*innen engagieren sich auf Diözesan- bzw. landeskirchlicher Ebene in diesen Ausbildungsgängen, übernehmen hier als Lehrende Verantwortung und bringen sich mit ihrer fachlichen und pädagogischen Expertise ein – eine ebenso herausfordernde wie erfüllende Tätigkeit im Kontext der weitgefächerten kirchenmusikalischen Arbeitsfelder.

Das Fach Chorleitung nimmt in den Curricula der Ausbildungsgänge eine zentrale Stellung ein und berührt – neben den unmittelbar fachlichen – vielfältige angrenzende Themenfelder. Aufgrund der besonderen Komplexität des Unterrichtsfaches sind hier Lehrende gefragt, die nicht alleine über höchste Professionalität und umfassende Kompetenzen in sämtlichen Teilbereichen der Chorleitungspraxis verfügen, sondern ebenso vertraut sind mit aktuellen chormethodischen, chordidaktischen wie allgemeinen pädagogisch-psychologischen Themen des Lernens und Lehrens und im Umgang mit Chören, kurz: Kirchenmusiker*innen mit Leidenschaft für das Leiten von Chören und für die Kunst der Vermittlung.

Für diese Zielgruppe – zukünftige sowie bereits tätige Multiplikator*innen, die im Fach Chorleitung in der Ausbildung nebenberuflicher Kirchenmusiker*innen wirken bzw. wirken werden – bietet die Bundesakademie in Kooperation mit dem Allgemeinen Cäcilien-Verband für Deutschland und der Hochschule für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart erstmalig eine umfassende Weiterbildungsmöglichkeit an. In einem zweiphasigen, aufbauend konzipierten Fortbildungskonzept besteht nunmehr die Möglichkeit einer pädagogisch-methodisch-didaktischen Qualifizierung, in deren Fokus das gemeinsame Erarbeiten und Reflektieren zeitgemäßer Vermittlungswege in der Chorarbeit steht. Diese curricular-methodische Ausbildung kann mit einem Zertifikat aller drei Veranstaltungspartner abgeschlossen werden und so als angeordnete berufliche Fortbildung bzw. freiwillige Fortbildung als Weiterqualifikation von den Diözesen und Landeskirchen anerkannt werden. Eine Zulassungs- oder Abschlussprüfung findet nicht statt.

 

Themen und Inhalte


Methodik der Lehre
• Unterrichtspraxis – Lehrproben – Reflexion
• Methoden – Wege – Zugänge
• Möglichkeiten – Gestaltung – Einsatz von Stimmbildung
• Sprechen und Sprache im Unterricht
• Unterrichtsstile und Haltungen

Konzepte der Vermittlung
• Lern/Lehr-Konzepte
• Präsentation und Kommunikation
• Prüfungen (Grundlagen und Formen)
• Reflexion und Evaluation

Lehrbücher & Unterrichtsmaterialien
• Überblick und Vergleich: Terminologien, gestische und methodische Konzepte
• Varietas delectat: Auswahl – Einsatz – Anwendung von Materialien

(gruppen-)psychologische Aspekte der Chorleitung
• Rolle, Aufgabe und Funktion als Leitende*r
• Selbstverständnis und Persönlichkeitsaspekte
• Gruppendynamik als eine wertvolle Ressource
• die Kräfte der Gruppe und ihr Einfluss auf Motivation und Probenatmosphäre
• explizite und implizite Regeln für das Miteinander

Foren – Austausch – Diskussion
• Chorleitungsvermittlung: Erfahrungen & Erwartungen
• aus der Praxis lernen: Best and Worst Practice

Details
18.10.2021 - 20.10.2021
Herausforderung Musik im sonderpädagogischen Arbeitsfeld: Singen - Musizieren - Bewegen

Singen und Musizieren mit Kindern macht Spaß, Rhythmusspiele, Bewegung und kleine Tänze gehören in den Unterrichtsalltag. Zusammen Musik machen verbindet, kann auf vielfältige Weise zur Entwicklungs- und Gemeinschaftsförderung beitragen und in verschiedensten Situationen die Aufmerksamkeit wecken oder zur Entspannung führen. Chor und Schulband bereichern das Musikleben an unseren Schulen, auch in den SBBZ gibt es inzwischen viele erfolgreiche Chöre und Bands. Tipps und Tricks machen Mut es selbst auszuprobieren. Wir werden vielfältige Lieder, Begleitmöglichkeiten, rhythmische Spiele, Bewegungsfolgen/Tänze und Ideen für die Unterrichtspraxis sowie die Chor- und Schulbandarbeit vorstellen und gemeinsam ausprobieren. Wir werden gemeinsam singen und mit Percussionsinstrumenten und Trommeln, mit Boomwhakern und Orffinstrumenten zusammen Musik machen. Im Spielen mit Bandinstrumenten wird das Handwerkszeug zum Anleiten einer Schulband weitergegeben. Außerdem wollen wir kurze Filmclips zu diesen Themen vorstellen, die von den Leitern der Tagung als Handreichung für den Musikunterricht im sonderpädagogischen Arbeitsfeld produziert wurden.

Details
19.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Digitale Medien im Musikunterricht

Im Kurs werden praxisbezogene Anleitungen zu folgenden Themen gegeben:

  • kreative Arbeit mit freier bzw. kostengünstiger Software auf mobilen und stationären Endgeräten im Musikunterricht
  • Produzieren statt Konsumieren - gemeinsam digitale Medien kreativ nutzen
  • Konzeption einer Präsentation/Aufführung mit multimedialem Anteil
  • Erstellung von Klangcollagen, Hörspiel-, Trickfilm- und Videoprojekten
  • Kurze Einführung in die Veranstaltungstechnik und Klanggestaltung
  • Urheber- und Leistungsschutzrecht/Open Educational Resources (OER), Creative Commons _Einsatz interaktiver Medien
  • Digitale Dokumentation, Podcasts
  • Förderung der Medienkompetenz bei Schülern und Lehrkräften
  • Tipps, Anregungen, Erfahrungen, Betrachtungen, Empfehlungen und gemeinsamer Gedankenaustausch zum Für und Wider der Einbindung multimedialer Hilfsmittel in der Unterrichtspraxis

Für die praktische Umsetzung der Kursinhalte steht jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Computer samt benötigter Soft- und Hardware zur Verfügung.

Details
20.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Sing mit!

Die eigene Freude am Singen ist der Schlüssel für das Singen mit Kindern. Erweitern sie ihr Repertoire, ihre Methoden und die stimmlichen Möglichkeiten im kreativen Umgang mit Liedern. Das gemeinsame Singen soll Spaß und Freude an der eigenen Stimme vermitteln. Behutsam werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf ihrer stimmlichen Entdeckungsreise begleitet. Die vorgestellten Lieder und Methoden machen Lust und sollen anregen, aktiv in Kindergärten und Schule zu singen. Weitere Termine: Do. 18.11.2021 (Kurs 21.1118.2)

Details
20.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Musikkultur Rheinsberg
Meisterkurs Violine mit Marianne Boettcher

Ein Meisterkurs unter der Leitung von Prof. Marianne Boettcher ist ein Fixpunkt in der Ausbildung vieler hochkarätiger Musiker: Von der besonderen Qualität und Atmosphäre ihrer Meisterkurse zeugen die hohe Nachfrage und die lange Tradition ihrer Meisterkurse.

Der Schwerpunkt des Meisterkurses liegt auf der zeitgenössischen Musik. Die Dozentin widmet sich seit Jahrzehnten zeitgenössischer Musik und ihren Spieltechniken auf allerhöchstem Niveau und hat eine große Zahl von Kompositionen uraufgeführt. Natürlich widmet sich der Meisterkurs auch dem vielfältigen Repertoire der Klassik und der Romantik. So kann der Kurs den individuellen Schwerpunkten der Teilnehmer*innen Rechnung tragen und ermöglicht Konzert-/Prüfungsvorbereitung ebenso wie Repertoirepflege.

Das Abschlusskonzert findet am 24. Oktober 2021, 11.00 Uhr statt.

Details
21.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Gordon's Music Learning Theory: Durch Hören zum Verstehen

„Die Fähigkeit, Musik zu verstehen, ist keine Begabung, die nur einigen vorbehalten ist: Alle Menschen besitzen sie.“
Die Frage, wie Musik im günstigsten Fall gelernt werden kann, stellt sich seit ihrer Entstehung. Dieser Frage nachgehend entwickelte Edwin E. Gordon in über 50 Jahren der Forschung und Unterrichtspraxis seine Music Learning Theory. Sie bietet Hintergrundwissen zum musikalischen Lernen an, welches eine fruchtbare Reflexion bestehender Unterrichtsmethoden ermöglicht und neue unterrichtspraktische Perspektiven eröffnet. Prozesse, die dem Erlernen der Muttersprache gleichen: Aus ersten Nachahmungsversuchen erwächst ein eigener musikalischer Wortschatz, zunächst hörend, später singend. Das Prinzip „Sound before Sign“ eröffnet Wege für eine hörende und klingende Auseinandersetzung mit einem musikalischen Phänomen, bevor es lesend in der Notation erkannt wird. Dies schärft die innere Klangvorstellung und schafft Raum für „Audiation“: Dieser Kernbegriff der Lerntheorie Gordons meint die Fähigkeit, Musik zu hören und in ihrer musikimmanenten Struktur zu verstehen, auch wenn sie nicht oder nicht mehr physikalisch erklingt (Edwin E. Gordon, Learning Sequences in Musik, S. 361). Die Entwicklung der Audiationsfähigkeit umfasst rhythmische und tonale Inhalte sowie Artikulation, Intonation, Phrasierung oder musikalische Gestaltung. Durch vielfältige musikalische Anregungen kann das natürlich vorhandene musikalische Potenzial eines Menschen positiv beeinflusst werden. Bei der Arbeit in Anlehnung an die Music Learning Theory wird dieses Wissen im Unterricht mit allen
Altersstufen angewandt. Ziel der Music Learning Theory ist es, Menschen durch einen stufenweise aufbauenden Prozess zu eigenständigem innermusikalischem Denken und Handeln zu führen. Dieses Basisseminar in enger Zusammenarbeit mit der Gordon Gesellschaft Deutschland e.V. eröffnet in vielfältigen Praxisbeispielen einen ersten Einblick, wie man die Prinzipien der Music Learning Theory in die eigene Unterrichtspraxis kreativ einbinden kann. Den Teilnehmer*innen wird anhand von motivierenden Spielideen und aufeinander aufbauenden Unterrichtssequenzen aufgezeigt, wie musikalisches Lernen im Sinne Gordons gestaltet werden kann.

Themen und Inhalte
• Inspirationen für einen an natürlichen Lernprozessen orientierten Musikunterricht
• Einführung in die Grundlagen der vorbereitenden Audiation und Audiation in der Musiklerntheorie Edwin E. Gordons
• Hören – Erkennen – Lesen – Musizieren: die Lernstufen im Überblick
• Aufbau eines vielfältigen Sing- und Bewegungsrepertoires als Grundlage für elementares musikalisches Lernen
• funktionsbezogene relative Solmisation & Gordons Rhythmussprache
• Rudolph von Labans Bewegungstheorie als Tool für die Entwicklung metrisch-rhythmischer Fertigkeiten
• Praxisbeispiele, Unterrichts- und Spielideen

Details
21.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Von Garklein bis Subbass

Nicht zuletzt mit der Renaissance von Blockflötenorchestern ist die Kunst des Anleitens und Dirigierens größerer Ensembles verstärkt ins Blickfeld von Blockflötenpädagog*innen gerückt. Doch nicht nur diese klangvollen Großensembles verlangen nach professioneller Führung und Anleitung. Gründliche Vorbereitung und die eventuelle Einrichtung von Material für das vorhandene Ensemble, exakte Wahrnehmungsfähigkeit, saubere Dirigiergesten, klare Anweisungen, vor allem aber auch die Fähigkeit, das musikalisch Gewollte durch das Dirigat umzusetzen und anzuzeigen, sind Basisfertigkeiten, die jede*r Ensembleleiter*in beherrschen sollte. Dies gilt für den Bereich der Kammermusik ebenso wie für die Arbeit mit Spielkreisen, mit musizierenden Gruppen und Klassen. Die berufsbegleitende Fortbildung bietet die Gelegenheit, sich intensiv mit den vielfältigen Aspekten des Dirigierens und Probens zu beschäftigen und dies in Teilnehmer*innen-Ensembles bzw. im Teilnehmer*innen-Blockflötenorchester in die Praxis umzusetzen und zu erproben.

Themen und Inhalte
• Körperübungen und Schlagtechnik
- Schlagbilder
- Rückkopplung und Zusammenhang von Körper und Impuls
- Körper- und Bewegungsabläufe
• Handwerkszeug des Dirigierens
- musikalische Ereignisse, z.B. Auftakte, Fermaten, Tempowechsel
• Erarbeitung von musikalischen Passagen unter dirigiertechnischen und musikalischen Aspekten
• Umgang mit Partituren
- Einschätzung des Notentexts
- Vorbereitung und Gedanken zur Erarbeitung
- „Eingriffe“: Vereinfachungen, Anpassung, Instrumentierung
• Probenvorbereitung und Probenstruktur
• Leiten und Kommunizieren
• Höranalyse
- vergleichendes Hören
- Entwicklung von Einschätzungen hinsichtlich Klang, Artikulation, Atmung etc.
- Ableiten von Korrektur- und Veränderungsmöglichkeiten

• Literaturbörse und Literaturvorstellung
• Erarbeitung von Ensemble- und Orchesterwerken
• Forum für Fragen und Probleme aus der beruflichen Praxis


Für die gemeinsame Arbeit im Teilnehmer*innen-Orchester werden tiefe
Blockflöten in größerer Anzahl benötigt. Bitte bringen Sie entsprechendes
Instrumentarium zur Fortbildung mit.

Details
21.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Musik & Malen

Musik und Kunst - beides eigenständige Kunstformen mit unterschiedlichen Ausdrucks- und Darstellungsmöglichkeiten. Doch dort, wo sie sich berühren, kann sich ein tieferes Verständnis für beide Bereiche entwickeln. Wir nähern uns spielerisch von beiden Seiten - vom Sehen zum Hören und vom Hören zum Sehen, über Klangbilder und graphomotorische Übungen zum Ausdruck von Stimmung und Gefühl oder einem Thema bis zur Umsetzung von graphischen Bildern oder Kontrasten in Klänge und Bildern als Partitur. Welche Hörmerkmale nehmen wir in der Musik wahr, welche Formen, Farben, Inhalte und Verläufe sehen wir? So öffnet sich eine Türe zu unterschiedlichen Betrachtungsweisen und die Phantasie wird beflügelt, neue Wege zu betreten. Ein freies Malen nach Musik rundet das Angebot ab. Hinweis: Bitte Block, Buntstifte, Wachsmalkreiden, Wasserfarben und Pinsel mitbringen.

Details
22.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
ESTA Kongress der Sektion Deutschland

Kursbeschreibung: Der diesjährige Kongress der European String Teachers Association (ESTA) Deutschland stellt methodische Fragen der Streicherpädagogik in den Mittelpunkt - es soll diesmal die Selbstwahrnehmung thematisiert werden. Wir fragen uns mit Heinrich Jacoby »Gibt es Begabung?«

Inhalte:

  • Progression im Unterricht, - u.a. auch mit Diskussion, zu Fragen wie: Wann führe ich welche Themen ein? In welchem Alter kann man Was erwarten?
  • Im Fokus stehen Aspekte der Bogenführung und die Einführung bestimmter Stricharten, nach hohen und tiefen Streichern getrennt.
  • Thematisierung unserer Selbstwahrnehmung: Welchen Platz haben Stille und Muße im Unterrichtsgeschehen? Was pädagogische Autorität aus?
  • Improvisation
  • Konkrete Übungen zur Musikergesundheit

Programm und Dozententeam werden ab Ende März 2021 bekannt gegeben und sind unter www.landesmusikakademie-hamburg.de und www.esta-de.de einsehbar.

Organisatorisches: Für die Tage des Kongresses ist außerdem eine Fotoausstellung
mit Musikerporträts des Rostocker Künstlers Hans Pölkow geplant.

Details
22.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Kulturelle Vielfalt im Kindergarten

Andere Länder, andere Sitten - neugierig nähern wir uns der eigenen und anderen Kulturen sowie dem Thema Musik, Bewegung und Sprache aus verschiedenen Perspektiven: Zum einen werden wesentliche Grundlagen interkultureller Kompetenz vermittelt und Erfahrungen mit Kindern aus vielen Ländern gesammelt sowie deren kulturellen Anteile erforscht. Andererseits tauchen wir durch die musikalischen Beiträge, Lieder und Tänze nichtdeutscher Student*innen der Elementaren Musikpädagogik/Rhythmik in die Kultur ihrer Herkunftsländer. Sie berichten darüber hinaus, in welcher Weise die Kinder dort an Gesang, Rhythmus und Bewegung herangeführt werden. Ziel ist es, Bewusstheit für die eigene Kultur zu schaffen, die Wahrnehmung der eigenen Kommunikation zu schärfen und sich durch offenen Austausch und Reflexion auf Ungewohntes einzulassen. Damit gelingt es, das eigene Verhaltensrepertoire zu erweitern und auf dieser Grundlage weiterführende Anknüpfungspunkte zum gemeinsamen Singen, Tanzen und Musizieren zu finden. Wir verbinden unser neu erworbenes Hintergrundwissen mit Musik und Bewegung! Zusätzlich erleben wir live eine SBS-Sprachförderstunde mit Kindergarten-Kindern und vielfältigen Praxisbeispielen. So schaffen wir durch die Musik die Grundlage für erfolgreiche Sprachförderung: Vertrauen, Mitteilungsfreude und erweiterte Ausdrucksmittel!

Details
22.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Notenschreiben am Computer

Der Kurs richtet sich an Einsteiger*innen, die erste Erfahrungen mit Notationsprogrammen machen möchten. In einer einführenden Sequenz werden die aktuell gängigen Programme wie Finale und Sibelius aber auch freie Programme (z.B. MuseScore) im kritischen Vergleich gegenübergestellt. Danach sollen die Teilnehmer*innen vor allem Zeit finden, selbst das Programm ihrer Wahl auszuprobieren. Dabei steht jedem/jeder Teilnehmer*in ein Arbeitsplatz im Computerraum der Landesmusikakademie zur Verfügung. Zusätzlich werden die Arbeitsweise und Möglichkeiten von Scanprogrammen vorgestellt. Durch die Arbeit mit den verschiedenen Notationsprogrammen vermittelt der Kurs solides Grundwissen und praktische Fähigkeiten, sich auch in jedem anderen Notenprogramm schnell einarbeiten zu können.

Details
22.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Filmmusik für Einsteiger

Im Kurs werden zahlreiche Aspekte moderner Filmmusikkomposition und der damit verbundenen technischen Umsetzung erklärt und grundlegende Kenntnisse für die kreative Arbeit am Computer vermittelt. Anhand vorgegebener Filmszenen werden verschiedene kompositorische Herangehensweisen erläutert und gemeinsam in die Praxis umgesetzt. Für die Umsetzung der Kursinhalte stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine komplette DAW (Digital Audio Workstation) samt benötigter Soft-/Hardware und Sounds zur Verfügung. Zudem werden folgende Aspekte zur Erstellung eines Soundtracks vermittelt:

  • Das Kreieren einer jeweils passenden Stimmung
  • Komponieren und Arrangieren in verschiedenen Stilistiken
  • Orchestrierung
  • Leitmotivik
  • Besonderheiten (Blockbuster, Trailer, Serien, Jingles, Hörspiel)
  • Sound Design, Drones, Risers, Hits, Braams etc.
  • Das Arbeiten mit digitalen Klangquellen (VSTs, Sampler, Synthesizer) und Effekten
  • von der Konzeption über die Produktion bis hin zum Mastering der produzierten Filmmusik
Details
22.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Pop und Rock - open end! II

Musik wird uns erfüllen, Musik, bei der jeder sich, seine Fähigkeiten und seine Talente einbringen kann. Kreative und erfahrene Musiker werden ein Wochenende lang in Form einer Jamsession zum Musizieren animieren. Hits, Improvisationen und neue Kompositionen werden zusammenfließen und in einer kleinen DVD-Produktion für die Teilnehmer*innen dokumentiert werden. Dazu werden viele faszinierende und animierende Instrumente sowie bei Bedarf der Multimediaraum zur Verfügung stehen. Für die Betreuung v. a. der Kursteilnehmer*innen mit Behinderung steht ein erfahrenes Team rund um die Uhr zur Verfügung.

Details
22.10.2021 - 24.10.2021
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
FIRST STEPS! | Das Jazz-Camp Thüringen

Du möchtest Dich im Jazz ausprobieren? Oder Du spielst schon eine Weile und suchst neuen Input? Perfekt, dann bist Du auf jeden Fall richtig bei First Steps! Hier ist ganz egal, ob Du erst wenig Erfahrung hast oder schon jahrelanges Üben hinter Dir liegt.

Dich begleiten erfahrene Musiker/innen und entwickeln Deine Talente weiter. Sie zeigen Dir jazztypische und stiltreue Phrasierungen und wie Du auf dem Instrument improvisierst. Ein ganzes Wochenende lang spielst Du in Jazz-Combos, wirst im Einzelunterricht gezielt gefördert und erhältst wertvolle Tipps für ein mögliches Musikstudium. Zum Abschluss trittst Du dann beim großen Teilnehmerkonzert am 24. Oktober um 15 Uhr auf.

Also sei dabei, triff neue Musiker/innen, lerne Jazz besser kennen und jamme bis tief in die Nacht!

Mitmachen können alle Instrumente, auf denen gejazzt werden kann, wie Saxophon, Flöte, Klarinette, Trompete/Flügelhorn, Posaune, Gesang, Klavier, E-Gitarre, Kontrabass/E-Bass oder Schlagzeug.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland