23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


18.09.2021 - 19.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
The Old School of Listening - reloaded

Ein bewährter Zugang zu bewussterem Musizieren auf der Basis von Intervallen. Eigentlich wurde das Musizieren in früheren Zeiten und Kulturen nur über das Vor- und Nachspielen vermittelt und erlernt. In vielen Kulturen ist das auch heute noch der Fall - man lernt vom Meister, indem dessen Musik nachempfunden, nachgespielt und verinnerlicht wird. Mit den immer komplexeren Möglichkeiten, Musik schriftlich zu fixieren, und dies vor allem auch von Beginn an so zu erlernen, ist die Methode, Musik über das Ohr aufzunehmen, leider sehr in den Hintergrund geraten. Volker Holly Schlott versucht nun, dieses verschüttete Erbe wieder aufleben zu lassen. Sie lernen Intervalle sehr intensiv kennen, experimentieren mit ihnen aus unterschiedlichsten Blickwinkeln, ordnen sie bestimmten Liedanfängen oder Musikstücken zu und nutzen sie als Basis für Improvisationen. Das Gehör wird geschärft, Melodien und Improvisationen ohne Noten über das Ohr entdeckt - ein Zugang für Musiker*innen aller Instrument und Sänger*innen. Ziel ist es, dass Sie nach zwei intensiven Tagen hörend-spielenden Umgangs mit Musik mit einem neuen Musizier-Verständnis weitere Schritte in Ihrem individuellen musikalischen Leben gehen können.

Details
20.09.2021 - 24.09.2021
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Klavier

Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen, Wettbewerbe, Diplomprüfungen

Details
20.09.2021 - 24.09.2021
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Postcards from …Remscheid

Ein Highlight für alle Community-Dance-Begeisterten: Jo Parkes, Gewinnerin des Deutschen Tanzpreises 2019 und eine der Pionier*innen des partizipativen Tanzes in Deutschland, ist im Fachbereich Tanz der Akademie der Kulturellen Bildung zu Gast! Ausgehend von ihrer erfolgreichen Arbeit „Postcards from …“ wird Jo Parkes Werkzeuge für die Erforschung des öffentlichen Raums mit dem Körper, für die Entwicklung von individuellem Bewegungsmaterial und für den Austausch von persönlichen Geschichten vorstellen. In diesem Werkstattkurs gehen Sie, begleitet von der Filmemacherin Julia Franken, auf die Suche nach besonderen Orten in Remscheid und werden deren individuellen und kollektiven Bedeutungen filmisch festhalten.

Schwerpunkte

  • Multimediale und ortsspezifische Ansätze im Community Dance
  • Choreografisches Gestalten in der Gruppe
  • Arbeit mit heterogenen Gruppen im Community Dance
Details
21.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Musik im Kita-Alltag

In diesem Seminar erfahren Sie, anhand vielseitiger Praxisbeispiele, wie Musik im Kita-Alltag eingesetzt werden kann. Reime, Verse und Fingerspiele laden zum Experimentieren mit Klängen ein, fördern lustvoll die Sprache und bringen den Körper durch einfache Bodypercussion, Gesten und Bewegungen ins Spiel. Das musikalische Tun in der Gruppe stärkt die Gemeinschaft und gibt individuelle Impulse für Erkundungen und Improvisation im Freispiel.

Sie erfahren welche Potenziale der Kita-Alltag auch ohne Singen bietet, lernen wie entwicklungsgemäßes musikalisches Spiel in Gang kommt und überlegen wo Kinder Raum und Gelegenheit finden, sich musikalisch auszudrücken.
Darüber hinaus bietet dieses Seminar die perfekte Gelegenheit Ihre eigene Musikalität bewusst wahrzunehmen, mit der eigenen Stimme und kleinen Percussion-Instrumenten zu experimentieren und neue Wege einzuschlagen.

Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich.

Ergänzendes Seminar: Di, 21. Sept. 2021 (Herbst & Winter)
Die Zeit zwischen den beiden Kurstagen dient der Reflexion und dem Ausprobieren der im Kurs gemachten Erfahrungen. Die Seminare können auch jeweils einzeln besucht werden!

Im Kurs wird mit dem Kinderliederbuch des Deutschen Chorverbandes (Helbling-Verlag) gearbeitet. Der Band sowie auch die dazugehörenden Materialien (CD, Handbuch) können auch im Kurs erworben werden.

Details
22.09.2021 - 24.09.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Anti-Aging für die Stimme - Aufbaukurs II

EIN GESANGSPÄDAGOGISCHES KONZEPT FÜR ALLE ALTERSSTUFEN

Anti-Aging für die Stimme ist ein gesangspädagogisches Konzept mit der Intention, die Stimme lebenslang leistungsfähig und schön klingend zu erhalten. Es wurde von Elisabeth Bengtson-Opitz Ende der 90er Jahre entwickelt und vermittelt sowohl älteren Sänger:innen und Chorleiter:innen und Stimmpädagog:innen, die in ihrer Arbeit mit der alternden Stimme konfrontiert werden, einen systematischen Arbeitsweg mit allen an der Stimmgebung beteiligten Muskelgruppen.

Die Methode hat sich zusätzlich in allen Bereichen der Stimmentwicklungsarbeit als sehr hilfreich erwiesen, und das unabhängig vom Alter der Singenden. So führt diese Methode sowohl bei Kinder-und Jugendchören als auch mit Erwachsenenchören zu sicht- und hörbaren Fortschritten.

In verschiedenen Modulen werden die wichtigsten Bausteine der Methode systematisch eingeführt und geübt. Schwerpunkt des Basiskurses sind die Theorie und Praxis der Atemarbeit, in der speziell die Muskelgruppen für die Ein- und Ausatmung behandelt werden sowie dem Zusammenhang zwischen Atemdruck und Klang nachgegangen wird. Außerdem stehen Theorie und Praxis der Artikulation im Fokus: Welche Mundöffnung ist die richtige für welchen Vokal? Wie beeinflusst die Artikulation den Klang? Gezielte Übungen für Kiefer, Lippen und Zunge werden vermittelt. Was sind Formanten?

Dieser Kurs rundet das Anti-Aging-Programm im Nordkolleg ab. Er beinhaltet die Präzisierung der gerundeten sowie der ungerundeten Vokalkette sowie eine intensive Arbeit an der Zungenfertigkeit. Des Weiteren steht das Üben eines geschmeidigen Legatos und das Thema »Registerübergänge« auf dem Programm.
Die Anwendung der verschiedenen, oben genannten Aspekte findet, anders als in den Vorkursen, auch solistisch vor dem Plenum am kleinen Kunstlied bzw. einer Arie statt.

Details
22.09.2021 - 25.09.2021
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
ELEMENTARE MUSIKPRAXIS - EMP | TERMIN V

Die Elementare Musikpraxis (EMP) zielt auf die grundsätzlichen musikalischen Erfahrungsfelder, die sowohl das reproduktive als auch das produktive Musizieren umfassen. Im Zentrum stehen das Wahrnehmen, Erkunden, Improvisieren sowie das Gestalten von Liedern, Tanzformen, szenisch-musikalischen Spielformen und Musikstücken aller Art. Die Inhalte orientieren sich an musikalischen Grundphänomenen, mit denen auf verschiedenen Ausdrucksebenen wie Stimme, Sprache, Körperbewegung sowie Klangerzeugung mit Instrumenten umgegangen wird.

Ziel des berufsbegleitenden Lehrgangs Elementare Musikpraxis ist es, dass alle Teilnehmenden die Unterrichtserlaubnis in der Elementarstufe/Grundstufe der Musikschule nach dem Bildungsplan Musik für die Elementar-/Grundstufe des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) erlangen. Der Lehrgang erstreckt sich über zwei Jahre und besteht aus insgesamt sieben viertägigen Lehrgangsphasen. In den dazwischenliegenden Praxisphasen werden die Teilnehmende eigene Unterrichtsstunden vorbereiten, durchführen und reflektieren, Hausarbeiten anfertigen und instrumentalpraktische Aufgabenstellungen erledigen. Das erste Lehrgangsmodul gilt als Probemodul, nach dem die Lehrgangsleitung entscheidet, ob der Interessent am Lehrgang weiter teilnehmen kann.

Ab dem zweiten Modul führen bzw. begleiten alle Lehrgangsteilnehmer eine eigene Gruppe im Fach Elementarer Musikpraxis (z. B. Eltern-Kind-Gruppe, musikalische Früherziehungs- oder Grundausbildungsgruppe). Dabei werden sie von einem Mentor begleitet, der im Fach EMP ausgebildet ist, über eine mindestens dreijährige Berufserfahrung verfügt und das Fach EMP an einer Musikschule unterrichtet. Die Teilnehmenden hospitieren in mindestens zehn Unterrichtseinheiten des Mentors, halten das Unterrichtsgeschehen in Beobachtungsbögen fest und reflektieren den beobachteten Unterricht gemeinsam mit dem Mentor. Umgekehrt werden die Teilnehmenden auch bei ihrem eigenen Unterricht bis zu fünf Mal von ihrem Mentor beobachtet. In gesonderten Gesprächen gibt der Mentor Feedback an die Teilnehmenden.

Lehrgangsinhalte: Didaktik und Methodik der EMP | Praxis der EMP | Grundlagen der Musikpädagogik | Singen und Sprechen (inkl. Stimmbildung, Singen mit Kindern, Singen mit Kindern verschiedener Kulturen) | Elementares Instrumentalspiel | Musik und Bewegung | Praktisches Musizieren und Anleiten von Chor-, Instrumental- und gemischten Ensembles | Einzel- und Gruppenimprovisation

Hier finden Sie die Lehrgangs- und Prüfungsordnung zur EMP-Ausbildung.

Das Projekt wird durch die Thüringer Staatskanzlei gefördert.

Details
23.09.2021 - 30.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Töne Takte Lieder - musikalische Forschungsreisen. Ein ONLINE-Workshop

"Kinder sind kleine Forscher." Dieser Satz hat sich schon lange in der Pädagogik etabliert. Auf musikalischem Gebiet gilt dieser Ansatz nicht nur für das Erkunden von Instrumenten, sondern auch für Töne und Rhythmen. Einfache, aber musikalisch "gehaltvolle" Lieder werden zu Ohrwürmern, der Einsatz von Orff-Instrumenten, Klängen, Tönen und Geräuschen lockt die Kinder in das musikalische Tun. Sie lernen geeignete Lieder und Spielideen für diese Altersgruppe und erfahren etwas über die theoretischen Hintergründe. Im Zentrum steht immer die Freude an der Musik und dem Singen.

Details
24.09.2021 - 25.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Sitztänze und Bewegungslieder für Seniorengruppen

Sich zu Musik zu bewegen, gemeinsam zu singen, aktiv zu sein und dabei Kontakte zu knüpfen - das alles wird durch Sitztänze und Bewegungslieder möglich. Sie sind eine angemessene Form und Erfahrung für Menschen mit Demenz und mit körperlichen Einschränkungen. Die Teilnehmer*innen lernen, Sitztänze und Bewegungslieder selbständig anzuleiten.

Details
24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
welt.kultur.praxis: Orientalische Trommeln & Percussion

Die interkulturelle Arbeit und der Dialog zwischen verschiedenen Kulturen sind wichtige Themen für die musikalische bzw. musikpädagogische Praxis. Musikschulen und Musikvereine, Musiker*innen, Ensembleleiter*innen u.v.a. stehen vor der Aufgabe, zielgerichtet Angebote zu konzipieren. Unter dem Label welt.kultur.praxis bietet die Bundesakademie Seminare zu verschiedenen kulturellen Schwerpunkten an, um Musiker*innen und Musikpädagog*innen dabei zu unterstützen, diese neuen Aufgaben vor Ort eigenständig und kompetent zu bewältigen und neue Angebote zu gestalten.

Orientalische Trommeln & Percussion
Das Seminar bietet Einblicke in die orientalische Musikkultur. Neben dem Kennenlernen typischer Rhythmen stehen das Ausprobieren der Trommeln und Percussion-Instrumente sowie eine kleine Instrumentenkunde auf dem Lehrplan. Das Intensivwochenende ermöglicht es, über die Rhythmus-Instrumente in kurzer Zeit die Kultur kennenzulernen. Für die Arbeit vor Ort ist ein Grundlagenverständnis anderer Musikkulturen absolut notwendig und zugleich ausreichend, um gemeinsam musizieren bzw. ein Ensemble anleiten zu können. Trommeln und Percussion-Instrumente sind vielseitig einsetzbar: in verschiedenen Schwierigkeitsgraden genauso wie in einer großen stilistischen Bandbreite. Dies gilt für den Bereich des Unterrichts ebenso wie für das Musizieren in Gruppen und Arbeitsgemeinschaften, in Ensembles oder im Klassenverband. All jenen, die das Instrumentarium in ihrer (Unterrichts-)Praxis einsetzen möchten, vermittelt dieses Seminar Impulse vorrangig aus der türkischen Kultur sowie erste Grundlagen und Spieltechniken. Ebenso werden konkret auch im Unterricht einsetzbare Inhalte vermittelt.

Themen und Inhalte
• Einblick in die Musik Vorderasiens
• Erarbeitung von Grundrhythmen
• Rahmentrommeln: Grundlagen der Instrumente

Details
24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Jazz Vocal Workshop

Auf der Nordkolleg-Bühne stehen und Jazz singen? Genau das ist das Ziel des Workshops mit der amerikanischen Jazz-Sängerin Regina Ebinal. Die Teilnehmenden swingen, improvisieren, variieren und feilen am Ausdruck – Anfänger:innen erlernen und Fortgeschrittene verfeinern beliebte Jazz Standards.

Voneinander lernen, die eigene Stimme besser kennenlernen, neue Fähigkeiten entdecken, miteinander swingen und darüber staunen, was in kurzer Zeit möglich wird - so wachsen Teilnehmer:innen ab 25 Jahren über sich hinaus.
Am Samstagabend können die frischgebackenen Jazzsänger:innen und die neuen Songs mit Profimusikern in einer Live-Session auf die Bühne bringen.

Details
24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Raschèr Baltic Academy! Masterclass

Raus aus der kleinen Welt der regionalen Ukulele-Szene – rein in die große, pralle Welt des Musikmachens mit anderen Instrumentalist:innen! Hier wird zusammengeführt, was zusammengehört: Die norddeutsche Ukuleleszene trifft sich im Nordkolleg zum einem großen Workshop–Wochenende.

Iso Herquist und Daniel Friedrichs vermitteln in kompakten Modulen ihr Wissen und bringen Arrangements für das Ukuleleorchester mit. Praxiserprobtes Know-How, Tipps für Könner sowie Tricks für Fortgeschrittene und viel Spaß werden alle Ukulelespieler:innen ein ganzes Stück nach vorn bringen.

Das Rundum-sorglos-Paket des Nordkollegs lässt Zeit für viel Musik, ungehemmte Fachgespräche, den musikalischen Austausch und das Netzwerken.

Details
24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Klezmer-Musik - neues Material, neue Zugänge

Seit Jahrzehnten ist die Klezmer-Musik aus unserer Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Musizierende - auch aus dem Amateurbereich - möchten tiefer in diese Musik eintauchen, immer öfter auch im Instrumentalunterricht. Aber was ist eigentlich die Klezmer-Musik? Welches Notenmaterial gibt es, und wie arbeitet man damit, so dass das Ergebnis am Ende wirklich nach Klezmer-Musik klingt? Unter der Leitung des Violinisten Mark Kovnatsky werden neues spannendes Repertoire sowie neue Zugänge zur Klezmer-Musik vorgestellt. Besonders geeignet für Akkordeon, Klavier und Gitarre sowie sämtliche Melodieinstrumente, wobei Klarinette und Geige eine Sonderrolle einnehmen.

Details
24.09.2021 - 26.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Mandoline für Gitarrist*innen (Modul 2)

Die Mandoline und Mandola als typisches Zupf- und Saiteninstrument liegt voll im Trend. Handmade-Music ist angesagt und nimmt wieder zunehmend an Fahrt auf. Mandoline und Mandola kommen in den unterschiedlichsten Besetzungsformen zum Einsatz: vom Solospiel über Bandmusik bis hin zum klassischen Zupforchester, wo diese Instrumente zahlreich vertreten sind. Auch hinsichtlich der Musikstile sind diese Instrumente sehr vielfältig. Ob Barock oder zeigenössischen Musik, ob Pop, Bluegrass, Country und Folk-Rock oder Mittelaltermusik - überall findet sich diese Instrumentengruppe wieder.

Die Fortbildung "Mandoline für Gitarrist*innen besteht aus drei Modulen, die sowohl kombiniert, als auch einzeln besucht werden können. Bitte besuchen Sie das Modul 2 nur, wenn Sie entweder am Modul 1 teilgenommen haben oder schon erste Kenntnisse auf der Mandoline oder Mandola besitzen.

25. - 27.06.2021 Einführungskurs
24. - 26.09.2021 Aufbaukurs
03. - 05.12.2021 Intensivierung, Literaturüberblick, Methodik & Didaktik

In jedem Modul wechseln die Unterrichtsformate einander ab. Neben Unterricht in individuellen Kleingruppen erhalten Sie Angebote in der Gesamtgruppe. Grundlegende Voraussetzung ist das Lesen von Noten. Leihinstrumente werden Ihnen bei Bedarf für den Zeitraum der Weiterbildung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Modul 1 beinhaltet die Grundlagen der Instrumentalbehandlung: Haltung, Stimmung, Material. Weiterhin werden Ihnen die Bewegungsabläufe der linken Hand (1. und 2. Fingerstellung) und der rechten Hand (Abschlag, geneigter Wechselschlag, klass. Anschlagstechniken) erklärt und gemeinsam geübt.

Modul 2 baut auf den Grundlagen auf: Weiterentwicklung der Geläufigkeit, 3. und 4. Fingerstellung, Lagenspiel. Die Inhalte für die rechte Hand sind die Techniken mit gerader Plektrumstellung wie Wechselschlag und Tremolo.

Modul 3 intensiviert die bisher gelernten Inhalte und gibt Ihnen einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Instrumentes, Literaturempfehlungen und davon ausgehend methodische und didaktische Hinweise für den Unterricht der Mandoline an Musikschule, im Verein oder in der Zupferklasse einer allgemeinbildenden Schule.

Details
25.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Work Out Your Voice - Das Trainingsprogramm für die Popstimme

Dozentin Annette Marquard hat viel Erfahrung damit, wie eine interessante Stimme in der Popmusik erfolgreich werden kann. Teilnehmer*innen können sich auf Basis ihres Trainingsprogramms eigene Workouts zusammenstellen.

Workshopinhalte: Stärkung der Rücken- und Nackenmuskulatur | Atem- und Stütztechniken der Popmusikstimme | Flexibilität der Zungen- und Lippenmuskulatur | schnelle Registerwechsel | Vorstellung einiger Stimmsounds sowie Bühnenpräsenz der Popmusikstimme. Dieser Kurs findet in Kooperation mit PPVMedien statt.

Details
25.09.2021
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Rhythm Songs

Durch die außergewöhnliche Verbindung von Bodypercussion und relativer Solmisation schaffen Sie neue Lernwege und Zugänge zu musikalischem Lernen — mit Rhythmus, Melodie und Harmonie wird gleichberechtigt gespielt, geübt und performt. Rhythm Songs sortiert sich nach der Menge der verwendeten Töne und der Erhöhung der Schwierigkeitsgrade auf zwei Ebenen: von einem Ton zu fünf Tönen, von rhythmisch einfacheren zu rhythmisch komplexen Liedern. Durch die spezielle Art der Notation ist es möglich, dass Sie die Lieder in jeder beliebigen Tonart zu singen. Methodische Tipps zu jedem Lied erleichtern Ihnen deren Erarbeitung. Zusätzlich zu Liedern erhalten Sie Übungen, die sowohl der Vertiefung und Übung für sich selbst als auch für Ihre Gruppe zur Übung verwendet werden können.

In diesem Tagesseminar lernen Sie Lieder und Chants für Schule und Chor, die Bodypercussion mit relativer Solmisation verbunden werden können. Sie erhalten methodische Tipps zur Erarbeitung und Variationsmöglichkeiten für unterschiedliche Gruppen. Ein Begleitband bietet Ihnen darüber hinaus zu jedem Lied passende Playbacks in unterschiedlichen Tonarten, Videos, in denen die Lieder authentisch präsentiert werden sowie auskomponierte Klaviersätze und Leadsheets zu den Liedern in verschiedenen Tonarten.

Im Kurs wird mit dem Buch Rhythm Songs (Helbling Verlag) gearbeitet. Dieses Buch kann auch innerhalb des Kurses erworben werden.

Weiter Infos unter: https://www.helbling-verlag.de/?pagename=product&product=S8101

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland