23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


27.11.2022 - 30.11.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
JAZZ 23 - Jazzcombo

Ralph "Mosch" Himmler (tr)
Christian Eckert (g)
Johannes Schaedlich (kb)

Der Jazzworkshop ist gedacht für jazzbegeisterte Blech- und Holzbläser, Bassisten (Kontra- und E-Bass) und Gitarristen (oder andere Harmonieinstrumente). Angesprochen sind Musiker aller Alters– und Leistungsstufen, die sich die Grundlagen des Jazz-Musizierens erarbeiten oder ihr Können vertiefen wollen. Der Workshop befasst sich sowohl mit Instrumententechnik, Jazz-improvisation und Harmonielehre, als auch mit dem Zusammenspiel im Ensemble.

Im Jazz-Abend zum Kursabschluss wird das Dozenten-Trio gemeinsam mit geeigneten Kursteilnehmern auftreten.

Details
29.11.2022 - 30.11.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Pressetexte II

Kreativ und treffend schreiben – Texte, die ankommen …

in Kooperation mit dem Kulturbüro RLP

Dieses zweitägige Seminar beinhaltet eine kurze Wiederholung und eine deutliche Erweiterung des Seminars »Pressetexte I«.

Über die grundsätzliche Pressearbeit hinaus wird ausführlich besprochen, wie solide Berichterstattung aussehen kann, wenn die ortsansässigen Medien keinen Journalisten geschickt haben. Neben dem Umgang mit Redaktionen wird auch die Arbeit für eigene Medien besprochen. Es wird gezeigt, wie klar und prägnant getextet wird. Wer also für die eigene Vereinszeitschrift oder das Intranet schreibt, bekommt in dem Seminar wichtige Hinweise für journalistisch und stilistisch gute Texte. Die Kursteilnehmerinnen schreiben unter Anleitung Texte, die gemeinsam analysiert werden. Anfänger, die mit der Pressearbeit noch nicht vertraut sind und »Pressetexte I« besucht haben, erhalten mit den beiden Seminaren einen Crashkurs »Einführung in die Pressearbeit«, der ihnen eine tragfähige Grundlage für erfolgreiche Pressearbeit vermittelt.

Inhalte

  • Welche journalistische Textsorte für welchen Zweck?
  • Die Zusammenarbeit mit Redaktionen
  • Informationen sammeln, gewichten, portionieren, formulieren
  • Der wirksame Anfang: Die besten Einstiege
  • Überschriften und Kurztexte
  • Texte über Menschen: das Porträt
  • Interessante Antworten durch gute Fragen

Hier der direkte Link zum Veranstalter:
https://kulturseminare.de/produkt/pressetexte-ii/

Details
02.12.2022 - 04.12.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume

Durch das sehr direkte Erfahren von Rhythmus auf und mit dem Körper können sich Verspannungen lösen und die Konzentrationsfähigkeit wird auf spielerische Weise erhöht. Boomwhackers sind ideale Partner, wenn es darum geht, diese rhythmischen Erfahrung nach außen in einen „Klang-Körper“ zu übertragen. In beinahe jedem Klassenzimmer, im Hort oder im Kindergarten finden sie sich noch: die bunten Röhren, die heute meist ein unauffälliges Leben in diversen Schränken führen. Wir möchten Sie zu einer Renaissance dieser Instrumente ermutigen, denn mit ihrer Hilfe entstehen nicht nur mitreißende rhythmische Strukturen, sondern es werden auch gruppendynamische Prozesse angeregt und gefördert. Berührungsängste und Sprachbarrieren können so im gemeinsamen Tun abgebaut werden.

Themen und Inhalte

  • Body-Percussion kennenlernen und ausprobieren
  • Spielen und Improvisieren mit Körperklängen und der eigenen Stimme
  • Kennenlernen oder Wiederentdecken der Boomwhackers
  • Singen und Spielen mit Boomwhackers und weiteren Percussioninstrumenten
  • Liedbegleitung: altersspezifische Aspekte vom Kindergarten bis zur Arbeit mit Jugendlichen
  • Kennenlernen kreativer und bewegter Spielmodelle zur Förderung der Eigenverantwortung von Kindern und Jugendlichen
Details
02.12.2022 - 12.11.2023
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Kompetenznachweis Kultur

Der Kompetenznachweis Kultur (KNK) ist ein von der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung entwickelter individueller Bildungspass, der im Rahmen von Angeboten der kulturellen Jugendbildung vergeben wird. Er sensibilisiert Jugendliche für ihre Kompetenzen, bestärkt sie darin, diese selbstbewusst einzusetzen und dokumentiert die Kompetenzen in einem Portfolio. Der Kompetenznachweis Kultur entsteht im Dialog zwischen Jugendlichem/Jugendlicher und KNK-Berater*in.

Zu KNK-Berater*innen ausgebildet werden Fachkräfte aus der kulturellen Jugendarbeit von KNK-Fortbildungsbeauftragten: Diese sind für die Zertifizierung der KNK-Berater*innen zuständig und lassen dabei die Erfahrungen aus ihrer Tätigkeit als KNK-Berater*in mit einfließen. Mit der zweiphasigen Weiterbildung zu Fortbildungsbeauftragten möchten die Bundesakademie und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung daher einladen, den Blick auf die Wirkungen der eigenen Praxis zu schärfen und zugleich nützliche Herangehensweisen und Methoden kennenzulernen, um zukünftige KNK-Berater*innen für die bevorstehenden Aufgaben zu qualifizieren.

Das Profil der künftigen Fortbildungsbeauftragten:

  • offene und kritische Wahrnehmung von Bildungsprozessen in institutioneller Umgebung
  • klare und wissensbasierte Haltung zur schulischen Kooperationslandschaft mit kultureller Bildung
  • intensives Reflektieren der persönlichen Haltung und der eigenen Fähigkeiten
  • ausreichend Durchhaltevermögen und Idealismus
  • Erfahrungen in der Erwachsenenbildung
  • Kenntnisse im Aufbau einer Seminardramaturgie und die Fähigkeit, eine Fortbildung mit allen relevanten Inhalten und Reglements zum KNK interaktiv zu gestalten
  • ausgeprägte Moderationsfähigkeiten im Umgang mit den zum Teil diametral entgegengesetzt denkenden Teilnehmenden in der KNK-Berater*innen-Ausbildung und bei Konflikten
  • Textsicherheit für das Verfassen klar formulierter Feedbacks
  • Gespür für den „Subtext“ bei eingereichten Dokumenten der künftigen KNK-Berater*innen
Details
03.12.2022
Ort: BDB-Musikakademie
SchnupperAlp - Herbstkurs

Im Einsteigerkurs machen sich die Teilnehmenden unter der Leitung professioneller Dozenten innerhalb eines Tages mit dem Alphorn vertraut und lernen die Grundlagen des Alphornspiels von der Atemtechnik über die Tonerzeugung bis hin zu Übemethodik kennen.

Schon am Ende des Schuppertages sind die Teilnehmenden in der Lage, erste einfache Stücke im Ensemble zu spielen.

Der Kurs ist geeignet für Anfänger und Umsteiger von anderen Instrumenten. Notenkenntnisse sind von Vorteil aber keine Voraussetzung. Die Instrumente werden zur Verfügung gestellt, die Leihgebühr ist im Kurspreis enthalten.

 

Details
03.12.2022 - 04.12.2022
Ort: Schloss Kapfenburg
Das GrooveLAB

GrooveLAB. Das ist das offene Setting mit dem der Popularbereich der Städtischen Musikschule Lahr seit mehr als sechs Jahren erfolgreich arbeitet. Das innovative Konzept verbindet die Montessori-Pädagogik mit digitalem Equipment. Kinder von 5-8 Jahren arbeiten der Altersklasse entsprechend mit selbst entwickeltem Material statt digitalen Assistenten. Allen Schüler:innen stehen im GrooveLAB zahlreiche Instrumente, Übeplätze und Materialien zur Verfügung, die ihnen selbstständiges Lernen ermöglichen. Die Kinder kommen in Gleitzeit und lernen gemeinsam oder einzeln Instrumente wie Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard, zwei Lehrkräfte stehen zur Unterstützung bereit.
 
Die Fortbildung widmet sich den pädagogischen und digitalen Aspekten des GrooveLABs: zunächst wird im theoretischen Teil ein Einblick in die Welt Maria Montessoris und die Arbeit mit den Schüler:innen gegeben. Im praktischen Teil dreht sich dann alles um die Auswahl und Herstellung geeigneter Materialien, die richtige Lernumgebung, die Funktionsweise entsprechender Apps, die Bandarbeit digitaler Umgebung und die Realisierung eines eigenen GrooveLABs. Die zweitägige Theoriephase findet auf Schloss Kapfenburg statt, drei Hospitationstage führen die Teilnehmenden dann ins GrooveLAB Lahr.
 
Das Seminar richtet sich an alle, die mit Musik und Kindern ab 5 Jahren arbeiten, sei es an Musikschulen, Grundschulen, weiterführender Schulen, Kindergärten/Tagesstätten oder im Bereich der Elementaren Musikpädagogik.

Details
03.12.2022 - 04.12.2022
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Kompositionsklasse für Kinder und Jugendliche

In der Kompositionsklasse erwartet dich kreativer Musikunterricht: Du experimentierst mit Klängen und Musik und kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen. Zudem werden grundlegende Kompositionstechniken unterrichtet, Tipps zur Handhabung von Instrumenten und ihren Spieltechniken gegeben und Fragen der Notation von Musik behandelt. Im Mittelpunkt steht dabei das kreative Gestalten von Musik mit dem Ziel, dass du deine musikalischen Gedanken zu Papier bringen kannst und eigene Kompositionen erfindest.

Du bekommst direkt vom Komponisten Anregungen und Tipps und wirst bei deiner schöpferischen ‚Arbeit‘ unterstützt. Beim Workshop lernst du auch andere junge Komponisten und Komponistinnen kennen, mit denen du dich austauschen kannst. Damit du zwischen den Wochenenden auch weiterarbeiten kannst, hilft dir der Dozent Gerhard Müller-Hornbach bei Fragen und Problemen auch über kurze Online-Meetings zwischen den Kursterminen weiter.

Wenn du schon kompositorisches Material erstellt hast, dann bitten wir dich, es mit der Anmeldung einzureichen. Gerne dürfen das auch nur Fragmente, also kleine unvollständige Ideen sein.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt auf 12 Personen.

Der Einstieg in die Kompositionsklasse ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Wir empfehlen dir, an mindestens drei Wochenenden daran teilzunehmen um einen kontinuierlichen Lernverlauf zu erfahren.

Weitere Termine Schuljahr 2022/23 folgen. 

Details
03.12.2022
Ort: Musikschule Bochum-Mitte
Transkulturelle Improvisation im Ensemblespiel

Kursbeschreibung: 

Im Mittelpunkt des Praxis-Workshops stehen die Möglichkeiten der Improvisation als kreativer Ausdruck musikalischer Freiheit sowie persönlicher Geschichte gleichermaßen. Improvisation ist ein zentrales Element in vielen verschiedenen Musikkulturen auf der ganzen Welt. In der globalisierten Musikwelt vermischen sich wiederum vielfältige Stile, Genres und Traditionen. 

Unsere Dozent*innen Maren Lueg und Benny Mokross zeigen Wege auf, wie sich all diese großartigen Potenziale in jedem von uns abrufen, freisetzen und in die Entwicklung eines persönlichen Ausdrucks bündeln lassen. Die Teilnehmenden lernen im Ensemblespiel Methoden und viele praktische Übungen kennen, mit denen die Musik als Ausdruck der eigenen Erfahrungen in den Fluss kommen kann. 

Dabei werden unter anderem Antworten auf folgende Fragen gegeben:

  • Wie hoch sind die Anteile der erlernten, vorgefertigten Elemente einerseits und wie hoch die der spontanen Erfindung andererseits?
  • Wie lassen sich die so verschiedenen Welten musikalisch miteinander verbinden, ohne an Ausdruckskraft und Authentizität zu verlieren?
  • Wie drücke ich mich so persönlich wie möglich aus?
  • Besteht die Gefahr, dass ich nicht authentisch musiziere?
  • Ich liebe Mozart, Metallica und Makam-Musik - Wie bringe ich all das in meinem Ensemble/in meiner Band zusammen? 
  • Muss ich bestimmte Regeln befolgen?
  • Welche Skalen kann ich verwenden?
  • Welche Rhythmen lassen sich wie kombinieren?

Der Workshop ist auf eine maximale Teilnehmendenzahl von 15 Personen begrenzt.

Bei Rückfragen zum Kurs wenden Sie sich gern an unseren Bildungsreferenten Edin Mujkanović

Das Angebot richtet sich an alle interessierten (Amateur)-Musiker*innen, Musikpädagog*innen und (Musik-) Schüler*innen. Alle Instrumente sind willkommen. Im Kurs wird sowohl nach Gehör als auch mit Noten gearbeitet. Bitte eigene Instrumente mitbringen sowie Instrument und Niveaustufe bei Anmeldung angeben. Während des Kurses werden Rhythmus- und Melodieinstrumente zeitweise in Kleingruppen aufgeteilt, um tiefergehend spezifische Inhalte zu erarbeiten.

Dieser Workshop kann ohne Vorwissen bzw. Teilnahme der ersten gleichnamigen Veranstaltungen im Jahr 2021 besucht werden. Es werden neue Inhalte präsentiert, so dass auch bereits erfahrene Teilnehmer*innen neue Ansätze erlernen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Hinweis: Alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften im Veranstaltungssaal der Musikschule Bochum unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

-----------

Der Kurs findet statt in Kooperation mit der Musikschule Bochum statt.

 

Weitere Informationen: 

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich einer Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW statt.

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
05.12.2022 - 09.12.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte
Meisterkurs für Klavier

Wege zum besseren Sich-Zuhören

Details
05.12.2022 - 08.12.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Singen im Advent

Der weihnachtliche Festkreis ist üppiger mit Liedern bedacht als jede andere Zeit. Der Kurs bietet Gelegenheit, zusammen mit anderen und unter fachkundiger Anleitung ausgiebig alte und neue Advents- und Weihnachtslieder zu singen. Eingeladen sind alle, die immer schon gern gesungen haben, und die, die es zum ersten Mal versuchen wollen. Stimme bleibt ein Leben lang die Möglichkeit, sich auszudrücken, mitzuteilen, miteinander Klänge zu erleben und im Klangraum unterwegs zu sein. Dabei ist „richtig“ und „falsch“ viel weniger wichtig als dass ich mich im Singen spüre.
Über das Singen hinaus ist jeder Teilnehmende eingeladen, sein Musikinstrument mitzubringen, sodass am Ende evtl. als „musikalische Bereicherung“ die Aufführung einer weihnachtlichen Motette von Buxtehude oder Schütz stehen kann.

Details
10.12.2022
Ort: Bandfabrik Wuppertal
Song Lines - Osteuropäische Chortraditionen

Inhalt der Veranstaltung:

Sie erlernen ausgewählte Lieder aus den russischen und jiddischen Gesangstraditionen. Ekatarina Margolin zeigt die Gemeinsamkeiten und Verbindungslinien der osteuropäischen Stimmkulturen auf und nimmt Sie mit auf eine inspirierende Reise.

Noten, Texte, und Übersetzungen werden bereitgestellt. Der Kurs enthält auch Anteile zur Stimmbildung, wie Atemtechniken, Stimmhygiene und Warm-Ups.

Vorkenntnisse im Notenlesen oder den gesungenen Sprachen sind nicht erforderlich.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungs- wie inhaltreiches Programm, das einfach Lust auf gemeinsames Singen und das Kennenlernen des osteuropäischen Repertoires macht!

Dieser Workshop ist zugleich Teil der Brückenklang-Reihe "Song Lines", die gemeinsam von CHORVERBAND NRW und der Landesmusikakademie NRW veranstaltet wird.

Bei Rückfragen zum Kurs steht Ihnen unser Bildungsreferent gerne zur Verfügung: Edin Mujkanović

---

Die Veranstaltung wird in Kooperation durchgeführt mit dem Chorverband NRW.

 

Weitere Informationen:

Brückenklang wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert.

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
12.12.2022 - 15.12.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Chanson Intensiv

Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt! - Der Esprit und Witz dieser Lieder, aber auch ihre Tiefe und Ausdrucksstärke, faszinieren heute noch. Auch wer Lust hat, ein modernes Kabarettlied, ein Kreisler-Couplet, ein Liedermacherstück, einen anspruchsvollen Schlager oder sogar ein selbst geschriebenes Lied zu erarbeiten, ist in diesem Kurs gut aufgehoben. Wir machen uns gemeinsam mit Ihnen auf die Suche nach Ihrer Stimme und Ihrer persönlichen Interpretation. Der Kurs bietet Gesangsunterricht, Korrepetition sowie Interpretations- und Schauspielunterricht.
Ein bis zwei Stücke und ein Ersatzstück sollen perfekt auswendig vorbereitet sein. Auftrittskleider und Accessoires passend zu den Liedern sollen bitte für das Abschlusskonzert mitgebracht werden.

Details
12.12.2022 - 22.03.2024
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Zertifizierung Musik digital

Die digitalen Dinge – Smartphones, Tablets, Apps etc. – beeinflussen in vielfältiger Weise Teilbereiche unserer Gesellschaft und prägen unsere Kommunikation im Alltag. Sie verändern aber auch unsere Umgangsweisen von und mit Musik und eröffnen neue Möglichkeiten für Lernszenarien und Lernkulturen — in und außerhalb von Musikschulen und Schulen.

Was kann Digitalisierung für den Unterricht bedeuten? Wie kann sinnvoll eingesetzte Digitalisierung neue Lehr-Lern-Modelle ermöglichen? Welche neuen Wege lassen sich durch kreative Lernprozesse mit digitalen Medien erschließen? Wer die Möglichkeiten und Vorzüge der Digitalisierung (ausschließlich) in den Bereichen der Verwaltung, der Website und der Sozialen Medien nutzt, sie jedoch aus dem direkten Unterrichtsgeschehen weitgehend verbannt, verschenkt ihre kreative, künstlerische und integrative Kraft. Und dies nicht alleine im Hinblick auf den Umgang mit digitalen Dingen und technischen Tools. Lernlandschaften aus digitalen und analogen Unterrichtsformen können für Lehrende und Lernende gleichermaßen (neue) schöpferische Spiel- und Handlungsräume entstehen lassen: vom lehrergelenkten Unterricht hin zum selbstbestimmten Lernen.

In diesem berufsbegleitenden Lehrgang geht es daher neben der unmittelbaren digitalen Praxis – dem Kennenlernen, Erproben und Anwenden – in besonderer Weise um vermittelnde und methodische Aspekte sowie um konzeptionelle Impulse, um das eigene musikpädagogische Tun zukunftsfähig zu gestalten. Hierbei liegt der Fokus stets auch auf den künstlerischen Dimensionen im Umgang mit und im Einsatz von digitalen Geräten.

Themen:

  • Konzeptionen & Methoden im Kontext digitaler Medien
  • Lernszenarien für die praktische Arbeit, z.B. Blended Learning
  • digitale Musik- und Soundproduktion
  • Audiotechnik und -produktion
  • Mixing & Mastering
  • Erweiterung des klanggestalterischen Vokabulars
  • Musikvermittlung: künstlerisch, praktisch, technologisch
  • Vermittlungsprojekte in verschiedenen Settings
Details
19.12.2022 - 22.12.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Rund ums Klavier - für Klavierduos und Klavier solo

In diesem Kurs spielt das Klavier die erste Geige. Eingeladen sind Pianisten, die solistisch oder im Klavierduo spielen. Der Unterricht findet sowohl als Einzelunterricht als auch in der Form des offenen Unterrichts statt.

Dem Anmeldeformular legen die Teilnehmer bitte ihr Programm bei sowie eine Repertoireliste, um Einblicke in den Leistungsstand zu gewähren. Es wird gebeten, ausschließlich Originalliteratur zu berücksichtigen.

Angenommene Teilnehmer werden gebeten, ihre Noten in zweifacher Ausfertigung mitzubringen.

Details
02.01.2023 - 06.01.2023
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Flöte

Der Kurs wendet sich an Studienbewerber und Studenten. Er beinhaltet sowohl Sololiteratur wie auch Probespielvorbereitung.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland