23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


07.09.2022 - 18.09.2022
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
67th Jeunesses Musicales International Chamber Music Campus

Seit 1956 ist es das Anliegen des Internationalen Kammermusikkurses, die künstlerischen Leistungen junger Ensembles durch die Kernideale von Qualität, Authentizität und Team- Spirit zu vervollkommnen. Weltklasse-Dozenten*innen garantieren eine Kammermusikerfahrung auf höchstem Niveau. Als professionelle Kollegen*innen bieten sie eine Begegnung jenseits aller Meisterkurs-Attitüden und helfen den Ensembles, ihr eigenes Profil zu entwickeln. Kreative Reflexion, wechselnde Aspekte und Erweiterung des Horizonts sind Gegenstand des täglichen Unterrichts. Der Austausch junger Menschen aus aller Welt ermöglicht eine persönliche Verbindung über Musik und überwindet Grenzen. Mehrere Konzerte bieten Auftrittsmöglichkeiten und renommierte Partner wie das Rheingau Musik Festival, der Heidelberger Frühling, der Hohenloher Kultursommer, das Mozartfest Würzburg und Le Dimore del Quartetto sind auf der Suche nach „rising stars“.

Details
09.09.2022 - 11.09.2022
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Taketina

Taketina® ist ein Weg, Kraft und Faszination von Rhythmus als Körpererfahrung zu erleben. Mit Schritten, Klatschen und Stimmeinsatz bewegen Sie sich auf drei verschiedenen Ebenen. Im tragenden Rhythmuskreis können sowohl Anfänger*innen als auch Fortgeschrittene im eigenen Zeitmaß miteinander lernen. Der spielerische Umgang mit Chaos und Ordnung stärkt rhythmisches und persönliches Selbstvertrauen.

Details
09.09.2022 - 09.06.2023
Ort: Landesmusikakademie NRW e. V.
Zertifikatslehrgang Musikpädagogik

Warum gibt es den Lehrgang?

Musikerinnen und Musiker mit Zuwanderungsgeschichte bringen Fähigkeiten und Kenntnisse mit, die unsere Musiklandschaft bunter und vielfältiger machen. Sie sind eine Bereicherung für Musikschulen. Um an einer Musikschule oder in ähnlichen Institutionen zu unterrichten, braucht man einen Abschluss. Das Zertifikat dieses Lehrgangs hilft als Abschluss, um an einer Musikschule tätig werden zu können.

Wer kann den Lehrgang besuchen?

Im Lehrgang werden in Deutschland lebende professionelle Musiker*innen mit dauerhafter Aufenhaltserlaubnis ausgebildet. Zielgruppe sind besonders die Musiker*innen, die ein Instrument spielen, das man in Deutschland nicht studieren kann. Auch Sänger*innen aus unterschiedlichen Kulturen können teilnehmen. Sie müssen einen für ihr Herkunftsland typischen Gesangsstil beherrschen und fähig sein, sich auf einem Instrument selbst zu begleiten. Das kann Gitarre, Percussion, Klavier oder auch etwas anderes sein. 

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

  • professionelle Praxis als Musiker*in oder Sänger*in
  • pädagogische Erfahrung 
  • gute Deutschkenntnisse (der Unterricht findet auf Deutsch statt)

Wie bewerbe ich mich?

  • Motivationsschreiben (Warum möchte ich den Lehrgang besuchen?)
  • Lebenslauf (Welche allgemeine Ausbildung und welche Musik-Ausbildung haben Sie? Welche pädagogischen Erfahrungen?)
  • Vorspiel-Video (bitte schicken Sie uns ein Video, auf dem Sie als Solo-Künstler*in zu hören und zu sehen sind. Das brauchen wir, damit wir Ihre musikalische Qualität beurteilen können)

Wenn die Jury die Bewerbung akzeptiert, laden wir Sie zu einem Vorstellungsgespräch am 09.09.2022 in Köln ein. Nach dem Gespräch teilen wir Ihnen mit, ob Sie in den Lehrgang aufgenommen werden.

Wann und wo findet der Lehrgang statt?

Der Lehrgang dauert vom Aufnahmegespräch im September 2022 bis Juni 2023. 

Er findet wöchentlich freitags statt, abwechselnd in Köln und online übers Internet. Außerdem gehören drei Intensivwochenenden in Heek in der Landesmusikakademie NRW dazu. Insgesamt sind es 160 Unterrichts-Einheiten, Hausarbeiten und ein Praktikum an einer Musikschule.

Was lerne ich im Lehrgang?

In dem Lehrgang werden Grundlagen unterrichtet, die helfen als Musikpädagog*in tätig zu sein. Unterrichtsfächer sind Musikpädagogik, Musiktheorie und Selbstmanagement.

Was kann ich mit dem Zertifikat machen?

Mit einem Zertifikat aus dem Lehrgang können Sie an einer Musikschule, in einem Soziokulturellen Zentrum, in einem Jugendzentrum oder auf dem freien Markt unterrichten. Ihre Chancen, Honorarstunden oder sogar eine Stelle zu bekommen, sind mit dem Zertifikat höher. Sie können auch bei Schulprojekten in allgemeinbildenden Schulen unterrichten.

Was muss ich tun, um das Zertifikat zu erhalten?

  • mindestens 80%  des Unterrichts besuchen
  • ein Praktikum an einer Musikschule in Ihrer Stadt machen
  • Hausaufgaben erledigen (z.B. ein Stück arrangieren, Unterrichtspläne schreiben)
  • ein Video mit eigenem Unterricht drehen und analysieren 
  • eine Abschlussarbeit schreiben

Was kostet der Lehrgang?

Für die Teilnahme am Lehrgang bezahlen Sie eine Kaution von 150,- Euro. Sie erhalten das Geld erfolgreichem Abschluss zurück  Außerdem bezahlen Sie für die Übernachtung und Verpflegung an den Intensiv-Wochenenden in Heek (rund 104,- Euro pro Wochenende). Auf Antrag können auch diese Kosten ermäßigt werden.

Details
09.09.2022 - 11.09.2022
Ort: Nordkolleg Rendsburg GmbH
Intensivkurs Chorleitung II

Chorleitung intensiv, vielseitig und weitsichtig!

Eine vierteilige Fortbildung für Chorleiterinnen und Chorleiter

Die drei Chordirigentinnen aus Norddeutschland, Prof. Annedore Hacker-Jakobi, Christiane Hrasky und Prof. Friederike Woebcken verbindet nicht nur ihre hervorragende Vernetzung in der Chorwelt, ihre Neugier auf ein breites Repertoire und ihre Begeisterungsfähigkeit, sondern und vor allem die musikalisch-künstlerische Kompetenz, mit der sie ihre Ensembles leiten. Das NKR möchte mit diesem Chordirigentinnen-Trio regional und überregional neue Impulse in der Chorleitungsfort- und Ausbildung setzen. Die drei Kursleiterinnen verstehen sich hierbei als Team, das den kollegialen Austausch untereinander als bereichernde Chance für alle Kursteilnehmer ansieht.

Die vier Kursteile beleuchten unterschiedliche Themenschwerpunkte wie Schlagtechnik, Probenmethodik, Stimmbildung, Werkanalyse, Literaturauswahl und Konzertplanung. Auch gruppendynamische Prozesse im Zusammenhang mit der Chorleitung werden untersucht.

Die Kurse sind inhaltlich miteinander verbunden, separate Buchungen sind jedoch auch möglich.

Intensivkurs Chorleitung II

Thema: Dirigieren und chorische Stimmbildung mit Prof. Annedpre Hacker-Jakobi

Im Intensivkurs II liegt der Schwerpunkt auf den Themenfeldern Dirigieren und Chorische Stimmbildung. Bezugnehmend auf die Erkenntnisse zur Probenmethodik aus Intensivkurs I steht nunmehr die dirigentische Arbeit im Vordergrund. Hierbei wird das Bewegungsrepertoire ganzheitlich beleuchtet. Neben der Verfeinerung der Schlagtechnik wird die Klangbeeinflussung ins Zentrum gestellt und mit einer gesunden körperlichen Ökonomie in Verbindung gebracht. Gestik und Mimik spielen hierbei eine große Rolle.

Chorische Stimmbildung wird vertiefend thematisiert und wird die chorleiterische Kompetenz der Kursteilnehmer:innen ausbauen.

Die Teilnehmenden bilden den Kurs-Chor und haben Gelegenheit, gewonnene Erkenntnisse in die Praxis zu übertragen.

Details
09.09.2022 - 11.09.2022
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Masterclass mit Jane Comerford

Bereits zum dritten Mal ist die Sängerin, Songwriterin und Gesangsdozentin Jane Comerford am Nordkolleg für eine Masterclass zu Gast. Hier bietet sie ein Vocal- und Performance-Coaching für Sänger:innen im Pop- und Musical-Bereich an, die in diesen Musikgenres bereits Erfahrungen als Solisten:innen haben und die an ihrer Gesangstechnik sowie an der Professionalität und Wirksamkeit ihres Bühnenauftritts arbeiten wollen.

Jane Comerford arbeitet an Repertoire, Stilistik, Stimme und Sound und stellt im Kurs zudem ihr reichhaltiges Wissen und ihre Erfahrung aus Jurys verschiedener Song- Contests zur Verfügung. Die Teilnehmenden erhalten ein individuelles Stimmtraining und werden während des Kurses zudem einen gemeinsamen chorischen Song einstudieren.

Für die Zeit des Workshops steht den Teilnehmer:innen Sylwia Timoti als Klavier-Korrepetitorin zur Verfügung. Die Teilnehmer:innen werden gebeten, vor Kursbeginn zwei Songs vorzubereiten. Vorab besteht im Nordkolleg die Möglichkeit, diese Songs gemeinsam mit der Pianistin Sylwia Timoti zu proben.

Details
09.09.2022 - 03.06.2023
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Lehrgang - Musikalische Bildung für die Kita

Ziele des Lehrgangs

Ziel des Lehrgangs ist es, zu einer differenzierten und reflektierten Anwendung von Musik im Kita-Alltag zu qualifizieren und Kompetenzen in folgenden grundlegenden Bereichen zu erweitern:

  • Singen/Stimme
  • Instrumentales Musizieren (elementare Instrumente) / Musizieren mit (Alltags-)Gegenständen
  • Musik & Bewegung
  • Hören / mit Kindern über Musik sprechen
  • Musik erfinden

Ziel ist außerdem, dass die Teilnehmenden

  • Musik als Interaktions- und Kommunikationsform im pädagogischen Alltag einsetzen können
  • in Bezug auf das eigene musikalische Tun eine persönliche Haltung und Reflexionsfähigkeit entwickeln
  • musikbezogene Eigenaktivitäten der Kinder erkennen, begleiten und unterstützen können
  • ihre musikalisch-künstlerischen und musikpädagogischen Kompetenzen weiterentwickeln
  • ihr Repertoire an Praxisimpulsen erweitern
  • den Bildungsbereich Musik gemäß der Bildungsgrundsätze NRW umsetzen und mit anderen Bildungsbereichen verbinden können

Inhalte

In diesem Lehrgang erfahren die Teilnehmenden, wie sie das Potenzial von Musik für die Arbeit mit Kindern nutzen können, und wie Musik ihren Kita-Alltag bereichern, erleichtern und verschönern kann. In den Lehrgangsphasen werden die vorhandenen Kompetenzen der Teilnehmenden in den Bereichen Singen und Sprechen, Rhythmus und Bodypercussion, Tanz und Bewegung sowie Musik mit elementaren Instrumenten gestärkt und ihre musikalischen und musikpädagogischen Fähigkeiten entwickelt. Sie erwerben ein umfangreiches Repertoire an musikalischen Praxisimpulsen (Lieder, Verse, Spielformen für Musikinstrumente, Tänze, etc..) und sind in der Lage, Musik kreativ zu gestalten und zu vermitteln.

Dabei geht es um Umsetzung von Musik auf folgenden Ebenen:

Musik - Repertoire für den pädagogischen Kita-Alltag (Musik für Mikrotransitionen und Rituale, Musikangebote, Themen der Kinder musikalisch umsetzen, etc.) Möglichkeiten der Interaktion, Kommunikation und Begegnung mit Hilfe von Musik Musikalisch-künstlerische Prozesse anregen, begleiten unnd reflektieren

Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Lehrgang richtet sich an pädagogische Fachkräfte in Kitas und Familienzentren.

Ein Interesse an Musik und die Offenheit, sich musikalisch weiterzuentwickeln, werden vorausgesetzt, Notenkenntnisse und instrumentale Fähigkeiten werden nicht erwartet.

Ablauf

Der Lehrgang besteht aus insgesamt vier dreitägigen Phasen, die an der Landesmusikakademie NRW in Heek stattfinden, dezentralen Einzeltagen (voraussichtlich in Dortmund) und zwei halbtägigen Online-Blöcken.

Die Zeiten zwischen den Lehrgangsphasen werden als Praxisphasen angesehen, in denen die Teilnehmenden die jeweiligen Inhalte in ihrer Einrichtung erproben und digital dokumentieren. Die Reflexion und Weiterarbeit anhand der Erfahrungen aus diesen praktischen Erprobungen / der digitalen Dokumentation sind wichtiger Lehrgangsinhalt.  

Dozentinnen und Fächer

  • Eva Biallas, Musikpädagogin / Projektmanagerin Netzwerk Kitamusik (Lehrgangsleitung)
  • Ilka Hoffmann, Musikpädagogin Elementare Musikpraxis
  • Prof. Dr. Juliane Gerland, FH Bielefeld, Musik in kindheitspädagogischen & sozialen Handlungsfeldern
  • Prof. Elisa Läubin, Musikpädagogin Elementare Musikpraxis (Thementag Kommunikative Kommunikation mit der Singstimme)
  • Milena Hiessl (Thementag Singen mit Kindern)

 Abschluss und Zertifikat

Der Lehrgang wird erfolgreich mit einem Zertifikat abgeschlossen, wenn: 

  • zu mindestens 80% an den Lehrgangsphasen und Einzeltagen teilgenommen wurde 
  • eine Abschlussarbeit/Abschlussprojekt erbracht wurde

Der Lehrgang wird inhaltlich von der Fachhochschule Bielefeld mitgetragen und mitgezeichnet. 

Anerkennung des Abschlusszertifikats an der FH Bielefeld: 

  • 15 CP für den BA-Studiengang Pädagogik der Kindheit (anrechenbar in Modul D)
  • Qualifizierungsbereich Musikalische Bildung (BA Soziale Arbeit + BA Pädagogik der Kindheit, 2 PVL musikpraktisch, Projekt)
Details
09.09.2022 - 11.09.2022
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Workshop: Instrumentales Arrangieren

An diesem Wochenende fertigen Sie Ihr eigenes kurzes Arrangement von der ersten Note bis hin zur fertigen Partitur an und spielen dieses anschließend live. Dabei können Sie über die Stärken und Ausbaupotenziale Ihres Arrangements diskutieren.

So lernen Sie auf praktische Art und Weise, wie man an ein Arrangement herangeht und nehmen am Ende Ihr eigenes - vielleicht erstes - fertiges Produkt mit nach Hause.

Damit die Noten auch zum Klingen kommen, bilden die Teilnehmenden ein Ensemble, für welches zu Demonstationszwecken anhand von Beispielliteratur arrangiert wird: Eine Melodie wird somit von der Harmonisierung bis zum fertigen Arrangement für das Ensemble im Rahmen des Kurses bearbeitet.

Kursinhalte:

  • Kurze Einführung in das Arrangieren
  • Kontrapunkt und 4-stimmiger Satz
  • Klangschichtungen und -effekte
  • Einführung in die Notenschrift und das Notationsprogramm
  • Partiturgestaltung
  • Professionelle Vorbereitung von Stimmen für Orchester
  • Druck der Stimmen

Wenn Sie schon ein Notensatzprogramm kennen, können Sie mit diesem im Kurs arbeiten. Eine Kursteilnahme ohne diese Kenntnisse ist aber auch möglich. Notenkenntnisse hingegen sind zwingend erforderlich.

WICHTIG: Bitte unbedingt PC oder Laptop, Notenpapier, Bleistift und Instrument mitbringen. Ein Notationsprogramm wird für die Dauer des Kurses kostenfrei bereitgestellt.

Details
10.09.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e. V.
Musik und kulturelle Vielfalt im Alter

Inhalt:

Die Zielgruppe älterer Menschen mit Migrationshintergrund stellt in der allgemeinen Kulturarbeit bis heute eine weitgehend noch unberücksichtigte und folglich unerreichte Klientel dar. Entsprechend ist für ehrenamtlich engagierte Personen wie Berufstätige in dem Bereich häufig unklar, wie man die Zielgruppe mit musikalischen Angeboten überhaupt erreicht und wie derartige Angebote eigentlich zielführend umgesetzt werden sollten. Dieser Lücke möchte die Fachtagung Rechnung tragen, indem sie durch verschiedene theoretisch-inhaltliche sowie praktisch-methodische Impulse und Annäherungen an das Thema bzw. die Zielgruppe konkrete Möglichkeiten der Umsetzung anbieten möchte.

Die Fachtagung richtet sich zum einen an Musikschaffende und -interessierte, die musikalische Angebote mit und für ältere Menschen mit Migrationshintergrund entweder bereits machen oder erst noch umsetzen möchten. Zum anderen sollen ehrenamtliche und berufstätige Personen aus der Alten- und Migrationsarbeit angesprochen werden, die Interesse an einer stärkeren musikbezogenen Ansprache älterer Migrant*innen haben. Insofern möchte die Tagung eine breite Zielgruppe an Multiplikator*innen erreichen, die von Musiker*innen (auch anderer Kulturen), Musikschulehrer*innen, Tätigen aus der Seniorenarbeit (auch mit migrantischem Schwerpunkt), Akteur*innen aus der Sozialen Kulturarbeit bis hin zur Aktiven aus der Migrantenarbeit (z.B. Migrantenselbstorganisationen) reicht.

 

Ablauf (vorläufig):

9:30 Uhr: Begrüßung und Impulsvortrag (Prof. Dr. Hans Hermann Wickel)

10:30 Uhr: Podiumsdiskussion mit den Dozent*innen

11:30 Uhr: Kaffeepause

11:45 Uhr: Kurzvorstellung der Dozent*innen & Workshops

12:30 Uhr: Mittagsimbiss

13:15 Uhr: Workshops – Runde I

14:45 Uhr: Kaffeepause

15:00 Uhr: Workshops – Runde II

16:30 Uhr: Abschlussdiskussion

17:30 Uhr: Ende der Fachtagung

Änderungen vorbehalten

 

Hinweis:

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
10.09.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e. V.
Musik und kulturelle Vielfalt im Alter

Inhalt

Die Zielgruppe älterer Menschen mit Migrationshintergrund stellt in der allgemeinen Kulturarbeit bis heute eine weitgehend noch unberücksichtigte und folglich unerreichte Klientel dar. Entsprechend ist für ehrenamtlich engagierte Personen wie Berufstätige in dem Bereich häufig unklar, wie man die Zielgruppe mit musikalischen Angeboten überhaupt erreicht und wie derartige Angebote eigentlich zielführend umgesetzt werden sollten. Dieser Lücke möchte die Fachtagung Rechnung tragen, indem sie durch verschiedene theoretisch-inhaltliche sowie praktisch-methodische Impulse und Annäherungen an das Thema bzw. die Zielgruppe konkrete Möglichkeiten der Umsetzung anbieten möchte.

Die Fachtagung richtet sich zum einen an Musikschaffende und -interessierte, die musikalische Angebote mit und für ältere Menschen mit Migrationshintergrund entweder bereits machen oder erst noch umsetzen möchten. Zum anderen sollen ehrenamtliche und berufstätige Personen aus der Alten- und Migrationsarbeit angesprochen werden, die Interesse an einer stärkeren musikbezogenen Ansprache älterer Migrant*innen haben. Insofern möchte die Tagung eine breite Zielgruppe an Multiplikator*innen erreichen, die von Musiker*innen (auch anderer Kulturen), Musikschulehrer*innen, Tätigen aus der Seniorenarbeit (auch mit migrantischem Schwerpunkt), Akteur*innen aus der Sozialen Kulturarbeit bis hin zur Aktiven aus der Migrantenarbeit (z.B. Migrantenselbstorganisationen) reicht.

Hinweis:

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Details
10.09.2022
Ort: Musikschule Bochum-Mitte
Kulturelle Vielfalt in der Musikpädagogik

Im JeKits-Programm werden Kinder mit diversen kulturellen und religiösen Hintergründen unterrichtet. Um die Vermittlungskompetenzen der Lehrkräfte in diesem Bereich zu stärken, entwickeln und reflektieren die Teilnehmer:innen während dieser Tagesfortbildung Ansätze zum kultur- und diversitätssensiblen Umgang mit Liedern, Rhythmusspielen und Tänzen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Auf Basis eigener praktischer Erfahrungen werden zudem theoretische Fragestellungen bearbeitet, beispielsweise wie ein achtsamer Umgang mit kulturellen Vorurteilen, Klischees und Zuschreibungen erreicht werden kann. Anhand ausgewählter Unterrichtsmaterialien werden verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten im Hinblick auf kultursensible musikalische Bildung aufgezeigt, gemeinsam erarbeitet und in Bezug auf den eigenen JeKits-Unterricht reflektiert.

Themen:

  • Aktuelle und traditionelle Lieder, Musiken und Tänze
  • Lieder für den JeKits-Unterricht aus verschiedenen Kulturkreisen
  • Kulturelle Differenz und diskriminierungssensible Ansätze

Ansprechpartner*innen:

für inhaltliche Fragen:
Lara Langguth 
lara.langguth@lma-nrw.de
Telefon: 01575 / 520 9032   


für organisatorische Fragen wie An-/Abmeldung, Storno, etc.:
Sandra Lösing
sandra.loesing@lma-nrw.de
Telefon 02568 / 9305-29
Bürozeiten:  di bis do von 08:00 – 12:30 Uhr

Details
12.09.2022 - 16.09.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Gesang

Freie Repertoirewahl aus Lied, Oratorium, Oper und Operette

Details
12.09.2022 - 15.09.2022
Ort: BDB-Musikakademie
Der Berg ruft - Herbstkurs

In der Bildungswoche Der Berg ruft für Alphornspieler*innen steht dreimal im Jahr das gemeinsame Musizieren im Alphornensemble im Mittelpunkt. Fünf Tage lang wird ein Repertoire erarbeitet und anhand von Stücken verschiedener Stilarten die Grundlagen des Alphornspiels aus Atmung, Ansatz, Tonbildung und Intonation aufgefrischt und vertieft. Darüber hinaus werden instrumentenspezifische Besonderheiten angesprochen sowie neue Literatur und Impulse für das eigene Üben zu Hause vermittelt.

Ausflüge und Konzerte in der Region Südschwarzwald, in deren Rahmen das erarbeitete Repertoire präsentiert wird, runden das Programm ab. Nicht musizierende Partner*innen sind herzlich willkommen.

Details
12.09.2022 - 13.09.2024
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugenbildung Trossingen
Zertifizierung Grundlagen der Elementaren Musik-Praxis (EMP)

Grundlegender, noch nicht auf spezielle Instrumente bzw. auf die Stimme spezialisierter Musikunterricht wird als Elementare Musikpraxis (EMP) bezeichnet. Der Ansatz der EMP ist altersunabhängig und zielt darauf ab, ganzheitliche und kreative Zugänge zu Musik zu eröffnen.

Mit dem Lehrgang lädt die Bundesakademie ein, sich für die elementare musikpraktische Arbeit zu qualifizieren. Die Teilnehmer*innen erhalten Einblicke in Arbeitsweisen und Prinzipien der EMP und erwerben durch die Verbindung von Kunst, Pädagogik und Wissenschaft Grundlagen für die Arbeit mit Kindern. Der Lehrgang vermittelt grundlegende fachliche Kompetenzen und Praxiswerkzeug für eine zeitgemäße, transkulturelle und inklusive musikpädagogische Arbeit mit heterogen zusammengesetzten Gruppen. In den Veranstaltungen stehen das eigene künstlerische Tun, die theoretische Beschäftigung mit Zielen, Inhalten und Methoden des Unterrichts sowie die konkrete Anwendung in Unterrichtssituationen im Vordergrund.

Der Lehrgang findet in Kooperation mit der Hochschule für Musik Saar statt; das Lehrgangskonzept fußt auf dem "Bildungsplan Musik für die Elementar-/Grundstufe" des Verbands deutscher Musikschulen.

Themen und Inhalte

  • künstlerische Praxis: Musik – Klang – Ausdruck
  • Anwendung und Umsetzung in der Elementaren Musikpraxis: Vermittlung – Handwerk – Materialien
  • Elementare Musikpädagogik: Basiswissen – Bezüge – Kontexte
  • Soft Skills im Unterricht: persönliche, soziale & methodische Kompetenzen
  • Strukturelles & Organisatorisches
Details
12.09.2022 - 17.09.2022
Ort: Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz
VOCES8 Vocal Summer Class

Mit der Vocal Summer Class für A-Cappella-Ensembles führt die Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz 2020 die fast schon legendären Summer Classes vergangener Jahre mit dem Hilliard Ensemble, den King's Singers, Amarcord oder Singer Pur weiter. Erneut konnte mit VOCES8 eines der besten international tätigen A-Cappella-Ensembles gewonnen werden, um in einer Spätsommerwoche in Engers intensiv mit den Kursteilnehmern an der hohen Kunst des Ensemblegesangs zu arbeiten.

VOCES8 hat sich mit seiner unkonventionellen Art des Auftritts und der Programmgestaltung in kürzester Zeit an die Spitze der A-cappella-Welt gesungen. Das Repertoire ist ebenso vielseitig wie ihr Tourneekalender und sie sind in Europa ebenso erfolgreich wie in Nordamerika oder Asien. Neben den dutzenden Konzerten pro Jahr geben sie weltweit auch Workshops und Meisterkurse und erreichen damit jährlich rund 20.000 Menschen.

In der Vocal Summer Class betätigen sich alle Mitglieder von VOCES8 als Dozenten und bringen so unterschiedliche Aspekte der Ensemblearbeit in die Coaching-Einheiten ein. Mehrere Konzerte von VOCES8 sowie "VOCES8 & friends" finden im Rahmen der Summer Class statt, die bei entsprechender Qualität z.T. von den teilnehmenden Ensembles mitgestaltet werden.
 

Details
13.09.2022 - 06.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Ukulele

In kurzer Zeit eignen Sie sich - mit Spiellust und ohne Vorkenntnisse - erste Lieder auf der Ukulele an und können sie sofort einsetzen.

Der erste Tag: Sie erhalten Grundkenntnisse für das Ukulele-Spielen. Sie lernen die Handhabung, erste Akkorde und setzen sie sofort in einfachen Liedern ein. Von Anfang an ist Musik im Raum! Sie werden außerdem vorbereitet, den Schritt in die Praxis am Arbeitsplatz zu wagen. Nach dem ersten Kurstag wenden Sie das Gelernte sofort in Ihrem Berufsalltag an. Sie üben selbständig, damit die Sicherheit mit dem Instrument wächst.

Der zweite Tag: Er findet online in Kleingruppen statt - hier klären Sie Fragen, tauschen sich aus und erschließen sich neues Repertoire. Danach gehen Sie erneut in die Praxis, wenden alles selbstständig an und probieren eigene Ideen aus.

Der dritte Tag: Sie werten alle Erfahrungen in der Gruppe aus und wenden sich neuen Griffen, Liedern und Spielarten zu. So wird Ihr Spiel versierter und Sie können Ihre Songs abwechslungsreich gestalten.

Wie kommen Sie an ein Instrument? Es gibt drei Möglichkeiten: 1. Sie bringen Ihr eigenes Instrument mit. 2. Sie kaufen im Kurs ein Instrument. 3. Auf Anfrage können wir einige Instrumente für die Kurszeit ausleihen.

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland