23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


14.10.2022 - 28.05.2023
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V. Musikzentrum
Trommeln ist Klasse

Im Zentrum des Lehrgangs steht die Rhythmus-Pädagogik, also die Frage, wie Rhythmus mit eigenem Vergnügen, kompetent, geduldig, abwechslungsreich anderen Menschen vermittelt werden kann. Einerseits werden die eigenen rhythmischen, methodischen und kreativen Fähigkeiten vertieft: Geübt und verbessert werden die rhythmische Motorik, Stick- und Handtechniken, metrische Sicherheit, rhythmische Unabhängigkeit, auch die Improvisationsfähigkeit. 

Die Teilnehmenden werden in Kleingruppen selber kreativ und erfinderisch. Andererseits wird mit der Vielfalt von Stilen, Instrumenten, „rhythmustauglichen“ Dingen, Texten und Liedern auch eine große methodische Vielfalt für den Rhythmus- oder Musikunterricht praktiziert. Jede*r Teilnehmende wird immer wieder Lehrende*r sein. Noten, Ton-, Video-Aufnahmen und andere Hilfsmittel werden (auf Wunsch) allen Teilnehmenden per Ausdruck, Mail und in einer Dropbox zur Verfügung gestellt. Zu dem Lehrgang sind Begleitbücher mit DVD erhältlich, die beim Helbling-Verlag erschienen sind: „Trommeln ist Klasse“ Bd. 1 + 2

Am 2., 3. und 4. Wochenende wird jeweils am Freitag der Stoff des vorhergehenden Wochenendes wiederholt; diese Wiederholungen werden von TeilnehmerInnen angeleitet. Am 5. Wochenende werden Elemente des ganzen Jahres wiederholt. In jeder Lehrgangsphase gibt es Zeit für Gespräche zu sachbezogenen Fragestellungen.

Hinweis:

Bildungsprämie oder Bildungsscheck NRW werden angenommen, weitere Informationen: Bildungsprämie www.bildungspraemie.info, Bildungsscheck NRW www.weiterbildungsberatung.nrw/beratungsstellensuche

Möglicherweise können Lehrkräfte, die im JeKits-Programm in NRW unterrichten, einen Zuschuss für den Lehrgang beantragen. Diese Informationen hierzu werden erst Anfang 2022 vorliegen!

Zertifikat:

Bei mindestens 80 % Teilnahme sowie der Übernahme von mindestens zwei Gruppenanleitungen (Wiederholung des Erlernten in Folgephasen) wird ein Zertifikat der Landesmusikakademie und des Groove e. V. ausgestellt. Teilnehmende, die dieses Ziel nicht erreichen, erhalten eine Teilnahmebestätigung über die besuchten Phasen.
 

Details
15.10.2022 - 16.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Einführung in die "Systematische Klaviermethodik"

Der Pianist und Klavierpädagoge Christian A. Pohl entfaltet in seinem Klaviermethodikseminar eine professionelle Lernstrategie für alle, die sich mit dem Klavierspiel beschäftigen. Im Laufe der vergangenen 20 Jahre formte sich - angeregt von Arbeitsweisen bedeutender Pädagog*innen und Pianist*innen - aus der künstlerischen und pädagogischen Praxis heraus das hier vorgestellte Lernsystem: die "Systematische Klaviermethodik". Sie werden anhand von Vorträgen, Demonstrationen, Videobeispielen und Präsentationen in die wichtigsten Methoden eingeführt und erhalten eine Fülle wertvoller Anregungen für Ihre eigene Unterrichts- und Spielpraxis. Die Methoden eignen sich für nahezu jedes Spielniveau und ziehen unmittelbar hör- und fühlbare Fortschritte nach sich. Das Besondere der "Systematischen Klaviermethodik" liegt in der Anschaulichkeit, der Genauigkeit und der Tiefe, in der die Anwendung der Methoden und Konzepte beschrieben ist. Gefördert vom Senat für Kultur und Europa vorbehaltlich der Haushaltsfreigabe

Details
15.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Kreativ arbeiten im Blechbläserunterricht

Im Mittelpunkt des Seminars stehen Arbeitsmethoden, Übungen, Tipps und Ideen, um den Unterrichtsstoff auf lebendige, fantasievolle und effiziente Weise zu bearbeiten. Sie lernen unterschiedlichste Zugangswege zur Lösung bläserischer und musikalischer Probleme kennen. Die vorgestellten Übungen, Spiele und Herangehensweisen helfen, neue Inhalte zu bearbeiten, Gelerntes zu vertiefen und auftretende Schwierigkeiten zu lösen. Sie beschäftigen sich damit, wie man Unterrichtssituationen so aufbaut, dass die Neugier der Schüler*innen wachgehalten und ihre Selbsttätigkeit und Kreativität angeregt wird. Dabei ist das Arbeiten in den verschiedenen Unterrichtsformen (Einzel-/Gruppenunterricht) und im Ensemble ein weiteres Thema. Bitte Instrumente mitbringen! Gefördert vom Senat für Kultur und Europa vorbehaltlich der Haushaltsfreigabe

Details
16.10.2022 - 21.10.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung
Trossinger Sommerakademie

Das Musizieren im Kirchenraum – ob im Kontext von Gottesdienst und Liturgie oder in einem geistlichen Konzert – birgt für Blasorchester eine Vielzahl musikalischer, dramaturgischer und klanglicher Möglichkeiten. Nicht nur wartet ein weites Spektrum an geistlicher Literatur aus unterschiedlichen Epochen – teilweise auch für Blasorchester mit Orgel und/oder Chor – auf seine Entdeckung, auch die Arbeit in und mit der ungewohnten Akustik und den räumlichen Gegebenheiten des Kirchenschiffs laden ein, Neues zu erproben und bereits Bekanntes in verändertem Licht zu betrachten.

Die diesjährige Trossinger Sommerakademie möchte daher den Blick auf sakrale Musik für Blasorchester lenken. Gemeinsam werden Werke unterschiedlicher Epochen erarbeitet, wird an Interpretation und Stilistik gefeilt und auf die Besonderheiten der Akustik im Kirchenraum (z.B. in Bezug auf Instrumentation, Sitzordnung usw.) eingegangen. Im Fokus steht auch die (musikalische) Auseinandersetzung mit kirchlichen Themen bzw. den verschiedenen Stationen im Kirchenjahr.

Auch in Bezug auf Dramaturgie und Konzeption sowie Moderation des Konzerts bietet der kirchliche Kontext eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten. Die Teilnehmer*innen erhalten im Rahmen des Seminars Anregungen, wie anspruchsvolle Konzertprogramme entwickelt, geprobt und an Orchester und Publikum vermittelt werden können. Auch Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens mit Chor und/ oder Orgel der jeweiligen Gemeinde spielen hierbei selbstverständlich eine zentrale Rolle.

Die Arbeitsergebnisse werden am Ende der Sommerakademie in einem Kirchenkonzert in der Trossinger Gemeinde St. Theresia präsentiert. Kooperiert wird dabei mit dem künstlerischen Leiter und Kantor Edgar Blaas sowie dem Theresienchor Trossingen.

Themen:

  • Reading Sessions
    - sakrale Musik für Blasorchester
  • Einstudierung
    - Probenmethodik und -didaktik
  • Dramaturgie
    - Konzeption von Konzertprogrammen
    - Möglichkeiten der Gestaltung von gemeinsamen Konzerten mit Orgel und/oder (Kirchen-)Chor
  • stilspezifisches Dirigat
  • Auftrittsverhalten
  • Bühnenpräsenz, Lampenfieber etc.
  • Schlagtechnik und Dirigieren
  • Mitwirkung im Teilnehmer*innen-Orchester
  • Kirchenkonzert
Details
17.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Hessen
Lieder für das Leben lernen

Rhythmisch-musikalische Angebote vermitteln den Kindern auf spielerische und kreative Weise wichtige Entwicklungsimpulse. Neben der Verknüpfung der Sinne (Sensorische Integration) kommt es zu weiteren Transfereffekten wie z.B. im kognitiven, sozialemotionalen und sprachlichen Bereich.

Im Mittelpunkt dieses Tageskurses steht der breitgefächerte Methodenpool der Rhythmik, der von Ihnen inhaltlich sowohl zur Sprachentwicklungsförderung als auch zur Förderung von Deutsch als Fremdsprache für

Kinder von 3 bis 7 Jahren in der Kita und in der Grundschule eingesetzt werden kann. Unter anderem werden Praxisbeispiele interkultureller Förderung durch Lieder und Raps durchgeführt.

Während des Fortbildungsverlaufs haben Sie die Möglichkeit, die eigenen Kompetenzen mit neuen Inhalten zu verknüpfen, diese in der Praxis auszuprobieren und gemeinsam zu reflektieren.

Kursinhalte:

  • Impulsvortrag mit Praxisbeispielen Teil 1: Förderung der Sensorischen Integration durch Rhythmik und Musik.
  • Impulsvortrag mit Praxisbeispielen Teil 2: Wie Rhythmik und Musik auch in Form von Liedern auf die sprachliche Entwicklung, im Besonderen in Bezug auf DaZ-Kinder - Einfluss nimmt.
  • Musikalische Wahrnehmungsspiele zur Förderung der auditiven Wahrnehmung (phonologische und phonetische Bewusstheit).
  • Vorstellung von intuitiv zu spielenden Instrumenten zum spielerischen Einsatz von Instrumenten.
  • Alltagsintegrierte und situationsorientierte Sprachförderung mit Liedern, Reimen, Raps.

Die Fortbildung hat einen Praxisanteil von ca. 80 Prozent. Es sind keine Notenkenntnisse erforderlich, leichte Kleidung und bequeme Schuhe sind erwünscht sowie Spaß und Freude an Musik und Bewegung.

Details
21.10.2022 - 28.05.2023
Ort: Landesmusikakademie NRW e. V.
Registerführer*in - Ausbilder*in im Blasorchester / Spielleutekorps

Inhalt:

Für die vereinsinterne Ausbildung von Nachwuchsmusiker*innen und die Funktion des/der Stimm- oder Registerführer*innen im Musikverein wurde in Zusammenarbeit mit den Fachverbänden der Amateurmusik ein Qualifizierungssystem entwickelt, welches auf Amateurmusiker*innen zugeschnitten ist.

So finden sich hier Teilnehmende, die sich auf der Grundlage solider instrumentaler Fähigkeiten in die entsprechenden pädagogischen Arbeitsfelder einarbeiten wollen und im geschützten Rahmen erste Erfahrungen machen möchten.

Diese Ausbildung steht auch musikinteressierten Laien ohne Vereinsanbindung offen. Erworben werden musikpädagogische Kompetenzen für den Instrumentalunterricht im Musikverein (Holzbläser*innen, Blechbläser*innen, Schlagwerker*innen). Teilnehmende erhalten Instrumentalunterricht, erlernen die wichtigsten Dirigierbewegungen und darüber hinaus methodische Bausteine für einen fundierten Instrumentalunterricht sowie eine gut geplante Registerprobe. Der Fächerkanon beinhaltet außerdem eine mit der Spielpraxis vernetzte Musiktheorie und Gehörbildung sowie eine praxisnahe Instrumentenkunde und Musikgeschichte.

Für den Bereich Spielmannsflöten ist das Hauptinstrument im Lehrgang entweder die Sopranflöte in Ces oder Bb oder die Böhmflöte. Der Instrumentalunterricht sowie die Prüfungen für Spielleute finden mit einem dieser Instrumente statt. Wer den Lehrgang ausschließlich mit einer Sopranflöte in Ces absolvieren möchte, sollte sich, wenn möglich, eine Sopranflöte in Bb besorgen. Diese wird für das Zusammenspiel im Lehrgangsorchester benötigt. Ggf. unterstützt die Landesmusikakademie NRW mit Leihinstrumenten. 

Dieser Lehrgang wird in den Phasen I bis VII  in der Landesmusikakademie NRW, Steinweg 2, 48619 Heek stattfinden. Hier werden auch die Zeugnisse und Zertifikate überreicht.

Alle Teilnehmer*innen und Dozent*innen werden während der Lehrgangsphasen vom Veranstalter verpflegt (Vollpension).

Die Anmeldung erfolgt zunächst zur ersten Lehrgangsphase, in der sich Teilnehmende und Dozent*innen kennenlernen. Erst danach erfolgt die Entscheidung zur Teilnahme am gesamten Lehrgang bzw. bis zur dritten Phase (C1 Abschluss ohne Prüfungen).

Ansprechpartner für den Lehrgang ist Bildungsreferent Edin Mujkanović (edin.mujkanovic@lma-nrw.de).

Weitere Hinweise zu den Voraussetzungen und Inhalten finden Sie in der Lehrgangsordnung.

HINWEIS:

Das Spielen der Blasmusikinstrumente und alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften in den großzügig dimensionierten Seminarräumen der Landesmusikakademie NRW in Heek unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt.

Wir danken dem Volksmusikerbund NRW für die Unterstützung.

Voraussetzungen:

Erfolgreicher Abschluss der Qualifikation D3 oder vergleichbare Kenntnisse. Die Teilnehmenden sollen zur Orientierungsphase ein Vortragsstück (ohne Klavierbegleitung) vorbereiten und vorspielen können (Niveau D3).

E-Learning:

Sie können die Lerninhalte (Musiktheorie/Gehörbildung) des D1-D3-Bereiches sowie die Lerninhalte des C1/C2-Bereichs auf der Seite www.detmoldmusictools.de vor- und nachbereiten.

Nach einer einmaligen Registrierung auf der Website können Sie die Kurse, die unser Dozent Martin Pohl-Hesse erstellt hat, einsehen und dort auch üben. Geben Sie dazu im Suchfeld die Begriffe "D/E-Lehrgänge" und/oder "Landesmusikakademie" ein.
Viel Spaß dabei!

Details
21.10.2022 - 22.10.2023
Ort: Musikschule Bochum-Mitte / Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg
Lehrgang Streicherklassen nach Rolland

Die Rolland-Methodik und Möglichkeiten ihres Einsatzes in diversen Arbeitsfeldern wie dem homogenen Gruppenunterricht, gemischte Kleingruppen u.ä., ergänzt durch neue kreative Ansätze aus der umfangreichen Praxis der Dozentinnen sind Inhalt des Lehrgangs. Das Einbeziehen von Improvisation, Elementen der Elementaren Musikpädagogik sowie des mehrstimmigen ad-hoc-Musizierens im Live-Arrangement sind bedeutsame Weiterentwicklungen der kleinschrittigen Methodik Rollands, die von Beginn an praktiziert werden. Gearbeitet wird sowohl in praktischen als auch theoretischen Arbeitseinheiten. Wir bitten darum Instrumente  mitzubringen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Studium der Instrumentalpädagogik oder der Schulmusik mit einem Streichinstrument als Hauptfach oder eine mindestens zweijährige Berufserfahrung.

Ziele des Lehrgangs:

  • Beherrschung des methodischen Ansatzes Paul Rollands 
  • Fähigkeit, den Unterricht zu strukturieren, fachgerecht zu planen, ggf. in den schulischen Kontext einzubetten und kreativ weiterzuentwickeln
  • Erwerb von Grundkompetenzen im instrumentalen Zweit- und Drittfach (Cello / Kontrabass für hohe Streicher*innen, Violine/Viola für tiefe Streicher*innen)

Lehrgangsthemen und -inhalte:

  • Rolland-Methodik
  • Hospitation und Lehrproben in Streicherklassen an Grund- und Oberschulen
  • Unterrichtsplanung, Einführung in Teamteaching
  • Kb-, Cello-, Violine-/Viola-Unterricht (je zwei Instrumente im homogenen Nebenfachunterricht)
  • Ensembleleitung / Orchesterleitung 
  • Solmisation und Rhythmussprache
  • Variationen und Anpassungen an verschiedene Unterrichtssettings 
  • Planung und Kalkulation einer Streicherklasse 
  • Literaturkunde / Materialauswahl
  • Allgemeine Musikpädagogik. 

Der Lehrgang wird in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln an den Musikschulen in Duisburg und Bochum veranstaltet. In jeder Lehrgangsphase ermöglichen Lehrproben in bestehenden Streicherklassen an Oberschulen die direkte praktische Umsetzung des Erlernten.

Zertifikat:
Der Lehrgang kann mit einem Zertifikat  in einer optionalen 6. Phase im Jahr 2024 abgeschlossen werden. Diese Phase muss gesondert gebucht werden, eine Entscheidung für eine Prüfung kann Ende 2023/Anfang 2024 erfolgen. Voraussetzung für die Erreichung des Zertifikats, das von der Hochschule für Musik und Tanz Köln inhaltlich anerkannt wird, ist die Erledigung sämtlicher Hausarbeiten (jeweils zwischen den Phasen) und eine erfolgreiche Abschlussprüfung mit Lehrproben an den Partnerschulen.

Fördermöglichkeiten:
Wir erkennen den Bildungsscheck NRW für in Nordrhein-Westfalen lebende Teilnehmende an, weitere Informationen: https://www.mags.nrw/bildungsscheck.

Kooperationspartner:

Hochschule für Musik und Tanz Köln

Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg

Musikschule Bochum

Details
21.10.2022 - 23.10.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Von Ganassi bis Eagle

„Nur wer weiß, woher er kommt, weiß, wohin er geht.“ Diesem Ausspruch des ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss folgend, lädt dieses Seminar ein, zurück und nach vorn zu schauen – auf Traditionen und Innovationen im Blockflötenbau. Stets entlang der drei Pfeiler Instrumentenbau – Spielpraxis – Repertoire tauchen die Teilnehmenden in klangliche Eigenheiten und spieltechnische Besonderheiten der unterschiedlichen Blockflötenmodelle und Bauprinzipien ein und nehmen am Ende des Wochenendes jede Menge Anregungen für zeitgenössische wie historische Aufführungspraxis, aber auch für die eigene pädagogische Arbeit mit.

Themen: 

  • Baumerkmale und ihre Auswirkungen
  • Traditionen & Innovationen vom Mittelalter bis heute
  • Spielpraxis & Repertoire
  • Lecture-Konzert "Flauti a quattro"
Details
21.10.2022 - 08.11.2022
Ort: Online-Kurs
Aus Material wird Klang

Wie baut man etwas, das Musik machen kann? Kinder finden Instrumente zur Klangerzeugung hochinteressant. In diesem Online-Kurs erhalten Sie viele Ideen und praktische Tipps, wie Sie selber und mit Ihrer Gruppe unterschiedlichste Formen von Instrumenten aus Alltagsmaterial selbst bauen können - von der simplen Rassel über Xylophone und allerlei Trommeln bis zur Flöte, die richtige Melodien spielt. Allerlei kindgerechte Techniken zum Verbinden und Bearbeiten des Materials sowie Materialtipps gehören auch noch dazu. Kann man online bauen? Auf jeden Fall: Es erwarten Sie gute Ideen und Anleitungen wie bei einem Youtube-Tutorial - nur dass der Referent mit Ihnen redet, Sie auf Ideen bringt und Fragen sofort beantwortet. Wir nutzen ein Videokonferenzsystem, das die Teilnahme über den Browser ermöglicht. Nach Ihrer Anmeldung und Zahlung erhalten Sie die Zugangsdaten wenige Tage vor dem Kurs per Mail.

Details
21.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Hessen
JEKISS® - Sing mit! - Grundlagenkurs

Wie keine andere musikalische Betätigung besitzt das Singen integrative Qualitäten und eröffnet allen Kindern - ungeachtet ihrer Vorkenntnisse und Herkunft - eine aktive Teilhabe an Musik. Erfahren Sie wie das Singen wieder als tägliche musikalische Grundnahrung in den Unterrichtsvormittag integriert werden und wirklich alle Kinder erreichen und wie man Grundschüler*innen und ihre Lehrkräfte in kürzester Zeit zum täglichen Singen in kindgerechter Tonhöhe motivieren kann.

Die Dozentin Inga Mareile Reuther, Initiatorin und Entwicklerin des pädagogischen Konzeptes Jedem Kind seine Stimme - Singenden Grundschulen in Münster (JEKISS®) gibt Ihnen Impulse für einen qualitativ hochwertigen und bereichernden Einsatz der Stimme im Klassenunterricht und im Schulchor und zeigt Ihnen, wie man dort die Freude am gemeinsamen Singen wecken kann. Lernen Sie Stimmbildungsübungen und Lieder kennen, mit welchem sich sowohl Erstklässler*innen als auch Viertklässler*innen identifizieren können, und erarbeiten Sie die dazu passenden Gesten und leichten Tanzchoreografien. Darüber hinaus bekommen sie Einstudierungstechniken vorgestellt, die nicht nur Singhemmungen abbauen, sondern auch das saubere Singen von Melodien und das schnellere Memorieren der Liedtexte ermöglichen. Für eine stilistisch passende und groovende Klavierbegleitung lernen Sie die eigens für JEKISS® entwickelten Klavierpatterns kennen.

Der Grundlagenkurs ist für alle Personen gedacht, die noch keine JEKISS®-Fortbildung besucht haben. Der Aufbaukurs ist für alle Personen, die schon eine JEKISS®-Fortbildung besucht haben. Gerne dürfen beide Kurse als Kombipaket direkt hintereinander gebucht werden.

Im Kurs wird mit dem Liederband JEKISS® - Sing mit! gearbeitet (Bosse Verlag). Dieser Band wie auch die anderen zu JEKISS® gehörenden Unterrichtsmaterialien können auch innerhalb des Kurses erworben werden.

Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz akkreditiert und gilt als Primacanta-Aufbaufortbildung für eine Schulzertifizierung.

Details
21.10.2022 - 22.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Hessen
JEKISS® - Sing mit! - Kombipaket

Wie keine andere musikalische Betätigung besitzt das Singen integrative Qualitäten und eröffnet allen Kindern - ungeachtet ihrer Vorkenntnisse und Herkunft - eine aktive Teilhabe an Musik. Erfahren Sie, wie das Singen wieder als tägliche musikalische Grundnahrung in den Unterrichtsvormittag integriert werden und wirklich alle Kinder erreichen kann und wie man Grundschüler*innen und ihre Lehrkräfte in kürzester Zeit zum täglichen Singen in kindgerechter Tonhöhe motivieren kann.
Die Dozentin Inga Mareile Reuther, Initiatorin und Entwicklerin des pädagogischen Konzeptes Jedem Kind seine Stimme - Singenden Grundschulen in Münster (JEKISS®) gibt Ihnen Impulse für einen qualitativ hochwertigen und bereichernden Einsatz der Stimme im Klassenunterricht und im Schulchor und zeigt Ihnen, wie man dort die Freude am gemeinsamen Singen wecken kann. Lernen Sie Stimmbildungsübungen und Lieder kennen, mit welchem sich sowohl Erstklässler*innen als auch Viertklässler*innen identifizieren können, und erarbeiten Sie die dazu passenden Gesten und leichten Tanzchoreografien. Darüber hinaus bekommen sie Einstudierungstechniken vorgestellt, die nicht nur Singhemmungen abbauen, sondern auch das saubere Singen von Melodien und das schnellere Memorieren der Liedtexte ermöglichen. Für eine stilistisch passende und groovende Klavierbegleitung lernen Sie die eigens für JEKISS® entwickelten Klavierpatterns kennen.

Der Grundlagenkurs ist für alle Personen gedacht, die noch keine JEKISS®-Fortbildung besucht haben. Der Aufbaukurs ist für alle Personen, die schon eine JEKISS®-Fortbildung besucht haben. Gerne dürfen beide Kurse als Kombipaket direkt hintereinander gebucht werden.

Im Kurs wird mit dem Liederband JEKISS® - Sing mit! gearbeitet (Bosse Verlag). Dieser Band wie auch die anderen zu JEKISS® gehörenden Unterrichtsmaterialien können auch innerhalb des Kurses erworben werden.

Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz akkreditiert und gilt als Primacanta-Aufbaufortbildung für eine Schulzertifizierung.

Details
22.10.2022
Ort: RomaNEum - Musikschule der Stadt Neuss
Vielfältig unterwegs im JeKits-Gruppenunterricht

Die Fachtagung „Vielfältig unterwegs im JeKits-Gruppenunterricht“ behandelt das Thema Didaktik des instrumentalen Gruppenunterrichts. Nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger (Robert Schumann Hochschule Düsseldorf) zum improvisatorischen Musizieren im Gruppenunterricht erhalten die Teilnehmer:innen die Möglichkeit, sich in offenen Formaten über Unterrichtsmaterialien und Methoden auszutauschen. Im Anschluss daran werden zwei aufeinander aufbauende instrumentenspezifische Workshops angeboten. Darin geht es fachgruppenbezogen in Kleingruppen um methodische Ansätze des Instrumental-Lernens im Gruppenunterricht. Der erste Workshop-Block befasst sich thematisch mit dem Kontakt zum Instrument und mit dem Einstieg in den Anfängerunterricht. Der zweite Workshop-Block nimmt den fortsetzenden Gruppenunterricht bis zur vierten Klasse in den Fokus.

Diese Fachtagung soll insbesondere die kreativen Potenziale des instrumentalen Gruppenunterrichts aufzeigen und Möglichkeiten bieten, sich mit Kolleg:innen der gleichen Fachgruppe musikschulübergreifend zu vernetzen. Zudem sollen zusätzliche Wege des Instrumental-Lernens im gemeinsamen Musizieren, Experimentieren und Improvisieren jenseits von Instrumentalschulen und instrumentalem Lernen nach Noten diskutiert werden.

Der Workshop findet in Kooperation mit der Musikschule der Stadt Neuss statt.

Impulsvortrag:

In einem praxisorientierten Vortrag geht Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger auf die vielfach ungenutzten Potenziale improvisatorischen Musizierens im Gruppenunterricht ein und stellt Ideen und Ansätze vor, die von den Teilnehmenden direkt praktisch erprobt werden können.

Impulsreferent

Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger ist seit 2001 Professor für künstlerische Instrumental-/Vokalpädagogik an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Nach dem Studium der Schulmusik, Philosophie und Pädagogik in Essen folgte ein künstlerisches Aufbaustudium Fagott und ein Promotionsstudium Musikwissenschaft in Freiburg, dann Klavier- und Fagottlehrer an den Musikschulen Mönchengladbach und Freiburg, später Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Freiburg und von 1998-2001 Übernahme einer Professur an der Hochschule für Künste Bremen. Seit 1986 Leiter und Fagottist des international konzertierenden Ensemble Aventure, Autor zahlreicher Publikationen.

Ansprechpartner*innen:

für inhaltliche Fragen:
Lara Langguth 
lara.langguth@lma-nrw.de
Telefon: 01575 / 520 9032

für organisatorische Fragen wie An-/Abmeldung, Storno, etc.:
Sandra Lösing
sandra.loesing@lma-nrw.de
Telefon 02568 / 9305-29
Bürozeiten:  di bis do von 08:00 – 12:30 Uhr

Details
22.10.2022 - 21.01.2023
Ort: Online-Kurs
Dein DEAL fürs eigene Business

Eine individuell stimmige Büro- und Selbstorganisation kann Sie entlasten und neue Freiräume für Wichtiges schaffen! Manuela Höfner stellt Ihnen dafür die Methode "DEAL" von Tim Ferriss vor. Das Ziel wird sein, sich den eigenen Bedürfnissen und Ansprüchen entsprechend organisieren zu können. Im Praxisworkshop betrachten Sie Ihre individuelle Ausgangssituation, nehmen Ihre Arbeitsabläufe unter die Lupe und lernen praktische Werkzeuge kennen, um ein zu Ihnen passendes Ergebnis zu schaffen.

Teil 1 (2 x 90 Minuten):

  • Standortbestimmung der Teilnehmer*innen
  • Bestimmung des Typus in Bezug auf die Büroorganisation
  • Methodenauswahl für den jeweiligen Typus

Teil 2 (2 x 90 Minuten):

  • Strukturaufbau für Arbeitsabläufe im Büro (den roten Faden finden)
  • Werkzeuge zum Umsetzen

Teil 3 (2 x 90 Minuten):

  • Umsetzung in der Praxis
  • Stolperstellen finden und beseitigen lernen

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten Anregungen zum Neuordnen Ihrer Prioritäten
  • zu einer effektiven Ablage im Büro und auf dem PC
  • für eine andere Arbeitsweise

Wir nutzen ein Videokonferenzsystem, das die Teilnahme über den Browser ermöglicht. Nach Ihrer Anmeldung und Zahlung erhalten Sie die Zugangsdaten wenige Tage vor dem Kurs per Mail.

Details
22.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Hessen
JEKISS® - Sing mit! - Aufbaukurs

Wie keine andere musikalische Betätigung besitzt das Singen integrative Qualitäten und eröffnet allen Kindern -ungeachtet ihrer Vorkenntnisse und Herkunft- eine aktive Teilhabe an Musik. Erfahren Sie wie das Singen wieder als tägliche musikalische Grundnahrung in den Unterrichtsvormittag integriert werden und wirklich alle Kinder erreichen und wie man Grundschüler*innen und ihre Lehrkräfte in kürzester Zeit zum täglichen Singen in kindgerechter Tonhöhe motivieren kann.

Die Dozentin Inga Mareile Reuther, Initiatorin und Entwicklerin des pädagogischen Konzeptes Jedem Kind seine Stimme - Singenden Grundschulen in Münster (JEKISS®) gibt Ihnen Impulse für einen qualitativ hochwertigen und bereichernden Einsatz der Stimme im Klassenunterricht und im Schulchor und zeigt Ihnen, wie man dort die Freude am gemeinsamen Singen wecken kann. Lernen Sie Stimmbildungsübungen und Lieder kennen, mit welchem sich sowohl Erstklässler*innen als auch Viertklässler*innen identifizieren können, und erarbeiten Sie die dazu passenden Gesten und leichten Tanzchoreografien. Darüber hinaus bekommen sie Einstudierungstechniken vorgestellt, die nicht nur Singhemmungen abbauen, sondern auch das saubere Singen von Melodien und das schnellere Memorieren der Liedtexte ermöglichen. Für eine stilistisch passende und groovende Klavierbegleitung lernen Sie die eigens für JEKISS® entwickelten Klavierpatterns kennen.

Der Grundlagenkurs ist für alle Personen gedacht, die noch keine JEKISS®-Fortbildung besucht haben. Der Aufbaukurs ist für alle Personen, die schon eine JEKISS®-Fortbildung besucht haben. Gerne dürfen beide Kurse als Kombipaket direkt hintereinander gebucht werden.

Im Kurs wird mit dem Liederband JEKISS® - Sing mit! gearbeitet (Bosse Verlag). Dieser Band wie auch die anderen zu JEKISS® gehörenden Unterrichtsmaterialien können auch innerhalb des Kurses erworben werden.

Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz akkreditiert und gilt als Primacanta-Aufbaufortbildung für eine Schulzertifizierung.

Details
24.10.2022 - 28.10.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Steichquartett

Der Kurs richtet sich sowohl an Studierende als auch an fortgeschrittene Schülerinnen und Schüler mit bestehenden Ensembles (auch andere feste Formationen z. B. Streicher plus Klavier möglich).

Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland