23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


05.11.2022 - 06.11.2022
Ort: Hamburger Konservatorium
Polyrhythmik "mit Hand und Fuß"

TAKETINA ist ein Lernprozess, der das in jedem Menschen angelegte rhythmisch-musikalische Körperwissen aktiviert und ein profundes Rhythmusgefühl entwickelt.

Der Körper wird zum Musikinstrument: Schritte, Klatschen und Vokalrhythmen verbinden sich zu einer vielschichtigen, lebendig pulsierenden Körpermusik. Dabei entwickelt sich eine tragfähige rhythmische Sicherheit und Freiheit und, ganz nebenbei, verbessern sich die Bewegungskoordination und die Fähigkeit, mehrstimmig zu hören.

Inhalt: Das Zusammenklingen unterschiedlicher Pulsationen wird Polyrhythmik genannt. Dabei sind mehrere rhythmische Bewegungen gleichzeitig hör- und spürbar, reiben sich aneinander und umspielen einander. In der polyrhythmischen Bewegung entwickelt sich wie von selbst die Fähigkeit, auf mehreren Ebenen gleichzeitig wahrzunehmen, zu gestalten und zu genießen.

Ziel des Workshops ist es, elementare polyrhythmische Verhältnisse (z.B. 2:3, 3:4, 3:8, 4:5, 2:7) so tief zu verankern, dass sie sowohl beim Hören als auch beim Musizieren als unmittelbares Körperwissen zur Verfügung stehen.

Details
07.11.2022 - 11.11.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Trompete

Für Solotrompete und Probespieltraining

Details
07.11.2022 - 27.03.2022
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Den Kleinsten gerecht werden

Schon in ihren frühesten Tagen lieben Kinder Musik und Spiele mit Musik. Im Lehrgang erproben Sie verschiedene Formen von musikalischem Kontakt und Spiel, die genau auf die individuelle Entwicklung der Kinder eingehen. Der musikalische Kontakt macht Freude und enfaltet eine positive Wirkung auf die sozio-emotionale Entwicklung, auf die Bindung und auf viele Aufgaben des Kita-Alltags im U3-Bereich. Dafür brauchen Sie keine musikalischen Vorkenntnisse, sondern nur die Bereitschaft zum Singen, Spielen und Bewegen. Der dritte Tag ist mit einem Besuch im Musikkindergarten Berlin verknüpft.

Details
07.11.2022 - 10.11.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Kammermusikkurs Viola da gamba Consort

Drei Spezialisten geben einen Kammermusikkurs für Viola da gamba Consort und legen ihren Schwerpunkt dabei auf die Förderung des Ensemble-Spiels. Daher werden von den Teilnehmern - Studierende, Schüler und  ambitionierte Laien, die sich intensiv mit dem Spiel auf der Gambe beschäftigen - gute Fertigkeiten im Vom-Blattspiel in verschiedenen Schlüsseln vorausgesetzt. Anmelden können sich feste Ensembles, aber auch Einzelteilnehmende.

Außer dem Musizieren im Ensemble besteht die Möglichkeit, spieltechnische Details im Rahmen der Gruppenstunden zu verbessern. Daneben bleibt noch genügend Zeit zum Musizieren in individuellen Gruppierungen.

Details
10.11.2022 - 09.07.2023
Ort: Schloss Kapfenburg
Projekt "gesunde musikschule®"

Musizieren bedeutet so viel mehr als nur ein Instrument zu beherrschen. Es fördert und fordert den Musizierenden gleichermaßen. Deshalb ist es wichtig, Kindern im Unterricht von Anfang an die wichtigsten musikphysiologischen und -psychologischen Grundlagen zu vermitteln. Sie lernen unbeschwert und profitieren noch im Alter von dem vermittelten Wissen.

Das Projekt „gesunde musikschule®“ hilft Musikschulen und ihren Lehrenden, die Schüler:innen ganzheitlich zu fördern. Die Ausbildung richtet sich an Musikschullehrende und Musikschulleitende. Sie qualifiziert sie als Ansprechpartner:innen für die Gesundheit von Musizierenden an Musikschulen. Die Inhalte der Ausbildungsabschnitte sind speziell auf die Gegebenheiten des Musikschulunterrichts zugeschnitten.

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung geben die Teilnehmenden ihre gewonnenen Kenntnisse an ihr Kollegium weiter. Im Anschluss der abschließenden Veranstaltung eines Aktionstages rund um das Thema „Fit mit Musik“ erhält die Musikschule das Zertifikat „gesunde musikschule®“.

Details
10.11.2022 - 11.11.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Musik vermitteln mit Spaß und System in der Sek. I

Kompetenzentwicklung für ein innovatives Unterrichten

Musik lernen kann und darf Spaß machen – und Musik lehren sowieso! Erleben Sie in diesem Seminar, wie Sie im Musikunterricht nicht nur neue Lust an der Musik, sondern gleichzeitig auch eine nachhaltige Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten bei Ihren Schülerinnen und Schülern erzielen können. Dabei denken wir an alle Bereiche des Musikunterrichtes vom vielfältigen gemeinsamen Musizieren, dem Aufbauen musikalischer Fähigkeiten, dem aktiven Musikhören bis hin zum Erschließen musikalischer Kulturen.

Anhand vielfältiger, praxiserprobter Materialien und kurzer Reflexionsphasen lernen Sie in diesem Praxis-Workshop vielfältige Wege und Methoden kennen, um Inhalte in sinnvolle Lernschritte zu unterteilen mit dem Ziel sie anschaulich und nachhaltig zu vermitteln. Die vorgestellten Praxismodelle umfassen u.a.

  • aktivierende Start-ups, Rhythmusspiele, Bodypercussion...
  • vielfältiges Material und Tipps für gemeinsames Musizieren,
  • praktische Lerneinheiten effektiv und erfolgreich anzuleiten,
  • innovative Lern- und Übungsansätze, um musiktheoretische Inhalte nachhaltig und verständlich zu präsentieren und zu üben,
  • Ideen und Wege zum Erschließen musikalisch-kultureller Kontexte,
  • Möglichkeiten für individuelles und differenziertes Lernen (u.a. Flipped Classroom).
Details
11.11.2022 - 13.11.2022
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Saxophon Groove & Sound

Im Nordkolleg wird es »groovy«. Wie schafft man das als Saxophongruppe? Das und Vieles mehr lernen die Teilnehmenden des Kurses an diesem Wochenende.

Darum geht es:

  • Das Saxophon als »Groovemachine«
  • Ensemblearbeit in kleinen und größeren Besetzungen
  • Entwicklung des solistischen Spiels auf Basis einfacher Harmonielehre und Rhythmik
  • Die Entdeckung und Anwendung der Obertontechnik in der Praxis
  • Ansatz und Tonbildung in hohen und tiefen Lagen
  • Intonation und Rhythmik im Saxophonensemble
  • Sinnvolle Übungskonzepte

Es wird zu Themen aus z.B. Blues, Jazz, Calypso oder auch der Klassik improvisiert und dabei das Lesen, Verstehen und Spielen von Motiven und Akkorden vertieft.

Dieser Workshop richtet sich sowohl an Saxophonist:innen, die solistisch oder in Ensembles und Bands spielen sowie an Duos, Trios und Quartette. Auch Musiker:innen, für die das Saxophon als Zweitinstrument in ihrer Arbeit wichtig ist, sind hier genau richtig.

Details
11.11.2022 - 12.11.2022
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
jeunesses:ensemble Beratungscafés

Präsenzworkshop und individuelle Sprechstunden in der Musikakademie Schloss Weikersheim am 11. und 12. November 2022 im Rahmen der JMD-Mitgliederversammlung und „Wir sind Jeunesses“ Jugend-Botschafter-Camp

Programm

Die Veranstaltung bietet einen Einblick in das Förderprogramm jeunesses:ensemble und Beratung zu einer geplanten internationalen Jugendbegegnung und einem Antrag auf Förderung. Das Angebot ist kostenfrei und gibt wertvolle Tipps zu formalen Bereichen des Förderverfahrens, zur Projektplanung und zur inhaltlichen Qualifizierung des Projekts durch interkulturelle Methoden. Im Fokus steht, mit den Erfahrungen der Jugendorchesterarbeit in den vergangenen Corona-Jahren eine internationale Begegnung zu planen und sich über Wege, Partnerschaften ggf. auch in alternativen oder digitalen Formaten zu halten und auszubauen, mit Kollegen*innen auszutauschen. Durch die Tandem-Teilnahme aus einer Leitungsperson mit einem jugendlichen Orchestermitglied soll erreicht werden, Jugendliche stärker an der Planung, Mitgestaltung und Durchführung zu beteiligen. Partizipation ist nicht nur ein vom Ministerium gefordertes Förderkriterium, sondern mehr Jugendbeteiligung sorgt auch für mehr Motivation durch jugendrelevante Inhalte und gleichzeitig Entlastung für die Leitenden. Durch die Teilnahme an diesem Informationsangebot der JMD können Sie Ihre Förderchancen bei einer Antragstellung erhöhen.

 

Details
11.11.2022 - 12.11.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Heterogenität - Aspekte der Vielfalt im JeKits-Unterricht

Heterogenität umgibt uns ständig in unserem Alltag: Vielfalt ist nicht nur bei „den Anderen“ zu finden, sondern in uns selbst vorhanden und somit in jeder Gruppe existent, ob wir es von außen erkennen können oder nicht. In diesem Seminar geht es darum, erfahrungsbasiert einen Zugang zum Umgang mit Heterogenität und Diversität zu erhalten und diese für die kreative und künstlerische Arbeit zu nutzen. Gemeinsam werden Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Arbeit mit Gruppen entwickelt und diese dann schwerpunktspezifisch für den eigenen JeKits-Unterricht im Instrumentalbereich, Tanzen und Singen übertragen.

Themen:

  • Aspekte der Vielfalt
  • Heterogenität künstlerisch nutzen
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Transfer auf den eigenen JeKits-Unterricht in allen drei Schwerpunkten
  • Jahrgangsübergreifendes und binnendifferenziertes Unterrichten

Unterkunft/Verpflegung:

Die Unterbringung erfolgt in Einzelzimmern in der Landesmusikakademie NRW. Die Übernachtung mit Verpflegung wird bei der Online-Anmeldung verbindlich mitgebucht.

Ansprechpartner*innen:

 

für inhaltliche Fragen:
Lara Langguth 
lara.langguth@lma-nrw.de
Telefon: 01575 / 520 9032   

für organisatorische Fragen wie An-/Abmeldung, Storno, etc.:
Sandra Lösing
sandra.loesing@lma-nrw.de
Telefon 02568 / 9305-29
Bürozeiten:  di bis do von 08:00 – 12:30 Uhr

Details
12.11.2022
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
"Singing the Groove"

Rhythmus und Groove in der Gruppe bringt Freude, macht lebendig, regt Konzentration, Kommunikation und Interaktion an, erfordert Aufmerksamkeit und zeigt Wege zur Kreativität und Improvisation. Die Spiele und Übungen fördern kognitive, emotionale und musikalische Kompetenzen. Geistige, körperliche Aktivität und Konzentration werden angeregt, Koordinationsfähigkeit und Aufmerksamkeit geschult.

Inhalte:

  • Bewegungs- und Sprachspiele, kleine Lieder
  • Rhythmus-Kanons
  • Schrittfolgen und Stimme, Klatschmuster und Verse
  • Improvisationstechniken und -spiele
  • Vocal Percussion als Begleitung
  • Live Arrangements und instant Kompositionen
  • Voicings und Mehrstimmigkeit
Details
12.11.2022
Ort: Vokalmusikzentrum NRW im Reinoldihaus Dortmund
Impulse für den JeKits-Unterricht im Schwerpunkt Singen

Diese Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte aus dem Schwerpunkt Singen, die gerne stärker in die vielfältigen Möglichkeiten des gemeinsamen Singens im JeKits-Kontext eintauchen möchten. Neben dem Gestalten von Liedern wird die spielerisch-kreative, improvisatorische Auseinandersetzung mit der Stimme thematisiert. Der Tag bietet geeignetes Repertoire für die Kinderstimme, verschiedene Stimmbildungsmöglichkeiten und einen Einblick in experimentelles Musizieren mit Stimme und Körperinstrumenten. Beim Improvisieren, Explorieren und im gemeinsamen Austausch darüber geht es um spannend gestalteten, methodisch vielfältigen Unterricht, der Kinder in ihrer Kreativität anspricht. Die Teilnehmer:innen erhalten Anregungen zum Einsatz von Extended Vocal Techniques, Wahrnehmungsübungen und Improvisation sowie deren Übertragung auf den JeKits-Kontext vor dem Hintergrund der Lebenswirklichkeit von Kindern.

Themen:

  • Gemeinsames Singen als künstlerische und ästhetische Darstellungs- und Erlebensform
  • Vielfältiges Musizieren und Gestalten von Liedern
  • Experimentelles vokales Musizieren 
  • Improvisation und spielerische Stimmbildung

Ansprechpartner*innen:

für inhaltliche Fragen:
Lara Langguth 
lara.langguth@lma-nrw.de
Telefon: 01575 / 520 9032   

für organisatorische Fragen wie An-/Abmeldung, Storno, etc.:
Sandra Lösing
sandra.loesing@lma-nrw.de
Telefon 02568 / 9305-29
Bürozeiten:  di bis do von 08:00 – 12:30 Uhr

 

Details
12.11.2022
Ort: Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl
Song Lines - Mehrstimmige Gesänge und Perkussion aus Zentralafrika

Im Mittelpunkt des Gesangsworkshops stehen mehrstimmige traditionelle sowie zeitgenössische Lieder aus Zentralafrika. In diesen Liedern werden z.B. sowohl wichtige Ereignisse des Dorflebens thematisiert als auch die Kunst heilender Gesänge zelebriert. Der Dozent unterrichtet ausgewählte pulsierende Rhythmen der Bantu Völker, die gemeinsam eingeübt werden. Trommeln mit unterschiedlichen Tonhöhen begleiten sie. Hieraus entwickelt sich eine mitreißende, vielschichtige und zugleich verständliche Sprachmelodie.  
Der Workshop mit Njamy Sitson ist eine inspirierende und faszinierende Musikreise, auf der sich die künstlerischen Potentiale der eigenen Persönlichkeit und Stimme frei entfalten können. Im Kurs werden Elemente von Gesang, Rhythmus, Bewegung und Körperlichkeit auf einzigartige Weise verschmolzen. Dies führt zu musikalischer Selbstständigkeit sowie einem vertieften Bewusstsein und Begreifen des gemeinsamen Musizierens. Durch diese authentische Art zu musizieren können die Teilnehmenden ein Stück weit einen Einblick in die Musikkultur Zentralafrikas gewinnen. Informationen zum kulturellen Hintergrund der gesungenen Lieder runden den Workshop inhaltlich ab. 

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Amateurmusiker*innen, (Chor-)Sänger*innen, Studierende und Musikpädagog*innen.

Dieser Workshop ist zugleich Teil der Brückenklang-Reihe "Song Lines", die gemeinsam von CHORVERBAND NRW und der Landesmusikakademie NRW veranstaltet wird.

Bei Rückfragen zum Kurs steht Ihnen unser Bildungsreferent gerne zur Verfügung: Edin Mujkanović

Details
14.11.2022 - 18.11.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Oboe

Der Kurs wendet sich an Studienbewerber und Studenten. Er beinhaltet sowohl Sololiteratur wie auch Probespielvorbereitung.

Details
14.11.2022 - 18.11.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Mit Musik Gemeinschaft erleben / Community Music Training

(English please see below)

Das Training ist für Musiker*innen und Musikpädagogen*innen entwickelt worden, die ihre Fähigkeiten entwickeln möchten, zur sozialen Integration von Menschen mit Fluchterfahrungen und Migrant*innen in Deutschland beizutragen. Die Inhalte sind von Expert*innen der Organisation Musicians Without Borders (MWB) mit langjähriger Erfahrung in aktuellen und Post-Konflikt-Regionen entwickelt worden. Diese Trainingswoche wird gemeinsam von den MWB mit dem Projekt IN.DI.E Musik der Landesmusikakademie NRW ausgerichtet.

Folgende Fähigkeiten und Themen werden im Training behandelt:

  • Community Music basierte Herangehensweisen im Bereich Singen, (Body)Percussion, Bewegung, Songwriting 
  • Die fünf Arbeitsprinzipien von MWB – Sicherheit, Inklusion, Gleichberechtigung, Kreativität, Qualität – und wie Sie diese auf Ihre musikalische Praxis anwenden können
  • Einblick in die biologischen, sozialen und psychologischen Auswirkungen von Musik auf unser Nervensystem  
  • Feedback, Bewertung und Selbstreflexion 
  • Techniken des Musizierens in Gruppen ohne den Einsatz von Sprache 
  • Kreativität und Improvisation 

Es wird erwartet, dass die Teilnehmenden nach dem Training die gelernten Methoden in der Praxis (z.B in sozialinklusiven Musikprojekten) anwenden. Das Training findet auf Deutsch und Englisch statt. Aufgrund der Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW wird das Lehrentgelt erlassen, die Teilnahme ist gegen Übernahme der Kosten für Unterkunft/Verpflegung möglich.

Das Projekt IN.DI.E Musik steht für Interkultur, Diversität und Empowerment. Angeboten werden musikpädagogische Multipilkatorenschulungen sowie Beratungen und Netzwerkarbeit für Musiker*innen mit diversen Hintergründen sowie Menschen aus diesem Arbeitsumfeld. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, getragen durch die Landesmusikakademie NRW.

Ansprechpartner:

Matthias Witt & Ayham Nabuti

Projekt IN.DI.E Musik
matthias.witt@lma-nrw.de
ayham.nabuti@lma-nrw.de


Community Music Training

- subject to changes -

The training has been developed for musicians and music teachers who want to develop their skills to contribute to the social integration of people into the society, esp. people with refugee experiences and migrants in Germany. The content of the training has been developed by experts from the organization Musicians Without Borders (MWB) with many years of experience in current and post-conflict regions. This training week is organized jointly by MWB and the IN.DI.E Music project of the Landesmusikakademie NRW.

The following skills and topics are covered in the training:

  • Community music based approaches in the field of singing, (body) percussion, movement, songwriting
  • The five working principles of MWB - safety, inclusion, equality, creativity, quality - and how you can apply them to your musical practice
  • Insight into the biological, social and psychological effects of music on our nervous system
  • Feedback, assessment and self-reflection
  • Techniques of making music in groups without the use of language
  • Creativity and improvisation

It is expected that after the training the participants apply the learned methods in practice (e.g. in socially inclusive music projects). The training takes place in German and English. Due to the funding from the Ministry of Culture and Science of the State of North Rhine-Westphalia, the teaching fee is waived, participation is possible against assumption of the costs for accommodation / meals.

The IN.DI.E music project stands for interculture, diversity and empowerment. We offer music pedagogical multipliers training as well as advice and networking for musicians with diverse backgrounds as well as people from this working environment. Funded by the Ministry of Culture and Science NRW, supported by the Landesmusikakademie NRW.

Contact person:
Matthias Witt & Ayham Nabuti

IN.DI.E music project

matthias.witt@lma-nrw.de
ayham.nabuti@lma-nrw.de

Kooperationspartner:

Musicians without Borders ist ein Pionier in der Nutzung von Musik für Aussöhnung, Bildung von Gemeinschaften und die Heilung von Menschen von den Wirkungen bewaffneter Konflikte und Kriege. MwB hat erfolgreiche, länger andauernde Projekte im Balkan (Kosovo, Bosnien-Herzegowina), im Mittleren Osten (Palästina), Zentral-Ostafrika (Ruanda, Tansania, Uganda) und Europa (Nord-Irland, Geflüchtete in den Niederlanden) realisiert.

In Bosnien, Palästina, Ruanda und Nord-Irland hat MwB mehr als 250 lokale Musiker und talentierte Jugendliche als Workshop-Leiter traniniert, die fähig sind, Community Music Workshops und Aktivitäten für Kinder ihrer eigenen und anderer Gemeinschaften zu organisieren und zu leiten. Viele MwB Trainer haben intensive Erfahrungen in anderen Regionen gemacht, in dem sie dort mit einer breiten Anzahl von Zielgruppen und Themen arbeiteten. MwB hat sein Training nun für den Einsatz mit Geflüchteten in Europa angepasst. Sie bieten fortgeschrittene Trainings in Community Music für professionelle Musiker an. Seit 2015 wurden mehr als 100 Musikerinnen und Musiker aus Südafrika, den USA, Kanada, Großbritannien, Australien, Mexiko, Korea, Island, Irland, Deutschland, Litauen, den Niederlanden, Italien, Kenia, Ruanda, Israel, Palestina, der Schweiz und dem Sudan trainiert.

www.musicianswithoutborders.org

Details
17.11.2022 - 18.11.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Blockflöte in der Grundschule

Musikschullehrkräfte für die Fächer Blockflöte und EMP sind ebenfalls angesprochen. Die Teilnehmer erhalten wertvolle Anregungen für das eigene Spiel und beschäftigen sich mit der grundlegenden Didaktik und Methodik des Gruppenunterrichts auf der Blockflöte. Sie bekommen einen Überblick, wie man in klar gegliederten Schritten unter Einbeziehung von relativer Solmisation und Rhythmussprache den Unterricht mit größeren Gruppen gestalten kann. Das Unterrichtswerk der Dozentin bildet hierfür die Grundlage (siehe www.lasomitimketa.de). Jeder Teilnehmer bringt bitte seine eigene Sopranblockflöte (möglichst in barocker Griffweise) mit.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland