23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


13.09.2021 - 17.09.2021
Ort: Landesmusikakademie NRW
Training: Mit Musik Gemeinschaft erleben / Community Music Training

- Änderungen vorbehalten -

Das Training ist für Musiker*innen und Musikpädagogen*innen entwickelt worden, die in Deutschland leben und ihre Fähigkeiten entwickeln möchten, zur sozialen Integration von Geflüchteten und Migranten in Deutschland beizutragen. Bis zu 30 Teilnehmende können auf Grundlage der durch “Musicians without Borders” entwickelten Methode als Community Music Workshopleiter trainiert werden. 
Folgende Fähigkeiten und Themen werden im Training behandelt: 

  • Community Music Herangehensweisen im Bereich Singen, (Body)Percussion, Bewegung, Songwriting 
  • Vertrauensbildung und Teamarbeit 
  • Feedback, Bewertung und Selbstreflexion 
  • Grundlegende Wahrnehmung von und Umgang mit Traumata
  • Gewaltfreie Kommunikation und die Entwicklung von Empathie
  • Techniken des Musizierens in Gruppen ohne den Einsatz von Sprache 
  • Kreativität und Improvisation 
  • Entwicklung einer Serie von Workshops und Community Veranstaltungen 

Dieser Workshop wird gefilmt und am letzten Tag des Trainings gemeinsam ausgewertet. Es wird erwartet, dass anschließend jede/r Teilnehmende eigene Workshops in Flüchtlingscamps, Schulen oder anderen lokalen Gruppen leitet. Das Training findet auf Deutsch und Englisch statt. 

Aufgrund der Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW wird das Lehrentgelt erlassen, die Teilnahme ist gegen Übernahme der Kosten für Unterkunft/Verpflegung möglich.

Details
15.09.2021 - 16.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
Chorcoaching Pop / Jazz

Dieser Kurs thematisiert die Probenarbeit bei der Populären Chormusik und richtet sich an Chorsänger und Chorleiter - auch aus dem schulischen Bereich - mit fortgeschrittenen Gesangskenntnissen.

Erik Sohn erarbeitet mit den Teilnehmern Pop/Jazz-Arrangements unter folgenden Fragestellungen:

  • Wie wird der Groove im Chor vereinheitlicht?
  • Wie werden popspezifische Stimmsounds erzeugt?
  • Was ist wichtig für ein einheitliches und stabiles Timing?
  • Was ist wichtig für eine den verschiedenen Stilistiken der Populären Musik entspr. Artikulation?
  • Wie entstehen eine einheitliche Klanggestaltung und Phrasierung?
Details
15.09.2021 - 17.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Bälle, Stäbe, Tücher, Seile und auch mal 'ne Wäscheleine - Rhythmusarbeit total mit Material

Rhythmik- und Naturmaterialien haben einen großen Reiz für Kinder. Sie verlocken zum Experimentieren mit der Klangerzeugung, mit ihnen können Lieder rhythmisch begleitet oder Rhythmen auf vielfältige Art - zum Beispiel in Bewegung - erleb- und sichtbar gemacht werden. Sie sind außerdem Ausgangspunkt für die Übertragung auf Perkussionsinstrumente. Jedes Material hat besondere Potentiale, die gemeinsam entdeckt und rhythmisch-musikalisch umgesetzt werden. Eigenes Erleben, gemeinsames Reflektieren und methodisch-didaktische Aufarbeitung dienen dem Transfer in die Praxiseinrichtung. Bitte Bewegungskleidung mitbringen und gerne auch Literatur/Musikbeispiele zum Thema für den Erfahrungsaustausch.

Details
15.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Online-Seminar: Audacity - Digital Audio Workstation

In diesem Online-Seminar gibt der Dozent einen ersten Einblick in das Programm Audacity. Beispielhaft werden aus vorhandenen Audiodateien kleine Audioclips für den Unterricht oder die Ensembleprobe zusammengeschnitten. Daneben erfahren Sie, wie man ein gemeinsames Musikstück, welches z.B. einzelne Personen eingesungen oder eingespielt und als Datei eingesendet haben, zusammenfügen und bearbeiten kann. Neben der Einführung bleibt Zeit für eine praktische Erprobung sowie am Ende auch die Möglichkeit, weitere Fragen zu stellen.

Audacity ist ein freier Audioeditor und -rekorder bzw. eine Digital Audio Workstation. Auf beliebig vielen Spuren können Audiodateien gemischt und bearbeitet werden.

Bitte laden Sie sich das Programm Audacity vorab herunter und installieren Sie dieses auf Ihrem PC oder Laptop. Das Online-Seminar findet über das Tool "Zoom" statt. Den Zugangslink erhalten Sie einen Tag vorher.

Der Link zum Programm: http://www.audacity.de

Details
17.09.2021 - 18.09.2021
Ort: Haus im Park der Körber-Stiftung
"Resonanz und Bewegung - Musik zeigt Wirkung bei Demenz"

Hintergrund: Die Zahl demenziell beeinträchtigter Menschen in unserer Gesellschaft nimmt kontinuierlich zu. Sie in ihren Kompetenzen zur Alltagsgestaltung zu stärken und Ihnen eine möglichst umfassende Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben zu ermöglichen, stellt eine der großen Herausforderungen unserer Gesellschaft dar. Die Erfahrung zeigt und wissenschaftliche Studien bestätigen, dass Menschen mit Demenz durch Musizieren und Musik in ihrer Emotionalität, ihrem  Ausdrucksvermögen und ihrem Identitätserleben wirksam unterstützt werden können.

Inhalt: Die Fachtagung 2021 greift in Fortführung der Fachtagung 2019 diese Thematik unter vielfältigen Aspekten in Vorträgen und Workshops auf. Sie vermittelt aktuelle Erkenntnisse zur Wirkung von Musizieren und Musik auf die Erhaltung und Entfaltung sozialer, individueller und lebenspraktischer Kompetenzen. Sie stellt eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze vor, wie Menschen mit Demenz individuell oder gemeinschaftlich Musik erleben können- in häuslichen und ambulanten ebenso wie in stationären Settings. Nicht zuletzt musikpädagogische Fachkräfte erhalten damit Einblick in ein Berufsfeld jenseits ihrer klassischen Einsatzbereiche.

Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Percussion – Trommeln – Effektinstrumente

Lassen Sie aus spielerischen Anregungen pädagogische Konzepte für einen kreativen Umgang mit Percussion-Instrumenten, Trommeln und Effektinstrumenten entstehen. Der Kurs richtet sich auch an Lehrkräfte an Ganztagsschulen, an Tanz-, Theater- und Zirkuspädagog*innen und an Mitarbeiter*innen in Projekten der Kulturellen Bildung.

Schwerpunkte

  • Traditionelle Rhythmen
  • Moderne und kreative Rhythmusfindung
  • Anschlagstechniken und rhythmische Klänge Lateinamerikas und Afrikas

Hinweis

Baustein der Qualifizierung „Elementare Musikpädagogik – EMP Basic“ (M 249) und der Qualifizierung „Musik und Medien mit Jugendlichen“.

Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Klang-Räume: Tanz mit mir! (Modul 3)

Die sechs Module der Reihe „Klang-Räume“ sind als eigenständige, in sich abgeschlossene Veranstaltungen konzipiert und können daher sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination besucht werden.

Kinder bewegen sich gerne zur Musik. Klatschen und Stampfen sind schon bei den Jüngsten oft instinktive Bewegungen, die entstehen, wenn sie Musik hören. Das Mitwippen oder Mitpatschen, manchmal sogar das unbewusste Mitsummen oder Mitsingen zeigen, welche Wirkung die Musik auf unseren Körper und speziell auf Kinder hat. In unserem Körper steckt Bewegung, die nur darauf wartet, geweckt zu werden. Rhythmus und Musik werden erfahrbar gemacht, ganz ohne Instrument. Tanzen fördert die Koordination und die Konzentration.

Mit welcher Freude Kindertänze und Tanzgestaltungen vermittelbar sind und welche Energie sich im Miteinander entwickeln kann, möchte dieses Seminar zeigen.

Themen:

  • freie und gebundene Tanzformen; Tanzimprovisation mit Kindern
  • unterschiedliche Zugänge und Erarbeitungsmöglichkeiten von Kindertänzen und leichten internationalen Volkstänzen und historischen Tänzen
  • Kennenlernen von spezifischen Tanzschritten; Tänze erfinden
  • Tanzgestaltungen von Gedichten/Bildern/Geschichten/Bilderbüchern
  • Bewegungsspiele in Verbindung mit Tanzgestaltungen
  • Woran erkennt man qualitativ gute Musik?
  • Welche Musik eignet sich für welche Bewegungsform?
  • Modelle für verschiedene Altersgruppen und Entwicklungsstufen
Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Scat'n'more

Das Seminar bietet Anfänger*innen und Fortgeschrittenen die Möglichkeit, sich intensiver mit dieser besonderen Gesangstechnik zu beschäftigen. Neben vielfältigen Anregungen zu Rhythmik, Melodik, Harmonik und Sound beschäftigen sich die Teilnehmer*innen mit methodischen und pädagogischen Ansätzen sowie Vermittlungsmethoden. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Stimme ist dabei Grundvoraussetzung für Gestaltung, Interpretation und das freie Improvisieren. Hier werden Wege und Trainingsmöglichkeiten aufgezeigt, wie sich eine gute Performance erreichen lässt.

  • Erfinden von Scat-Silben, Guidelines, Vocal-Percussion, Rhythm-Scat
  • Möglichkeiten der Melodiegestaltung
  • Song-Performance
  • Improvisationsmethoden
  • typische Jazz-Stile und deren Phrasierung
Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Jazz & Pop im Chor: Impulse & Tools für Chorleiter*innen

Impulse und Tools für Chorleiter*innen – Theorie & Praxis
Der Ton macht bekanntlich die Musik! Doch bis die musikalischen Funken sprühen – von den Anleitenden zu den Chorist*innen, zwischen den Sänger*innen und nicht zuletzt von der Bühne ins Publikum –, braucht es weit mehr als Töne. Wobei dieses „mehr“ gar nicht so leicht zu definieren, geschweige denn praktisch umzusetzen ist. Denn versteckt ist es mitunter gerade zwischen den Notenzeilen, abseits von richtigen Tönen und korrekt ausgeführten Rhythmen.

Die Kunst, Emotionen und das spezielle musikalische Feeling authentisch zu übermitteln, gelingt insbesondere im Bereich der Jazz und Popmusik nur dann, wenn in Sachen Sounds und Styles, Groove und Timing alles stimmt und die einzelnen Bausteine exakt ineinandergreifen: spielerisch leicht, aber auf den Punkt präzise austariert und aufeinander abgestimmt.

Und genau um dieses gewisse Extra bei der Interpretation jazzig-poppiger Chorstücke soll es an diesem Seminarwochenende gehen. Anhand ausgewählter Chorstücke aus verschiedenen Genres wird es vielfältige praktische Möglichkeiten geben, sich mit den speziellen Tools für den Umgang mit Jazz- und Popchormusik anzufreunden. Wichtig ist hier einerseits, Klangfarben und Sounds mit der eigenen Stimme zu erproben und zu erfahren. Zugleich aber geht es darum, gesangs- und chortechnische Werkzeuge, Wege und Methoden kennenzulernen, die Chorleiter*innen benötigen, um gemeinsam mit den Sänger*innen einen Klangkörper zu bilden: ein Instrument, in dem jede Stimme ihren Raum findet, sodass im pulsierenden Miteinander dieses ganz besondere „mehr“ entsteht, aus dem jazz- und popmusikalische Funken sprühen, die das Publikum hin- und mitreißen!

Themen und Inhalte


• Stimmbildung und Soundarbeit
- funktionale Stimmbildung nach dem Lichtenberger®-Modell
- Klangfarben und Bedeutung von Text
- Phrasierung

• Groove und Rhythmus
- Rhythmus-Training
- Timing und Phrasierung
- Bedeutung von Silben – der Chor als Band
- Metronomdarstellung beim Dirigat

• Improvisation im Chor
- freie Improvisation & Circle Songs

• Interpretation
- Textbedeutung
- Begleitstimmen als Über- und Vermittler von Emotionen

• Voice Your Choir
- Sounds mit jazzigen Vier- und Fünfklängen

• Warm-Ups
- mit allen Sinnen
- Gruppensounds
- auf dem Weg zum Stück

• Probenmethodik

 

Durchführung
Um in der Kürze eines Seminarwochenendes möglichst effektiv und für jede*n ergiebig arbeiten zu können, werden im Vorfeld drei bis vier Chorstücke verschiedener Stilistik an die Teilnehmenden gesendet. Für die Chorarbeit bilden die Teilnehmenden einen Studienchor und können sowohl als Anleitende vor dem Chor als auch als Sänger*innen im Chor sämtliche Tools kennenlernen, erproben und reflektieren.

Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Spielpraxis Timbales: Grundlagen – Schlagtechniken – Sounds

Macho und Primo, Mambo, Timbale Cowbell, Cha Cha Cowbell: Was wäre eine Salsa-Band ohne den typischen Sound der Timbales? Untrennbar sind diese mit der lateinamerikanischen Musik und den Klängen von Salsa-Combos verknüpft. In seinen Ursprüngen auf europäische klassische Kesselpauken zurückgehend hat sich das Trommelpaar aus einseitig bespannten Metallkesseln im Zuge der Kolonisation vor allem im kubanischen Bereich entwickelt.

Das Seminar beleuchtet die verschiedenen Timbales und erklärt, was es mit der obigen Begriffsvielfalt auf sich hat. Neben dem Kennenlernen der Spiel- und Schlagtechniken werden die vielfältigen rhythmisch-klanglichen Möglichkeiten der Timbales erkundet und gemeinsam erprobt: ein spannender Einblick in die fantastische Welt der lateinamerikanischen Musik mit ihrem ganz unverwechselbaren Groove.

 

Themen und Inhalte
• Kennenlernen der Grundlagen des Instruments
• Spieltechniken und Schlagtechniken auf Timbales
• Koordinationsübungen
• Erarbeitung traditioneller lateinamerikanischer Rhythmen
• Improvisation

Details
17.09.2021 - 23.10.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Die Gitarre in der betreuenden Seniorenarbeit

In der Gruppe gemeinsam zu singen wirkt aktivierend und steigert die Lebensqualität von pflegebedürftigen Menschen und Senioren*innen. Da kommt es gut an, Volks- oder Kinderlieder selbst auf der Gitarre zu begleiten. Beate Schmidtke arbeitet mit einer Methode, damit Gitarrenakkorde gleich gut klingen und Stimmung erzeugen. Eine eigene Gitarre ist empfehlenswert, es stehen aber auch Instrumente vor Ort zur Verfügung.

Details
17.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Wutz Witschelwatsch trifft Monster Mummelmuff - flexibel mit Musik umgehen

Hier und heute geht es darum, mit einfachen musikalischen Elementen wie Sprache, Rhythmus und Tönen flexibel umzugehen. Sie werden sicherer in Ihrer Fähigkeit, musikalisch individuell auf Kinder und Alltagssituationen zu reagieren und mit Musik spielerisch umzugehen. Darüber hinaus lernen Sie leicht realisierbare Lieder mit Witz und vielfältigen Spielformen kennen. Auf diese Weise eingesetzt, lebt Musik in vielen Nischen des Alltags und kann einen selbstverständlichen Platz einnehmen.

Details
17.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
SING! 2 - Kinderchorarbeit an Grundschulen

Der Kurs beginnt mit einer Hospitation bei einem Grundschulchor. Anschließend werden Methoden und Übungen für die Chorarbeit an Grundschulen vermittelt. Dabei werden die Themen Aufbau eines Kinderchores, Liedrepertoire und Stimmbildung behandelt. Es wird gezeigt und erprobt, wie Kinder mit unterschiedlichen musikalischen Voraussetzungen für das gemeinsame Singen begeistert und individuell gefördert werden können - auch mit coronabedingten Einschränkungen. Dabei erhalten Sie Einblicke in das Bildungsprogramms SING! des Rundfunkchores Berlin. Gefördert durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie. Termine: Fr 17.09.2021 14-18 Uhr: Hospitation bei einem Chor an einer SING!-Schule in Berlin Sa 18.09.2021 10-18 Uhr: Landesmusikakademie Berlin So 19.09.2021 10-15 Uhr: Landesmusikakademie Berlin Bildungsprogramm SING! des Rundfunkchores Berlin in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin. Mehr Informationen unter: www.rundfunkchor-berlin.de/sing Anmeldung und weitere Infos: Martina Graf, 030/202 987 573 | sing@rundfunkchor-berlin.de

Details
18.09.2021
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Aus der Tiefe kommt die Kraft

Kursbeschreibung: In diesem Workshop liegt der Fokus auf der Muskulatur, die unsere Wirbelsäule und Gelenke unmittelbar umgibt. Durch das auf Pilates-Prinzipien basierende Training gelingt es, diese zu erspüren und zu aktivieren.

Die Musiker-Berufsgruppe profitiert extrem von einer kräftigen Rücken-, Bauch- und Beckenmuskulatur. Dies verleiht eine souveräne Bühnenpräsenz, ermöglicht ermüdungsfreies Stehen und Sitzen und ist eine effektive Prävention gegen Verspannungen und Schmerzen.

Inhalte:

  • Körperwahrnehmung der knöchernen Strukturen und Muskulatur der Körpermitte
  • Übungen im Stehen, Sitzen und auf der Matte, die den Körper mobilisieren, elastisch kräftigen sowie anschließend dehnen und lockern
  • Ideen und Beispiele zur Integration der Übungen in den eigenen Alltag und den Unterricht
Details
18.09.2021
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Historische Improvisation für Einsteiger

Kursbeschreibung: Romanesca… Follia… Chaconne… Bergamasca… Gemüse, Schokolade oder Parfüm? Nein, dies waren Musikstandards der Renaissance und des Barock, den damaligen Musikern wohl vertraut. Über solche ostinaten Bassfolgen konnte man stundenlang »ostinat« (»hartnäckig «) improvisieren; zum Essen, zum Tanz, zur Unterhaltung aufspielen. Manche Musiker notierten seinerzeit nicht nur die Grundlinien, sondern ganze Improvisationen, als Komposition oder als Lehrwerke für ihre Schüler. So können wir heute noch erlernen, wie tatsächlich vorwiegend musiziert -nämlich improvisiert - wurde.

Inhalt: Wir wollen solche Ostinatobässe, sogenannte Grounds, kennenlernen und darüber improvisieren. Am Beginn stehen einfache Frage- und Antwort-Spiele, unbegleitet, dann zu Bordun- und Pendelharmonik. Später verlassen wir diesen intuitiven Zugang: Originale Stimmsätze über Grounds dienen als Gerüst für eigene motivische Ideen, ähnlich den »Guidelines« im Jazz. Hierfür werden wir überlieferte, stilgemäße musikalische Figuren kennen und verwenden lernen. In den Übe-Sessions wird genügend Raum zum Ausprobieren gewährt.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland