23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


17.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Kinderleicht für Singepaten

Das Singen mit Kindern im Kindergartenalter ist eine wichtige Grundlage für deren Entwicklung und macht Groß und Klein viel Spaß. Diese Fortbildung richtet sich an interessierte Erwachsene, die sich in regelmäßigen Abständen als „Singepate" ehrenamtlich in einer Einrichtung einbringen möchten, um dort mit den Kindern zu singen, die Stimme zu erproben und mit Rhythmus- und Sprach-Spielen die Freude an Musik, Bewegung und Sprache zu vermitteln. Voraussetzung ist die Begeisterung für das eigene Singen – denn Singen ist kinderleicht! So entdecken Sie eine Vielzahl an Ideen und Methoden für das Singen mit Kindern in Kindergarten und Krippe.

Details
17.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Vorlesen – Sprachmusik in den Ohren, Bilder vor dem inneren Auge!

Wer lebendig vorliest, lässt aufhorchen und lauschen, und lädt dazu ein, in neue Welten einzutauchen. Der Weg zu den Büchern und letztlich zum selber (Vor-)lesen wird geebnet. Kinder brauchen Geschichten, und Kinder lieben es, vorgelesen zu bekommen! Welche Bücher eignen sich? Und wie können wir Text und Illustrationen spannend interpretieren? Wir gestalten die Geschichten mit leicht umsetzbaren Mitteln, finden unsere eigene angenehme Stimme, setzen verschiedene Tonhöhen, Lautstärke und Erzählgeschwindigkeiten sowie bewusste Pausen als Gestaltungsmittel ein. Charakteristische Merkmale des Buches vertiefen und verstärken wir musikalisch mit elementaren Instrumenten oder Natur- und Alltagsgegenständen.

Details
18.10.2024 - 20.10.2024
Ort: BDB-Musikakademie
Alpaufstieg für Alphorn

Im Format AlpAufstieg können Anfänger*innen ihre Fähigkeiten auf dem Alphorn ausbauen. Die Grundkenntnisse in den Bereichen Atmung, Ansatz, und Tonbildung werden unter der Leitung professioneller Dozenten vertieft. Darüber hinaus werden Spielmethodik und Literatur für Alphorn vermittelt und das Ensemblespiel geübt.

Mit dem Besuch des Kurses AlpAufstieg wird die Kluft zwischen Einsteiger- und Fortgeschrittenenniveau überbrückt und die Teilnehmenden qualifizieren sich für die Teilnahme an der Bildungswoche Der Berg ruft unter der Leitung von Berthold Schick.

Der Kurs ist geeignet für Absolventen von SchnupperAlp / Anfänger mit Grundkenntnissen im Alphornspiel und Notenlesen. Voraussetzung ist ein eigenes Instrument.

Details
18.10.2024 - 20.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Liedbegleitung auf der Gitarre II

Der Schwerpunkt des Kurses liegt im Spiel von Pop- und Rockmusik auf der Gitarre. Kursinhalte sind wichtige Pop-Rock-Akkordverbindungen sowie stilistisch übliche Rhythmus- und Pickingtechniken. Des Weiteren werden erste Schritte in die Improvisation vorgestellt. Je nach Interesse kann auch die Anwendung der E-Gitarre aufgezeigt werden (Aufbau, Equipment, Einsatz). Die Kursteilnehmer*innen werden gebeten, eine eigene Gitarre mitzubringen. Dieser Vertiefungskurs ermöglicht Ihnen Begleittechniken speziell für den Rock-Popbereich kennenzulernen und diese in der Kleingruppe zu üben.

Details
18.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Neue Ideen für den instrumentalen Anfangsunterricht (Querflöte)

Warum nicht die methodisch-didaktischen Ansätze der Elementaren Musikpädagogik und Rhythmik für den Instrumentalunterricht nutzen? Wir nähern uns über verschiedene Sinne den musikalischen Grundthemen Metrum, Taktart, Notenwerte, Tonarten und Tonvorstellung. Sie erhalten viele Tipps und Anregungen, wie sie bei ihren Schüler*innen die motorischen Grundlagen, das Fingerspitzengefühl für das Instrument, aber auch Körperhaltung und Körperspannung lustvoll und spielerisch erweitern und verbessern können. Hinweis: Bitte bewegungsfreundliche Kleidung und Gymnastikschläppchen mitbringen.

Details
18.10.2024 - 20.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Singeklasse

Das „Eppelheimer Modell" ist längst etabliert: „Singeklassen" an weiterführenden Schulen laufen vielerorts mit großem Erfolg. Und auch das „Eppelheimer Modell" selbst steht in seiner Entwicklung nicht still. Dabei zeigt gerade der Wandel der Bildungs- und Schulpolitik deutlich: Das Singeklassen-Modell trägt, weil es nicht ein Methodenmodell ist, sondern bei den Grundlagen musikalischen Lernens ansetzt und handlungsorientiert Musik unterrichten möchte. Und es trägt gerade auch in Zeiten, die digitale Unterrichtsformen vornean sehen! Der „Singeklasse"-Kurs will alle ansprechen, die dieser bahnbrechende Unterrichtsansatz neugierig macht oder aber ihre Erfahrungen mit ihm vertiefen wollen, zuallererst Lehrkräfte der Sekundarstufen. Dabei setzt sich das Modell grundsätzlich ganzheitlich mit dem Lernen von Musik auseinander, sodass es auch über die Sekundarstufe hinaus Impulse setzt: angesprochen sind alle, die gesangs- und musikpädagogisch tätig sind und praxisorientiert Musik unterrichten wollen, vor allem auch Lehrkräfte der Elementarstufe. Der Breite des didaktischen Konzepts entspricht das Kursprogramm: Singeklasse betrifft Stimme und Singen –- also vokale Praxis, aber auch das, was über das Singen zu erschließen ist und worüber Musikalität sich erschließt: Fühlen und Denken, Wahrnehmen und Speichern, Hören und Sprechen, Lesen und Schreiben, Musiktheorie und -geschichte – kurz: Kultur, musikalische Kultur eben. Und es zeigt methodische Wege jenseits komfortablen Präsenzunterrichts auf, die gelingen!

Details
18.10.2024 - 20.10.2024
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Jazzpiano

Improvisation ist in der DNA des Jazz tief verwurzelt und meint die spontane Komposition „im Moment“ des Spiels. Das können melodische Linien oder Begleitungsteile sein, die Jazz als Musik so spannend und unvorhersehbar machen. Der Kurs Jazzpiano nimmt das Spiel über Akkorde, sogenannte Changes, in den Fokus. An diesem Wochenende wird kadenzbezogenes Improvisieren in Theorie und Praxis beleuchtet und intensiv geübt.

Themen sind dabei der Akkordaufbau und Akkordsymbole, die wichtigsten Kadenzen in Dur und Moll sowie gängige Erweiterungen und Veränderungen der Grundakkorde. Gespielt und ausprobiert wird am Klavier, im Miteinander mit dem Dozenten und der Gruppe. Keyboards und Kopfhörer zum individuellen Nachvollziehen und Üben stehen zur Verfügung.

Der Kurs im Nordkolleg richtet sich sowohl an Pianist:innen, die bereits über erste Erfahrungen mit Jazz verfügen, als auch an Jazz-Einsteiger:innen.

Das Seminar richtet sich an Pianist:innen, mit ersten Vorerfahrungen im Jazz. Grundlagen im Klavierspiel mit zwei Händen sowie in der Harmonielehre sollten vorhanden sein: Das Spiel von Dreiklängen, deren Umkehrungen sowie das einfache Kadenzspiel mit den Stufen I, IV und V.

Details
18.10.2024 - 20.10.2024
Ort: Kloster Michaelstein
Brass Band Workshop

Du magst den unverfälschten Klang von Blechblasinstrumenten?

Dich reizen rasante Dynamik, dramatische Höhepunkte und ausdrucksstarkes Musizieren?

Treibende Rhythmen und technische Herausforderungen spornen dich an?

Du möchtest ein Wochenende lang im sinfonischen Klangbild einer britischen Brass Band schwelgen?

Dann bist du beim diesjährigen Brass Band Kurs im Kloster Michaelstein genau an der richtigen Adresse!

Colours of Brass – „Parnassius Apollo“

Der in diesem Jahr titelgebende Apollofalter (Parnassius Apollo) war nicht nur die Inspiration für eine Originalkomposition des Schweizer Komponisten Cedric Fuhrer, die Farbenpracht der Schmetterlinge im Allgemeinen widerspiegelt sinnbildlich auch die musikalischen Ausdrucksformen und die stilistische Vielfalt einer Brass Band. In den historischen Gemäuern des Klosters Michaelstein sind auch im Jahr 2024 Blechbläser mit den verschiedensten musikalischen Hintergründen eingeladen, um unter Dirigent Alexander Richter innerhalb kürzester Zeit zu einer geschlossenen klanglichen Einheit zu verschmelzen und Teil eines farbenprächtigen Klanggemäldes zu werden. Dem Ideal der britischen Brass Band Tradition folgend stehen dabei explosive Dynamik, technische und rhythmische Herausforderungen, überraschende Effekte aber vor allem gemeinsames und inniges Musizieren im Zentrum der musikalischen Arbeit. Ein spannendes, vielseitiges und natürlich unterhaltsames Programm erwartet die Teilnehmer und am Ende des zweiten Workshops auch das Publikum. Ob Choral, Marsch oder Filmmusik – es für jeden Geschmack etwas dabei, wenn 30 Blechbläser und Schlagwerk dann gemeinsam zum Abschlusskonzert am … musizieren und das Publikum mit zahlreichen Gänsehautmomenten beglücken


Im Jahr 2024 steht die Kloster Brass Band ganz unter dem Motto "Kino für die Ohren". Was sich dahinter verbirgt? Man darf gespannt sein. Wie immer formt Dirigent Alexander Richter (Solotrompeter am Theater Plauen/Zwickau und Dirigent der Brass Band BlechKLANG) innerhalb kürzester Zeit einen stabilen Klangkörper, sodass es am Ende zu einem grandiosen Konzert kommen kann.

Details
18.10.2024
Blockseminar „Tanzen und Musizieren"

In diesem Seminar wird anhand von praxiserprobten Übungen gezeigt, wie man mit Kindern Musik-Unterrichtseinheiten erfolgreich durchführen kann, insbesondere die Begleitung mit der Ukulele.

Details
18.10.2024
Ort: Musikbildungszentrum Südwestfalen
Kreativer Einsatz von Stimme, Körper und Musik im Kita-Alltag

​Musik berührt, Musik bewegt, Musik verbindet. Sie erleichtert und verschönert den pädagogischen Alltag in der Kita – sowohl für die Kinder als auch für die pädagogischen Fachkräfte.

In diesem Seminar zeigt Dozentin Mascha Corman, wie Sie den Kita-Alltag durch Musik bereichern und Rituale musikalisch begleiten können. Darüber hinaus bekommen Sie Tipps, wie Sie Lieder kreativ gestalten und die Stimme spielerisch einsetzen können. Auch Praxisimpulse zum Bewegen und Tanzen sowie einfache Anregungen zum Experimentieren mit Musik werden in diesem Seminar vermittelt.​

Details
18.10.2024 - 22.10.2024
Ort: Kloster Nütschau
Geistliche Chormusik im Kloster Nütschau

Wir genießen bei diesem Chorseminar die wundervolle Atmosphäre rund um das Kloster Nütschau und beschäftigen uns musikalisch mit vielen unterschiedlichen Musikwerken, die unsere Stimmen im Chorgesang beflügeln. Was können wir nicht alles zum Lobe Gottes in die Welt hinaus singen und uns am Ende selbst daran erfreuen. Wer Lust hat, unterschiedliche Psalmvertonungen, kleine Motetten und eingängige Choräle im Chor zu singen, ist herzlich eingeladen dieses Seminar zu besuchen. Alle Stimmlagen sind willkommen.

Details
18.10.2024 - 20.10.2024
Ort: Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen
Meisterkurs 2024 Tuba

Die Tuba ist das Instrument des Jahres 2024 und steht deshalb im Mittelpunkt dieses Meisterkurses für Amateurmusiker*innen in der Thüringer Landesmusikakademie Sondershausen. Die Teilnehmenden erlernen ein ganzes Wochenende lang die Besonderheiten des tiefen Blechblasinstruments und können sich in für sie neuen Genres wie z. B. Kirchenmusik, Klassik, Kammermusik etc. ausprobieren. Auch Einzelunterricht ist auf Wunsch möglich.

Erfahrene Dozenten aus verschiedenen musikalischen Bereichen begleiten sie dabei: Manfred Häberlein (Gründungsmitglied von HARMONIC BRASS, Dozent für Kammermusik und Instrumentalunterricht), Maximilian Wagner-Shibata (Solo-Tubist der Staatskapelle Weimar) und andere.

Dieser Meisterkurs wird in Kooperation mit dem Posaunenwerk der Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) durchgeführt und durch die Stadt Sondershausen unterstützt.

Details
19.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Flautissimo

Ensemblespiel in vielen Facetten – von der Klassik zum Jazz, von der Folklore zum Pop, von einfachem bis fortgeschrittenem Niveau. Wir spielen, sichten, tauschen Erfahrungen und „Best Off"-Ideen aus. Was hat sich bewährt? Welche Arrangements klingen besonders stimmig? Ziel des Kurses ist es, neue Ideen für das Ensemblespiel auf der Flöte zu erhalten und in der Praxis umzusetzen. Hinweis: Bitte eigene Instrumente (v.a. evtl. vorhandene Piccoli, Alt- und Bassquerflöten) und „Highlights" der eigenen Ensembleliteratur mitbringen.

Details
21.10.2024 - 24.10.2024
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Alte-Musik-Werkstatt – Ensemblemusik ab 1600

Alte Musik – Neu erlebt!

Die Alte-Musik-Werkstatt bietet tolle Möglichkeiten, in die faszinierende Welt der Alten Musik einzutauchen. Ob als komplettes Ensemble oder Instrumentalist:in – gemeinsam werden die Teilnehmenden an das einschlägige Repertoire herangeführt und begeben sich so auf eine spannende Zeitreise, um Musikschätze vergangener Epochen neu zu entdecken.

Wer kann mitmachen?

Wer Spaß am Musizieren Alter Musik hat, ist hier genau richtig! Die Teilnehmenden sollten seit mindestens drei Jahren Unterricht auf einem Instrument haben. Vorkenntnisse in Alter Musik oder historischer Aufführungspraxis werden nicht erwartet. In der Werkstatt können verschiedene historische Streich-, Blas- und Tasteninstrumente ausprobiert werden. Man muss kein historisches Instrument besitzen, um teilnehmen zu können. Auch Studierende und interessierte Lehrer:innen sind herzlich willkommen!

Welche Instrumente sind dabei?

Geige, Bratsche, Cello, Gambe, Blockflöte, Cembalo (auch für Klavierspieler:innen!), Oboe, Fagott ... Und natürlich auch die historischen Varianten aller dieser Instrumente wie Barockvioline, Barockcello, Barockoboe, Dulzian, Traverso und so weiter ...

Was die Teilnehmenden erwartet...

Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Proben, Musizieren und Improvisieren auf historischen und modernen Instrumenten. Zudem besteht die Möglichkeit, Improvisation, Generalbass, Artikulation und andere wichtige Dinge der Alten Musik kennenzulernen. Nach Anmeldeschluss werden einzelne Ensembles zusammengestellt. Je nachdem, welche Vorerfahrungen mitgebracht und welche Instrumente gespielt werden, erhalten die Teilnehmer:innen im Vorfeld die Noten, die dann vor Beginn der Werkstatt geübt werden können. Zusammen erarbeiten alle Beteiligten Werke, die dann im Rahmen eines Abschlusskonzerts am 24. Oktober 2024 um 16:00 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul neben der Akademie präsentiert werden. Während der gesamten Werkstatt wohnen, essen und arbeiten die Teilnehmenden in den Häusern der Landesmusikakademie. Begleitet und unterrichtet werden sie dabei von pädagogisch erfahrenen Musiker:innen der Alte-Musik-Szene, in der Freizeit werden die Minderjährigen von Musikstudierenden betreut.

Details
22.10.2024
Ort: Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg
Singen und Tanzen in der Advents- und Lichterzeit

Kinder lieben es zu tanzen und sich zu präsentieren. Das Seminar „Kinder tanzen durch die Advents- und Lichterzeit" bietet eine Fülle von Anregungen, wie altersgerecht Bewegungen zu Musik schon im Kindergartenalter umgesetzt werden können, wie Kinder ihren Körper als Ausdrucksform entdecken und sich damit nicht nur musikalisch und motorisch, sondern auch in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln und entfalten können. Modern instrumentierte neue Lieder, die Kinder ansprechen, bilden dabei die musikalische Grundlage. Im Seminar erarbeiten wir didaktische Wege zur tänzerischen Umsetzung vom freien Tanzspiel bis hin zu altersgerechten Choreographien. Wir träumen mit den Sternen, singen mit den Laternen und tänzeln mit den Schneeflocken. Grundlagenbuch: „Kinder tanzen durch die Lichterzeit"

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen