23 Bundes- und Landesmusikakademien in Deutschland mit fast 500 Proberäumen und 2.000 Betten bieten mehr als 1.000 Kurse im Jahr.

Und Platz für Chor und Orchester.


19.08.2022 - 29.08.2022
Ort: Musikakademie Schloss Weikersheim
exzellenz labor oper

International anerkannte Dozentinnen und Dozenten mit reicher Berufserfahrung helfen hervorragenden jungen Musiker*innen dabei, ihr künstlerisches Profil zu schärfen, um im heutigen Musikbetrieb kompetent, selbstbewusst und (wieder-)erkennbar auftreten zu können. Fundierte stilistische Kenntnisse, Auftritts- und Mentaltraining, der Feinschliff in Gesangs- bzw. Klavier-Technik und vieles mehr werden in Einzel-Unterricht, Team-Teaching, Seminaren und Gruppenunterrichten vermittelt. Die Kursarbeit ist in ihren verschiedenen Elementen stets individuell zugeschnitten und fokussiert sich auf die ganz persönliche Weiterentwicklung jedes Kursteilnehmers und jeder Kursteilnehmerin.

Weitere Informationen: www.exzellenzlabor.de

Details
19.08.2022 - 21.08.2022
Ort: BDB-Musikakademie
Egerländer Tradition mit Ernst Hutter

Artikulation und Phrasierung traditioneller Blasmusik an Beispielen aus der Literatur der "Egerländer Musikanten“, Spielweise und Notation wie z.B. der "Swing“ in der Polka, Erarbeitung verschiedener Werke im Teilnehmerorchester.

Die Themen werden in der praktischen Umsetzung im Teilnehmerorchester demonstriert. Alle Teilnehmer können mit ihrem Instrument im Lehrgangsorchester aktiv mitspielen.

Details
26.08.2022 - 28.08.2022
Ort: Nordkolleg Rendsburg GmbH
Songbegleitung am Klavier

Wie kann ich einen aktuellen oder immergrünen Popsong nur mit einem Klavier zum Klingen bringen? Am besten noch so ansprechend, dass mein Spiel den Chor, die Klasse oder Gemeinde mitreißt und zum Singen anstiftet?

Popsongs - egal ob aufwändig produziert oder »nur« von einer herkömmlichen Bandbesetzung gespielt - ganz alleine »nur« am Klavier darzustellen ist ein hoch komplexer und oft unterschätzter Vorgang. Er verlangt sowohl im Vorfeld als auch in der direkten Ausführung eine ganze Reihe an Fähigkeiten, von denen es schon jede einzelne in sich hat: Gehörbildung, Harmonielehre, Musiktheorie, Voicing-Techniken, rhythmische Patternarbeit, Groovegefühl, Koordination der Hände, Zusammenspiel zwischen Stimme und Klavier, um nur die Wichtigsten zu nennen - eine ziemlich umfassende Beschäftigung, bei der ein paar Tipps und Tricks hier und dort oft Wunder wirken.

Dieser Workshop beinhaltet eine ausführliche Hinwendung zum rhythmisch-koordinativen Bereich, Patternspiel auf unterschiedlich komplexen Ebenen, die Betrachtung gängiger Stilistiken an aktuellen Songbeispielen, generelle Voicing-Techniken auch über die Dreiklangsbildung hinaus und vermittelt Ideen um zum eigenen Stil und Groove zu gelangen. Individuelle »Problemzonen« der Teilnehmenden können in gewissem Umfang ebenfalls behandelt werden.

Details
27.08.2022
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Der Körper spielt mit

Den Körper beim Musizieren mit ins Spiel zu bringen ist nicht nur notwendig, sondern kann und darf auch Spaß machen. In diesem Sinne vermittelt der Kurs grundlegende Übungen und Inspiration fürs eigene Spielen, aber auch methodische Ideen und Herangehensweisen für die ganzheitliche Arbeit mit Schüler*innen im Einzel- oder Gruppenunterricht.

Inhalte:

  • Relevante anatomische Grundlagen
  • Ausbalanciertes Stehen und Sitzen
  • Entspannter Gebrauch der Arme und Hände
  • Ganzheitliches Üben
  • Methodische Besonderheiten beim Vermitteln von Körperwahrnehmung und Körperhaltung
Details
27.08.2022 - 28.08.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e. V.
Popchor

In diesem Seminar werden Chorstücke aus Pop und Jazz mit ihren speziellen stilistischen Gegebenheiten erarbeitet. Mit welchen stimmtechnischen Ausdrucksmöglichkeiten der "Groove" eines jeden Stückes umgesetzt werden kann, steht dabei im Mittelpunkt der Seminarthematik.
Im Sprachgebrauch der Musiker bezeichnet das Wort Groove die Art, wie Rhythmen interpretiert und umgesetzt werden. Darüber hinaus wird Groove als Synonym für Rhythmus gebraucht. Man kann groovige Musik an ihrer Wirkung erkennen: Groove löst den Impuls aus, sich zu Musik zu bewegen und erzeugt ein positives Gefühl. Das Groove - Empfinden wird vom individuellen Musikgeschmack des Hörers beeinflusst. Die Qualität des Groove wird nicht nur durch rhythmische Präzision allein bestimmt: die Interpretation durch Artikulation, Akzente, Timing etc. haucht der Rhythmik erst Leben ein. Die passende Interpretation der Rhythmen ist wiederum abhängig von der Stilistik. Es ist essenziell, dass alle Sänger*innen und Instrumentalisten*innen mit einer gemeinsamen Auffassung spielen. All diese speziellen Phänomene werden mit Hilfe geeigneter Chorliteratur singend erarbeitet.

Details
27.08.2022
Ort: Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
Vom Umgang mit Auffälligkeiten bei Schulkindern

Der Musik-, Instrumental- und Tanzunterricht ist für Schulkinder eine Chance, Fantasie zu entwickeln und neue Fähigkeiten zu entdecken. Was aber, wenn Kinder diese Chance nicht nutzen können? Wenn sie sich z.B. zurückziehen, eigene und fremde Grenzen kaum respektieren, sich nichts zutrauen oder ihre Emotionen nur schwer regulieren können? Das Seminar verknüpft erfahrungsbezogene und theoretische Herangehensweisen, um solche Verhaltensweisen besser verstehen und adäquater darauf reagieren zu können. So kann der Spaß am Musikunterricht für Kinder und Unterrichtende wieder mehr in den Mittelpunkt rücken.

Eigene Fallbeispiele der Teilnehmenden aus dem Unterrichtsalltag sind ausdrücklich willkommen.

Details
28.08.2022 - 30.08.2022
Ort: Musikakademie Rheinsberg
#BAJMT Tagung Jugendliche Lebenswelten

Die diesjährige Tagung der Bundesakademie für Junges Musiktheater vom 28. bis 30.08.2022 richtet den Fokus auf jugendliche Lebenswelten. Alle Akteure im Bereich Kinder- und Jugendmusiktheater sind herzlich eingeladen, ihre Perspektiven einzubringen und selbst neue Sichtweisen und Erkenntnisse mitzunehmen. Die Tagung findet in Kooperation mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie der Internationalen Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche statt.

In drei Programmblöcken geht es um die aktuelle Situation von Jugendlichen, um ihre Einbeziehung und Mitwirkung in Musiktheaterprojekten sowie um die Bedingungen, unter denen sich junge Menschen im und für Musiktheater engagieren. Nach Impulsvorträgen zu jedem Themenblock werden Diskussionsrunden gebildet, denen Jugendliche als ebenbürtige Teilnehmende angehören. Außerdem sind Akteure aus der künstlerischen Praxis, aus der Forschung sowie der Theaterpädagogik und -vermittlung anwesend. So findet ein direkter Wissens- und Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe statt. Ziel der Tagung ist neben der Vernetzung der Akteur*innen der Wissenstransfer zwischen Jugendforschung, künstlerischer Praxis und Musiktheaterpädagogik sowie konsequenterweise die Öffnung eines Diskussionsraumes, in dem sich Jugendliche direkt einbringen können.

Teil des Rahmenprogrammes ist eine Aufführung der Opernproduktion 2022 der Bundesakademie für junges Musiktheater (im Kontext der Kammeroper Schloss Rheinsberg). In diesem Projekt realisieren Jugendliche und junge Erwachsene, die in einem bundesweiten Verfahren ausgewählt wurden, drei Musiktheater-Uraufführungen, wobei sie Inszenierung, Kostüm und Maske sowie Videokunst selbst, unter Anleitung von professionellen Coaches, künstlerisch gestalten.

Themen

A Plenum Lebenswelten

  • Thema 1: Identitätspolitik | Gender
  • Thema 2: Ich digital und Ich real – wie sieht sich die Generation Z oder alpha selbst (und ihre Selbstdarstellung im digitalen Raum)
  • Thema 3: Ländlicher Raum als »Mindset« (Ort der Möglichkeit oder Einschränkung?)

B Plenum Integration und Inklusion von Jugendlichen

  • Thema 1: Musiktheater und körperliche/geistige Behinderung (als Teil der Mitwirkenden)
  • Thema 2: Nicht-Europäische Musik und Texttraditionen im jungen Musiktheater
  • Thema 3: »Das Fremde« als Selbstverständlichkeit der Kindheit

C Plenum Unter welchen Bedingungen engagieren sich Jugendliche?

  • Thema 1: Ganztagsschule als Chance? Kooperationsmodelle im Blick
  • Thema 2: Wie erreicht man nicht immer die Gleichen? Milieustudien der Beteiligung – Ausbildungssysteme im Blick
  • Thema 3: Aktualisierung des kulturelles Erbes (kanonische Werke und ihre Aktualität)
Details
29.08.2022 - 02.09.2022
Ort: Internationale Musikbegegnungsstätte Haus Marteau
Meisterkurs für Klavierduos und Klavierensembles

Vorbereitung auf Wettbewerbe, individuelle Förderung im Einzelunterricht möglich.

Details
29.08.2022 - 04.09.2022
Ort: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
Familienmusikwoche II

Singen, musizieren, tanzen, basteln, spielen, Geschichten hören. Freizeit in der schönen Lage der Bundesakademie zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb genießen – mit der ganzen Familie und generationenübergreifend: Mit einem sommerlichen Programm rund um das Thema Musik lädt die Bundesakademie zur Familienmusikwoche ein. Im Rahmen dieser bunten und kreativen Woche wollen wir Möglichkeiten aufzeigen, Ideen entwickeln und erproben, die das generationenübergreifende Musizieren in der Familie oder in Gruppen anregen und zugleich dazu motivieren, selbst aktiv zu werden.

Details
01.09.2022 - 22.10.2022
Ort: Landesmusikakademie Berlin
Yoga für Musiker*innen

Fast alle Musikausübenden erleben körperliche Herausforderungen. Ob Sie streichen, zupfen, blasen, singen, an Tasten oder mit Drumsticks arbeiten - aufgrund Ihres Hand-Werks ist irgendwann körperliche Ermüdung und einseitige Beanspruchung auszugleichen. Die Yoga-Einheiten bieten eine Reihe von Positionen und Übungen, die das Nerven-, Atmungs- und Herz-Kreislauf-System genauso positiv ansprechen wie Muskeln, Sehnen und Bänder. Yamil Borges wird Sie in die Kunst der Atmung, Dehnung und Meditation einführen, um körperliche Fehlspannungen in Balance und den Geist zur Ruhe zu bringen.

Ablauf: Für die erste und fünfte Einheit wird ein Präsenztreffen geplant. Der Ort wird hier auf der Website bekannt gegeben. Die anderen Einheiten werden online stattfinden. Voraussetzungen: Stabiles Internet, Kamera(position), die Sie auf der Yogamatte im Stehen und Liegen erfasst, gute Allgemein-Ausleuchtung und möglichst ruhiger Hintergrund, Yogamatte, Bewegungskleidung.

Unterrichtssprache: Deutsch. Spanisch und Englisch sind ergänzend möglich. Wir nutzen ein Videokonferenzsystem, das die Teilnahme über den Browser ermöglicht. Nach Ihrer Anmeldung und Zahlung erhalten Sie die Zugangsdaten wenige Tage vor dem Kurs per Mail. Gefördert vom Senat für Kultur und Europa vorbehaltlich der Haushaltsfreigabe

Details
02.09.2022 - 04.09.2022
Ort: Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW
Percussion – Trommeln – Effektinstrumente

Lassen Sie aus spielerischen Anregungen pädagogische Konzepte für einen kreativen Umgang mit Percussion-Instrumenten, Trommeln und Effektinstrumenten entstehen. Der Kurs richtet sich auch an Lehrkräfte an Ganztagsschulen, an Tanz-, Theater- und Zirkuspädagog*innen und an Mitarbeiter*innen in Projekten der Kulturellen Bildung.

Schwerpunkte

  • Traditionelle Rhythmen
  • Moderne und kreative Rhythmusfindung
  • Anschlagstechniken und rhythmische Klänge Lateinamerikas und Afrikas

Hinweis

Baustein der Qualifizierung „Elementare Musikpädagogik – EMP Basic“ (M 260) und der Qualifizierung „Musik und Medien mit Jugendlichen“.

Details
02.09.2022 - 04.09.2022
Ort: Nordkolleg Rendsburg
Der Wind hat mir ein Lied erzählt

Musik spielt in den meisten Lebensgeschichten eine wesentliche Rolle und hat für viele Menschen einen hohen Stellenwert. Mit dem Älterwerden wächst auch die Liste der Musik, die das individuelle Bewusstsein mit geprägt hat, die Erinnerungen hervorrufen und Emotionen auslösen kann.

Das Seminar geht auf das Besondere an der Beziehung von Musik und Alter ein und zeigt die Potenziale auf, die das aktive Musizieren und Musikhören im Alter haben kann. Anhand von Beispielen aus der musikgeragogischen Praxis, dem eigenen aktiven Erleben der Wirkung von Musik und praktischen Übungen vermittelt Heike Boyens leicht umzusetzende Ansätze zum Musizieren. Zugleich macht sie neugierig auf das spannende Arbeitsfeld der Musikgeragogik. Berücksichtigung findet dabei auch die musikalische Arbeit mit dementiell erkrankten Senior:innen.

Details
02.09.2022 - 18.11.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW
Meisterwerke der Musik

Inhalt:

Die großen Werke der europäischen Musikgeschichte fordern zu einer beständigen Neubeschäftigung heraus – ihre Interpretation gleicht einem offenen, niemals endenden Prozess. Der „Rätselcharakter der Musik“ (Adorno) lässt hier immer wieder neue Fragen entstehen, denen man analytisch auf unterschiedlichste Art und Weise begegnen kann. In diesem Sinne möchte die Veranstaltungsreihe eine Möglichkeit des gemeinsamen Austauschs anbieten, um Wege auszuloten, wie man sich den Meisterwerken der Musik annähern kann.

Ab dem 02.09.2022 besteht die Möglichkeit, an sechs Treffen (jeweils freitags 15:00-16:30 Uhr) mit Gleichgesinnten teilzunehmen, die Lust haben, bedeutende Werke nicht nur im Hinblick auf ihre musikalische Struktur besser kennenzulernen, sondern sie auch vor dem Hintergrund der Biographie des jeweiligen Komponisten sowie der Kulturgeschichte ihrer Entstehungszeit einzuordnen.

Für die Werkbetrachtungen werden seitens der Teilnehmer*innen keine musikgeschichtlichen oder -analytischen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Vielmehr wollen wir uns gemeinsam auf eine (Bildungs-)Reise begeben, um die einzigartigen Klangwelten ausgewählter Kompositionen zu ergründen. Gerne können dabei auch persönliche Lieblingsstücke Gegenstand der Beschäftigung werden.

Im Zentrum der Kurseinheiten steht dieses Mal das Thema „Konzert“ im Vordergrund – wir werden uns mit sechs verschiedenen Instrumentalkonzerten von J.S. Bach bis Bela Bartok auseinandersetzen. Eine Themen- und Literaturliste wird zu Beginn der ersten Sitzung verteilt.

Initiator der Reihe „Meisterwerke der Musikgeschichte“ ist Dr. Kai Marius Schabram, Bildungsreferent der Landesmusikakademie NRW und Musikwissenschaftler. Bei Rückfragen zu dem Angebot können Sie sich gerne im Vorfeld mit ihm in Verbindung setzen: Kontakt

Details
02.09.2022 - 04.09.2022
Ort: BDB-Musikakademie
Registerarbeit und Ensemblemusizieren - C1

Spieltechnische Grundlagen, Rhythmik, Intonation, Grundstimmung und Einstimmen der Instrumente, passende Übemethoden, Kommunikation, Besetzung und Klangbalance, elementare Dirigiertechnik, fachspezifische Instrumentenkunde und Instrumentenpflege.
Registerarbeit / Ensemblemusizieren / Kammermusik – Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Literatur für Ensembles, Arrangieren für Ensembles.

Hinweis: Weitere Fachdozenten werden entsprechend der Anmeldungen angefragt.

Details
02.09.2022 - 03.09.2022
Ort: Landesmusikakademie NRW e.V.
Einführung in das Orchesterdirigieren für Musikpädagog*innen

Orchester in Schule oder Musikschule zu leiten macht Spaß!
Manchmal fehlt aber der ein oder andere Kniff oder die Idee, wie man seine musikalischen Vorstellungen als Dirigent deutlich machen kann. In diesem Kurs wird die Praxis der Orchesterleitung in Schule / Musikschule gemeinsam erprobt, vertieft und reflektiert. Praxisnahe Literatur, die gerne aus der eigenen Orchesterarbeit stammen kann, wird gemeinsam ausprobiert. Darüber hinaus gibt es Tipps für das Einrichten von Partituren und Stimmen oder Hinweise zu den typisch klanglichen und spieltechnischen Eigenschaften unterschiedlicher Orchesterinstrumente. Fragen zur Orchesterliteratur aus dem eigenen Praxisfeld werden auf Wunsch gerne behandelt. Der Austausch über typische Probensituationen, Problemfelder und die Motivation von Orchestermitgliedern wird ebenfalls behandelt.

Konkrete Kursinhalte:

  • Schlagtechnik
  • Probentechnik
  • Erörterung dirigentischer Probleme in Theorie und Praxis
  • Partiturlesen
  • Praktischer Übungen im eigenen Seminarkreis*
  • Videofeeback
Details

Die hier dargestellten Kurse und Veranstaltungen sind ein Auszug aus dem Informationsportal Musikalische Fort- und Weiterbildung des Deutschen Musikinformationszentrums (MIZ). Jährlich erfasst das MIZ mehr als 2.000 offen ausgeschriebene Musikkurse, Kongresse, Musiklehrgänge sowie Seminare und Workshops im Bereich Musik von über 300 Anbietern aus ganz Deutschland.

Weiterlesen

Akademien in Deutschland